Gute MTBs (gebraucht oder neu) für max. 1000€ (typ. Enduro)?

Soweit ich das verstanden habe gibts Enduros als Fully oder Hardtail. Enduro ist aber ein MTB-Typ. So wie Cross-Country.
Es gibt verschiedene Biketypen, hier die aktuell wichtigsten Kategorien sortiert nach "Abfahtstauglichkeit"
XC
Trail
Enduro
DH

Die Kategorien sind nicht genormt oder so und die Übergänge fließend. Oft wird hier auch gestritten zu welcher Kategorie ein Bike gehört.

Am einen Ende hast du XC-Bikes die für maximalen Vortrieb gemacht sind. Die Performance bergab ist eher nachrangig, dafür sind sie super um auf der Ebene und Bergauf vollgas zu geben.
Das andere Ende sind DH-Bikes. Mit denen fährt man nur Runter. Hoch gehts mit dem Lift.

Trail und Enduro Bikes sind für Spaß beim bergabfahren über Trails gemacht, während man immer noch gut hoch pedalieren kann.

Man kann sagen desto abfahrtslastiger das Bike ist, umso schneller kannst du es in anspruchsvollerem Gelände fahren und wird dir dort mehr Sicherheit geben. Dafür wird es aber auch träger und macht eventuell auf weniger anspruchsvollen Trails weniger spaß. Federweg schluck Energie, dass merkt man vor allem bei kurzen Zwischensprints oder wenn man z.B. bei einer Wurzel abziehen und springen will. Auch auf eher glatteren Trails bügelt "zu viel" Federweg alles glatt und man hat eventuell mit weniger mehr Spaß, da man mehr Feedback vom Untergrund bekommt.
Ein flacherer Lenkwinkel gibt dir im Steilen mehr Sicherheit und macht es laufruhiger, dafür wird es weniger wendig was kontraproduktiv ist wenn der Trail viele enge Kurven hat.

Bin halt verwirrt weil jeder sagt, Enduro ist anscheinend für den Einsatzzweck nichts, aber keiner nennt mir den Fachbegriff für den Bike-Typ, welcher dejenige meint der besser zu mir passt.

Dazu muss man wissen was genau du fahren möchtest. Am Ende ist es aber immer ein Kompromiss und jeder entscheidet anders. Ich zum Beispiel habe lieber 20% der Zeit zu "wenig" Bike, als 80% der Zeit zu viel.

Rollt ein neueres Hardtail, so viel besser als ein älteres Fully? oder sind da die Dämpfer einfach besser geworden?
Es liegt vor allem an der Geometrie vom Rahmen wie bereits geschrieben wurde. Im Vergleich zu deinem aktuellen Fully sind die Trailhardtails vermutlich in allen Belangen um Welten besser.
 
Ich muss gar nix. Schon gar nicht bei der Anspruchshaltung und der nicht vorhandenen Eigeninitiative. Bin doch hier nicht der Vorkauer!
Ne musst ja nicht. Meine nur, wenn dir meine Angaben nicht genügend sind, du aber trotzdem helfen willst, dann musst du mir sagen was an meinen Aussagen zu unpräzise ist, sonst kann ich ja nicht ergänzen.
 
Ne musst ja nicht. Meine nur, wenn dir meine Angaben nicht genügend sind, du aber trotzdem helfen willst, dann musst du mir sagen was an meinen Aussagen zu unpräzise ist, sonst kann ich ja nicht ergänzen.
Bring mal Beispiele für die Trails, welche du fahren willst. Am besten wären Videos davon.

Wenn du noch keine Trails bei dir in der Nähe kennst, dann wäre wenigstens hilfreich was du fahren willst. Auch hier am besten Videos, deine bisherigen Beschreibungen sind zu ungenau, Trail ist nicht gleich Trail.

Stock und Stein kann von "ab und zu liegt bisschen Schotter rum und mal eine Wurzel" bis hin zu "Steinfelder mit 50cm großen Brocken und steile Wurzelteppiche wo du bei Nässe betest dass du heil unten ankommst" alles bedeuten.

Auch wäre hilfreich wo du wohnst und was es dort gibt, im Wallis in der Schweiz hast du ganz andere Möglichkeiten und Anforderungen, als in Mecklenburg-Vorpommern. Genau so ist es mit den Isar-Trails in München im Vergleich zu den Trails um Freiburg.

Du willst mit dem Auto zu den Trails fahren? Welche Trails? Einfach eine Stunde aus der Stadt raus in den Wald, den nächsten Bikepark/Trailcenter oder Bikeurlaub in den Alpen?

Hochfahren ist nicht so deins? Wie kommst du dann zu den Trails? Ist geplant in Bikeparks mit Lift zu gehen oder sind deine Trails relativ flach ohne viel Höhenmeter? Oder meinst du einfach nur, dass dir egal ist wie gut oder schlecht du hochkommst, da es dir eh nur um die Abfahrt geht und hochfahren nur ein Mittel zum Zweck ist?

Für die Stadt und die Runde um den Block wird aber alles überhalb von einem XC-Hardtail nicht mehr ideal sein. Dessen musst du dir auch bewusst sein. Die Räder sind dazu da im Gelände bewegt zu werden, nicht auf der Straße.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dafür latscht er 100 km am Stück durch die Gegend oder spielt Wikinger!

Also: "durch den Wald", "Trails", "über Stock und Stein", "Downhill, manchmal auch auf Asphalt" ist einfach ziemlich nichtssagend. Das kann man mit einem vollstarren Bike genauso machen wie mit einem Freerider, je nachdem, wie das Terrain genau aussieht.

Willst Du steile Wege mit Wurzelteppichen, Felsen, Drops und Sprüngen fahren? Das ganze noch dazu recht schnell? Guck doch mal auf Youtube, ob Du nicht ein Video findest, das ungefähr zeigt, wo es hingehen soll, was Du vor hast.

Bislang wäre ich auch bei einem eher potenten Hardtail. Damit geht richtig viel, es fährt sich besser zum Bäcker als ein Endurofully, und es ist bezahlbarer. Aber wie gesagt: Das ist auf einer relativ dünnen Tatsachengrundlage angeregt.

Edit: StelioKontos war schneller und ausführlicher.
 
Damit zb. könntest ganz gut zurecht kommen
 
Also was hier manche an Arroganz und Überheblichkeit an den Tag legen ist ja nicht mehr normal.

Ich hoffe, dass ihr sonst niemandem der anscheinend absolut ahnungslos ist beraten müsst, oder sonstige Dienstleistungen anbietet!

Euer Fachwissen ist auch nicht gerade prickelnd.

Ein Fully das Zehn Jahre alt ist, ist nach wie vor gut, sofern es ausreichend gewartet wurde.
Dieser Geometrie Bullshit, als wäre das Rad neu erfunden zeugt auch nicht von Erfahrung.

Gab damals schon progressive Räder mit Guter Geometrie.

Denen die hier gute Ratschläge gegeben haben, würde ich allerdings folgen...oder Versuch dir Mal was auszuleihen, damit du weißt wohin die Reise gehen soll!

✌️

Dem Rest empfehle ich das Ego Mal runterzuschrauben und ggf. nur den solventen Käufern die sowieso wissen was sie wollen zu helfen...
 
Ist doch das Übliche hier. Der TE antwortet nicht auf die Frage, was er unter Trails versteht bzw. was er genau vorhat, die Hälfte hier fühlt sich in ihrer Forumsehre verletzt, weil TE unstrukturiert an die Sache rangeht und @memphis35 haut wie immer Empfehlungen raus, bevor klar ist, was gebraucht wird. Ein ganz normaler Montag auf mtb-news.de, nichts für ungut, Freunde ;)
 
@jigsor: Dann geh doch mit gutem Beispiel voran, statt nur zu motzen!

Zum Thema Arroganz: Lies mal ein paar von Deinen letzten Beiträgen! Da ist nicht viel mehr dabei als Kritik an anderen Leuten, und das von einem ziemlich hohen Ross runter.


Dass jemand hier ohne Ahnung ankommt - normal.
Dass er den ganz oben angepinnten Thread zur Einsteigerkaufberatung ignoriert - naja.
Dass er auch auf mehrfache Nachfrage nicht vernünftig antwortet, sondern nur fordert - da ist dann der Punkt, wo mir etwas die Lust vergeht. Ich werde für die Geschichte hier nicht bezahlt und bin kein Dienstleister, der immer lächeln muss, weil die Kunden sonst zur Konkurrenz gehen, die das besser kann. Das hier ist Freizeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Vinc098
Was hast du jetzt für ein Bike?
Wächst du noch?


Jetzt kommt endlich mal ein ernsthafter Beitrag, wir habens kurz vor 3 und jetzt ist der schon im Bett.
So wird das nix mehr. :rolleyes:

Gucke dir mal an, wie die Vorderbremse befestigt ist... da waren wohl die Schrauben zu kurz 🤔
Ne uralte Elixir aus dem Keller gekramt...
Hier kann man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass man neue Bremsen braucht.
Und dann sieht der Antrieb verschlissen aus, die Kette hat diese typischen Schmutzränder. Die kette ist ziemlich sicher >1 Prozent, also Kette, Kassette. Das große KB sieht auch nicht gut aus.

Ich will das nicht schlechtreden. Aber wenn jemand 1000 Euro als Limit gesetzt hat, will der dann nicht 400, 500 Euro Folgekosten haben.


2013 27,5 M

2012 26 M
Sind aber beide kein Enduro.
Klar sind die uralt. Aber mit Ölbremsen.
Aktuelle Geo mit 1x12 geht nicht für 1000 Euro.
Hier sind wir bei 700 => Da bleibt noch was für Reparaturen übrig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neben den genannten Trailhardtails würde ich mal dieses aktuell besprochene Rad in den Raum werfen. Von den Teilen her nicht ganz so schlecht und gewisse Dinge wie Bremsen etc. lassen sich nach und nach umrüsten. Und für die Einsatzzwecke, die ich bislang herausgelesen habe scheint es auch ganz brauchbar.

 
@Vinc098
Was hast du jetzt für ein Bike?
Wächst du noch?


Jetzt kommt endlich mal ein ernsthafter Beitrag, wir habens kurz vor 3 und jetzt ist der schon im Bett.
So wird das nix mehr. :rolleyes:


Gucke dir mal an, wie die Vorderbremse befestigt ist... da waren wohl die Schrauben zu kurz 🤔
Ne uralte Elixir aus dem Keller gekramt...
Hier kann man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass man neue Bremsen braucht.
Und dann sieht der Antrieb verschlissen aus, die Kette hat diese typischen Schmutzränder. Die kette ist ziemlich sicher >1 Prozent, also Kette, Kassette. Das große KB sieht auch nicht gut aus.

Ich will das nicht schlechtreden. Aber wenn jemand 1000 Euro als Limit gesetzt hat, will der dann nicht 400, 500 Euro Folgekosten haben.


2013 27,5 M

2012 26 M
Sind aber beide kein Enduro.
Klar sind die uralt. Aber mit Ölbremsen.
Aktuelle Geo mit 1x12 geht nicht für 1000 Euro.
Hier sind wir bei 700 => Da bleibt noch was für Reparaturen übrig.
...mich würde ja mal ein Vergleichstest interessieren: gebrauchtes Fully von 2012 gegen neues Trail-HT von 2022.
Ob da das HT genauso "potent' ist, mit anderer Geo, dafür aber hinten keine Federung? Und ob die Komponenten (LRS mit 20mm vs. 30mm, Gabeln mit 32mm vs. 35mm Standrohren, Steckachsen vs. Schnellspanner, etc.) nicht sogar haltbarer sind?
 
...mich würde ja mal ein Vergleichstest interessieren: gebrauchtes Fully von 2012 gegen neues Trail-HT von 2022.
Ob da das HT genauso "potent' ist, mit anderer Geo, dafür aber hinten keine Federung? Und ob die Komponenten (LRS mit 20mm vs. 30mm, Gabeln mit 32mm vs. 35mm Standrohren, Steckachsen vs. Schnellspanner, etc.) nicht sogar haltbarer sind?

Fände ich auch interessant. Wer kauft ein Hardtail und berichtet? 🤟
 
Ich würde sagen mein Taival war schon potenter als mein Specialized Enduro 2011. Allerdings habe ich keinen direkten Vergleich.
Anstrengender ist es mit dem Hardtail auf jeden Fall.
 
...mich würde ja mal ein Vergleichstest interessieren: gebrauchtes Fully von 2012 gegen neues Trail-HT von 2022.
Ob da das HT genauso "potent' ist, mit anderer Geo, dafür aber hinten keine Federung? Und ob die Komponenten (LRS mit 20mm vs. 30mm, Gabeln mit 32mm vs. 35mm Standrohren, Steckachsen vs. Schnellspanner, etc.) nicht sogar haltbarer sind?
Steckachsen mekst du. Standrohre ab 34mm sind ok.
Die zwei von mir verlinkten haben Steckachsen.
Eins ist ein "normales" mit Flip Chip zum Verstellen des Lenkwinkels und das andere ist ein SL.
Ich würde beide als AM bezeichnen. Die Geo ist durchaus brauchbar.
Habe eins in Größe S bei 170 und würde das für nichts in der Welt hergeben. Das sind gute Rahmen.
Die Geo kann man durch Fahrtechnik ausgleichen.
26er LR sind bei 170 kein Nachteil, im Gegenteil.

Habe ein altes Trail Hardtail im Vergleich - mit dem geht genausoviel, schüttelt halt mehr.
Habe mir das Hardtail mal für die groben Sachen aufgebaut, weil mir damals das neue Fully zu schade war.
Hardtail oder Fully - scheißegal.
Mit dem Fully fährt sichs halt angenehmer und die Fahrtechnik ist leichter.
Es helfen beim Hardtail breitere Felgen und Reifen.
 
Ja.
Hab aber das alte nicht verkauft, genauso ein Threesome aus 2012.
Das fährt einwandfrei, das ist einfach nur ne Sache von Gewöhnung.
Threesome ab 2011 sind gute Bikes. :ka: Gabs zum Schluss noch mit 27,5 und dann kam das Trsilater 27,5.
Man kann sich über Geometrie streiten. Aber das Threesome war das bessere Bike.
Das würde dem TE sogar passen - aber selbst wenn der mir den NP dafür geben würde, würde ichs nicht hergeben.

2018... wird auch wiedermal Zeit für ein neues. 🤔
Ich find aktuel nichts interessantes.

Gibt viele gute bikes, hab die beiden halt verlinkt, weil ich die kenne.
Das Propain ist auch sehr gut. man muss halt nur wissen, wie gut der Zustand ist und was man noch investieren will.
 
Zurück
Oben Unten