Gute Gründe ein Liteville zu fahren

spacehamster

yellabelly
Dabei seit
17. September 2010
Punkte Reaktionen
13
Ort
Zürich
So langsam bin auch ich vom LV-Flasch befallen :)
Dachte immer, dass diese Bikes überteuert etc. seien. Seit ich nun seit ein paar Monaten das 901 meines besten Freundes übernommen habe und echt viele Abfahrten gemacht habe, bin ich hin und weg.
Wie geil ist es, dass das Rad mit 200 mm Endruo-like klettert und bergab ein Bügeleisen ist. Zugleich finde ich es für ein relativ "altes" Bike super leicht.
Fazit: bomben Rad, aber, so ehrlich muss ich sein, ich hätte es mir als Neurad leider nie leisten könne.

Grüße
Gehe jetzt auf den Freiburger Canadian Trail :)

Alles richtig gemacht. :D:bier:

 
R

Rootsrider

Guest
Ich habe recht günstig einen 301 Mk5 Rahmen mit 130mm im Auge aber bevor ich da wirklich zuschlage mal ein paar Fragen

Ich fahr meine Touren doch ehr schon AllMountain like ,sprich spring auch mal gern kleine Drops oder über einen Baumstumpf .

Zur Zeit bin ich noch auf einem Merida mit 140 mm unterwegs die sind mir trotz 90 Kg auch noch nie durchgeschlagen auch die 150mm Sektor würde ich am 301 übernehmen.

Taugt der 301 Mk 5 auch für kleine Stunts ? Ich frag weil er ja doch mehr als CC bzw.Tour angeboten wird und nicht als AM bzw. Enduro

Gruß Stefan
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Rheinbach
Ich habe recht günstig einen 301 Mk5 Rahmen mit 130mm im Auge aber bevor ich da wirklich zuschlage mal ein paar Fragen

Ich fahr meine Touren doch ehr schon AllMountain like ,sprich spring auch mal gern kleine Drops oder über einen Baumstumpf .

Zur Zeit bin ich noch auf einem Merida mit 140 mm unterwegs die sind mir trotz 90 Kg auch noch nie durchgeschlagen auch die 150mm Sektor würde ich am 301 übernehmen.

Taugt der 301 Mk 5 auch für kleine Stunts ? Ich frag weil er ja doch mehr als CC bzw.Tour angeboten wird und nicht als AM bzw. Enduro

Gruß Stefan
Das passt, geht ja auch mit meinem mk3 und das hat 140-115. finde das die 301 bis mk5 sich eh nach mehr anfühlen...
 
Dabei seit
29. März 2007
Punkte Reaktionen
8
Kann es auch uneingeschränkt empfehlen.
Hatte ein paar Jahre ein MK3 mit dem kleinen Federweg gefahren und war so zufrieden, das ich den Rahmen immer noch habe und mich davon irgendwie nicht trennen kann.
Nur die DT Swiss Dämpfer taugen nach meiner Erfahrung nicht viel.
Wippen Berg auf zu stark. Alle Dämpfer wurden irgend wann undicht und ein Service ist nicht so einfach durchzuführen wie bei Fox.
 
Dabei seit
3. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
Alsdorf
Hab ja nun auch seit ein paar Tagen ein 301 MK6 und muss mal hier los werden das ein guter Grund ein Liteville zu fahren defintiv die 2 Tuner bzw. Zulieferer hier im Forum sind ( Helmchen / Huber ) bei dennen hab ich ein paar Sachen angefragt und mir wurde prombt geholfen und dabei wurde mir auch zur günstigeren Lösung geraten , die Zwei sind definitiv nicht auf maximalen Gewinn aus sondern auf ein optimales Liteville Bike.
Aber nicht nur die Zwei sondern auch die User hier im Forum sowie im Bikemarkt find ich absolut Top :daumen:

Gruß Stef
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. August 2004
Punkte Reaktionen
49
kann ich genauso bestätigen wie AC-Stef ! Von Lord Helmchen bekommt man immer eine super Beratung, angepasst an die Gegebenheiten und den Fahrstil. Da wird einem nichts aufgeschwatzt was nichts nutzen wurde. Sehr zu empfehlen und ein Grund mehr für die Marke :)
 
W

Wayne68

Guest
Gründe für ein Liteville ?
Lasst mal überlegen.Ich hatte ein 301 MK6.Kann über den Rahmen bez der Qualität nichts wirklich schlechtes sagen.Gewicht war auch im grünen Bereich.
Es hat mich immer vom Grundcharakter an ein langhubiges XC Rad erinnert.Habe auch viel mit Dämpfern probiert.Mein späteres Specialized Stumpjumper FSR war aus der Kiste heraus das eindeutig bessere Rad.
Es musste nichts am Dämpfer optimiert werden damit der Hinterbau zufriedenstellend funktioniert.
Die 301 Kinematik ist für mich fail.Ich finde es hölzern vom Charakter.
Man kann bei einem Rahmenset für über 2000€ erwarten das Hinterbau bzw Dämpfer ordentlich funktionieren und nicht erst zum Tuner muss.
Gut fand ich am 301 die Oberflächenqualität des Rahmens.Das Design ist zeitlos und bieder zugleich.Etwas fad.
Zum angeblich so guten Service seitens LV kann ich nichts sagen.Nie in Anspruch genommen.
 
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
1.873
Bike der Woche
Bike der Woche
Mein MK11 Kauf ist genau das Gegenteil!
Für mich der beste Hinterbau und funktioniert ohne Tuning einfach Perfekt! :)
Jedes Rad passt halt nicht bei jedem Fahrer!
 

wldpfrmpfd

wldpfrmpfd
Dabei seit
2. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
52
Ort
Königbronn
Gründe für ein Liteville? - die sprichwörtliche Liteville-Qualität?
Bei meinem neuen 601 MK2 lief die Lagerung zwischen Sitzstrebe und Dämpferwippe ab Neuzustand bereits rauh und ist jetzt nach 500 km hinüber. Interessante Qualitätskontrolle.
Mal sehen wie die Garantieabwicklung so abläuft.

Gruß wldpfrmpfd
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
363
Ort
Schweiz
D.h. nicht zwingend, dass die Lager hinüber sind. Es gab doch Berichte hier im Forum, dass die ausgepressten Lager normal liefen, eingepresst hingegen etwas rau. Bei den Kräften, die hier wirken, merkt man beim Biken nichts davon.
An meinem LV301 laufen 2 Lager mit der Hand auch etwas rau. Mit der Hand bedeutet, ich drehe das Lager direkt mit der Hand. Sobald ich jedoch das Bauteil, das dranhängt (Dämpfer, Strebe, usw.) am anderen Ende mit der Hand bewege, so wie es beim Biken auch der Fall ist, merke ich absolut gar nichts davon. Getauscht werden die Lager erst, wenn sie ausgeschlagen oder vergammelt sind. Vorerst haben sie nur eine ordentliche Portion Fett bekommen.

EDIT: Habe erst jetzt realisiert, dass du "hinüber" geschrieben hast. Rau nur im Neuzustand.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.653
D.h. nicht zwingend, dass die Lager hinüber sind. Es gab doch Berichte hier im Forum, dass die ausgepressten Lager normal liefen, eingepresst hingegen etwas rau. Bei den Kräften, die hier wirken, merkt man beim Biken nichts davon.
An meinem LV301 laufen 2 Lager mit der Hand auch etwas rau. Mit der Hand bedeutet, ich drehe das Lager direkt mit der Hand. Sobald ich jedoch das Bauteil, das dranhängt (Dämpfer, Strebe, usw.) am anderen Ende mit der Hand bewege, so wie es beim Biken auch der Fall ist, merke ich absolut gar nichts davon. Getauscht werden die Lager erst, wenn sie ausgeschlagen oder vergammelt sind. Vorerst haben sie nur eine ordentliche Portion Fett bekommen.

EDIT: Habe erst jetzt realisiert, dass du "hinüber" geschrieben hast. Rau nur im Neuzustand.
Ob du es spürst oder nicht spielt keine Rolle.
Das lager spürt es wenn der Sitz zu eng ist.
Ein passender Sitz lasst ein Lager sauber laufen, ein zu enger Sitz und es läuft rauh und geht schnell kaputt.
 
Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
36
Ort
Spessart Unterfranken
Gründe für ein Liteville? - die sprichwörtliche Liteville-Qualität?
Bei meinem neuen 601 MK2 lief die Lagerung zwischen Sitzstrebe und Dämpferwippe ab Neuzustand bereits rauh und ist jetzt nach 500 km hinüber. Interessante Qualitätskontrolle.
Mal sehen wie die Garantieabwicklung so abläuft.

Gruß wldpfrmpfd

Wäre gut wenn du uns dann das Ergebnis mitteilst
 

wldpfrmpfd

wldpfrmpfd
Dabei seit
2. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
52
Ort
Königbronn
@ Sparkfan: Es ist so wie Rockyrider schreibt. Die Lagerringe sind so dünn daß sich ein zu enger oder ovaler Lagersitz auf den Lauf der Lager auswirkt. D.H. mit einem schlechten Lagersitz sind die Kugellager innerhalb kurzer Zeit hinüber. Ich tippe mal darauf daß es hier so ist. Fett bringt da überhaupt nichts. Es kann auch sein daß die Lager nicht richtig eingepresst waren und die Achsen nicht fluchten.
Bisher bei Liteville auf email keine Antwort, telefonisch niemand erreichbar.
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Rheinbach
Da ich nun einige Hinterbauten am Liteville neu gelagert habe kann ich nur sagen @RockyRider66 hat recht!
Es gibt leichte Differenzen vom Außenmaß was Lager angeht, leider. Fag oder Skf sind gut, aber dennoch bleibt es manchmal nicht aus den Sitz des Lagers nachzuarbeiten. Leichtes verkannten führt ebenfalls zu solchem rauen Lauf.
 
D

Deleted 326763

Guest
Da ich nun einige Hinterbauten am Liteville neu gelagert habe kann ich nur sagen @RockyRider66 hat recht!
Es gibt leichte Differenzen vom Außenmaß was Lager angeht, leider. Fag oder Skf sind gut, aber dennoch bleibt es manchmal nicht aus den Sitz des Lagers nachzuarbeiten. Leichtes verkannten führt ebenfalls zu solchem rauen Lauf.


Bei einem guten Lieferanten kann man bei Lagern zwischen verschiedenen Lagerluftwerten wählen. Diese Lagerluft sollte auf den Sitz abgestimmt sein, sprich, welches untermal dieser aufweist. Hat man ein starkes Untermaß - der Sitz ist also im Verhältnis zum Außendurchmesser des Lagers recht knapp bemessen - kann es sein, daß ein Lager mit geringer Lagerlufwert schwergängig ist.

http://www.fag-ina.at/explorer/download/waelzlager/MontagevonWlzlager.pdf
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Rheinbach
Bei einem guten Lieferanten kann man bei Lagern zwischen verschiedenen Lagerluftwerten wählen. Diese Lagerluft sollte auf den Sitz abgestimmt sein, sprich, welches untermal dieser aufweist. Hat man ein starkes Untermaß - der Sitz ist also im Verhältnis zum Außendurchmesser des Lagers recht knapp bemessen - kann es sein, daß ein Lager mit geringer Lagerlufwert schwergängig ist.

http://www.fag-ina.at/explorer/download/waelzlager/MontagevonWlzlager.pdf
Jupp!
Das stimmt! Dennoch ist manchmal ein nacharbeiten nötig, gerade nach dem pulvern und co.
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
363
Ort
Schweiz
Meint ihr, dass ein "schlechter" Lagersitz, solange es nicht jenseits von gut und böse ist, die Lager auch bei der typischen Benutzung in einem MTB (relativ langsame hin und her Bewegung von vielleicht 10º) deutlich schneller das Lager kaputt macht als Dreck, Sand und Wasser/Feuchtigkeit?
Ich kenne mich nicht wirklich aus. Von dem was ich bis jetzt gesehen habe, tendiere ich generell eher zur zweiten Ursache: Dreck, Sand, Wasser/Feuchtigkeit. Die Lager, die ich gesehen habe und rau liefen, hatten im Gegensatz zu denen, die noch normal liefen, deutlich mehr Dreck und Anzeichen von Wasserschaden (rostbraune "Farbakzenten" im Inneren). Da hilft Fett schon etwas dagegen. Vor allem wenn man's von Anfang an macht.
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Rheinbach
Meint ihr, dass ein "schlechter" Lagersitz, solange es nicht jenseits von gut und böse ist, die Lager auch bei der typischen Benutzung in einem MTB (relativ langsame hin und her Bewegung von vielleicht 10º) deutlich schneller das Lager kaputt macht als Dreck, Sand und Wasser/Feuchtigkeit?
Ich kenne mich nicht wirklich aus. Von dem was ich bis jetzt gesehen habe, tendiere ich generell eher zur zweiten Ursache: Dreck, Sand, Wasser/Feuchtigkeit. Die Lager, die ich gesehen habe und rau liefen, hatten im Gegensatz zu denen, die noch normal liefen, deutlich mehr Dreck und Anzeichen von Wasserschaden (rostbraune "Farbakzenten" im Inneren). Da hilft Fett schon etwas dagegen. Vor allem wenn man's von Anfang an macht.
Rost ist der Tod eines jeden Lagers. Fett schadet daher nie! Doch enge Lager verschleißen halt schneller als normal laufende. Wie der Unterschied ist, ist abhängig vom Druck.
@RomainK
Was ich meinte ist jedoch wenn der Lagersitz schief ist oder nicht tief genug ist kann es zu rauem Lauf nach dem verschrauben kommen.
 
Oben