GRX-Unterschiede, was ist womit kompatibel? Marketing-Bullsh*t? Versuch eines Guides

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
Die Kompatibilität ist ebenfalls im Anhang in Tabellenform und ein Bild davon am Ende dieses Beitrags.
Dieser Thread dient als Guide, und (mehr oder weniger) kurze Zusammenfassung, welche GRX-Komponenten wie miteinander kombiniert werden können. Für sämtliche Fragen ist bitte dieser originale Thread zu nutzen, damit nicht beide parallel existieren und dieser Thread übersichtlich erhalten bleibt.
Ergänzungen hierzu und auch Fragen können dennoch gern per Nachricht direkt an mich gerichtet werden.

Wir haben mittlerweile in der Familie drei Gravelbikes mit GRX auf- und umgebaut und hatten dabei so ziemlich alle Komponenten in der Hand, die es in der Gruppe gibt, von der Di2 mal abgesehen. Dabei wurde auch bunt rumexperimentiert, was Kompatibilitäten angeht (1- und 2-fach, 10- und 11-fach, 400, 600, 810).

Mir ist aufgefallen, dass die verschiedenen Serien (400 nur 2x10, 600 und 810 2x11 oder 1x11) seitens Shimano jeweils mit eigenen, sehr beschränkten Kompatibilitäten angegeben werden und natürlich auch alle unterschiedlich kosten. Das führt zu viel Verwirrung beim Kauf und läuft aufs Ausprobieren hinaus. Dementsprechend soll das hier als Dokumentation dienen, was denn (abgesehen von den STI mit 10 (400) oder 11 (600, 810) Schaltstufen) nun tatsächlich zusammen passt - Spoiler: quasi alles. Daher stellt sich mir die Frage, ob das nicht alles großer Marketing-Bullsh*t ist, der die Kunden dazu bewegen soll, neues und/oder mehr Geld auszugeben, wenn man andere Konfigurationen fahren möchte.

Sämtliche technische Dokumente Shimanos zur GRX finden sich unter diesem Link und sind bspw. für Teilenummern extrem hilfreich. Des Weiteren hat Shimano ein sehr ansehnliches, buntes "Werbedokument" veröffentlicht (siehe Anhang), welches wunderbar als erste Übersicht geeignet ist. Jedoch werden dort einige teils falsche, teils irreführende Aussagen zur Kompatibilität aufgeführt, deren Widerlegung Kernthema dieses Threads ist.

Dummerweise kam der Gedanke, mal einen Thread drüber zu schreiben, erst nachdem ich quasi alle Teile auf Kleinanzeigen verscherbelt hatte - kann also keine perfekten Detailfotos mehr machen, wobei sowas wie die Kettenlinie auch quasi unmöglich zu fotografieren ist. Auch bin ich zwei Jahre nach Release der GRX etwas spät dran, aber vllt. hilft es dem einen oder anderen ja doch.
Fotos werden nachgereicht, hab ich gerade nicht hier.

Los geht's mit dem Umwerfer, da gibt's den FD-RX400 und FD-RX810. Ich habe beide in der Hand gehabt. Bis auf die Materialien zweier Bauteile und die Beschriftung (400 gestanzt, 810 gelasert) sind diese exakt identisch, wiegen natürlich das gleiche (93 g), kosten aber unterschiedlich (26€ vs. 40€). Der 400er wird wegen der vermeintlichen Kettenlinie von Shimano für 10-fach angegeben, der 810er für 11-fach.
Es war mir beim besten Willen nicht erkenntlich, wo der konstruktive Unterschied sein soll, weswegen einer anders ausschwenken soll als der andere (falls das für die Kettenlinie relevant ist). Wie gesagt, geometrisch identische Umwerfer. Außerdem hat der neue Besitzer des 400er diesen erfolgreich an einer 11-fach-Schaltung verbaut.

Als nächstes ist das Schaltwerk dran. Ursprünglich werkelte das RD-RX400 in 2x10, laut Shimano geht es nur dafür. Nach Austausch des Schalthebels gegen einen ST-RX600, Entfernen des Umwerfers un Einbau einer 11-40T-Kassette funktioniert es nun einwandfrei in 1x11 und nach Justage an der B-Schraube mit 40 Zähnen hinten, entgegen den Werksangaben. Daraus, dass ein 10-fach-Schaltwerk auch als 11-fach funktioniert, schließe ich aber umgekehrt, dass ein 810er auch als 10-fach funktionieren würde, sofern man denn downgraden wollte.

Ebenso gibt es bei dem 810er Schaltwerk zwei Varianten: eins für 2x11 und eins für 1x11. Wir haben ersteres, und nach Umbau auf 1-fach bearbeitet es nun erfolgreich eine 11-42er Kassette, was auch den Werksangaben widerspricht. Ob es umgekehrt funktioniert (das für 1-fach als 2-fach nutzen), konnten wir ohne die 1-fach-Variante nicht probieren.

User @Rajesh: "bei dem 1x Schaltwerk ist der Käfig kürzer (weniger Kapazität) und das obere Kettenröllchen so angeordnet, dass wenn der Käfig nach vorne gezogen wird, dass Röllchen nach unten wandert. Da bringt mehr Abstand zu den großen Ritzeln."

Nachtrag, bzw. der Vollständigkeit halber sei noch folgendes erwähnt. Die Tiagra 4700er Serie ist eine 10-fach-Road-Gruppe. Sie basiert aber auf den gleichen Geometrien wie die GRX und 11-fach-Road-Schaltungen von Shimano. Die interne Übersetzung ("pull ratio", Zugverhältnis) der Schaltwerke (wie weit es also ausschwenkt, wenn der Schalthebel beim Gangwechsel mit einer bestimmen Länge Bowdenzug daran zieht), ist bei GRX, 11-fach-Road und eben Tiagra 4700 identisch. Daher funktionieren die Tiagra-Hebel mit GRX-Schaltwerken und werden auch an Rädern mit geradem Lenker und GRX statt der 400er Hebel verbaut. SInnvoll für diejenigen, die zwar Gravel wollen, aber sich mit dem Rennlenker nicht anfreunden können.
Tiagra setzt Shimano auch von der Wertigkeit mit GRX 400 gleich.

Statt eines GRX-Schaltwerks kann man demnach auch (unter Berücksichtigung der Kassettengröße und Käfiglänge) ein Road-11-fach-Schaltwerk verbauen. Eins mit "einstellbarem Kettenstabilisator", von Shimano Shadow-RD+-Technologie genannt, ist aber ratsam, um eine schlagende oder abspringende Kette im Gelände zu vermeiden.
Während man aber mit Tiagra 4700 die GRX als 10-fach bedienen kann, geht das mit älteren Road-10-fach-Gruppen nicht. Leider funktionieren auch keine 11-fach-MTB-Schaltwerke in Kombination mit GRX.
Hier könnten eventuell bestimmte Adapter Abhilfe schaffen, die den Zug am Schaltwerk umlenken und so eine andere Überetzung schaffen. Es gibt bspw. die RoadLink von Wolftooth oder Shiftmate von Jtek Engineering. Ich stecke in der Materie aber absolut nicht drin.

Nun sind die Kettenblätter dran. Hier gibt es, leider ohne vernünftige Produktbezeichnung (nur 10s oder 11s), zwei Varianten des großen Kettenblatts. Der einzige auffällige optische Unterschied sind beim vermeintlichen 11-fach vorn/außen zusätzliche Ausfräsungen, die wohl wertiger wirken sollen, und nachgewogen sagenhafte 4 g sparen (kann man auch auf Fertigungstoleranzen schieben, bei mir ergab sich jedenfalls diese Differenz). Hinten/innen sind die Ausfräsungen identisch, ebenso die Geometrie der Zähne und Steighilfen. Die Kettenlinie (wie gesagt, unmöglich zu fotografieren) wirkt ebenso identisch. Sollte es sich dabei um Unterschiede im Zehntelmillimeterbereich handeln (wovon ich nicht ausgehe), kann ich sie übersehen haben, bezweifle aber ernsthaft, ob das im Betrieb irgendwelche Unterschiede machen würde.
Bei den kleinen Kettenblättern gibt es kein 10s oder 11s, diese sind 100% baugleich.
Mir entstand nun der Eindruck, die vermeintliche andere Kettenlinie würde durch unterschiedliche Kurbelarme erzeugt werden. Falls nicht, wären die Bezeichnungen 10s und 11s auch eines: Bullsh*t.

User Rajesh: "IMHO sind bei der FC-RX600-10 die Kettenblätter um paar Zehntel weiter auseinander wie bei der FC-RX600-11. Das ist der außen breiteren 10fach Kette geschuldet. Das wird imho nur durch die Kettenblätter erreicht. Die sind unterschiedlich gekröpft."

Eine 10-fach-Kette ist außen um 0,4 mm breiter als eine 11-fach-Kette. Die resultierende Differenz am Kettenblatt zu sehen und in ruppigem Gelände beim Schalten zu spüren halte ich für sehr schwer.

Abschließend geht es daher um die Kurbel. Es gibt die 600er für 10-, 11-, 1- und 2-fach und die 810er für alles bis auf 10-fach. Hier gibt Shimano etwas verwirrend, wie bei anderen Gruppen, bspw. FC-RX810-1 an, auch weiter unten in den Produktdetails steht nach der 810 noch die 1. Ein Blick auf die Detailfotos (die Innenseite der Kurbelarme, neben dem Pedalgewinde) bei bike-components und r2 lässt aber erkennen, dass der eigentliche Arm nur FC-RX810 heißt, ohne weitere Spezifizierung. Einen Hinweis, dass die eigentlichen Arme aber identisch zur 2-fach-Variante sind, und man durch Austausch der Kettenblätter umrüsten kann, gibt Shimano nicht. Also habe ich diesen 1-fach-Arm einfach mal mit einer FC-RX600-10 verglichen, die bei uns ursprünglich in 2x10 werkelte (nun 1x11) und von Shimano auch für Ersteres angegeben wird. Und siehe da: die Geometrie, bzw. Position der Befestigung der Kettenblätter, ist exakt identisch. Dabei gibt Shimano eine Kettenlinie von 46,9 (2-fach) bzw. 50,1 (1-fach) an.
Der wirkliche Unterschied ist optisch offensichtlich, nämlich die Form der Arme. Die 810er ist filigraner und aufwändiger gefertigt als die 600er, was sich in Preis und Gewicht niederschlägt.
Hier ist es also durch Tausch der quasi identischen Kettenblätter möglich, nach Lust, Laune und Verfügbarkeit zwischen 600, 810 und der Anzahl der Kettenblättern und Ritzeln hin- und herzubauen. Alle Kurbelarme haben Gewinde für zwei Kettenblätter, bei 1-fach werden nur die äußeren genutzt.

User Rajesh: "Die FC-RX810 hat hohlgeschmiedete Kurbelarm (Rückseite glatt), bei den FC-RX600 sind die Kurbelarme einfach hinten ausgehöhlt."


Unterm Strich ist es Umwerfern, Schaltwerken, Kettenblättern und Kurbelarmen also egal, in welchen Konfigurationen sie werkeln. Lediglich bei den Schalthebeln (Anzahl der Schaltstufen) und der Länge der Schaltwerke (wegen der sie unterschiedlich große Ritzel bedienen können) sind Unterschiede zu finden.

Ich schließe eigene Denkfehler bei all dem nicht aus. Fakt ist aber: All diese Setups funktionieren bei uns ohne Probleme. Natürlich kann es sein, dass sich schlaue Japaner Geometrien, Bezüge, Kräfte oder was-auch-immer errechnet und konstruiert haben, die für Normalsterbliche nicht nachvollziehbar sind, und wegen derer die Varianten Sinn machen. Warum man aber strikt den Kompatibilitätsvorgaben folgen sollte, erschließt sich mir nicht.

Ich lerne gern dazu. Falls sich jemand all das durchliest, Fehler findet und mich korrigieren kann, nehme ich das gern an. Ansonsten reiche ich vllt. noch ein paar Fotos nach, und Fragen sind natürlich auch willkommen.

Wer sich fragt, ob das nicht alles total offensichtlich war und warum ich denn diesen Thread schreibe, darf sich das gern im Stillen fragen. Einwände wie "Und deswegen ist Sram besser, hab ich schon immer gewusst!" sind hier auch eher überflüssig.

GRX-Kompatibilität.jpg
 

Anhänge

  • GRX-Kompatibilität.zip
    10,7 KB · Aufrufe: 24
  • GRX DOC CONSUMER.pdf
    10 MB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
279
- IMHO sind bei der FC-RX600-10 die Kettenblätter um paar Zehntel weiter auseinander wie bei der FC-RX600-11. Das ist der außen breiteren 10fach Kette geschuldet. Das wird imho nur durch die Kettenblätter erreicht. Die sind unterschiedlich gekröpft.

- bei dem 1x Schaltwerk ist der Käfig kürzer (weniger Kapazität) und das obere Kettenröllchen so angeordnet, dass wenn der Käfig nach vorne gezogen wird, dass Röllchen nach unten wandert. Da bringt mehr Abstand zu den großen Ritzeln.

- Die FC-RX810 hat hohlgeschmiedete Kurbelarm (Rückseite glatt), bei den FC-RX600 sind die Kurbelarme einfach hinten ausgehöhlt.

- ansonsten erzählst du nichts neues.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.163
Ort
ausgewandert
Wir haben mittlerweile in der Familie drei Gravels mit GRX auf- und umgebaut und hatten dabei so ziemlich alle Komponenten in der Hand, die es in der Gruppe gibt, von der Di2 mal abgesehen. Dabei wurde auch bunt rumexperimentiert, was Kompatibilitäten angeht (1- und 2-fach, 10- und 11-fach, 400, 600, 810).

Mir ist aufgefallen, dass die verschiedenen Serien (400 nur 2x10, 600 und 810 2x11 oder 1x11) seitens Shimano jeweils mit eigenen, sehr beschränkten Kompatibilitäten angegeben werden und natürlich auch alle unterschiedlich kosten. Das führt zu viel Verwirrung beim Kauf und läuft aufs Ausprobieren hinaus. Dementsprechend soll das hier als Dokumentation dienen, was denn (abgesehen von den STI mit 10 (400) oder 11 (600, 810) Schaltstufen) nun tatsächlich zusammen passt - Spoiler: quasi alles. Daher stellt sich mir die Frage, ob das nicht alles großer Marketing-Bullsh*t ist, der die Kunden dazu bewegen soll, neues und/oder mehr Geld auszugeben, wenn man andere Konfigurationen fahren möchte.

Dummerweise kam der Gedanke, mal einen Thread drüber zu schreiben, erst nachdem ich quasi alle Teile auf Kleinanzeigen verscherbelt hatte - kann also keine perfekten Detailfotos mehr machen, wobei sowas wie die Kettenlinie auch quasi unmöglich zu fotografieren ist. Auch bin ich zwei Jahre nach Release der GRX etwas spät dran, aber vllt. hilft es dem einen oder anderen ja doch.
Fotos werden nachgereicht, hab ich gerade nicht hier.

Los geht's mit dem Umwerfer, da gibt's den FD-RX400 und FD-RX810. Ich habe beide in der Hand gehabt. Bis auf die Materialien zweier Bauteile und die Beschriftung (400 gestanzt, 810 gelasert) sind diese exakt identisch, wiegen natürlich das gleiche (93 g), kosten aber unterschiedlich (26€ vs. 40€). Der 400er wird wegen der vermeintlichen Kettenlinie von Shimano für 10-fach angegeben, der 810er für 11-fach.
Es war mir beim besten Willen nicht erkenntlich, wo der konstruktive Unterschied sein soll, weswegen einer anders ausschwenken soll als der andere (falls das für die Kettenlinie relevant ist). Wie gesagt, geometrisch identische Umwerfer. Außerdem hat der neue Besitzer des 400er diesen erfolgreich an einer 11-fach-Schaltung verbaut. Fazit: Schmarrn.

Als nächstes ist das Schaltwerk dran. Ursprünglich werkelte das RD-RX400 in 2x10, laut Shimano geht es nur dafür. Nach Austausch des Schalthebels gegen einen ST-RX600 und Entfernen des Umwerfers funktioniert es nun einwandfrei in 1x11, entgegen der Werksangabe. Allerdings ist es aufgrund des kurzen Käfigs nur für Kassetten mit bis zu 36 Zähnen freigegeben, darüber hinaus haben wir es nicht probiert. Daraus, dass ein 10-fach-Schaltwerk auch als 11-fach funktioniert, schließe ich aber umgekehrt, dass ein 810er auch als 10-fach funktionieren würde, sofern man denn downgraden wollte. Fazit: Schmarrn.

Ebenso gibt es bei dem 810er Schaltwerk zwei Varianten: eins für 2x11 und eins für 1x11. Wir haben ersteres, und nach Umbau auf 1-fach bearbeitet es nun erfolgreich eine 11-42er Kassette, was auch den Werksangaben widerspricht. Ob es umgekehrt funktioniert (das für 1-fach als 2-fach nutzen), konnten wir ohne die 1-fach-Variante nicht probieren. Fazit: Schmarrn.

Nun sind die Kettenblätter dran. Hier gibt es, leider ohne vernünftige Produktbezeichnung (nur 10s oder 11s), zwei Varianten des großen Kettenblatts. Der einzige auffällige optische Unterschied sind beim vermeintlichen 11-fach vorn/außen zusätzliche Ausfräsungen, die wohl wertiger wirken sollen, und nachgewogen sagenhafte 4 g sparen (kann man auch auf Fertigungstoleranzen schieben, bei mir ergab sich jedenfalls diese Differenz). Hinten/innen sind die Ausfräsungen identisch, ebenso die Geometrie der Zähne und Steighilfen. Die Kettenlinie (wie gesagt, unmöglich zu fotografieren) wirkt ebenso identisch. Sollte es sich dabei um Unterschiede im Zehntelmillimeterbereich handeln (wovon ich nicht ausgehe), kann ich sie übersehen haben, bezweifle aber ernsthaft, ob das im Betrieb irgendwelche Unterschiede machen würde.
Bei den kleinen Kettenblättern gibt es kein 10s oder 11s, diese sind 100% baugleich.
Mir entstand nun der Eindruck, die vermeintliche andere Kettenlinie würde durch unterschiedliche Kurbelarme erzeugt werden. Falls nicht, wären die Bezeichnungen 10s und 11s auch eines: Schmarrn.

Abschließend geht es daher um die Kurbel. Es gibt die 600er für 10-, 11-, 1- und 2-fach und die 810er für alles bis auf 10-fach. Hier gibt Shimano etwas verwirrend, wie bei anderen Gruppen, bspw. FC-RX810-1 an, auch weiter unten in den Produktdetails steht nach der 810 noch die 1. Ein Blick auf die Detailfotos (die Innenseite der Kurbelarme, neben dem Pedalgewinde) bei bike-components und r2 lässt aber erkennen, dass der eigentliche Arm nur FC-RX810 heißt, ohne weitere Spezifizierung. Einen Hinweis, dass die eigentlichen Arme aber identisch zur 2-fach-Variante sind, und man durch Austausch der Kettenblätter umrüsten kann, gibt Shimano nicht. Also habe ich diesen 1-fach-Arm einfach mal mit einer FC-RX600-10 verglichen, die bei uns ursprünglich in 2x10 werkelte (nun 1x11) und von Shimano auch für Ersteres angegeben wird. Und siehe da: die Geometrie, bzw. Position der Befestigung der Kettenblätter, ist exakt identisch. Dabei gibt Shimano eine Kettenlinie von 46,9 (2-fach) bzw. 50,1 (1-fach) an.
Der wirkliche Unterschied ist optisch offensichtlich, nämlich die Form der Arme. Die 810er ist filigraner und aufwändiger gefertigt als die 600er, was sich in Preis und Gewicht niederschlägt.
Hier ist es also durch Tausch der quasi identischen Kettenblätter möglich, nach Lust, Laune und Verfügbarkeit zwischen 600, 810 und der Anzahl der Kettenblättern und Ritzeln hin- und herzubauen. Alle Kurbelarme haben Gewinde für zwei Kettenblätter, bei 1-fach werden nur die äußeren genutzt.
Fazit: Schmarrn.

Unterm Strich ist es Umwerfern, Schaltwerken, Kettenblättern und Kurbelarmen also egal, in welchen Konfigurationen sie werkeln. Lediglich bei den Schalthebeln (Anzahl der Schaltstufen) und der Länge der Schaltwerke (wegen der sie unterschiedlich große Ritzel bedienen können) sind Unterschiede zu finden.

Ich schließe eigene Denkfehler bei all dem nicht aus. Fakt ist aber: All diese Setups funktionieren bei uns ohne Probleme. Natürlich kann es sein, dass sich schlaue Japaner Geometrien, Bezüge, Kräfte oder was-auch-immer errechnet und konstruiert haben, die für Normalsterbliche nicht nachvollziehbar sind, und wegen derer die Varianten Sinn machen. Warum man aber strikt den Kompatibilitätsvorgaben folgen sollte, erschließt sich mir nicht.

Ich lerne gern dazu. Falls sich jemand all das durchliest, Fehler findet und mich korrigieren kann, nehme ich das gern an. Ansonsten reiche ich vllt. noch ein paar Fotos nach, und Fragen sind natürlich auch willkommen.

Wer sich fragt, ob das nicht alles total offensichtlich war und warum ich denn diesen Thread schreibe, darf sich das gern im Stillen fragen. Einwände wie "Und deswegen ist Sram besser, hab ich schon immer gewusst!" sind hier auch eher überflüssig.
:daumen:
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
- IMHO sind bei der FC-RX600-10 die Kettenblätter um paar Zehntel weiter auseinander wie bei der FC-RX600-11. Das ist der außen breiteren 10fach Kette geschuldet. Das wird imho nur durch die Kettenblätter erreicht. Die sind unterschiedlich gekröpft.
Habe ich auch vermutet. Konnte ich aber beim besten Willen nicht erkennen. Gibt's dazu brauchbare Quellen?

- bei dem 1x Schaltwerk ist der Käfig kürzer (weniger Kapazität) und das obere Kettenröllchen so angeordnet, dass wenn der Käfig nach vorne gezogen wird, dass Röllchen nach unten wandert. Da bringt mehr Abstand zu den großen Ritzeln.
Interessant, Danke dafür. Spannend fand ich hier, dass man das 2-fach-Schaltwerk, welches hinten doch eigentlich kleinere Kassetten verwalten muss (da vorn zwei Kettenblätter eine größere Kapazität bieten), auch an eine größere Kassette anpassen kann, wenn man etwas an der B-Schraube dreht. Frage mich daher, warum überhaupt zwei Schaltwerke nötig sind, wenn man das auch "kreuzen kann". Eine lange Variante oder mit runter-wander-Funktion hätte es doch getan.

- Die FC-RX810 hat hohlgeschmiedete Kurbelarm (Rückseite glatt), bei den FC-RX600 sind die Kurbelarme einfach hinten ausgehöhlt.
Stimmt absolut, Danke.

- ansonsten erzählst du nichts neues.
Juhu 🥳 Ich bin mal so frei, den Beitrag um deine Kommentare zu ergänzen.

Wie deute ich den? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2007
Punkte Reaktionen
149
(...) Ebenso gibt es bei dem 810er Schaltwerk zwei Varianten: eins für 2x11 und eins für 1x11. Wir haben ersteres, und nach Umbau auf 1-fach bearbeitet es nun erfolgreich eine 11-42er Kassette, was auch den Werksangaben widerspricht. Ob es umgekehrt funktioniert (das für 1-fach als 2-fach nutzen), konnten wir ohne die 1-fach-Variante nicht probieren. Fazit: Schmarrn. (...)

Gut zu lesen.
Dann sollte das bei der Di2 ähnlich sein. Mir schwebt vor, mein Ultegra Schaltwerk (offiziell max. 11-32) durch ein GRX 2x11 zu ersetzen. Dann bräuchte ich für 11-40 den Roadlink nicht mehr.

(...) Abschließend geht es daher um die Kurbel. Es gibt die 600er für 10-, 11-, 1- und 2-fach und die 810er für alles bis auf 10-fach. (...)

Ist nicht offiziell die 400er für 10fach und dann 600er und 810 für 11fach?
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
ich bin nur beeindruckt, wie viel zeit manche leute haben, so daten zusammenzutragen und in epischen texten zusammenzufassen.
Ich find's auch super, dass Du Dir die Mühe machst! :)
😄 Semesterferien... Hab mich gerade wieder für einen Bekannten damit auseinandergesetzt, und dachte, ich schreib das mal nieder. Text soll den Gedankengang erläutern, anstatt nur zu sagen, es geht. Und wenn's auch nur einem hilft, freut mich das.
Und @sharky, ich bin von deiner Zeit für mittlerweile 57.000 Beiträge beeindruckt. Wo nimmst du die her, du bist überall :D


Gut zu lesen.
Dann sollte das bei der Di2 ähnlich sein. Mir schwebt vor, mein Ultegra Schaltwerk (offiziell max. 11-32) durch ein GRX 2x11 zu ersetzen. Dann bräuchte ich für 11-40 den Roadlink nicht mehr.

Ist nicht offiziell die 400er für 10fach und dann 600er und 810 für 11fach?
Beides Di2? Kannst ja gern mal schreiben ob es funktioniert, nachdem du es verbaut hast.

Absolut richtig, so hat Shimano das eingeteilt. Es gibt aber keine spezifische 400er Kurbel, sondern es wird die 600er mit den vermeintlichen 10-fach-Kettenblättern verbaut oder geliefert, wenn man ein Rad damit kauft oder die Komplettgruppe bestellt.
Anders rum gibt es keine 600er Umwerfer, Schaltwerke und Bremssättel. Das war denen wahrscheinlich selbst zu unübersichtlich oder doppelt gemoppelt.
Lediglich die Hebel gibt es aus jeder Serie.
 
Dabei seit
19. Februar 2021
Punkte Reaktionen
3
Hi Rubin,

Super Infos! Für Leute, die im Internet wild nach Infos suchen, sind solche Forum Posts Gold wert.

Darf ich Dich mal nach einer Einschätzung zur Kompatibilität von GRX mit Road-Grupppen fragen? Ich habe auf meinem älteren Gravelbike Shimano 105 verbaut (5800), und überlege, teilweise auf GRX umzubauen, weil ich kleinere Gänge brauche.

Ich hatte überlegt, die Kurbel zu tauschen (auf GRX FC-RX600). Soweit ich verstehe, muss ich dafür wegen der Kettenlinie auch den Umwerfer tauschen, richtig? Aus Deinem Post lerne ich, dass FD-RX400 es auch tun müsste, obwohl Shimano zu FD-RX810 raten würde. Müsste das so laufen, oder sollte auch das Schaltwerk getauscht werden (auf RD-RX810; momentan ist RD-5800 GS verbaut)?

Vielen Dank!
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
Hi Rubin,

Super Infos! Für Leute, die im Internet wild nach Infos suchen, sind solche Forum Posts Gold wert.

Darf ich Dich mal nach einer Einschätzung zur Kompatibilität von GRX mit Road-Grupppen fragen? Ich habe auf meinem älteren Gravelbike Shimano 105 verbaut (5800), und überlege, teilweise auf GRX umzubauen, weil ich kleinere Gänge brauche.

Ich hatte überlegt, die Kurbel zu tauschen (auf GRX FC-RX600). Soweit ich verstehe, muss ich dafür wegen der Kettenlinie auch den Umwerfer tauschen, richtig? Aus Deinem Post lerne ich, dass FD-RX400 es auch tun müsste, obwohl Shimano zu FD-RX810 raten würde. Müsste das so laufen, oder sollte auch das Schaltwerk getauscht werden (auf RD-RX810; momentan ist RD-5800 GS verbaut)?

Vielen Dank!

Hey Patersons,

vielen Dank. Genau für sowas schreibe ich die Posts :) Und Danke für die präzisen Angaben, was bei dir verbaut ist, das hilft auch sehr.

Deine FC-5800 hat eine Kettenlinie von 43,5 mm, die GRX 46,9 als 2-fach. Ob die 3,4 mm problematisch sind (und du zur neuen Kurbel einen neuen Umwerfer brauchst), weiß ich leider nicht, da wir in der Hinsicht nie rumprobiert haben. Vllt. kannst du dafür anderweitig Informationen auftreiben? 400 und 810 würden es aber für die FC-RX600 gleichermaßen tun. Warum möchtest du die Kurbel tauschen? Wegen der Einheitlichkeit oder für Kettenblätter in anderen Größen? Denn eigentlich kannst du die FC-5800 weiter fahren, wenn du an der Zähnezahl nichts ändern willst (oder nur andere 105er Kettenblätter mit mehr/weniger Zähnen verbaust), und dementsprechend auch den Umwerfer behalten.

Dein RD-5800 GS kann laut Shimano hinten Ritzel bis 32 Zähne bedienen. Für größere Kassetten braucht es daher ein neues Schaltwerk. Für Kassetten bis 34 Zähne geht das RD-RX400, für größere (wahrscheinlich von dir anvisierte) Kassetten bis 42 Zähne muss das RD-RX810 her. Die sind in den Shops aber momentan nicht lieferbar, und das letzte 810 ging auf Kleinanzeigen in zehn Minuten weg.

Deine Schalthebel kannst du aber auf jeden Fall behalten. Die 11-fach-Road sind ja erfreulicherweise mit den GRX-Schaltwerken kompatibel.

Kurze Zusammenfassung: Die einfachste, günstigste Variante wären ein GRX-Schaltwerk (wahrscheinlich 810) und eine dementsprechend größere Kassette. Kurbel- und Umwerfertausch sind nicht nötig, wenn die Zähnezahl vorn bleiben darf.
 
Dabei seit
19. Februar 2021
Punkte Reaktionen
3
Hi Rubin,
Danke für die schnelle Antwort.
Ich will die Kurbel wegen der kleineren Kettenblätter tauschen. Ich habe 50-34 bei 110mm Lochkreis (FC-RS510 - es ist doch nicht FC-5800, sorry). Auf die Idee, dass es dafür kleinere Kettenblätter geben könnte, bin ich gar nicht gekommen. Jetzt habe ich zwar eins gefunden, aber so etwas scheint mir sehr selten und auch nicht günstig. Bei dem Preis kann ich dann auch Kurbel und Umwerfer tauschen.

Klar, ich könnte auch Schaltwerk und Kassette wechseln, und die Kurbel behalten. Allerdings habe ich schon 11-32, und käme mit RD-RX400 auch nur auf 11-34. Wie Du sagst, bräuchte ich für eine noch grössere Kassette RD-RX810. Allerdings ist das nicht für 2-fach gedacht. Hast Du es probiert? Ich weiss nicht, ob mir wohl dabei wäre. Und das grosse Kettenblatt brauche ich nicht unbedingt an dem Rad.

Allerdings hast Du mir schon gut geholfen: FC-RX600 und FD-RX400 sind eine Lösung.
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
Hi Rubin,
Danke für die schnelle Antwort.
Ich will die Kurbel wegen der kleineren Kettenblätter tauschen. Ich habe 50-34 bei 110mm Lochkreis (FC-RS510 - es ist doch nicht FC-5800, sorry). Auf die Idee, dass es dafür kleinere Kettenblätter geben könnte, bin ich gar nicht gekommen. Jetzt habe ich zwar eins gefunden, aber so etwas scheint mir sehr selten und auch nicht günstig. Bei dem Preis kann ich dann auch Kurbel und Umwerfer tauschen.

Klar, ich könnte auch Schaltwerk und Kassette wechseln, und die Kurbel behalten. Allerdings habe ich schon 11-32, und käme mit RD-RX400 auch nur auf 11-34. Wie Du sagst, bräuchte ich für eine noch grössere Kassette RD-RX810. Allerdings ist das nicht für 2-fach gedacht. Hast Du es probiert? Ich weiss nicht, ob mir wohl dabei wäre. Und das grosse Kettenblatt brauche ich nicht unbedingt an dem Rad.

Allerdings hast Du mir schon gut geholfen: FC-RX600 und FD-RX400 sind eine Lösung.

Gern doch!

Ja, die Absolute Black sind schon eher mit Gold beschichtet. Und bei Rennradkurbeln ist es auch nicht gerade einfach, alternative Blätter zu finden, die genau dran passen... Aber irgendwas günstigeres gibt's bestimmt noch - frag mich nicht wo 😁 Vllt. machst du in der Rennradecke oder direkt im passenden Forum (wo sich mehr Fachkompetenz tummelt) mal einen Thread dazu auf.

Das RD-RX810 ist vom Shimano für 2-fach gedacht, das RD-RX812 für 1-fach. Ersteres hatten wir dementsprechend auch problemlos als 2-fach und nun als 1-fach im Einsatz. Das andere ist baulich etwas anders (User Rajesh hatte was dazu geschrieben), warum es aber deswegen kein 2-fach können soll, ist mir nicht klar.

Wenn du das große nicht brauchst, ist eine Umrüstung auf 1-fach (mit etwas kleinerem Blatt vorn) der Aufgeräumtheit halber durchaus zu empfehlen, dann in Kombi mit großer Kassette hinten. Das größte Problem, vor allem bei GRX momentan, ist halt die extrem eingeschränkte Erhältlichkeit. Ich kann da nur zu Kleinanzeigen raten, da findet man quasi alles irgendwann mal in vernünftigem Zustand 😃
 
Dabei seit
19. Februar 2021
Punkte Reaktionen
3
Danke, ich schau mal, was ich finde. Es eilt auch nicht: die kleinen Gänge brauche ich erst im Sommer, wenn ich mit Gepäck unterwegs bin.

Übrigens brauche ich schon ein grösseres Kettenblatt (wie ein 46er), nur muss es eben kein 50er sein... Mit 40 oder 42 zu 11 wär's mir auf Asphalt doch zu stramplig. Aber das ist ein anderes Thema...
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Rund um den Wörthsee
bei dem 1x Schaltwerk ist der Käfig kürzer (weniger Kapazität) und das obere Kettenröllchen so angeordnet, dass wenn der Käfig nach vorne gezogen wird, dass Röllchen nach unten wandert. Da bringt mehr Abstand zu den großen Ritzeln.

Ich versteh das nicht. Das Schaltwerk im 1x11-Setup, das die größere Kassette (11-42) bedienen muss, hat den kürzeren Käfig, das SW für 2x11, das die kleinere Kassette bearbeitet, hat den längeren Käfig...???
Ich hätte es von der Logik eher andersrum erwartet.
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?
Ich hätte jetzt an der kleinen Kassette eher das Schaltwerk mit dem kurzen Käfig verwendet. Zumindest beim MTB kenn ich es so.

Siehe auch Zitat aus der ROADBIKE, Absatz GRX-Schaltwerke: https://www.roadbike.de/rennrad-parts/shimano-grx-neue-schaltgruppe-fuer-gravelbikes/
 
Zuletzt bearbeitet:

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.177
Spitze, @Rubin, solche Post sind sehr hilfreich. - Auch in 10 Jahren noch!

In deinem Eingangspost ist mir aufgefallen, daß einige Links auf andere Komponenten führen. Vielleicht hast Du Zeit, das noch einmal zu korrigieren.
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
Ich versteh das nicht. Das Schaltwerk im 1x11-Setup, das die größere Kassette (11-42) bedienen muss, hat den kürzeren Käfig, das SW für 2x11, das die kleinere Kassette bearbeitet, hat den längeren Käfig...???
Ich hätte es von der Logik eher andersrum erwartet.
Ich hätte jetzt an der kleinen Kassette eher das Schaltwerk mit dem kurzen Käfig verwendet. Zumindest beim MTB kenn ich es so.
Genau so stell ich mir das auch vor, und hab ich mich auch gefragt. Leider ist @Rajesh nicht weiter drauf eingegangen. Und ich hab leider erst irgendwann im Sommer, wenn lieferbar und mein Kumpel aufrüsten will, ein 810er 1-fach-Schaltwerk in der Hand, um das direkt mit der 2-fach-Variante vergleichen zu können.

Spitze, @Rubin, solche Post sind sehr hilfreich. - Auch in 10 Jahren noch!

In deinem Eingangspost ist mir aufgefallen, daß einige Links auf andere Komponenten führen. Vielleicht hast Du Zeit, das noch einmal zu korrigieren.
Danke dir, und Danke! Da hast du recht, ich werde das gleich korrigieren.

Ebenso werde ich die Erkenntnisse nochmal in eine Tabelle packen, um vllt. dem ein oder anderen das längere Durchlesen zu ersparen.
Erledigt, siehe 1. Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Danke für die umfangreiche Übersicht! Heißt das, wenn mir 10fach reicht, gibt es keinen Grund zur 600 oder 800 zu greifen?
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Rund um den Wörthsee
Und ich hab leider erst irgendwann im Sommer, wenn lieferbar und mein Kumpel aufrüsten will, ein 810er 1-fach-Schaltwerk in der Hand, um das direkt mit der 2-fach-Variante vergleichen zu können.
Ich hab sie beide hier vorliegen. Hatte ausnahmsweise mal Glück beim bestellen. Kurz darauf waren sie auch bei Nubuk wieder vergriffen. Der ebenfalls bestellte Umwerfer (laut Shop-System "lagernd") wurde hingegen nicht geliefert.
Ich mach mal ein paar Fotos.
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Rund um den Wörthsee
Ich hoffe, die Fotos verdeutlichen es:
Das RD-RX810 mit dem längeren Käfig (104 mm Schaltröllchenabstand) für 2x11-Setup wiegt mit 253 Gramm weniger als das RD-RX812 mit dem kurzen Käfig (88 mm Abstand) für das 1x11-Setup (266 Gramm.).
Woher dieser Gewichtsunterschied her kommt, ist mir ein Rätsel.
Und, wie zuvor schon angemerkt, ich hätte ja den kurzen Käfig bei der kleinen Kassette eingesetzt, aber offenbar ist es genau andersherum.
Warum?
IMG_0291.JPG

IMG_0292.JPG

IMG_0300.JPG

IMG_0293.JPG

IMG_0294.JPG

IMG_0295.JPG

IMG_0296.JPG

IMG_0297.JPG

IMG_0298.JPG

IMG_0299.JPG
 

agradert

Andreas Gradert
Dabei seit
24. Februar 2021
Punkte Reaktionen
4
Ort
Wiener Neustadt
1614617593364.png

Das wäre das Kompatibilitätschart zu Deinem Beitrag. Danke. Nach meinem Herumspielen ist alles mit allem kombinierbar und austauschbar. Allein bei den 10er ST-Bremshebeln weiß ich nicht, ob man sie auch auf 11 Kränzen nutzen kann, das probiere ich nächste Woche aus.

Edit: Kombat ist auch nicht schlecht :)
 
Dabei seit
2. Januar 2007
Punkte Reaktionen
149
Ich versteh das nicht. Das Schaltwerk im 1x11-Setup, das die größere Kassette (11-42) bedienen muss, hat den kürzeren Käfig, das SW für 2x11, das die kleinere Kassette bearbeitet, hat den längeren Käfig...??? (...)

Der Länge des Käfigs gibt die Kapazität vor. 1fach braucht trotz der breiter gespreizten Kassette weniger Kapazität.

2fach:
11-34 mit 48-31: 48 - 31 = 17. 34 - 11 = 23. 23 + 17 = 40

1fach:
42 - 11 = 31
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
553
Hallo zusammen und danke für die Beiträge! Ich habe gespannt mitgelesen und wenn ich das Geschriebene richtig interpretiere, braucht es für ein 2x11 Setup bei der GRX hinten zwingend den RX-810 (bis 34 Zähne) korrekt?
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
328
Ort
Berlin
Danke für die umfangreiche Übersicht! Heißt das, wenn mir 10fach reicht, gibt es keinen Grund zur 600 oder 800 zu greifen?
Gern!
Joar... Gewicht und Wertigkeit wären Gründe, bestimmte Komponenten auszutauschen. Praktisch bist du aber mit der 400er auch super unterwegs, die Unterschiede wären marginal.

@isartrails Danke für die Fotos und Gewichte!

Das wäre das Kompatibilitätschart zu Deinem Beitrag. Danke. Nach meinem Herumspielen ist alles mit allem kombinierbar und austauschbar. Allein bei den 10er ST-Bremshebeln weiß ich nicht, ob man sie auch auf 11 Kränzen nutzen kann, das probiere ich nächste Woche aus.
Der Chart ist mMn nicht sehr aussagekräftig, da er lediglich auflistet, in welchen Serien es welche Komponenten gibt. Kernaussage und Grund für meine Übersicht waren die von Shimano sehr beschränkten Angaben, welche Komponenten in 10-, 11-, 2- und 1-fach jeweils möglich und tauschbar sind.
Auf das Experiment wäre ich gespannt, aber was erhoffst du dir davon? Da würde man ja einen ganzen Kranz an Gewicht umsonst rumfahren... :oops:

Der Länge des Käfigs gibt die Kapazität vor. 1fach braucht trotz der breiter gespreizten Kassette weniger Kapazität.

2fach:
11-34 mit 48-31: 48 - 31 = 17. 34 - 11 = 23. 23 + 17 = 40

1fach:
42 - 11 = 31
Da steige ich dann aus :D

Hallo zusammen und danke für die Beiträge! Ich habe gespannt mitgelesen und wenn ich das Geschriebene richtig interpretiere, braucht es für ein 2x11 Setup bei der GRX hinten zwingend den RX-810 (bis 34 Zähne) korrekt?
Gern!
Der RD-RX400 würde es auch tun. Die Rechnungen von @Rex Felice und natürlich Shimanos Angaben suggerieren, dass der RX810 (2-fach) dem RX812 (1-fach) vorzuziehen wäre. Ausprobiert hab ich es
nicht, @agradert aber vielleicht?
 
Dabei seit
2. Januar 2007
Punkte Reaktionen
149
Was heißt das. :confused: Mathe war noch nie meine Stärke.

Differenz an Zähnen vorne und Differenz an Zähnen hinten ergibt zusammen die Kapazität. Diese habe ich vorgerechnet.

2fach hat zwar nur 11-34 anstelle 11-42, daher 8 Zähne weniger, dafür vorne eine Differenz von 16 resp. 17. Unter dem Strich also mehr. Darum braucht es einen längeren Käfig.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben