"Günstig-MTB" vs Sonntags-High-End-Bike

Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
0
Hi ersma ,Ich bin der Neue.Kurz zu meiner Vorgeschichte :
MTB-Crack alter Schule.Anfänglich mit selbstgebauten "BMX-Rädern"-mein Vater hatte einen Metallbetrieb und daher Material u. Maschinen und hervorragendes Vitamin-B zu einigen Firmen und Konzernen .Z.B. pflege ich noch immer einen hervorragenden Kontakt zu wie z.B.SKF (was gibt es besseres als ein gepanzertes und doppelt abgedichtetes Nadellager - man denke nur an Fully-Rahmen und Dampfstrahler.
Zurück zu den Rädern:
Nachdem wir dann doch nach ein paar (ich glaube es waren zwei) Jahren die ersten richtigen BMX-Rädern bekamen (die mit dem kleinen "m" am Anfang -ich will keine Werbung machen , außer es geht nicht anders (z.B.Shimano))kamen dann auch die ersten spärlichen Erfolge, mal mehr, mal weniger.Nur ich kam irgendwie bei den sprintstarken Gegnern nicht mit.Nur bei den wenigen längeren Strecken hatte ich eine leichte Chance.
Das erkannte auch mein damaliger Trainer.Er war vorher Amateur-Rennradfahrer und kannte sich mit Langstrecken aus.Er sah wohl auch das mein Potential auch in diese Richtung geht.Eines Abends, nach dem fast täglichen Training ,nahm er mich beiseite und sagte das in den nächsten Jahren (die 72 in meinem Username ist mein Geburtsjahr - jetzt könnt ihr euch vorstellen wann das alles war) etwas neues und ganz neues aus Ami-Land rüberschwappen wird und den Radsport revolutionieren wird.Er machte Andeutungen von Größeren Rahmen als beim BMX,aber auch mit Stollenreifen,breitgefächerte Gangschaltung mit Übersetzungen für gebirgige Strecken und breitem Lenker für volle Kontrolle. Mehr wolle und könne er noch nicht sagen.Er wolle mir aber noch eins seiner Rennräder für Trainingszwecken überlassen.Aber beim BMX könne ich jederzeit mittrainieren.
Am Anfang war das Rennradfahren die totale Umstellung; Fingerdünne Reifen,tiefer Lenker,lange Übersetzung-doch bald bekam Gefallen an die langen Touren .Nach einem Jahr waren 100-150 km durch unsere Rüben-Taiga echt kein Problem mehr.
Mein damaliger BMX-Trainer und privater Fitness-Coach stellte Trainingspläne zusammen schickte mich auf dem Rennrad an die äußersten Grenzen meines Bundeslandes und fuhr auch zusammen mit mir durch die angrenzende Eifel (bergauf-bergab oder wie man Neudeutsch sagt "Uphill & Downhill",wobei ich damals nicht sagen konnte was mir besser gefiel; mit 22 km/h bergauf oder mit über 70 bergab.Doch heute weiß ich es besser.
Doch jetzt ´n büschn´ chronologisch :
Das Mountain-Bike (kurz MTB) hat das europäische Festland erreicht. Wie der Einschlag einer H-Bombe.Keine Gegenwehr.
Nur:Keiner kann die Dinger (Rahmen) bauen. Wie die H-Bombe !!!
(macht euch mal schlau über "zar"(die größte von Menschen hervorgerufene Explosion),boom,naja der Pilot der diese H- Bombe,oder Anti-Zeit-Maschine oder gefangenes UFO abgeworfen haben soll musste unterschreiben ,daß dies vielleicht sein letzter Auftrag sein wird.Falls ja ,wird er zum Held der Nation (oder wie das aucvh heißt)
Nun zu den Dingern (nicht den H-Bomben).
Die ersten Bilder die ich gesehen habe waren die aus einer sehr großen Hamburger Sonntagszeitung - was die Biker da gezeigt haben, ich meine das mit dem hoch und weit und wie der Verlag heißt , Das passt !
Man muß ja echt schon was cooleres erfinden als eine H-Bombe um auf Seite eins eines (naja) größten Klopapierblattes eines lesenden Volkes zu gelangen.
Sorry, nun ja zu mir, ich lebe also denke ich, wie die Wanze. Nur kennt die Wanze nur zwei Dimensionen :Links-recht und vorne, hinten.
In der Natur recht unproblematisch .Aber in homo futurus- Zeit , wo einer Bordsteinkanten, Mauern und Häuser bauen Kann .
Ich, in meiner Person als gorphix72 habe schon geschätzte 500.000 (und ich kann gut schätzen ,weil : ich habe theoretische Physik studiert, und da lernt man einige Verfahren um zu schätzen) Feuerwanzen gesehen die vor einem Findling (ein sehr großer Stein) saßen und wollten wahrscheinlich zu einem vom Wind auf den Findling getriebenen Feuerwanzenweibchen hin. Leider fehlt eine Dimension .Hätte die Feuerwanze Flügel, alles kein Problem.Hätte die Feuerwanze Saugnäpfe (oder wie die Scheissdinger auch heissen (sorry ,ich bin kein Biologe))an ihren Beinen so wie die Fliege, alles kein Problem
Aber jetz` erstmal ´ne elegante Schleife zurück zu uns , Freaks.
Hätten 1988 die Standartrahmenbauer diskret ein Paar Baupläne zugespielt bekommen ,wären ab 1992-1993 die ersten MTB´s in den Billigläden Ladenhüter geworden.Aber so kam alles anders und die europäischen Edelschmieden begannen mit eigener Entwicklung.
Das war auch di Zeit meiner eigenen Entwicklung :
Bis 1988 tägliches Training von 14.30-18.00 (im Winter mit spez. Beleuchtung - Eigenbau 15/35W)
Ab 1988 Ausbildung zum Industriemechaniker
Ab 19.00h Abendschule z. allg. Abitur
07.1991 Abschluss zum Industriemechaniker
08.1991 Abitur
5 Monate Training (fast 14500 km)
Dann der Ritterschlag von Trainer und Mom&Dad:
Mannesmann Free Tube Technologie Frame Set (einzigartig),
geschweisst von Abiturkollegen der später bei De Kerf (sorry) das Stahlrahmenschweissen dominierte.
So einen "weichen" Edelstahlrahmen habe ich noch nie erlebt !!!
Nun dachte ich ,jetzt bist du wie der Rahmen -einzigartig-,doch weit gefehlt, das Vorderrad muß ja auch noch irgendwo hin ! Also eine vernünftige Gabel , die auch passt.
Naja ,dachte ich ´ne Titangabel verbiegt sich schon ordentlich und die Torsion verpufft in Wärme (meistens , so habe ich in den vier Semestern Physikgrundstudium gelerrnt, aber nicht immer und überall ) Also muß ein anderer Energievernichter her ! Eine starke Feder ;immer gut um Energie abzubauen; aber nicht immer und überall ! Am besten vorher die Energie auf eine Flüssigkeit umlenken die am besten durch Düsen gepresst werden muß und weil Flüssigkeit nicht komprimiert werden kann werden dadurch enorme Energiepotentiale abgebaut.(Wer´s nicht glaubt kann gerne mal aus Langeweile einen Stoßdämpfer seines Autos oder Motorrades zerlegen )
Vernünftige bzw. bezahlbare Federgabeln befanden sich gerade in der Entstehung und die einzige m.E. vernünftige Federgabel z.Zt. war die AMP Parallelogrammfederung der ersten Generation.(Dachte ich )
Dann war da Noch der Lenker . Lenker und Vorbau war ein und das selbe Teil : Ein verbogenes Y wo einer quer einen halben Meter Rohr drauf geschweißt hat .
Dann kam der Knackpunkt SCHALTUNG .
Es gibt weltweit nur zwei große Hersteller für Fahrradgangschaltungen :Campagnolo und Shimano
Von denen hat sich Campagnolo bis auf ein paar kleine Ausnahmen ganz dem Rennradsport verschrieben und die anderen Hersteller wie Sachs oder S-Ram lasse ich mal ganz elegant aussen vor.
Bleibt nur Shimano
Im hochstrebendenden MTB-Kometenschweif im Prinzip nur drei kleine Gruppen: das fabrikneue und noch immer am Supermarkt erhältliche Altmetall SIS ,ES 100 und ES 200 .Alles andere kam wirklich erst später !
Bis irgendwann irgendwelche genervten Schrauber ,so wie ich (Industriemechanikerausbildung s.o.)auf die Idee kamen ,die Schalt -und Bremsgruppen aus der Cross-Rad Szene so zu modifizieren ,daß sie an unseren MTB´s passten (inklusive kleinerer Kettenblätter und Bremsen die anfänglich nirgendwo zu passen schienen - mit neuen Anlötteilen passte es dann aber nach Monaten eifrigen "frickelns"doch.
Mit diesem MTB-XT Archetyp als Vorlage bestellten wir dann einen - Sorry , ich muß leider noch einmal Werbung machen ,einen "mongoose" Cro-Moly-Rahmen.(RH 54 - war damals bei Leuten wie mir (184cm) ganz normal ,eher zu tief, heute unvorstellbar)
Wir mußten auf den Rahmen nur zwei einhalb Wochen warten, weil wir das Teil über den Metallfritzen von Dads Firma Bestellt hatten und nicht über den ortsansässigen Fahrradhändler mit Importrechten ( war ein Geheimtip und auf solche alten Tricks verlasse ich mich sogar noch heute - die funktionieren einwandfrei !)
Alles klar !Alte Anlötteile ab ,neue dran .O-ha billige Felgen - SCHE....
Connections mit Felgenbauer aufnehmen ! 28"-Kein Problem .Aber wegen des MTB-Hype eine neue Produktionnslinie-nein-kein Interesse-aus die Maus , nochmal SCHE....
Die einzige Firma die sich kooperativ zeigt und den neuen Stern am Himmel schon sieht ist M aus F .
Sogar jetzt nach 20 Jahren MTB "hick-hack" pflegen wir doch noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Wir mussten zwar fast acht Wochen warten bis wir den ersten Zehnersatz-Komplettlaufräder erhiehlten (inkl. Achsen mit Industriekugellager und geöster V2A Speichen),waren aber dann doch von der Qualität positiv überrascht.- Nicht aber vom Preis.
Und so konnten wir unser erstes eigenes MTB (war kein "mongoose" mehr
,wir haben mit Diamant-Einbrennlack und 5 Schichten Klarer (hick) gearbeitet,mit Shimano XT (Daumenschalter),Shimano 600 Rennradpedale (Haken und Ösen),Brooks Sattel und einigen kleinen Goodies.
Irgendwann war das erste Shimano Race-Bike fertig für die erste Reise um den halben Erdball zum Shimano-Head-Quarter.Verraten wo sich dieses heute befindet, darf ich leider aus lizenztechnischen Gründen nicht. Aber soviel sei verraten , es ist bestimmt nicht da wo Shimano
herstellt, auch nicht da was auf den Umkartons der Teile steht und erst recht nicht da ,wo ihr vermutet.
Erst hörten wir gar nichts mehr von unserem Projekt, doch dann kam der zweite Einschlag von der besagten H-Bombe .Sechs Telefonanrufe aus Übersee in einer Nacht, und das nur bei mir (es gab noch keine Handys).Alle Anrufe mit fast der selben Nachricht:Your ****in´Race-Bike is the headliner on every bike-journal !!!
Bumm ,das war´s.Wir haben das Mountainbike zum zweiten Mal er-funden.Was ist die Steigerung einer H-Bombe ? Ich kenne in der theorethischen Physik nur Gamma-Blitze,Schwarze Löcher und Quasare (evtl. die Ausgänge der schwarzen Löcher.
Hurra, wir waren wer.
Doch dann fing der Krampf auch schon an :patentrechte und Patentrechtsveletzungen (angebliche).Patente für MTB´s die es schon 10 Jahren vor demersten MTB gab (angeblich).
Das wars dann als Leben als europäischer MTB-Pionier.
Wenigstens konnte ich noch unbehelligt zu Ende studieren.
Mein Wissen (angebliches ,wie die Amis sagten) reichte doch dazu aus, daß einige gut betuchte auf mich zu kamen und mir gütliche Almosen dafür boten, ihnen einzigartige MTB´s vor die schwerbewachte Haustür zu stellen.
Durch diese Unikate wuchs meine Bekanntheit bzw. mein Markenname (den ich hier nicht nennen werde ),was ich nie wollte, auf ein Grad, das zu Erst ein, zwei MTB-Race Teams ,später so viele auf mich aufmerksam wurden , daß ich eine ganze Büroetage mieten musste ,um die Aufträge abzuwickeln, auf verschiedene eigene Werkstätten zu verteilen etc.
Aber das war nie das was ich wollte .Ich war ein Idiot.Ein guter Idiot bringt den Gegner auf sein eigenes Niveau herunter und schlägt ihn dann mit der Kraft seiner jahrelangen Erfahrung !!!
Aber ich ließ und lasse seitdem für mich arbeiten .Ich bin halt der Idiot.
Aber mir wurde langweilig.Ich suchte was komplett anderes !
Und was Macht ein Idiot ? - genau - er studiert als Autodidakt 5 Jahre Saxophon - was sonst !
Aber das MTB hat mich nie los gelassen .Also was mache ich ? Geld war da, wissen war da, Zeit war da .
Man baut sich das menschen-und technisch beste MTB auf dem Markt .
Ganz ohne Konkurrenz :
Rahmen: Fully-Full-Carbon (OK)- aber ohne Luftblaseneinschlüsse (rar)
Gabel: ROCK SHOX (ich liebe RS)AIR-AIR mit Öl-Rückfluss
Felgen:Bei mir ist immer noch Spengle Favorit obwohl die schwer zu kriegen sind.
Bremsen:Magura Gustav M
Schaltung:Shimano XTR 2009
Vorbau
Lenker
Sattelstütze:Ritchey True Temper 6061 !!!
Sattel :FSA
Reifen:Schwalbe NOBBY NIC
was soll ich sagen ? Hing an der Reibeputzwand.
Ich mit Frau in Stadt.
Zurück.
Einbruch !!!
2500€ Notebook noch da ! Fahrrad weg !
Nie wieder teures Fahrrad !
Und jetzt ?
Rahmen von 600€ kompl. Cycle Wolf MTB (6061er Alu)+Alivio Kurbeln
Im Dezember 2010 umlackiert.Für nur 1100€ Neuteile gekauft (u.A.Rock Shox Reba SL Gabel, Ritchey-Teile,Mavic Cross-Ride Laufräder etc.)
Und jetzt :Für das Bike haben mir schon einige weit über das doppelte geboten als ich ausgegeben habe.
Und jetzt das hier :
Ich wohne jetzt wieder mitten in der Eifel und da ich noch nie lange ein ein Auto besessen habe ,ist das Bike für mich ein ganz normales Transportmittel und die Berge der Eifel benutze ich als Abkürzung zwischen den Dörfern und Städten .
Jetzt die für mich immer wiederkehrende Situation:
Ich fahre mit meinem Low-End Bike mit Alltagsklamotten - Jeans, Bikerboots,Kragenhemd,Rucksack und mp3-Player mit Kopfhörer berg-auf und bergab und dann höre ich sie durch "Dire Straits" im Kopfhörer schon kommen . Sich gegenseitig anspornende MTB-Enthusiasten mit ultrateuren Rädern ab ca.6000€.Ich denk mir dann immer wenn die dich überholen wollen lass sie ,ich bin hier auf keinem Rennen .Und schon fliegen sie vorbei .Bis sie merken das in ihrer locker 2000€ XTR-Gruppe der Gang doch ein bisschen hoch gewählt war , und der Uphill nach der letzten Kehre nicht vorbei war ,sondern erst anfing.
Und ich hole mit meiner knapp 200€ billigen Shimano Deore - Meter für Meter auf um sie dann nach knapp zwei km fröhlich grinsend zurückzuüberholen.Aber dann ist der Gag für mich noch lange nicht vorbei .Ich schalte dann einen Gang tiefer um Vorsprung zu machen (aber alles unterhalb der Schwitzgrenze)-ca.1km.,sich dann gemütlich ins grüne Gras des Wegesrandes sitzend ,eine Zigarette zu rauchen.(ich habe leider aus Nervengründen damals zu Firmengründungszeiten das Rauchen angefangen)Spätestens nach einer Minute Kommt die hoch-rot-kopfende, schweissspritzende High-End Meute vorbei und kann mein Tabak-Schmauchendes Stell-dich-ein nicht verstehen. Ich glaube die würden explodieren.Aber richtig schön ist dann meist der zweite Überholvorgang :Bei meinem Vorbeifahren gibt es dann doch noch den Versuch eines letzen Aufbäumen der eigenen Kraft.Sogar wie bei einer Schaltung wie der XTR gibt es bei einem Hakeligen Tritt auch Schaltaussetzer.Ich glaube das Geräuch laß ich mal samplen und schick es mit schönem Gruß an Shimano.
Jetzt Mal zu denen die meinen,man könne mit technischen und damit auch teuren Finessen jeden fahrerischen Fehler ausbügeln , folgendes :Auf der Autobahn kann jeder Depp einen Porsche mit 280km/h fahren; probiert das gleiche mal z.B.auf der Nürburgring-Nordschleife aus . Aber besser lasst ihr das.
und jetzt viel Spass beim XTR-Verhunzen !!!;)
 
M

Mitglied

Guest
"Lieber madig aussehen und mäßiges Equipment dafür Salz im Bein".
Das war's, denke ich.
 

make65

ruhig, Brauner
Dabei seit
2. April 2006
Punkte Reaktionen
35
Ort
Waldkirch
Für alle die nicht alles lesen wollen fass ich mal kurz zusammen:

Der TE kann mit seinem Bike mir Deore-Ausstattung manch einen XTR-Fahrer überholen, weil er fitter ist.

Gut, dass Du uns darauf hingewiesen hast.:daumen:
 
M

Mitglied

Guest
@GrayFoxx
Er holt dermaßen weit aus dass ich auch nur überflogen hab'.
Kann keine Empfehlung ausprechen.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
2.341
Ort
Augusta Vindelicorum
13315-tl-dr-pope.jpg


Ich hab bei H-Bombe aufgehört und bin bei: "ich mache mit meinem Schrottrad Leute auf ihren min. 6000€ Carbonhobeln ohne zu Schwitzen fertig während ich dabei Dire Straits höre" wieder eingestiegen.

Sinn ergibt der Beitrag keinen, er enthält eine ungesunde Portion Selbstbeweihräucherung, hat beim Schreiben sicher zwei Flaschen Karamalz an Kalorien verbrannt und wir haben evtl. ne lustige "Diskussion" über die geistigen Ergüsse des TE.

Ansonsten ist etwas Werbung, etwas Metallverarbeitung, der Werdegang des TE und die Annahme, wir könnten keinen Porsche standesgemäß auf einer Rennstrecke bewegen.

Meine Diagnose: Koks.
 

Datenwurm

matschig und nass
Dabei seit
13. Januar 2006
Punkte Reaktionen
233
Ort
grünes Herz Deutschlands
Wenn auch das zusammenhangslose Auftauchen eines solchen Threads hier etwas merkwürdig ist, ist der Text mMn lesenswert. Ähnlich einer Kurzgeschichte nur etwas wirr. Die Kurzfassung bestimmter Lebensbereiche. Und es ist der längste Text, den ich bislang in einem Internet Forum gelesen habe.
 

Bjunior

.... hat den Durchblick dank Sichtfenster
Dabei seit
19. August 2009
Punkte Reaktionen
2.196
Ort
Irgendwo zwischen Worms und Frankenthal
Habs geschafft, auch wenn ich zwischendurch 5x auf den Threadtittel schauen musste um mir kurz wieder ins Gedächtnis zu rufen um was es eig geht.

Dir kann auch mit "billigen" Kompnenten ein weitaus besseres Bike gelingen als mit den teuersten von den teuersten, das ist echt kein Geheimnis.

Wie lange sagtest du noch bikest du schon? Bedenke mal, dass 99% der Radfahrer nicht annähernd die Zeit ins fahren investieren wie du. Wenn sie in der Zeit Geld verdienen und sich dann ein 10.000€ Rad kaufen können um damit am Wochenende (wo Otto Normalverbraucher nicht arbeitet) die Sau rauszulassen, was ist dem entgegenzusetzen? Gegen Jan Ulrich seh ich auch kein Land, da kann ichn 500.000€ Rennrad haben und er ein Baumarktrad.

Bekomm ich ein Autogram für deine auserordentlichen, fast Hulk mäßigen körperlichen Spitzenleistungen? :love: Normalerweise muss man Promis ja nachrennen, du bist ja anscheinend nochnicht so abgehoben und gibst dich noch mit dem bescheidenen Sonntagsfahrer Fußfolk ab. You made my day.


PS: In deinem Interesse würde ich den Namen "deiner" Marke nicht nennen ;)
 

GRayFoXX

mit 'R'
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
0
Bin jetzt auch fertig.
Ich hab die ganze Zeit auf irgendeine Pointe, einen Sinn oder eine Motivation, überhaupt so einen langen Text zu schreiben (neo-bahamuths Annahme ist vielleicht gar nicht so falsch) gewartet.
Im letzten Absatz dann kommt dieses ''Ich (als langjährig trainierter Veteran mit privatem Fitness-Coach) überhole mit meinem 1700€ Billig-Bike (?) jeden 6000€-Sonntagsfahrer und deswegen ist XTR Schrott... Hm, okay - toll! Diese Erkenntnis war mir wirklich die 15 Minuten wert.
In den Abschnitten davor kann ich mich nur noch an H-Bomben, Feuerwanzen und irgendwie daran erinnern, dass der TE das Rad neu erfunden hat aber dann doch nicht, weil´s eben doch schon ein Patent gab...
 

blutbuche

FROG and TOAD - RIDER
Dabei seit
25. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
wetterau- nah am taunus
..etwas wirr , die geschichte - aber vom grundsatz hers tecken bestimmt einige körnchen wahrheit drin ... nur : wer fährt als hobbybiker denn 6000 !!! euro bikes - das halt´ich dann doch für leicht übertrieben ...:)
 
Oben