Grundsatzueberlegung Monstercrosser

Anzeige

Re: Grundsatzueberlegung Monstercrosser
Ich hab mir nochmal was anderes ueberlegt ...
Ich bin mit meinem On-One Inbred 26er Alltags-MTB sehr zufrieden.
Wenn man ein 29er Inbred in 16" naehme, dazu eine eher kurze Gabel (~435mm waeren das bei einem 29er, wenn ich nicht komplett falsch gerechnet habe), dann kaeme man ja in etwa hin?
Die Frage ist halt, wie viel macht man da falsch bei solch einer Modifikation und wie sehr wirkt sich das aus.
Ausgelegt ist das Inbred fuer 100mm Federweg und da laege man ungefaehr bei ~470mm.
Naechste Frage waere, welche Gabel waere da dann geeignet ... :confused:
26er mit Federgabelgeometrie haben u. U. das Problem, das sie obenhin zulaufen und dann passt der Reifen eben nicht mehr durch.
Meine beliebte Davtus-Gabel hat in der 26er Federgabelgeometrie-Version einen Zusatzsteg - sehr praktisch um beim 26er ein Schutzblech montieren zu koennen, aber beim 29er steht der natuerlich voll im Weg :D
 
Ich hab mir nochmal was anderes ueberlegt ...
Ich bin mit meinem On-One Inbred 26er Alltags-MTB sehr zufrieden.
Wenn man ein 29er Inbred in 16" naehme, dazu eine eher kurze Gabel (~435mm waeren das bei einem 29er, wenn ich nicht komplett falsch gerechnet habe), dann kaeme man ja in etwa hin?
Die Frage ist halt, wie viel macht man da falsch bei solch einer Modifikation und wie sehr wirkt sich das aus.
Ausgelegt ist das Inbred fuer 100mm Federweg und da laege man ungefaehr bei ~470mm.

Das ist grenzwertig im Hinblick auf den Steuerrohr-Winkel. 2cm Gabellänge "kosten" grob 1 Grad Neigung. d.h. Dein Winkel würde knapp 2 Grad steiler werden - entsprechend neigt sich auch der Sitzwinkel nach vorne. Das ist schon sehr viel. Ich kenne jetzt die Winkel vom 16'' Inbred nicht, würde so etwas aber nur machen, wenn der Steuerwinkel original extrem flach ist.
Ich würde es max. mit einer 450 mm Gabel probieren.
Zusätzlich verlierst Du natürlich auch Bodenfreiheit am Tretlager, weil das ja auch weiter nach unten kommt.
 
Hi Wolf,
Wenn man ein 29er Inbred in 16" naehme, dazu eine eher kurze Gabel (~435mm waeren das bei einem 29er, wenn ich nicht komplett falsch gerechnet habe), dann kaeme man ja in etwa hin?
Die Frage ist halt, wie viel macht man da falsch bei solch einer Modifikation und wie sehr wirkt sich das aus.
Ausgelegt ist das Inbred fuer 100mm Federweg und da laege man ungefaehr bei ~470mm.
Naechste Frage waere, welche Gabel waere da dann geeignet ... :confused:
Ginge schon, etwa mit einer Salsa Cromoto mit 445mm, da passen noch kräftige 29er durch.
Allerdings, und da sehe ich gerade, dass @Bingham05 schon schneller war, wird das nicht optimal, weil du dann fast einen 73° LW hättest.

Mal ein wenig out of the box gedacht: Von Pinnacle gibt´s den Lithium Alurahmen für Frauen mit für dich gut passender Geo (in M?). Der Rahmen fasst bis zu 29x2". Den kombiniert mit einer Trekkinggabel (etwa dieser, nur 10mm länger als vom Rahmenhersteller angedacht) und du hättest eine gute Ausgangsbasis für einen ausgewogenen Monstercrosser. Du könntest noch einen Schritt weiter gehen und auf 650B setzen - die Ecke kürzer im Radius würde der Rahmen vielleicht noch mehr Platz für Stollen bieten.
Der größere BB-Drop würde von den fetteren Reifen und der längeren Gabel günstig gemindert.

Ich mag Stahlrahmen zwar auch, aber nicht um jeden Preis und bei breiten Reifen ist der fühlbare Komfortgewinn nicht auszumachen.
Ja, eine Schaltung verlangt mein Rahmenvorschlag auch noch, aber auch das halte ich für ein Bike mit viel Grip abseits glatter Pisten für einen Vorteil, gerade mit Gepäck in dem Gelände, wo ein Monstercrosser Sinn und Spaß macht. 1xirgendwas würde ja schon reichen und dir die Pein des SSP-Hinterradausbaus ersparen. ;)
Am Rahmen lässt sich ein Gepäckträger anbringen, obwohl mir der Sinn von festen Anbauten in besagtem Gelände auch abgeht. Das verhält sich in etwa wie Cantis zu Discs. :D;)
 
Ich bin das 29er Inbred 18" mit der Stahl-Starrgabel von on-one gefahren.
Könnte heute noch heulen, dass ich Idiot es hergegeben hab....

Sah so aus
medium_DSC09545.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
OK, vielen Dank erstmal fuer die ausfuehrliche Resonanz :daumen:

Ich wuerde das Geraet ohne Schaltung aufbauen, zumindest vorerst.
Es soll als Alltagsrad auf allen Sorten Untergrund einfach besser rollen und mehr Spass machen als das bisher dafuer eingesetzte 26er Stahl HT MTB. Also harter Crossereinsatz oder dgl. ist nicht vorgesehen ;)

OK, notieren wir mal: Gabel ca. 450mm.

Ich bin ein bisschen skeptisch, ob man da aus den Gabellaengen so dermassen eine Wissenschaft machen sollte oder ob das nicht Quatsch ist. Bei meinem Zoni hab ich irgend so eine Rock Shox drin (hat der Stadler fuer 100.- Euro rausgeknallt), die kann man von 80 bis 125mm Federweg verstellen. Wenn das jetzt so ein grosses Problem waere, dann wuerde das Bike ja irgendwo mal unfahrbar :D

Aber, 450mm wurden genannt, das nehme ich als Anhaltspunkt. der Lenkwinkel ist laut Tabelle uebrigens 71° - nach der Formel von @Bingham05 bin ich mit zwei cm weniger Gabel dann bei 72° und damit IMHO absolut im gruenen Bereich.
 
Ich hab mir nochmal was anderes ueberlegt ...
Ich bin mit meinem On-One Inbred 26er Alltags-MTB sehr zufrieden.
Wenn man ein 29er Inbred in 16" naehme, dazu eine eher kurze Gabel (~435mm waeren das bei einem 29er, wenn ich nicht komplett falsch gerechnet habe), dann kaeme man ja in etwa hin?
Die Frage ist halt, wie viel macht man da falsch bei solch einer Modifikation und wie sehr wirkt sich das aus.
Ausgelegt ist das Inbred fuer 100mm Federweg und da laege man ungefaehr bei ~470mm.
Naechste Frage waere, welche Gabel waere da dann geeignet ... :confused:
26er mit Federgabelgeometrie haben u. U. das Problem, das sie obenhin zulaufen und dann passt der Reifen eben nicht mehr durch.
Meine beliebte Davtus-Gabel hat in der 26er Federgabelgeometrie-Version einen Zusatzsteg - sehr praktisch um beim 26er ein Schutzblech montieren zu koennen, aber beim 29er steht der natuerlich voll im Weg :D


Moin Moin!


Ich bin das Inbred lange Zeit mit der OnOne 26/29er Stahlgabel gefahren. Hat hervorragend gepasst - da ich es als MTB nutze hatte ich oft das Problem, dass ich mit den Füßen am Baumstümpfen etc. hängen geblieben bin, wo ich mit 26er vorher keine Probleme hatte.

Um dich mal weiter zu verwirren, Ich fahre aktuell eine Carbongabel mit 470mm EBH und will nie wieder mit der kurzen Stahlgabel fahren.
Berg ab hat es deutlich an Laufruhe gewonnen und die Geometrie ist für mich einfach stimmiger.
Hast Du die Möglichkeit das Inbred mal probe zu fahren?

Gruß M.
 
Nein, beim 29er wuesste ich akut niemanden, der das besitzt.
Ein 26er Inbred hab ich ja, aber das ist ganz anders aufgebaut als das hier der Plan waere.
Mein 26er Inbred hat allerdings eine lang und weit nach vorn laufende Gabel (flacher Steuerkopfwinkel), die Laufruhe ist auffallend, ich glaube soweit verstehe ich, was Du meinst ;)

Wenn die ganze Kiste zu lang wird, gibts aber ein ganz banales praktisches Problem und das heisst Fahrradkeller :(
 
Moin, ich bin den Sommer über den Straggler als "Monstercrosser" gefahren.
Macht in der Stadt spass aber auf touren war er mir zu lang.
Als Reifen kann ich dir aber den race king empfehlen, hat mir auf meinen täglichen arbeitsweg immer gute Dienste geleistet.
Den staggler hab ich jetzt gegen einen 26" Rahmen eingetausch weil ich damit besser zurecht komme.
IMAG0559.jpg
IMAG0562.jpg
IMAG0504.jpg

p.s. wenn du noch Teile brauchst, kannst dich gerne mal melden hab noch einiges hier liegen vo. Straggler.
Gruss Jan
 

Anhänge

  • IMAG0559.jpg
    IMAG0559.jpg
    272,8 KB · Aufrufe: 273
  • IMAG0562.jpg
    IMAG0562.jpg
    169,5 KB · Aufrufe: 268
  • IMAG0504.jpg
    IMAG0504.jpg
    201 KB · Aufrufe: 289
Velo orange piolet eventuell was für dich ?

Wirst du alt? :D

schöner faden klingt gut.
guck dir mal das soma wolverine und das orange piolet an.

Velo Orange Piolet, da bin ich schon 'drueber gestolpert' - http://support.velo-orange.com/#Piolet.html
Hat ein bisschen viele Anloetteile. OK, die muss man ja nicht alle nutzen :D
Das sieht halt fast ein bissl wie ein Warzenschwein aus. Alle drei cm eine Schraube :lol:
 
Lass Milde walten :D

Wenn 68 der Jahrgang ist, dann ist shibby auch nicht juenger als ich :lol:

Der Thread laeuft ja schon ein paar Tage, und er wird vermutlich auch noch ein wenig laenger laufen. Ich habe hier keine Eile, denn ich hab genug Fahrraeder und keines ist uebel kaputt - es ist also keine Not - nur Interesse und Kauflust :D
Ich kann auch noch auf die 2017er oder -18er Neuheiten warten. Ich bin kein grosser Freund der Prokrastination, aber manchmal muss man es einfach 'aussitzen'.

Hier sieht mir das so aus; Abwarten bis entweder irgendwas halbwegs passendes saubillig zu bekommen ist (Inbred fuer 99.- oder so :D) oder aber ein genau passendes Modell auf den Markt kommt und auch lieferbar ist. Das Piolet waere quasi perfekt, aber:

Velo orange piolet eventuell was für dich ?
Das Piolet ist immer noch ausschliesslich in XS und S gelistet, also zu klein und 26er.
Oder mach ich da was falsch? http://support.velo-orange.com/#Piolet.html
Gibts da irgendwo einen Knopf wo man auf 29 umschalten muss bevor die anderen RHs angezeigt werden?
:ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat eigentlich mal jemand irgendwo eine Groessentabelle (also 'rider fit', nicht Geometriedaten) fuer das Genesis Vagabond gefunden?
Wenn ich die Oberrohrlaenge ansehe (fuer mich vorzugshalber 550-560mm), dann liege ich da zwischen S (541) und M (567).
Dasselbe gilt fuer die Tretkurbellaenge, da liefert Genesis beim Komplettbike in S 170mm und ab M 175mm (ich bevorzuge 172.5).

Bei S waere der Stack noch OK und Genesisbikes hat sich als sehr gute Marke ins Hirn gebrannt - Ich waere also definitiv nicht abgeneigt wieder was von denen zu kaufen.
 
Da ich zwischendurch auch mit dem Vagabond geliebäugelt hab, folgende Überlegungen dazu:

- Lenker kann man mit negativem Vorbau tiefer legen, das sieht auch besser aus als andersrum
- Reach vom Vagabond ist eh kürzer als bei vergleichbar langen Oberrohren
- Lenkwinkel ist flacher als beim Standard-Crosser und dürfte entsprechend auch kürzere Vorbauten vertragen
 
Zurück
Oben Unten