Große Räder, weite Hosen und blöde Sprüche. Ein Aufbaufaden.

Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.629
Ort
zu hause
Nimm Platz in der Anstalt für Leichtbaugestörte, Schraubenhohlbohrer und Kohlefaserfetischisten.

Der Trend geht auch bei mir zum dritten Fahrrad, ach was sag ich: Fatbikes, 650b+ und Stahl ist wieder hip usw. So schnell könnt ich gar nicht anbauen. Aber egal, ich bin ja bescheiden und genügsam, aber vor Allem zurückhaltend, daher: Drittrad. Habe mich jahrelang erfolgreich davor gewehrt, aber nun ist Schluss mit lustig.

Es ist wieder an der Zeit für ein neues Radel. Der Habenwollen-Effekt überkam mich letztes Jahr während einiger Touren mit befreundeten Verrückten auf ihren Gummisofastühlen der Marke „Hauptsache 150mm Federweg“. Nachdem das Mawis ordentlich die Grenzen aufgezeigt bekam und auch der Fahrer kein Bock mehr auf Schieben hatte war klar: So nich!

Nun kam meine Einzige auf die Idee ihr 7 Jahre altes Canyon auszumustern und auch bei ihr stand dann so ein 150mm Prügel an. Das gab es dann zu Weihnachten. Da steh ich nun mit meinem Talent und darf mit einem Hardtail hinterfahren – 26 Zoll mit 9 Gängen hinten. Man stelle sich das nur mal vor. Dass das noch geht. Wahnsinn und unvorstellbar.

Der mit dem teuersten Material fährt wieder nur hinterher. Wie immer halt.

Also wurde der Gedanke an ein Fully geschmiedet, nur Welches? Ein paar Probefahrten verliefen recht erstaunlich, so hatte sich hier scheinbar seit des Ablebens meines Giant Anthem Advanced aus 2008 gehörig was getan.

Ich bin nun seit 2012 in der Branche tätig, hab mich an Preise gewöhnt und bin sehr sehr geizig geworden, was Fahrräder anbelangt. "Alu reicht schon Schatz" sinnierte meine Freundin einst und auch ich redete mir ein "Für die 3 Meter im Jahr brauch ich kein leichtes Rad". Auch war mir die Federwegsklasse völlig unklar. 100mm, oder doch 120mm? Gar 150? 160??? Bist du von Sinnen, frug ich mich.

Daraufhin hab ich ernsthaft in Erwägung gezogen ein Versenderrad zu kaufen. Einfach so, von der Stange. Griffe wechseln, Reifen, Sattel, maximal Laufräder, XT reicht schon.. darfst nur nicht gesehen werden damit. Egal.

Aber NIX IS. Die Rechnung hatte ich ohne mein Hang zu sündhaft teurem Material gemacht. Aus Alu wurde nach einer Probefahrt mit dem Radon Slide Carbon natürlich wieder Kohlefaser, nachdem ich eigentlich nach dem Ableben des dritten Scott Scales mir feierlich geschworen hatte "nur noch Titan aus Kleinblittersdorf". Nun ist das Portfolio von Mawis im Fullybereich recht überschaubar. Also doch wieder Kohle?

Rational zu erklären ist das nicht und eigentlich wollte ich es auch gar nicht übertreiben. Einfach ein billiges Rad von der Stange, ohne Stress.

Der monatelange Aufbau, das Aussuchen von Teilen, das Aufeinander abstimmen der Komponenten und das Verstricken in Details ist halt sehr sehr geil.

Von der Stange können Andere, außerdem gefielen mir am Radon zahlreiche Dinge so gar nicht, auch wenn es ein echt gutes Rad ist. Ein Eigenaufbau ist in dem Preisbereich um 3000 Euro, sofern man einen billigen Rahmen kriegt, auch gar nicht so doof. Früher nagelte man 1500 Zettel für einen Carbon-Lrs auf den Tisch und Heute importiert man das für ein Drittel aus Chinesien. Wer war nochmal Mavic?

Dann, ein folgenschwerer Fehler, öffnete ich eine Message eines Bekannten, der Specialized fuhr und fährt. Natürlich wurde mit Vielen eifrig diskutiert und verglichen, so auch mit ihm und ich war doch auf dem Gebiet Fullsaspänschn völlig ungebildet. Dann plötzlich fiel es, dieses unsägliche Wort: Enduro.


EnduWer? Ich kannte AllMountain, auch Overmountain, Vertriding, TrippleGTI16Vcross, XC, Daunhill, Trailriding, aber ganz eigentlich wollte ich doch nur Fahrrad fahren? So mit Dämpfer hinten. Naja.


Also das Enduro sich angeschaut. Naja scheint ganz gut zu sein und ZACK verliebt. Rohrshapes gefielen und man sah dem Teil auch die riesen Räder nicht an.
Die Katze war aus dem Sack. Ein Enduro 29 sollte es also sein. So ein Riesenrad wollt ich ja eh mal haben. Aus Kohle. Nur wie war das mit "günstig" ? Günstig ist jetzt nicht zwingend ein Wort welches man mit Specialized in Verbindung bringt.


Nun gibt es diese Angebote, bei denen man nicht mehr überlegt, sondern nur noch sagt:


acb.jpg



Und so ein Angebot kam dann auch, aber später dazu mehr.
Die Teileliste hatte ich eh schon parat, hat auch nicht so lange gedauert wie beim Titanen.


So genug blödes Geschwafel. Was gibt's hier zu sehen?


Nun, eigentlich nichts Besonderes, nur meine Interpretation eines "Das nehm ich für Alles"- Rad. Ich fahr gerne Touren, gerne auch mal in einen Trailpark und in die Alpen will ich auch damit. Wir sind in der Regel zu viert, zwei Paare. Gemütlich und keine halsbrecherischen Schandtaten, bin schließlich schon ein Viertel Jahrhundert+2 alt.

Shuttlen kommt nicht in die Tüte solange ich noch Puls hab, also: Enduro/AllMountain. Is' für mich eigentlich fast das Gleiche.


Wer mein Titanradel noch auf dem Schirm hat weiß, dass ich kein Freund davon bin Teile aus der Schachtel zu nehmen und die blind ans Rad zu heften. Daher kann ich sagen, dass so gut wie keine Komponente unberührt bleibt und daraus ergibt sich auch der Leitfaden für diesen Thread:


Ich zeige erst das Teil, so wie es aus der Dose kommt. Dann wird unter Mißachtung jeglicher Gewährleistungsvorschriften, Manuals und Richtlinien das Teil so lange vergewaltigt, bis es mir gefällt. Erst dann kommt es ans Radel. Dabei schrecke ich weder vor Bohren, Schleifen, Ätzen, Lackieren, Eloxieren oder neu bauen zurück. Gefällt mir was nicht kommt es weg, oder wird modifiziert. Einen flammenneuen Rahmen abhobeln, weil der Lack nicht gefällt? Kein Problem. Sattel selber bauen, weil so nich erhältlich? Im Spaziergang.


Vieles wird dabei selbst gebaut. Einiges gab es so auch nicht bisher. Im Endeffekt ist das Rad im Kopf bis auf Details wie Dekor (farbig oder nicht farbig) prinzipiell fertig.

Zeitlich wird es bis April dauern, da ich zwischendrin etwas für meine Bildung tun muss. Es kann also mal Durststrecken geben.


PS: Es darf natürlich freudig mitgeschnackt, kritisiert, rumgepöbelt und diskutiert werden. Ich nehm' mich selbst nicht ganz so ernst und hier brauch auch Niemand todernst sein.


Kommen wir zum ersten Teil, der Bremse:

1771832-jbg3y8x4mmbe-10944658_893846800650082_579987365_n-large.jpg


1771833-ilvacl7u68up-10954699_893846760650086_1370257338_n-large.jpg



Da gibt es nichts zu Diskutieren. Hope wollt ich haben. So einfach war das dann.


Ich kann schon einmal verraten: Die Bremse wird komplett zerpflückt. Da bleibt gar nichts heil.




Au revoirs
 

Rommos

Für alles gibt es eine Zeit...
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte Reaktionen
19.174
Ort
Weilheim i. OB.
Bike der Woche
Bike der Woche
Da bin ich dabei - hab mich schon damals an deinem Mawis-Aufbau (obwohl ooh Schande 26" :cool:) sehr erfreut :daumen:

Gruß
Roman

P.S. Bremse ist schon mal delikat :love:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.630
Endlich mal ein ordentliches Fahrrad und nicht eines dieser Stiagnglanda (österreichischer Dialekt für Treppengeländer) aus Eisen oder Titan :aetsch:

Edith sagt: garnicht mal so schwer, der Anker aus Barnoldswick.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
15.100
Wieso Aufbauleitfaden?
Auf den Gedanken, eine Hope (Race X2) zu ordern und die umfärben zu lassen, kam ich "auch" schon - wobei das bei dir wohl mehr als ein neues Farbkleid wird.

Wie dem auch sei: dabei!
 

nopain-nogain

as sick as sick gets!
Dabei seit
27. September 2005
Punkte Reaktionen
6.262
Ort
waldkirch bei freiburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Sehr cool! :daumen:

Aber eins muss ich mal los werden: eine BREMSE mit der Aufschrift "Hope"!?!?!
Ich weis nicht so,... das kam mir schon in den 90ern als ich die erste Hope gesehen habe komisch vor. Passend ist die auch nach 400hm Downhill am Stueck gestorben. Das hatte der Englaender zuhause einfach nicht.

(nicht ernst gemeint, ich weis das die Dinger top funktionieren und dazo noch geil aussehen!)
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.629
Ort
zu hause
Vielen Dank für die Kommentare :) Das freut doch immer sowas zu lesen.


Wieso Aufbauleitfaden?

hast natürlich Recht, völliger Bockmist wieder von mir. Ich änder das mal. Edit: Geht nicht. Asche auf mein Haupt.

Edith sagt: garnicht mal so schwer, der Anker aus Barnoldswick.

Das hab ich mir auch gedacht. Und ich habe noch ein paar Asse im Ärmel.

deshalb kommt die schrift ja runter

*hust* ;-)
 
Dabei seit
6. November 2013
Punkte Reaktionen
215
Ort
NRW
In der Einleitung steckt ja schon soviel Wahrheit, dass die nur noch von der Realität eingeholt werden kann. Bin dabei. :daumen:

...und in der Entscheidung für die Hope steckt doch sicherlich auch eine Menge Erinnerungssentimentalität......?o_O
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.629
Ort
zu hause
Ich hab mit meiner Mini Pro nie Ärger gehabt, also wirklich nicht einmal.

Bis ich auf die völlig verstrahlte Idee gekommen da einen Zwitter draus zu machen und da die R1 Hebelage drangeworfen hab. So bremst es aber zig mal besser nur ich muss mit der Entlüftungsspritze hinterherrennen.

Ich nehme mal an Race Hebel und sonstiges Gefummel.

dann hätt ich die ja so bestellt ;) nene die Hebelage gefällt mir wie sie ist. Es wird aber trotzdem gefriemelt, sodass ich auf knappe 700 Grämmer kommen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten