Hätte, hätte, Fahrradkette! Aaron Gwins unglaublicher Sieger-Lauf in Leogang

Kommt Leogang, kommt Aaron Gwin: Nachdem der US-Amerikaner im letzten Jahr seinen finalen Lauf in Leogang ohne Hinterreifen herunterbrachte, musste diesmal seine Kette dran glauben: Kurz nach dem Start ging tret-technisch nichts mehr. Wer allerdings dachte, dass Gwin dadurch Sekunde um Sekunde verlieren würde, lag falsch: Während er im oberen Teil noch wenige Zehntel zurücklag, holte er immer weiter auf und holte sich den Sieg mit sage und schreibe 45 Tausendsteln.


→ Den vollständigen Artikel „Hätte, hätte, Fahrradkette! Aaron Gwins unglaublicher Sieger-Lauf in Leogang“ im Newsbereich lesen


 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.457
Ort
Hottentottenstaat
jajajaja, mach einfach mal ein Rennwochenende mit, dann reden wir noch mal drüber.
Haufenweise gibt's dort Teilnehmer, die daheim am hometrail gute Leistungen bringen und das obendrein so was von easy. Aber die Rennsituation ist eine völlig andere und ohne Leistung von Schnell- bis Ausdauer- hast du einfach keine Chance.

Wenn es so einfach wäre, dann wärden die Deutschen Kollegen doch auch mal locker in die Top 10 fahren. Oder trainieren die falsch?
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
der jaja wiegt vermutlich 130 kilo bei 1,50 meter körpergröße und weiß alles besser. ist ja auch vollkommen latte


mich würd mal interessieren was gwins radlschrauber zu der blamage sagt. Oder er macht das extra um die anderen zu demütigen.
 
Dabei seit
1. Juni 2003
Punkte Reaktionen
87
Haufenweise gibt's dort Teilnehmer, die daheim am hometrail gute Leistungen bringen und das obendrein so was von easy. Aber die Rennsituation ist eine völlig andere und ohne Leistung von Schnell- bis Ausdauer- hast du einfach keine Chance.

ob du es glaubst oder nicht, ich bin auf meiner heimstrecke, die ich schon tausendmal abgefahren habe, auch deutlich schneller, als auf fremdem geläuf, dass ich nur zu einer hand voll möglichkeiten befahren darf. mit mangelnder ausdauerleistung hat auch das eher wenig zu tun. wahrscheinlich weißt du aber nicht einmal, wie der begriff "ausdauer" überhaupt definiert ist, oder?

der jaja wiegt vermutlich 130 kilo bei 1,50 meter körpergröße und weiß alles besser.

ich finde eigentlich nur lustig, dass niemand hier in der lage ist, irgendetwas fundiertes dazu zu sagen, außer: "ausdauer braucht man unbedingt und davon am besten ganz viel". liegt wahrschinlich daran, dass es immer noch blödsinn ist und schlicht gar keine argumente oder gar erkenntnisse die dies untermauern existieren. :D
 
Dabei seit
29. Juli 2011
Punkte Reaktionen
131
Ort
Wiesbaden
Bike der Woche
Bike der Woche
lasst es doch einfach. 1. ist es OT, 2. wen interessierts?
Ich will viel lieber wissen was er nächstes Jahr macht!
Der Kommentar von PB von wegen der Lenker bricht und er klammert sich an den Vorbau war schon SEHr erheiternd :hüpf:
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
ob du es glaubst oder nicht, ich bin auf meiner heimstrecke, die ich schon tausendmal abgefahren habe, auch deutlich schneller, als auf fremdem geläuf, dass ich nur zu einer hand voll möglichkeiten befahren darf. mit mangelnder ausdauerleistung hat auch das eher wenig zu tun. wahrscheinlich weißt du aber nicht einmal, wie der begriff "ausdauer" überhaupt definiert ist, oder?



ich finde eigentlich nur lustig, dass niemand hier in der lage ist, irgendetwas fundiertes dazu zu sagen, außer: "ausdauer braucht man unbedingt und davon am besten ganz viel". liegt wahrschinlich daran, dass es immer noch blödsinn ist und schlicht gar keine argumente oder gar erkenntnisse die dies untermauern existieren. :D

du kannst deinen quatsch doch genauso wenig fundiert belegen?

nur weil du maln sportmedizin buch aufgeschlagen hast, oder irgendein semester sportstudium nich wie jeder andere komplett verpennt hast bist du ja noch lange nicht der heilsbringer. Und wenn doch, warum trainierst du dann niemanden? ;-)
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Ach der Aaron und andere die da die Top Platzierungen einfahren sind halt Ausnahme Könner die 99% der Biker auf allen DH Kursen der Welt noch um die Ohren fahren selbst wenn sie hinten auf der Felge, ohne Kette oder noch krasser auf nem NobbyNix (altes Modell) unterwegs sind
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.536
Ort
New Sorg
ich finde eigentlich nur lustig, dass niemand hier in der lage ist, irgendetwas fundiertes dazu zu sagen, außer: "ausdauer braucht man unbedingt und davon am besten ganz viel". liegt wahrschinlich daran, dass es immer noch blödsinn ist und schlicht gar keine argumente oder gar erkenntnisse die dies untermauern existieren. :D

Doch ich.
Man braucht verdammt viel Ausdauer um so gut fahren zu lernen wie die ProfiDh´ler. Zum körperlichen Training kommt nämlich noch Techniktraining dazu, wozu der normale Ausdauersportprofi viel zu weing Ausdauer hat, um das auch noch zu machen. Deswegen macht er nur langweiligen Ausdauersport..und notfalls dann ein paar Pillen dazu, falls man mal psychisch gerade nicht die Ausdauer fürs Ausdauertraining hat :p


G.:)
 
Dabei seit
15. November 2012
Punkte Reaktionen
116
url
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.457
Ort
Hottentottenstaat
Ach der Aaron und andere die da die Top Platzierungen einfahren sind halt Ausnahme Könner die 99% der Biker auf allen DH Kursen der Welt noch um die Ohren fahren selbst wenn sie hinten auf der Felge, ohne Kette oder noch krasser auf nem NobbyNix (altes Modell) unterwegs sind


Aber wie kommt das zustande, dass einer wie Gwin dann mal 10 Sekunden auf den Zweitplazierten raus fährt? Das ist doch kein Übermensch und ich glaube auch nicht, dass der um so viel bessere Gene hat. :D
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.457
Ort
Hottentottenstaat
Doch ich.
Zum körperlichen Training kommt nämlich noch Techniktraining dazu, wozu der normale Ausdauersportprofi viel zu weing Ausdauer hat, um das auch noch zu machen. Deswegen macht er nur langweiligen Ausdauersport...


Hehe. Habe auch immer gedacht, viel GA1/GA2 hilft. Habe dann umgestellt auf die härtesten Trails, die's so in meiner Umgebung gibt - das hat sehr viel gebracht.
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Ok Aaron fährt besser wie 99,9999...% aller Biker und immer noch besser wie 99% seiner Opfer auf der Strecke
 
Dabei seit
1. Juni 2003
Punkte Reaktionen
87
du kannst deinen quatsch doch genauso wenig fundiert belegen?

ist das so? da ja auch im DH sport mittlerweile leistungsmesser einzug erhalten haben, kann ich dir nur mal empfehlen, eine aufzeichnung von solch einem rennen in augenschein zu nehmen. dann markierst du alle bereiche, bei denen du meinst, der fahrer hätte im bereich seiner anaeroben schwelle oder darunter gelegen und nachdem du nichts markieren konntest, überlegst du dir noch einmal, warum es nicht sinnvoll ist, wertvolle trainingszeit auf etwas zu verschwenden (aerobe ausdauerfähigkeit in diesem fall), was im rennen gar nicht abverlangt wird. der anaerobe (kurzzeit)bereich lässt sich nämlich auch ohne stundenlanges ausdauertraining sehr effektiv ausbauen, der bahnsprinter macht es wieder vor. und leider muss ich dir auch in diesem zusammenhang gleich offenbaren, dass sich dh fahren ziemlich einfach auf zwei elementare dinge reduzieren lässt: fahrtechnik und hin und wieder mal einen heftigen antritt, nix ausdauerleistung und schon gar nicht aerob.
 
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte Reaktionen
161
Ort
Nürnberg
...War trotzdem verwundert, dass Gwin so schnell war. Für mich hat der Lauf sehr solide ausgeschaut. Nicht so "on the edge" wie noch zu seinen besten Zeiten auf Trek. Z.B. Thirion hat da für mich schneller gewirkt und war auch bei der Linienwahl kreativer. Vermutlich macht das extrem harte Setup von Gwin einfach schnell!

Ich glaube, das war Teil des Erfolgs, nicht "on the edge" zu fahren. Der hat wie kein anderer über jede Welle gepusht und jede Kurve ohne Rutschen und sau flüssig gefahren.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.159
der anaerobe (kurzzeit)bereich lässt sich nämlich auch ohne stundenlanges ausdauertraining sehr effektiv ausbauen
Aber du hast doch oben gelesen, es gibt auch noch den An- und Abreisetag. Und die sind doch beide voll aerob! Wenn du die mangels Ausdauertraining als 27-jaehriger Kraftprotz nicht ueberstehst, kannst du das eigentlich Rennen gleich abhaken. Sei doch nicht dum.
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.457
Ort
Hottentottenstaat
Geh mal Downhill fahren.
Nimm dir einen Tag Zeit und versuche einen einzigen guten Lauf hin zu bekommen.

Vielleicht wirst du dann verstehen.
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
605
Der Lauf hat punktgenau gepasst, dass das Fahrwerk vom Demo ohne Kette noch besser geht ist natürlich super in diesem Fall, das Glück dass der Gegenwind am Flachstück nachgelassen hat, hat das Pech mit der Kette vermutlich fast ausgeglichen. So lang und flach ist das Flachstück dann auch wieder nicht. Mit Kette hätte er die Konkurrenz vermutlich wieder einmal deklassiert.

Man soll eben nie gleich Aufgeben, man weiß nie was noch für einen sprechen kann, hier eindrucksvoll bewiesen. Hut ab, so sieht in meiner Welt ein echter Siegertyp aus.


Ps.: Irgendwas über Ausdauer
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte Reaktionen
161
Ort
Nürnberg
Wie sehen eigentlich deine persönlichen Trainingserfolge aus?

Ich befürchte, du siehst das Thema sehr eindimensional.

Was ich damit sagen möchte: Wenn du einen Spitzen Athleten hast, der sich in deinen Augen ja bei so einem Rennen alles andere als anstrengen muss, dann wird der auch nie seine aerobe Zone verlassen. Der rollt durch und fertig.

Blöd, dass er nicht DH fährt, aber er ist jahrelang 4X gefahren, als in deinen Augen heftigst anaerob: Jared Graves. Jared Graves gewinnt auch XC- und Marathon Rennen nach belieben. Wie passt das in dein Bild. Er fährt jetzt Enduro. Da dauern die einzelnen Stages idR so 2 bis 5 Minuten.


Im Übrigen hat das ja mal Fabien Barel so ungefähr gesagt: "Schnelle Fahrer treten wenig"....

Graves hat nach seinem Abschied vom 4X laut eigener Aussage Muskelmasse abbauen müssen für DH.
Ist klar, die dicken Beine von BMX und 4X braucht er da nicht, und verbrauchen dennoch nur unnötig Sauerstoff und Zucker.

In Sachen Ausdauer bin ich da beim LB Jörg, ohne die entsprechende Grundlage packt ein DH Profi das Trainingspensum und die fortwährende Belastung während der Saison nicht. Verbessert ja auch die Regenerationsfähigkeit und sorgt zusätzliche für bessere Konzentrationsfähigkeit bis zum Schluß des Laufs. Aber der Schwerpunkt des Trainings liegt woanders.

Wenn man sich den Trainingsplan vom Minaar ansieht, ist das während der Saison vor allem Kraftausdauertraining und Krafttraining mit Schwerpunkt Rumpf.

Das gleiche haben mir auch schon Fitnesstrainer empfohlen, von denen eine auch Downhill gefahren ist. Dazu Training der Muskulatur zwischen Extremitäten und Rumpf. In den Schultern hat da eh jeder Defizite.
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.536
Ort
New Sorg
Hehe. Habe auch immer gedacht, viel GA1/GA2 hilft. Habe dann umgestellt auf die härtesten Trails, die's so in meiner Umgebung gibt - das hat sehr viel gebracht.

Genau, und wenn man nebenbei noch klettert, dann hat man eh keine Zeit mehr für so GA Zeugs :D :daumen:
Konnte mir das Rennen erst am Abend anschauen, weil wir eine Steinwaldrunde gefahren sind.
Das lustige dran, wir haben auf jeder Abfahrt an dem Tag Kettenloswettkämpfe gemacht. Bestes Traning was es gibt.

Und das Erschreckende an dem Tag, wenns flach und verblockt wird, dann kannst du eine dreimal so gute Fahrtechnik haben, aber gegen ein Fatbikefully hast du keine Chance :eek:

G.:)
 
Oben