grx 810 DI2 vs. force axs / übersetzung

Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
hallo zusammen

ich bin kurz davor ein gravel bike zu bestellen, bin aber alles andere als einig was die schaltgruppe/übersetzung betrifft.
das bike sollte für alles eingesetzt werden, daher mal kilometerfressen, mal entspannt mit familie eine runde und auch ins gelände was bisher mit dem mtb gemacht wurde. sicher ist, dass es eine elektronische schaltung werden soll, da ich mit der DI2 gute erfahrung gemacht habe. eigentlich gefällt mir die force axs noch ein wenig besser da kompett kabellos. zu 99.9% soll es 2-fach werden, dies wegen der abstufung und nicht bandbreite. fitnesslevel momentan eher bescheiden, daher habe ich bei beiden gruppen ein wenig angst einen berggang zu vermissen. folgendes an übersetzungen wurde schon "erfahren" in den letzten jahren:

3x8 an der stadtschlampe, berggang 26/32
3x9 mtb, berggang 22/32
3x7 mtb vor langer zeit

wenn ich nun die GRX mit 48/31 und 11-34 nehme habe ich eine bandbreite von 479%, bei der axs mit 46/33 und 10-33 460% gegenüber der stadtschlampe mit 537%.
was mich aber ein wenig beunruhigt ist die tatsache das bei beiden der kleinste gang doch deutlich höher ist (1.8m vs. 2.05m vs. 2.2m) und ich, erhlich gesagt doch ab und zu froh bin um den leichten berggang.

daher was für möglichkeiten gibt es überhaupt? folgende überlegungen sind schon gemacht worden:

  • grx 2-fach, hinten mit xt 11-fach kasette --> funkt wohl nicht
  • vorne anstelle der grx810 auf die günstigere 600er gruppe wechseln da gibt es die version 46/30 macht es überhaupt sinn und funktioniert mit DI2?
  • für die axs habe ich nicht mal den ansatz einer lösung

bin um jeden tipp dankbar wie ich einen kleineren berggang hinkriege!

grüsse
martin
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.210
shimano di2 mtb schaltwerk und mtb kassette sollten mit den di2 stis funktionieren.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
791
Standort
Bad Aibling
Frohes neues Jahr
Sunrace bietet noch eine 11-Fach Kassette mit 11-36 an und halbwegs enger Abstufung .
Wenn dir das nicht reicht mußt du beide mit MTB Schaltwerk und Kassette kombinieren und größere Sprünge in Kauf nehmen , was bei Shimano mit 11-42 fast noch mehr Sinn macht wie 10-50 und Sram .
Ich würde mir dann aber eher über 1x11 oder 1 x 12 Gedanken machen .
Zumindest Sram hätte eine Variante mit 46/26 , oder ähnlich anbieten können , das wäre bei dem wechselbaren . Spider kein Problem gewesen .
Aber die wollen die Leute eher auf 1fach bringen .
Ich bin Gott sei Dank Grobmotoriker genug , mir reicht 1fach auch auf der Straße :)
 
Dabei seit
18. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
32
Standort
Glienicke
Nicht zu Vergessen, bei der Sram 10-33 brauchst du auch einen XDR Freilauf, der die Möglichkeiten doch deutlich einschränkt.
Von Sram gibts auch die PG-1170 11-36 Kassette.
Oder ganz extrem die 9-46 von e13 mit DI2 und XT Schaltwerk, aber nur 1-Fach.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
@baumannma: So ein Rad gibt es nicht bzw. macht es keinen Sinn mit einem Rennrad, was ein Gravelbike immer noch ist neben der Familie er zu fahren. Wie @k_star schon schrieb sollte diese Kombi funktionieren, bei Sram kannst du alle neuen 12-fach Gruppen untereinander mischen.

Klingt vielleicht härter als es gemeint ist, aber an der Fitness zu arbeiten hat noch niemandem geschadet und wäre ein guter Vorsatz fürs aktuelle Jahr ;)
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
vorab allen ein gutes 2020!

danke für die antworten, fazit mit sram 2-fach eigentlich nicht möglich und man müsste auf 1x11 oder 1x12 gehen, mit shimano sollte es klappen. mit der grx gruppe wäre laut website ja folgendes möglich:

kurbel fc rx810 48/31
kasette XT/DI2 11fach 11-42
schaltwerk GRX Di2 RD-RX817 (bis max. 42Z)

bandbreite 591% was nochmals mehr als mit 12er von shimano/sram. somit ist ein berggang vorhanden sowie oben raus immer noch genug zum auch mal tempo machen bergab. oder überseh ich mit der kombi was?

@Micha0707 das mit fitness ist ein guter punkt, allerdings weiss man in einem bestimmten alter auch wie es mit den vorsätzen übers jahr aussieht ;-)
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
@k_star hmmm, klappt aber auch nicht mit dem mtb schaltwerk oder?

kurbel fc rx810 48/31
kasette XT/DI2 11fach 11-42
schwaltwerk XT DI2 RD-M8050 --> vermerk dass es bei 2-fach nur mit max. 10T vorne funktioniert, GRX kurbel hat allerdings 17 zähne differenz! oder hier auf langes käfig gehen was es aber glaub bei der DI2 nicht gibt? liegt hier das problem? bei der XT kurbel wären es 26/36 daher wohl die 10T beim umwerfer...

fazit = kompl. auf mtb wechseln mit 12 fach? bei einer sram force kurbel könnte ich auf ein 38 oder sogar 36er kranz gehen, hinten 10-50.

irgendwie versteh ich die geschichte nicht ganz, klar kommt alles vom RR her abgeleitet, aber fürs gelände ist es mM nach schon eher heftig mit den 2-fach sram/grx gruppen. beim MTB geht es bei einfach bis max. irgendwo 34er blatt, kann aber gut auch auf ein 30er runter, wieso soll da der berggang so viel leichter sein als bei einem gravel?

@Micha0707 80er jahrgang, du?
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
791
Standort
Bad Aibling
Das ist alles eben recht neu .
Mit Rennrad und MTB war alles bisher klar geregelt .
Zw beiden gibt es keine Überschneidungen .
Und jetzt kommen Räder die überall wildern .

Bei deinem Nutzungsprofil ist 1x12 eigl. keine schlechte Wahl .
Dann reicht aber ein 40er Kettenblatt .
Mit 36/50 könnte man auch eine Hauswand hochfahren :)
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
@der alte ron ja vielleicht schaue ich zu stark auf das RR-thema und verdränge ein bisschen wie das rad zu 80% eingesetzt wird (gelände) und da wird die grobe abstuffung gegenüber 2-fach nicht so ins gewicht fallen.
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
907
@der alte ron ja vielleicht schaue ich zu stark auf das RR-thema und verdränge ein bisschen wie das rad zu 80% eingesetzt wird (gelände) und da wird die grobe abstuffung gegenüber 2-fach nicht so ins gewicht fallen.
IMHO schaust du zusehr auf das MTB Thema. Ein Gravelbike ist aber kein MTB Ersatz. Zumindest ist es ursprünglich nicht dafür gedacht.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
@k_star hmmm, klappt aber auch nicht mit dem mtb schaltwerk oder?

kurbel fc rx810 48/31
kasette XT/DI2 11fach 11-42
schwaltwerk XT DI2 RD-M8050 --> vermerk dass es bei 2-fach nur mit max. 10T vorne funktioniert, GRX kurbel hat allerdings 17 zähne differenz! oder hier auf langes käfig gehen was es aber glaub bei der DI2 nicht gibt? liegt hier das problem? bei der XT kurbel wären es 26/36 daher wohl die 10T beim umwerfer...

fazit = kompl. auf mtb wechseln mit 12 fach? bei einer sram force kurbel könnte ich auf ein 38 oder sogar 36er kranz gehen, hinten 10-50.

irgendwie versteh ich die geschichte nicht ganz, klar kommt alles vom RR her abgeleitet, aber fürs gelände ist es mM nach schon eher heftig mit den 2-fach sram/grx gruppen. beim MTB geht es bei einfach bis max. irgendwo 34er blatt, kann aber gut auch auf ein 30er runter, wieso soll da der berggang so viel leichter sein als bei einem gravel?

@Micha0707 80er jahrgang, du?
Jungspund, 71er.

Ich frage mich, wo du mit dem Rad fahren möchtest. Solche Abstufungen braucht ein MTB.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
entscheid noch nicht gefallen. momentan vorne ist das backroad von rose (kann ich ausgiebig testfahren sobald kollege einen neuen rahmen kriegt) gefahren wurden schon topstone in alu sowie speci diverge in carbon, beide aber nur kurz.

ob das rose passt für den einsatzzweck ist genau so ein fragezeichen wie das thema mit der übersetzung, wird sich bei der probefahrt zeigen...

@Micha0707 ja das bike soll auch mal auf mtb trails herhalten, dass damit keine veblockten comersee trails gefahren werden oder eine bahnentour in der lenzerheide gemacht werden ist mir allerdings auch bewusst. denke der einsatzzweck der „gravel“ räder kann sich sehr unterscheiden, dies sehe ich im umfeld bei mir sowie auch im marketing der hersteller ;).
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
582
….vorne 31, hinten 42.....wo willsten damit hochradeln? Das brauchst Du glaub ich nicht. An meinem VRX hab ich vorne ein 42er Kettenblatt und hinten eine 10-42 Kassette mit folgender Abstufung 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42. Da hab ich immer nur 2 Zähne Unterschied in den grösseren Gängen, erst wenn es steil wird sind es grössere Sprünge. Auf der Strasse spürbar, ganz klar aber im Gelände sehr wenig.
Und wenn mir vorne das 42er zu gross gewesen wäre, hätte ich eben ein kleiner Blatt montiert. Damit war auch der meines Erachtens nicht einfache Votec Gravel Fondo Ende August prima zu bewältigen. Den hinteren 42er Rettungsring hab ich bisher auch noch nie gebraucht.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
….vorne 31, hinten 42.....wo willsten damit hochradeln? Das brauchst Du glaub ich nicht. An meinem VRX hab ich vorne ein 42er Kettenblatt und hinten eine 10-42 Kassette mit folgender Abstufung 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42. Da hab ich immer nur 2 Zähne Unterschied in den grösseren Gängen, erst wenn es steil wird sind es grössere Sprünge. Auf der Strasse spürbar, ganz klar aber im Gelände sehr wenig.
Und wenn mir vorne das 42er zu gross gewesen wäre, hätte ich eben ein kleiner Blatt montiert. Damit war auch der meines Erachtens nicht einfache Votec Gravel Fondo Ende August prima zu bewältigen. Den hinteren 42er Rettungsring hab ich bisher auch noch nie gebraucht.
Fragte ich ja auch schon mal. Ich g laube hier liegt theoretisches Wissen über den "Felderfahrungen".
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
felderfahrung ja oder nein lassen wir jetzt einfach mal stehen...wie das rad eingesetzt wird steht mehrmals geschrieben und dass ich lieber radfahre als radtrage auf einem trail sollte selbsterklärend sein. dann sind zwei kid's ab und zu mit dabei die in den nächsten jahren doch auch ab und zu ein bisschen abschlepphilfe brauchen und zwar nicht wenn es geradeaus geht. ebenfalls ist doch jahrelang ein 3x9 mtb gefahren worden wo doch auch ab und zu beim höhenmeter machen in den alpen ganz gerne auf dem kleinen blatt gefahren wurde. auch auf der hausrunde trifft man mal einen trail an der steil und verblockt ist so dass weder ein runder tritt noch eine 90er TF möglich ist, und es vielleicht von der bodenbeschaffenheit keinen wiegetritt zulässt...und ja, alternativ ein hardtail wäre event. auch was...aber da habe ich dann ja vorne ein 34er oder kleineres ritzel :-0!

zum thema zurück:
def. würde ein 1fach 40/10-50 reichen, wenn ich dies gestern und heute mit der stadtschlampe (älteres badboy mit 26/36/48 und 11-32) vergleiche ist der berggang fast 1:1 laut ritzelrechner und somit def. ausreichend. jetzt wird das gleiche in den nächsten tagen gemacht mit dem 1:1 berggang der 2-fach grx mit 31/11-34, dann weiss ich mehr.

letzte frage, auf den freilauf wo die grx kasette montiert ist passt automatisch die 12-fach versionen von shimano? daher wenn der entscheid auf 2-fach GRX fällt könnte eine 1-fach 12er von shimano montiert werden (und ja ich weiss, 12-fach keine DI2)?
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
907
Du kannst aber Shimano nicht vorwerfen, dass sie deine speziellen Anforderungen nicht erfüllen.
Einen Großteil der Gravelfahrer reicht was Shimano anbietet. Für Nischen und Sonderwünschen war schon immer basteln angesagt.
Einzig die Inkompatibilität von RR/GRX zu MTB Teilen ist Shimano anzukreiden. Da haben sie imho einen Fehler gemacht.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
791
Standort
Bad Aibling
Zu deiner letzten Frage : meiner Meinung nach nicht , 12 Fach ist Microspline Freilaufkörper bei Shimano wenn ich nichts verpasst habe , sehr konzentriert habe ich es aber nicht verfolgt :)
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Aargau/Schweiz
@prince67 mach ich auch nicht und wollte auch nicht dass dies so rüberkommt. bei mir stellt sich nur die frage ob die distanz zu den RR gruppen genug gross ist bei der GRX oder ob diese nicht ein wenig mehr bei den MTB gruppen angesiedelt sein dürfte. aber wie man auch hier sieht geht das thema "gravel" vom einsatz weit voneinander. das shimano aber dass auf den markt bringt wo am meisten abgesetzt werden kann ist klar.

@der alte ron alles klar, danke!
 
Oben