Größenberatung: CUBE Stereo 120 HPC TM/ Radon Skeen Trail: 20 vs. 22 Zoll

Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

aktuell fahre ich ein Cube Analog Einsteiger-Hardtail aus 2019 in Rahmengröße 21 Zoll (https://archiv.cube.eu/2019/202110).
Schon seit längerem liebäugle ich mit einem Trail-Fully.
Bei einem lokalen Händler habe ich mir jetzt das CUBE Stereo 120 HPC TM (2022) in Größe XL (22 Zoll) reserviert. Kommt in ca. 3-4 Wochen - ich bin nicht verpflichtet, es zu kaufen.
Ich bin 185 cm groß, Schrittlänge 90 cm, Armlänge 62/63 cm.
Nachdem ich mir anfangs relativ sicher war, dass ich das Bike in XL brauchen werde, bin ich mir nun nicht mehr so sicher.
Die Online-Größenrechner sehen mich genau zwischen L (20 Zoll) und XL (22 Zoll) mit leichter Tendenz zu XL. Das Bike in XL hat einen Reach von 480mm (s. https://www.cube.eu/2022/bikes/moun...20/cube-stereo-120-hpc-tm-29-flashgreynolive/).

Denkt ihr, XL wäre die richtige Wahl für mich oder würden tatsächlich beide Größen gleichermaßen gehen und dann Wahl je nach Vorliebe (Agil/verspielt = L, laufruhiger/tourenmäßiger = XL)? Problem ist, ich kann aktuell nur ein Bike reservieren und somit in absehbarer Zeit nur eines Probesitzen.

Alternative wäre das Radon Skeen Trail CF 9.0. Auch hier müsste ich mich zwischen 20 und 22 Zoll entscheiden. Wo würdet ihr mich beim 2021-Modell (das 2022er kommt ja erst noch) bei meinen Maßen eher sehen?

Würde mich über ein paar Antworten freuen :)
LG
BriBou
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Servus,

Nachdem ich mir anfangs relativ sicher war, dass ich das Bike in XL brauchen werde, bin ich mir nun nicht mehr so sicher.
Hattest ein gutes Gefühl dabei, das passt schon. Bleib bei XL. Notfalls sollte ein 10mm kürzer Vorbau helfen. Sieht aus wie ein 60 oder 70mm Vorbau mit Steigung.

Die Online-Größenrechner sehen mich genau zwischen L (20 Zoll) und XL (22 Zoll) mit leichter Tendenz zu XL. Das Bike in XL hat einen Reach von 480mm (s. https://www.cube.eu/2022/bikes/moun...20/cube-stereo-120-hpc-tm-29-flashgreynolive/).
Das sind Empfehlungen und keine Vorgaben so muss es sein. Bei anderen ist das XL noch größer. das Cube ist für ein XL eher kompakt gebaut bzw. grundsätzlich kompakt gebaut.

Agil/verspielt = L, laufruhiger/tourenmäßiger = XL
Ja manche sehen es so. Ich sehe es etwas anders, kleines Fahrrad bleibt kleines Fahrrad.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Ich finds schwierig das Cube und das Radon sind genau gleich groß. Also im Sitzen.
Das RAdon hat einen steileren Sitzwinkel darum ist der Reach auch größer.
Um ehrlich zu sein, wüsste ich auch nicht ob L oder XL. Finde nicht dass du ein klarer XL bist. Ziemlich 50/50.
Was willst du denn damit fahren und wie gut fährst du denn?
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich finds schwierig das Cube und das Radon sind genau gleich groß. Also im Sitzen.
Das RAdon hat einen steileren Sitzwinkel darum ist der Reach auch größer.
Um ehrlich zu sein, wüsste ich auch nicht ob L oder XL. Finde nicht dass du ein klarer XL bist. Ziemlich 50/50.
Was willst du denn damit fahren und wie gut fährst du denn?
Zur groben Orientierung: Ich wohne im Vorderen Bayerischen Wald. Aktuell fahre ich Hometrails (S0/S1) und Forststraßen als Zubringer/Verbindungsstücke. Meist so ~2 stündige Fahrten. Zukünftig sollen es auch mehrstündige Touren und schwerere Strecken (bis S2) werden. Durch den welligen Charakter des Mittelgebirges sind mir die Kletterfähigkeiten des Bikes genauso wichtig wie die Downhillkapazitäten. Will aber auch keinen Koloss an Bike, der sich nicht mehr vernünftig um engere Kurven navigieren lässt, d.h. gewissermaßen ist der Punkt Agilität nicht ganz zu vernachlässigen.

Wie gut ich fahre? Nach 3 Saisons auf dem Hardtail bin ich kein blutiger Anfänger mehr. Allerdings habe ich erst diese Saison angefangen, aktiv an meiner Technik zu arbeiten. Ich merke, dass ich mit dem aktuellen Rad auf ruppigeren/steileren S1-Abfahrten Probleme bekomme (XC-Geometrie, Gabel schlägt durch, Bremsen nicht die Besten etc.). Zumindest habe ich letztes Jahr eine Variostütze nachgerüstet (super Investition :)).

@hansmeier2018 Siehst du auf Basis der Beschreibung L oder XL als geeigneter?
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Denkt ihr, XL wäre die richtige Wahl für mich oder würden tatsächlich beide Größen gleichermaßen gehen und dann Wahl je nach Vorliebe (Agil/verspielt = L, laufruhiger/tourenmäßiger = XL)? Problem ist, ich kann aktuell nur ein Bike reservieren und somit in absehbarer Zeit nur eines Probesitzen.
Ich hab mir das mal im Cube Größenrechner angeschaut, den ich übrigens sehr gut finde, da der meist für mich gut passende Größen empfiehlt:
Bei Deinen Maßen sagt Cube "XL oder L", wobei die erstgenannte Größe mehr Gewicht hat. Sprich laut Cube ist bei deiner Größe L oder XL nicht gleichermaßen gut, sondern eher XL.
Machen wir Dich mal 1cm größer und Cube empfiehlt Dir ganz klar schon XL.

Da ja Cube auch etwas höher (Sitzrohr) und kürzer baut, und Du ehre lange Beine, kürzeren Oberkörper hast, würde ich sagen: Bei Cube passt dir XL viel besser als L....Gleiches gilt beim Skeen Trail, auch wenn Radon das nicht so sieht, außer dass hier das Sitzrohr nicht so lang ist, da bekämst auch noch nen 200mm rein

Wie gut ich fahre? Nach 3 Saisons auf dem Hardtail bin ich kein blutiger Anfänger mehr. Allerdings habe ich erst diese Saison angefangen, aktiv an meiner Technik zu arbeiten. Ich merke, dass ich mit dem aktuellen Rad auf ruppigeren/steileren S1-Abfahrten Probleme bekomme (XC-Geometrie, Gabel schlägt durch, Bremsen nicht die Besten etc.). Zumindest habe ich letztes Jahr eine Variostütze nachgerüstet (super Investition :))
Welches HT fährst Du denn zur Zeit in welcher Größe? Empfindest du das als zu klein, bzw. darf das größer sein?
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Welches HT fährst Du denn zur Zeit in welcher Größe? Empfindest du das als zu klein, bzw. darf das größer sein?
s. Eröffnungspost:
aktuell fahre ich ein Cube Analog Einsteiger-Hardtail aus 2019 in Rahmengröße 21 Zoll (https://archiv.cube.eu/2019/202110).
Ich würde sagen, das aktuelle HT passt von der Größe her einigermaßen. Fühlt sich weder deutlich zu klein noch deutlich zu groß an, habe allerdings keinen Vergleich, da ich noch nie mehr als eine Parkplatzrunde mit einem anderen MTB gefahren bin. Kann man denn vom HT überhaupt Rückschlüsse auf ein Fully ziehen?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
s. Eröffnungspost:

Ich würde sagen, das aktuelle HT passt von der Größe her einigermaßen. Fühlt sich weder deutlich zu klein noch deutlich zu groß an, habe allerdings keinen Vergleich, da ich noch nie mehr als eine Parkplatzrunde mit einem anderen MTB gefahren bin. Kann man denn vom HT überhaupt Rückschlüsse auf ein Fully ziehen?
ok, im Sitzen wird dir das Stereo dann schon mal nicht zu groß sein, inkl. Vorbau ist das imho vergleichbar...im Stehen wirst den längeren Reach des XL auch brauchen. Das relat lange Sitzrohr in XL bist ja auch schon gewohnt, und stört nicht weiter bei deiner Beinlänge.
Das schöne ist ja dass du es erst mal noch testen kannst wenns da ist, das würde ich auch machen, wenns dann nicht passt kannst ja weiterschauen.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Das Cube in Xl ist richtig. Bin selber 1,86 groß mit SL 90cm, und habe mir letzte Woche das 120 TM gekauft.
L ist für meinen Geschmack zu klein...
Generell ist Cube bei der Geometrie im Vergleich konservativer, der Reach ist bei XL 480 mm, der Stack etwas höher als bei anderen Marken.

Das Fuel Ex im Vergleich hat in Xl 500mm Reach, ist insgesamt einfach eine Nummer Größer - wäre ein xxl Cube, wenn es das geben würde. Auch hier hätte ich XL genommen.
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Das Cube in Xl ist richtig. Bin selber 1,86 groß mit SL 90cm, und habe mir letzte Woche das 120 TM gekauft.
L ist für meinen Geschmack zu klein...
Generell ist Cube bei der Geometrie im Vergleich konservativer, der Reach ist bei XL 480 mm, der Stack etwas höher als bei anderen Marken.
Top, danke für die Antwort. Wir haben ja quasi die gleichen Maße. Das hilft mir sehr weiter.
Konntest du vor deinem Kauf beide probesitzen bzw. vergleichen?
Wie bist du generell zufrieden mit dem Bike?

Das Fuel Ex im Vergleich hat in Xl 500mm Reach, ist insgesamt einfach eine Nummer Größer - wäre ein xxl Cube, wenn es das geben würde. Auch hier hätte ich XL genommen.
Hmm, wie kommst du aufs Fuel EX? :) War das deine Alternative zum Stereo 120 TM? Ich hätte das Radon Skeen Trail CF 9.0 2022, wenn es denn mal rauskommt, als Alternative auf der Liste (s. Eingangspost).
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Ja, ich konnte beide Größen fahren - XL ist wesentlich besser.
Eigentlich hatte ich mich in das Fuel Ex 8 verguckt, es war aber nur das 7er in Xl beim Händler, welches mir Aufgrund Ausstattung und Farbe gar nicht zusagt.
Fährt sich aufgrund der Geometrie aber schon anders, als das Cube.

Naja, avisierter Termin für das Fuel Ex 8 ist Dezember 2022 🥴 - habe mich dann nach einigen Probefahrten für das 120er TM entschieden.

Was soll ich sagen, nach einigen Touren auf meinen Standard Strecken bin ich sehr begeistert von dem Bike. Es klettert sehr gut, und bietet für mich auch auf den Abfahrten genügend Performance.
Komme vom Hardtail (Rose Count Solo), für mich ist der Umstieg auf ein Fully ein großer Sprung nach vorne.

Bin total zufrieden, es passt perfekt zu sicherlich 95% meiner Strecken.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Ich muss auch sagen, dass XL wohl besser ist.

Abgesehen davon würde ich vielleicht mehr zu einem Trail Fully raten. Also 130 bis 140mm und aggressiverer Geo
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Hmm, wie kommst du aufs Fuel EX? :) War das deine Alternative zum Stereo 120 TM? Ich hätte das Radon Skeen Trail CF 9.0 2022, wenn es denn mal rauskommt, als Alternative auf der Liste (s. Eingangspost).
Ich denke beim Trek wäre die Empfehlung nicht so eindeutig zu XL…da hängst schon mehr zwischen L und XL… das wäre dann wirklich nur mit ausgiebiger Probefahrt zu entscheiden.

Was @christian_bd schreibt hört sich schon positiv nachvollziehbar an.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Ich muss auch sagen, dass XL wohl besser ist.

Abgesehen davon würde ich vielleicht mehr zu einem Trail Fully raten. Also 130 bis 140mm und aggressiverer Geo
Kommt halt auf die Strecken an. Für Waldwege, S0 - S2 und bergauf ist das Cube ein tolles Rad. Die Kombi 130mm/120mm bügelt auch schon einiges weg, gibt aber trotzdem gutes Feedback.
Klar, mehr Reserven gibt ein Trail Fully mit mehr Federweg
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Klärt mich mal bitte auf: Wo ist denn das Stereo 120 kein Trail-Fully ?
Immer gerne :).

Manchmal schreibe ich von utnerwegs schnell mit dem Handy. Darum sind meine Antworten etwas kurz.
Natürlich kann man das Stereo 120 sehr gut als ein Trailfully klassifizieren, es stellt sich immer die Frage wo DC aufhört und wo Trail und dann Enduro anfängt.

Ich finde den Unterschied beim Uphill zwischen DC und Trailfully nicht so groß wie der Unterschied von HT zu DC.
Darum würde ich überlegen, vor allem wenn man das HT behält, sich etwas mehr abfahrtorientieres zu suchen als das Stereo 120.
Vielleicht so 130 bis 140/150 mm, Lenkwinkel gleich oder unter 66 Grad.

War nur als Denkanstoß gedacht.
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich finde den Unterschied beim Uphill zwischen DC und Trailfully nicht so groß wie der Unterschied von HT zu DC.
Darum würde ich überlegen, vor allem wenn man das HT behält, sich etwas mehr abfahrtorientieres zu suchen als das Stereo 120.
Vielleicht so 130 bis 140/150 mm, Lenkwinkel gleich oder unter 66 Grad.

War nur als Denkanstoß gedacht.
Denkanstöße sind immer willkommen. :daumen:
Mein Plan wäre zwar eigentlich schon gewesen, das HT zu verkaufen.
Dennoch würde mich interessieren, welche Bikes du mir empfehlen würdest?
Spontan denke ich bei deiner Beschreibung an das Radon Slide Trail und das Orbea Occam H20.
Mit den beiden habe ich mich zumindest schon mal auseinandergesetzt. Jedoch finde ich beispielsweise das Occam H20 mit 15,5kg+ schon recht schwer - vor allem im Vergleich zum Cube Stereo 120 HPC TM mit 13,4kg+. Kann mir kaum vorstellen, dass man das Uphill nicht deutlich merkt. Oder täusche ich mich da?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Spontan denke ich bei deiner Beschreibung an das Radon Slide Trail und das Orbea Occam H20
Ja genau sowas.
Eher das Radon als das Orbea, da letzeres wirkloch schwer.

Obwohl bei max S2 nicht unbedingt nötig, gerade wenn das HT weg kommt.
Also wenn du eh nur S0 und S1 fährst, dann bleib beim Cube.
Aber wenn es eher meistens S2 sind und ab und zu S1 oder auch mal S3 dann nimm eine Stufe höher.

Sonst noch das YT izzo
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Bikes mit um die 140mm Federweg gibt es viele... Radon, Cube, Propain, Orbea Trek, Specialized, Santa Cruz, Canyon, Giant etc.

Problem ist momentan eher die Probesitzen/fahren zu können.

Was hansmeier2018 schreibt ist genau richtig - Du musst Dir den Einsatzzweck überlegen.
Falls Du das Cube nimmst, und im Laufe der Zeit feststellst dass Du mehr brauchst, sollte es auch kein riesen Problem sein es wieder zu verkaufen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Bikes mit um die 140mm Federweg gibt es viele... Radon, Cube, Propain, Orbea Trek, Specialized, Santa Cruz, Canyon, Giant etc.

Problem ist momentan eher die Probesitzen/fahren zu können.

Was hansmeier2018 schreibt ist genau richtig - Du musst Dir den Einsatzzweck überlegen.
Falls Du das Cube nimmst, und im Laufe der Zeit feststellst dass Du mehr brauchst, sollte es auch kein riesen Problem sein es wieder zu verkaufen.
Ich denke im Vergleich zu dem was er jetzt fährt, ist das Stereo schon ein riesen Schritt. Je nachdem wie der Lernerfolg ist taugt das bestimmt 2-3 Jahre. Dann kann man weitersehen, und wie gesagt das Stereo gut wiederverkaufen.
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich denke im Vergleich zu dem was er jetzt fährt, ist das Stereo schon ein riesen Schritt. Je nachdem wie der Lernerfolg ist taugt das bestimmt 2-3 Jahre. Dann kann man weitersehen, und wie gesagt das Stereo gut wiederverkaufen.
Für den Einstieg war das Cube Analog schon in Ordnung. Aber jetzt ist einfach der Wunsch nach was Besserem da. Ursprünglich hatte ich mir überlegt, als nächsten Schritt erstmal auf ein Trail-HT à la Radon Cragger umzusteigen. Aber wenn ich schon viel Geld in die Hand nehme, dann gleich ein Fully. So kam ich dann zur Kategorie Trail-Fully. Nach den Antworten, die ich hier bekommen habe (vielen Dank an alle!), bin ich guter Dinge, dass das Cube Stereo 120 HPC TM in XL gut zu meinen Körpermaßen und meinem Einsatzzweck passen sollte. Bin gespannt auf das Probesitzen/fahren beim Händler in ein paar Wochen.

Parallel werde ich aber weiterhin ein Auge auf die 2022er Modelle von Radon werfen. Wisst ihr, wann die ca. rauskommen werden? Evtl. wär da ja ein Black Friday Schnäppchen möglich.
Beim Skeen und Slide Trail wäre dann auch XL die richtige Größe für mich?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Beim Skeen und Slide Trail wäre dann auch XL die richtige Größe für mich?
...nicht ganz so klar wie beim Stereo. Ich würde aber sagen dass def. L zu klein ist, das wäre was für mich mit 180/86...wenn du aber dann nach ner Zeit mit dem Stereo sagst " könnte auch nen tick länger sein im Reach und SW könnte steiler sein, LW etwas Flacher" dann gehts in Richtung XL. Und ggf. ergibt sich ja vorher ne Probefahrt.

Zunächst würde ich mich aber aufs Stereo freuen und damit weitere Fortschritte machen und Spaß haben... für 2023 kannst dann ja immer noch schauen...was anderes läuft dir ja nicht weg.

Oder auch: "Gehts raus und fahrts" und "denkts net zuviel nach" 😎
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Evtl. wär da ja ein Black Friday Schnäppchen möglich.

Ist optimistisch dein Gedanke, wenn es gerade kein Bike gibt was nicht Lieferzeit hat.

Parallel werde ich aber weiterhin ein Auge auf die 2022er Modelle von Radon werfen. Wisst ihr, wann die ca. rauskommen werden?
Seit einigen Jahren gibt es einen Trend, die Ausstattung zum gleichen Preis wird schlechter, oder der Preis steigt bei gleicher Ausstattung.
Was erhoffst dir dann von den 2022 Modellen. Ob es neue Rahmen geben wird kann sicherlich niemand aktuell sagen.
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Ist optimistisch dein Gedanke, wenn es gerade kein Bike gibt was nicht Lieferzeit hat.
Letztes Jahr gab's bei Radon 11% auf alle Bikes am Black Friday, hab' ich zumindest irgendwo gelesen. Hätte auf Wiederholung dessen gehofft ;). Oder war letztes Jahr die Situation am Markt noch nicht so angespannt?

Was erhoffst dir dann von den 2022 Modellen. Ob es neue Rahmen geben wird kann sicherlich niemand aktuell sagen.
Naja, ich erhoffe mir, dass dann bei Radon überhaupt mal wieder was (vor-)bestellbar ist. Die 2021er Modelle sind ja alle restlos vergriffen.
 
Dabei seit
26. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
...ganz realistisch glaube ich auch nicht, dass du nach dem Stereo auf ein Skeen wechseln wirst. Die beiden sind doch recht ähnlich...
Hast mich evtl. falsch verstanden. Ich meinte, dass ich das Skeen als Alternative zum Stereo im Hinterkopf behalte, sofern es im November bestellbar sein wird. Bei dem Bike, für das ich mich letztendlich entscheide, möchte ich dann schon min. 3 Jahre bleiben.
 
Oben