Hallo, Senioren Ü 50 anwesend?

klar red ich von eBikes

hab mich darauf bezogen.

weil bei der Steigung, trotz Motor und evtl. Turbo-Modus, geht ohne kräftigen menschlichen Input gar nix.
Jep, aber wer da den Tour-Modus nimmt, wird auch noch sehr kräftig arbeiten müssen (vermute ich). Im Turbo-Modus wäre es für mich wahrscheinlich, wie an meinen heimischen Aufstiegen, ohne Motor, auch noch schweißtreibend und bäh.
 
Jep, aber wer da den Tour-Modus nimmt, wird auch noch sehr kräftig arbeiten müssen (vermute ich). Im Turbo-Modus wäre es für mich wahrscheinlich, wie an meinen heimischen Aufstiegen, ohne Motor, auch noch schweißtreibend und bäh.
Nochmal Nein :)
Kleiner Gang und langsam ist mal abgesehen von 27% gemütlich. Erst wenn du größere Gänge rein machst und deutlich schneller als ein Rad hochfährst wird dann auch anstrengender.
Ist aber immer noch nicht mit einem Rad zu vergleichen.
Wir nutzen eBikes mit Boschantrieb in den Alpen als Fortbewegungsmittel.

DSC_4884.JPG


Statt mit dem Auto außen rum quer durch. Vom Walchsee zum Wilden Kaiser.
eMTB, Tour und wo Steil eMTB. 8-)
Das muss auch so sein, weil hochalpin wandern und Klettern wollen.

Oder hier, ca. 100HM oberhalb vom Seebensee(1657 HM) stehen die eBikes. Startpunkt Erwarld ca. 900HM


Tajakante.jpg


das einzige Mal wo es anstrengend war, war, als die Kinder zwei Bosch hatten und wir zwei Fazua, so schnell hast du mich nie wieder zwei Bosch kaufen sehen, nachdem wir zurück aus dem Urlaub waren:D


Eltern platt, Kinder fahren Kreise um sie beim bergauf.

DSCI0580 (2).JPG


Das ist letztendlich für mich der Grund, warum ich so einen Aufwand mit der Ladekapazität an Rädern auf Auto mache(Bis zu 8 Stück).

Es hat einfach für Angie und mich noch mal eine ganz andere Art von vergnügen hochalpin mit dem Rad unterwegs zu sein, nicht als Fortbewegungsmittel, sondern rein zum Spaß um bergauf zu fahren.

DSC_3028.JPG


Mit dem eBike kann man sich anstrengen, mit dem Rad muss man (ich) sich anstrengen.

DSC_3031.JPG
 
Nochmal Nein :)
Kleiner Gang und langsam ist mal abgesehen von 27% gemütlich. Erst wenn du größere Gänge rein machst und deutlich schneller als ein Rad hochfährst wird dann auch anstrengender.
Ist aber immer noch nicht mit einem Rad zu vergleichen.
Wir nutzen eBikes mit Boschantrieb in den Alpen als Fortbewegungsmittel.

Anhang anzeigen 1897869

Statt mit dem Auto außen rum quer durch. Vom Walchsee zum Wilden Kaiser.
eMTB, Tour und wo Steil eMTB. 8-)
Das muss auch so sein, weil hochalpin wandern und Klettern wollen.

Oder hier, ca. 100HM oberhalb vom Seebensee(1657 HM) stehen die eBikes. Startpunkt Erwarld ca. 900HM


Anhang anzeigen 1897875

das einzige Mal wo es anstrengend war, war, als die Kinder zwei Bosch hatten und wir zwei Fazua, so schnell hast du mich nie wieder zwei Bosch kaufen sehen, nachdem wir zurück aus dem Urlaub waren:D


Eltern platt, Kinder fahren Kreise um sie beim bergauf.

Anhang anzeigen 1897876

Das ist letztendlich für mich der Grund, warum ich so einen Aufwand mit der Ladekapazität an Rädern auf Auto mache(Bis zu 8 Stück).

Es hat einfach für Angie und mich noch mal eine ganz andere Art von vergnügen hochalpin mit dem Rad unterwegs zu sein, nicht als Fortbewegungsmittel, sondern rein zum Spaß um bergauf zu fahren.

Anhang anzeigen 1897878

Mit dem eBike kann man sich anstrengen, mit dem Rad muss man (ich) sich anstrengen.

Anhang anzeigen 1897880
Wir brauchen da jetzt nicht zu streiten. Aber der Weg, den wir gestern runtergewandert sind, war durchgehend so steil, dass ein gemütliches Hochkurbeln ohne Anstrengung, egal mit welcher Motorunterstützung, eher nicht möglich wäre. Man braucht ja auch eine gewisse Grundgeschwindigkeit, um nicht umzukippen.
An der steilsten Stelle hat er 61%. Sehr weite Strecken 20-35%. Da muss man schon was investieren.
Das ist auf anderen Zufahrten sicherlich anders. Hier glaube ich dennoch, dass es ohne Anstrengung nicht geht.

1000003611.jpg
 
wir streiten nicht, sondern unterhalten uns :)

aber ich hab einige eBikes zu Hause mit diversen Motoren und bin jedes Jahr mehrfach in den Alpen unterwegs und von daher fällt es mehr als schwer deine Aussage nachzuvollziehen..
kam uns ein gereiftes Ehepaar auf Touren-E-Bikes entgegengestrampelt. Die waren sehr entspannt unterwegs.
aber das ist deine Aussage und das geht recht entspannt auch wenn steil wird.

Anstrengend wirds da wo ich anfange auf steilem Gelände den Vorderradkontakt zu verlieren.
Da kann ich mir beim besten Willen kein Touren-E-Bike vorstellen :D
Dann ist es tatsächlich so, dass selbst im Turbo und kleinem Gang die Lunge anfängt zu pfeifen, aber da sind wir in einem Bereich wo angesehen von geübten MTB´lern keiner mehr hochkommt.

Auch bei mir im Herbst/Winter wenn ich matschige Trails bergauf fahre wird es sehr anstrengend.
Aber da versuche ich auch gleichzeitig schnell zu sein.

darüber hinaus kann man sich auch auf den Alpenforstwegen verausgaben, wenn man höhere Gänge und höhere Geschwindigkeiten wählt, selbst mit Turbo.

Aber man muss nicht.

Als ich mit dem Grauen und Speedskater im Taunus unterwegs war, war es selbst mit Ecco und kleinen Gängen kaum möglich nicht zu schnell zu sein.
Und das ohne jegliche Kraftanstrengung.
 
Als Nicht-E-Biker vermute ich, daß jeder so seine eigene Definition des Begriffs "Anstrengung" und damit auch immer Recht hat. :bier:
Es ging ja nicht darum, ob oder ob nicht anstrengend, oder wie man anstrengend definiert, sondern darum, ob es ohne Anstrengung mit dem E möglich ist.

Und keine Anstrengung sollte eigentlich bei allen gleichzusetzen sein mit kein schnaufen. :D

..oooh es gibt noch Bio Biker die sich selbst betätigen und nicht den Motor arbeiten lassen. Und das in unserem Alter 😀😉
Da muss jeder seinen Weg finden, ich denke für viele von uns, sofern sie nicht eine Verletzung haben, die das Rad verbietet, schließt das eine das andere nicht aus.
Ich persönlich finde, dass beides seinen Reiz hat und mal das eine, mal das andere mir mehr Vorteile bringt.
 
wir streiten nicht, sondern unterhalten uns :)

aber ich hab einige eBikes zu Hause mit diversen Motoren und bin jedes Jahr mehrfach in den Alpen unterwegs und von daher fällt es mehr als schwer deine Aussage nachzuvollziehen..

aber das ist deine Aussage und das geht recht entspannt auch wenn steil wird.

Anstrengend wirds da wo ich anfange auf steilem Gelände den Vorderradkontakt zu verlieren.
Da kann ich mir beim besten Willen kein Touren-E-Bike vorstellen :D
Dann ist es tatsächlich so, dass selbst im Turbo und kleinem Gang die Lunge anfängt zu pfeifen, aber da sind wir in einem Bereich wo angesehen von geübten MTB´lern keiner mehr hochkommt.

Auch bei mir im Herbst/Winter wenn ich matschige Trails bergauf fahre wird es sehr anstrengend.
Aber da versuche ich auch gleichzeitig schnell zu sein.

darüber hinaus kann man sich auch auf den Alpenforstwegen verausgaben, wenn man höhere Gänge und höhere Geschwindigkeiten wählt, selbst mit Turbo.

Aber man muss nicht.

Als ich mit dem Grauen und Speedskater im Taunus unterwegs war, war es selbst mit Ecco und kleinen Gängen kaum möglich nicht zu schnell zu sein.
Und das ohne jegliche Kraftanstrengung.
Das Ehepaar kam uns ganz oben im flachen Teil entspannt entgegen. Ich war darüber dann nachträglich erstaunt, als ich die steilen Rampen später dann sah.
@Mike44 Du kannst da nächste Woche mal hochradeln und berichten, wenn ihr in Sölden seid.

Wir hatten heute eine richtige Winterwanderung mit echtem Schnee. :D

1000003618.jpg
1000003619.jpg
1000003620.jpg
1000003621.jpg
1000003622.jpg
 
Das Ehepaar kam uns ganz oben im flachen Teil entspannt entgegen. Ich war darüber dann nachträglich erstaunt, als ich die steilen Rampen später dann sah.
@Mike44 Du kannst da nächste Woche mal hochradeln und berichten, wenn ihr in Sölden seid.

Wir hatten heute eine richtige Winterwanderung mit echtem Schnee. :D

Anhang anzeigen 1898156Anhang anzeigen 1898157Anhang anzeigen 1898158Anhang anzeigen 1898160Anhang anzeigen 1898161
Wie du vielleicht an meinen Tips zum Brand uns Hämmerkogel gesehen hast, kenne ich die Gegend recht gut.
Auf der andern Seite ist (war?) ein schöne Hütte die einen leckeren Bergkäse macht :)

Leider April ein wenig früh um dort das Wanderpotenzial auszuschöpfen.

Wir haben jahrelang die Mopeds ins Ötztal gezogen sind dann übers Timmelsjoch verschieden Strecken zum Gardasee geballert und dann wenn wir zurück waren als Kontrast ein Woche gewandert.
Bin da schon fast jeden Berg beidseits der Straße hoch.

An der Straße lang nach Niedertai ist eine Chance, mit dem eBike hochzukommen, die richtigen Wanderwege hebt es dich aus.:D

Ich revidiere mal meine Aussage insoweit das man alles wo man nicht damit kämpfen muss, das man rückwärts runterfällt recht locker fahren kann, wenn man nur langsam genug ist.

Ab da wo es extrem steil wird und kein MTB mehr hochkommt, wird es mit dem eMTB extrem anstrengend, aber halt machbar.

Wir werden allerdings nur in Sölden bleiben und dort 3 Tage Ski laufen.

das ist erster Gang , Turbo und Puls auf Anschlag

VID-20211019-WA0006_Moment(5).jpg


einmal hat es mich ausgehoben.

Aber mittlerweile schauts nach einen schönen Urlaub aus bei Euch :)
 
... und laufen die Skilifte inzwischen oder ists bei euch auch so stürmisch?
Die Skifahrer waren gestern und heute in Sölden. Gestern so lala, heute wohl sehr ordentlich. Kein Sturm mehr und Skibetrieb auf nahezu allen Liften/Pisten. Schnee oben hervorragend. Talabfahrt nur bedingt empfehlenswert. Morgen geht es nach Obergurgl.

Bei unseren Wanderungen mussten wir seeeeehr viele umgestürzte Bäume übersteigen. Die waren eindeutig von den letzten beiden Tage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten