GX Eagle Kassette lässt sich nicht auf dem XD Freilauf festschrauben

Dabei seit
3. April 2015
Punkte für Reaktionen
0
Hi zusammen,

ich möchte die 12-fach SRAM Eagle GX Kassette (neu) auf meinem Laufrad anbringen. Das Laufrad ist auch neu, DT SWISS M1900 SPLINE 30 27.5" 2X142MM XD BLACK (W0M1900NHDRSO05197). Also XD Freilauf, sollte meines Wissens nach somit miteinander kompatibel sein.

Nun setze ich wie in 1000 Videos gezeigt die Kassette einfach auf den Freilauf und drehe ein wenig, dass sie einrastet und gut sitzt. Sie ist nun in gegen den Uhrzeiger zu drehen, im Uhrzeigersinn nicht.
Dann nehme ich ein Kassettenfestzieh-Werkzeug. Das sitzt gut, es passt auf die Kassette. Nun möchte ich die Kassette festziehen, im Uhrzeigersinn. Hier rührt sich gar nichts. Auch nicht mit ein wenig Druck und Drehmomentschlüssel. Einziger Unterschied zu den Bikevideos: Mein Tool hat diesen "Dorn" nicht wie manche Tools.

Auch wenn ich den inneren Teil der Kassette, nicht auf auf dem Freilauf sitzend, mit dem Tool drehen möchte, tut sich gar nichts. Meinem Verständnis nach muss sich da aber was drehen lassen, da die Kassette ja sonst auf dem Freilauf fest sitzt?! Oder hab ich da einen Denkfehler?

Die Kassette ist ja nagelneu, mir erscheint es recht unwahrscheinlich dass die eine Fehlfunktion hat. Was mache ich falsch?

1000 Dank schon einmal für eure Antworten!
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.037
Standort
ausgewandert
Auch wenn ich den inneren Teil der Kassette, nicht auf auf dem Freilauf sitzend, mit dem Tool drehen möchte, tut sich gar nichts. Meinem Verständnis nach muss sich da aber was drehen lassen, da die Kassette ja sonst auf dem Freilauf fest sitzt?! Oder hab ich da einen Denkfehler?
Gegenfrage:
Wenn sich die Kassette auf ihrem Innenteil drehen würde, wozu bräuchte man dann noch einen Freilauf? Und wie wird die Antriebskraft übertragen, wenn sich die Kassette drauf dreht?
 

-Robert-

- senza macchina -
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
672
Standort
Dortmund
Gegenfrage:
Wenn sich die Kassette auf ihrem Innenteil drehen würde, wozu bräuchte man dann noch einen Freilauf? Und wie wird die Antriebskraft übertragen, wenn sich die Kassette drauf dreht?
Über die Verzahnung des letzten/größten Ritzels, du H...! Aber das weißt du sowieso und willst nur den Kollegen @baetschler dumm aussehen lassen.

@baetschler: alles richtig. Schätze du traust dich nur nicht fest genug zu drehen. Nimm noch mal das Ritzelpaket einzeln und versuche den Innenteil gegen die Ritzel (mit Kettenpeitsche gehalten) zu drehen - teilweise sitzt die Verbindung bei neuen Kassetten unerwartet fest - das ist halt keine Verbindung die auf Reibungsarmut ausgelegt ist sondern im Betrieb (da dann keine Drehung mehr erfolgt) auf Spielfreiheit.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.037
Standort
ausgewandert
Über die Verzahnung des letzten/größten Ritzels, du H...! Aber das weißt du sowieso und willst nur den Kollegen @baetschler dumm aussehen lassen..
Woher nimmst du dieses "Wissen"?

Hast du den satz mit der auf dem freilauf festsitzenden Kassette gelesen? Klar muss die Kassette auf dem freilauf fest sitzen. Und weit ich ein paar Gedanken über das wie und warum verloren habe unterstellst du mir irgend einen Unsinn?
 

Eisdielenbiker2

Diagnose: wuchernde Garbelnarben
Dabei seit
4. August 2011
Punkte für Reaktionen
11
Was der TE und Robert schreiben stimmt schon.
Das größte Ritzel sitzt auf der Verzahnung und die ganze restliche Kassette hängt da dran.

Ich hatte gerade das Problem mit einer X01-Kassette. Die frei drehbare Innenhülse ist da vor dem kleinsten Ritzel mit einem Sprengring gesichert. Den habe ich entfernt und die Hülse etwas nach hinten durchgedrückt und am Ansatz gefettet. Danach lässt sie sich endlich mit "normalem" Kraftaufwand drehen.

Vielleicht kommst Du bei der GX mit Kriechöl weiter, wenn die einen anderen Aufbau hat ...
 
Dabei seit
3. April 2015
Punkte für Reaktionen
0
@baetschler: alles richtig. Schätze du traust dich nur nicht fest genug zu drehen. Nimm noch mal das Ritzelpaket einzeln und versuche den Innenteil gegen die Ritzel (mit Kettenpeitsche gehalten) zu drehen - teilweise sitzt die Verbindung bei neuen Kassetten unerwartet fest - das ist halt keine Verbindung die auf Reibungsarmut ausgelegt ist sondern im Betrieb (da dann keine Drehung mehr erfolgt) auf Spielfreiheit.
Danke @-Robert- . Werde ich mal probieren!

Was der TE und Robert schreiben stimmt schon.
Das größte Ritzel sitzt auf der Verzahnung und die ganze restliche Kassette hängt da dran.

Ich hatte gerade das Problem mit einer X01-Kassette. Die frei drehbare Innenhülse ist da vor dem kleinsten Ritzel mit einem Sprengring gesichert. Den habe ich entfernt und die Hülse etwas nach hinten durchgedrückt und am Ansatz gefettet. Danach lässt sie sich endlich mit "normalem" Kraftaufwand drehen.

Vielleicht kommst Du bei der GX mit Kriechöl weiter, wenn die einen anderen Aufbau hat ...
Danke! Dieser Sprengring, hast du ein Bild davon? Finde da nichts beim Googlen und wollte sicherstellen dass es da keinen bei mir gibt.
 
Dabei seit
18. November 2019
Punkte für Reaktionen
0
Moin,

hattest du mittlerweile Erfolg? Ich habe das gleiche Thema, nur mit der Garbaruk 10-48 (11fach) und XD Körper.

Siehe auch hier

Und noch keine Lösung gefunden.

Danke!
Gruß,
martin
 
Dabei seit
3. April 2015
Punkte für Reaktionen
0
Moin,

hattest du mittlerweile Erfolg? Ich habe das gleiche Thema, nur mit der Garbaruk 10-48 (11fach) und XD Körper.

Siehe auch hier

Und noch keine Lösung gefunden.

Danke!
Gruß,
martin
Hi @BTGMartin,

hab mir dein Video angeschaut. Bei mir geht die Kassette auf den Freilauf drauf und rastet ein, was bei dir nicht der Fall zu sein scheint. Diesen weißen Ring hab ich auch drin, der verunsichert mich auch ein wenig.
Bei mir war das Problem, dass ich das Innenteil nicht unabhängig vom letzten Ritzel drehen lässt. Ist das bei dir auch der Fall?

Ich habe es leider noch nicht wieder probieren können - hab gerade ne gebrochene Hand und brauch Hilfe dafür. Vielleicht lass ich es nachher mal den Fahrradladen probieren. Ich gebe ein Update.

Viel Erfolg Dir,
Kai
 
Dabei seit
18. November 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hi @BTGMartin,

hab mir dein Video angeschaut. Bei mir geht die Kassette auf den Freilauf drauf und rastet ein, was bei dir nicht der Fall zu sein scheint. Diesen weißen Ring hab ich auch drin, der verunsichert mich auch ein wenig.
Bei mir war das Problem, dass ich das Innenteil nicht unabhängig vom letzten Ritzel drehen lässt. Ist das bei dir auch der Fall?

Ich habe es leider noch nicht wieder probieren können - hab gerade ne gebrochene Hand und brauch Hilfe dafür. Vielleicht lass ich es nachher mal den Fahrradladen probieren. Ich gebe ein Update.

Viel Erfolg Dir,
Kai

Ja, bei mir lässt sich das Innenteil auch nicht wirklich drehen. Ich mache jetzt Urlaub und probiere es dann noch mal. Erstmal richte ich mein Schaltauge wieder aus ;-)
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.037
Standort
ausgewandert
Hi @BTGMartin,

hab mir dein Video angeschaut. Bei mir geht die Kassette auf den Freilauf drauf und rastet ein, was bei dir nicht der Fall zu sein scheint. Diesen weißen Ring hab ich auch drin, der verunsichert mich auch ein wenig.
Bei mir war das Problem, dass ich das Innenteil nicht unabhängig vom letzten Ritzel drehen lässt. Ist das bei dir auch der Fall?

Ich habe es leider noch nicht wieder probieren können - hab gerade ne gebrochene Hand und brauch Hilfe dafür. Vielleicht lass ich es nachher mal den Fahrradladen probieren. Ich gebe ein Update.

Viel Erfolg Dir,
Kai
hast du mal den händler angeschrieben? das mit dem einrasten ist schon komisch. nicht, dass die kassette einen fehler hat, du rummachst und man am ende gribschlosserei unterstellt bei einer reklamation
 

null-2wo

(+.*(@==(-.-")
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
28.939
Standort
null-8cht-n9un
der weiße ring gehört dahin, ich würde nicht versuchrn den zu entfernen. ich hab meine garbaruk auch so montiert.
IMG_20200406_201932.jpg
 
Dabei seit
3. April 2015
Punkte für Reaktionen
0
Problem bei mir ist gelöst, brauchte einfach initial ordentlich Kraft um das innere Teil erstmalig zu drehen! Der Mechaniker im Laden hat ein Kettenpeitsche-ähnliches Tool genutzt und gleichzeitg das innere Teil gedreht. Er war selber recht perplex dass er sich so reinhängen musste. Hattest Recht @-Robert- !
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
3.903
Problem bei mir ist gelöst, brauchte einfach initial ordentlich Kraft um das innere Teil erstmalig zu drehen! Der Mechaniker im Laden hat ein Kettenpeitsche-ähnliches Tool genutzt und gleichzeitg das innere Teil gedreht. Er war selber recht perplex dass er sich so reinhängen musste. Hattest Recht @-Robert- !
Mit 2 Händen gehts halt doch besser als mit einer😃
Gute Besserung!
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
906
Nun setze ich wie in 1000 Videos gezeigt die Kassette einfach auf den Freilauf und drehe ein wenig, dass sie einrastet und gut sitzt. Sie ist nun in gegen den Uhrzeiger zu drehen, im Uhrzeigersinn nicht.
Dann nehme ich ein Kassettenfestzieh-Werkzeug. Das sitzt gut, es passt auf die Kassette. Nun möchte ich die Kassette festziehen, im Uhrzeigersinn. Hier rührt sich gar nichts. Auch nicht mit ein wenig Druck und Drehmomentschlüssel. Einziger Unterschied zu den Bikevideos: Mein Tool hat diesen "Dorn" nicht wie manche Tools.

Auch wenn ich den inneren Teil der Kassette, nicht auf auf dem Freilauf sitzend, mit dem Tool drehen möchte, tut sich gar nichts. Meinem Verständnis nach muss sich da aber was drehen lassen, da die Kassette ja sonst auf dem Freilauf fest sitzt?! Oder hab ich da einen Denkfehler?

Die Kassette ist ja nagelneu, mir erscheint es recht unwahrscheinlich dass die eine Fehlfunktion hat. Was mache ich falsch?
Ich hatte heute das gleiche Problem mit meiner XX1-Kassette, die ich wegen einer Freilaufwartung mal demontiert hatte. In den Videos sieht das immer so schön easy aus ... 'ganz einfach die Kassette etwas auf dem Freilauf drehen, sodaß sie im Freilauf einrastet, dann mit dem Verschlussring festdrehen'.

Ich hatte es auch so gemacht, allerdings war das Einrasten in den Freilauf nur sehr minimal, anders als im Video. Und es war nicht möglich, den Verschlussring mehr als 1 Umdrehung zu drehen.
Also noch mal runter damit und neu angesetzt. Jetzt liess sich der Verschlussring schrauben, aber mir fiel auf, daß zum Schluss der Verschlussring nicht mittig zum Achsadapter war. Ausserdem eierte die Kassette etwas beim Drehen.
Also nochmal alles runter und mir nochmal die Rasterungen sehr genau angeschaut, bei der man eigentlich gar nix falsch machen können sollte. Da war aber nix auffälliges zu erkennen.

Also die Kassette wieder aufgeschraubt, wobei keine fühlbare Veränderung beim Schrauben zu vorher bemerkbar war. Jetzt passt es auf einmal, die Kassette eierte nicht mehr und der Achsadapter sitzt nun auch mittig zum Abschlussring. Die Schaltung funktioniert auch einwandfrei.

Der Knackpunkt bei der Sache war wohl gewesen, daß die Rasterung im Freilauf für die Kassette relativ kurz ist und erst mit dem Aufschrauben über das Gewinde im Freilauf die Kassette ausreichend in die Rasterung auf den Freilauf geschoben wird. Bei den ersten Versuchen war die Kassette wohl irgendwie nicht richtig in der Verzahnung drin.

Wäre die Rasterung auf dem Freilauf etwas weiter gemacht worden in Richtung Gewinde, dann hätte die Kassettenverzahnung eine viel bessere Führung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben