Größenempfehlung Cube Nuroad FE

Dabei seit
17. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich bin aktuell auf der Suche nach einem Alltagstauglichen Rennrad, das primär für den täglichen Arbeitsweg eingesetzt werden soll. Einfach fahre ich knapp 20km das ganze Jahr bei Wind und Wetter. Daneben soll es auch mal für Radreisen mit Gepäcktaschen und "schnelle" Runden mit Freunden verwendet werden (habe sonst nur MTBs). Ich bin 28 Jahre und fahre seit 11 Jahren sportlich MTB und würde mich als ziemlich fit einstufen.
Für das genannte Einsatzszenario hat mir mein Händler der Vertrauens ein Cube Nuroad FE empfohlen (u.a. weil vergleichbare Modelle von anderen Herstellern erst 2023 lieferbar wären). Das Rad in der Race-Ausführung gefällt mir sehr gut, nur bei der Rahmengröße bin ich mir unsicher. Klar Test- und Vergleichsfahrten wären das sinnvollste, sind aber aktuell wohl kaum irgendwo möglich. Ich schwanke daher noch zw. RH 50 und 53. Ich muss aber dazu sagen, dass ich bisher kein Rad mit Rennlenker bessesen habe. Zu welcher Größe würdet ihr mir bei 1,70m und 79cm SL raten?

Link zum Rad: Cube Nuroad Race FE

Vielen Dank und beste Grüße :)
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
591
Ort
Am Rand vom Wald
Zu welcher Größe würdet ihr mir bei 1,70m und 79cm SL raten?
gleiche Größe und SL: Ich fahre 53 am Nuroad (bei mir der Commuter), das hatte mir der Cube-Größenberater damals so ausgespuckt (gibts den noch?). Meine Tochter fährt XS/50. Das würde für mich auch gehen, allerdings mit längerem Vorbau (ich bin das Rad ein paar km Probe gefahren weil ich einiges umgebaut hatte).
Fürs Commuten und Radreisen würde ich auf 53 gehen, wenn die schnelle Runde auf der Straße (da brauchst du aber einen 2. LRS) im Vordergrund steht: 50. 50 wäre mir zum Reisen und für's Gelände definitiv zu sportlich. Da du Einsteiger bist und vom MTB kommst und hauptsächlich Commuten willst würde ich 53 empfehlen.
 
Dabei seit
17. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Danke euch beiden für eure Einschätzung.
Dann ist wohl keine Größe komplett falsch und ich muss je nach Vorlieben und geplanten Einsatz entscheiden.
Der Cube-Größenberater gibt bei mir übrigens "S oder XS" aus. Der Händler ist auch unschlüssig, würde aber im Zweifel zu RH 53 tendieren.
Auch wenn ich von Rennrad-Geos nur begrenzt was verstehe: Welches Maß denkt ihr ist bei mir kritischer bzw. entscheidender bei der Größenwahl: Stack oder Reach?
Ich bekomme evtl. diese Woche noch die Möglichkeit ein Nuroad 2021 (sollte gleicher Rahmen sein) Probe zu Fahren.
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
591
Ort
Am Rand vom Wald
Der Reach sagt dir beim Nuroad wenig (der unterscheidet sich zwischen den Rahmen teilweise nur wenig oder gar nicht). Zwischen S und XS liegen nur 1,6 mm Reach. Wenn du wissen willst, wie lang der Rahmen ist dann schau auf die Oberrohrlänge. Wenn du auf die Oberrohlänge guckst siehst du, dass S 19 mm länger ist als XS. Der Stack ist bei XS deutlich (ca 24 mm) kleiner, d.h. du kannst 24 mm mehr Sattelüberhöhung generieren. Deshalb kannst (und musst) du auf XS sportlicher (= mit mehr Sattelüberhöhung) sitzen.

Edit: Wenn ich 170 und 79 cm eingebe wirft der Cuberechner S aus

(hier den Button 'Rahmengröße berechnen drücken')

Normalerweise hat 'man' mit unseren Maßen eine Sattelüberhöhung von 5-6 cm, am Gravel evtl. etwas weniger. Wenn du sehr beweglich bist (als Turner, Yoga etc) kannst du auf mehr Sattelüberhöhung gehen, Büromenschen würde ich eher raten auf die kürzere Seite zu gehen. (Zum Commuten würde ich auch auf weniger Sattelüberhöhung gehen, man hat einfach mehr Überblick im Verkehr). Wenn du Gelegenheit für eine Probefahrt hast, dann fahr ruhig mal ein paar Minuten im Unterlenker. Du solltest dich auch im Unterlenker wohl fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine Erklärung dazu. Wenn ich es richtig verstanden habe, ergibt sich dann beim S Rahmen die zusätzlich spürbare Länge nicht aus dem Reach sondern aus dem flacheren Sitzwinkel.
Ist ein 80mm Vorbau für so ein Rad tendenziell eher kurz oder lang? Nur für den Fall, dass ich dann einen anderen brauchen würde.
Ich bin gerade am überlegen ob ich nicht im Zweifel besser den XS nehme und allgemein mit wenig/ohne Spacer fahre und die 2-3 mehrtägigen Reisen dann mit allen Spacern und evtl. positiv montiertem Vorbau. Damit sollte sich die Lenkerhöhe um gut 30mm verstellen lassen, was ja dann wieder dem Stack des S Rahmens entsprechen würde.
 
Oben Unten