Hamax Outback 2-Fahrradanhänger im Test: Der SUV für Kinder

Hamax Outback 2-Fahrradanhänger im Test: Der SUV für Kinder

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9IYW1heF9PdXRiYWNrXzItOC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Mit umfangreicher Ausstattung, sehr guter Polsterung und gut arbeitender Federung sichert sich der Hamax Outback 2-Fahrradanhänger für Kinder die Herzen der Eltern – Kindern gefällt der geräumige Innenraum. Wie schlägt er sich im Test?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Hamax Outback 2-Fahrradanhänger im Test: Der SUV für Kinder

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Hamax Outback 2 gemacht?
 
Dabei seit
10. Juli 2011
Punkte Reaktionen
309
Ort
Dresden
mit dem kann man aber sonst nichts anfangen......

Zum Test, das er zusammengeklappt nicht in einen Kofferraum passt ist natürlich schwach.
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte Reaktionen
155
Ort
Aachen (doch etwas länger)
ich bekomme den in den Kofferraum vom Golf VII Variant. Räder und Deichsel/Buggyrad müssen dann aber raus. Auf Forstwegen und ein paar Wurzeln macht er eine gute Figur, mein Kleiner lacht dabei. Trails gehen natürlich nicht. Der schöne rote Ramen ist kratzanfällig.
Hatte auch mit dem Singletrailer geliebäugelt, finde den Preis aber zu deftig und die Alltagstauglichkeit / Vielseitigkeit ist mir viel zu eingeschränkt.
 
Dabei seit
14. Januar 2018
Punkte Reaktionen
100
Ort
Mainz
Herrlich - was der Anfangsartikel versprach, hält jetzt dieser Einzeltest. Absolut geil, wie detailliert und informativ ihr das angeht - zusammen mit den Kommentaren wird das hier die beste Informationsquelle im Internet zu den Anhängern. Ihr geht da in eine echte Lücke - in meiner Recherche gab es nicht einen Test mit einem so breiten Testfeld, und was es gab war Advertorial-Schmarrn von „Muttis nestbaublog“ etc.

seht zu, dass der bei Google-Suchen ganz weit oben kommt!


@Tobias ihr schreibt:
Egal, in welchen Anhänger wir die Hamax Babyschale gebaut haben, unsere Babys haben immer gelacht und zwar laut.
Geht ihr noch darauf ein, wo genau das funktionierte? Der Thule steht schon im Keller - aber wenn da die Babymatte von Hamax reinginge… sieht schon deutlich stabiler aus als diese Hängematte von Thule.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.340
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
ich bekomme den in den Kofferraum vom Golf VII Variant. Räder und Deichsel/Buggyrad müssen dann aber raus. Auf Forstwegen und ein paar Wurzeln macht er eine gute Figur, mein Kleiner lacht dabei. Trails gehen natürlich nicht. Der schöne rote Ramen ist kratzanfällig.
Hatte auch mit dem Singletrailer geliebäugelt, finde den Preis aber zu deftig und die Alltagstauglichkeit / Vielseitigkeit ist mir viel zu eingeschränkt.

Den Singletrailer kauft man sich natürlich nicht, wenn man damit vorwiegend einkaufen oder zum Kindergarten usw fährt.

Unser Einsatzbereich war:
  • Anhänger wurde ausschließlich in Kombination mit dem Rad verwendet
  • Trails (also Sport gemeinsam mit den Kindern bzw Ausflüge wo andere Biken oder wandern)
  • Urlaub (Griechenland und Kroatien): diverse Wege zu Stränden, einkaufen usw usf.

Wir haben, nachdem die Kinder selbst zum Radlfahren angefangen haben einen Chariot CX 1 gekauft (war billig, weil es quasi ein Unfallfahrzeug war. Wurde geschweißt...).
  • er zieht sich im Vergleich richtig scheiße (enorm höherer Rollwiderstand)
  • er kann kippen
  • die Blattfederung geht erstaunlich gut.

Den Singletrailer haben wir, nachdem wir ihn nicht mehr gebraucht haben, verkauft. Den Chariot verwenden wir zu 90% als Lastentransporter im Urlaub. Ganz selten hockt eines der Kinder (beide zu groß dafür) drin. Wenn man eine Kombination Anhänger+Kinderwagen braucht, kommt man um die zweispurigen (außer Kolofogo) eh nicht herum. Wenn man das Ding aber prinzipiell am Radl dran lassen kann, würde ich immer zum Singletrailer greifen. Auch wenn ich nur auf Asphalt herum rollen würde.
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
422
Ort
Marburg
„Klar erkennbar ist hingegen, wie die Federrate an verschiedene Beladungszustände angepasst werden kann. Über eine profilierte Kunststoffhülse kann die Vorspannung der Feder erhöht werden, wodurch die Federrate steigt.“

Aua, das tut weh beim Lesen. Muss 2021 nicht mehr sein, das war schon in den 80ern ein bauernmythos.
Um minimal konstruktiv zu bleiben: kidgoo ist auch ganz gut bis auf die irgendwann nicht mehr funktionierende fußbremse. Hat auch eine integrierte dämpfung, die echt was bringt.
 
Dabei seit
14. Januar 2018
Punkte Reaktionen
100
Ort
Mainz
„Klar erkennbar ist hingegen, wie die Federrate an verschiedene Beladungszustände angepasst werden kann. Über eine profilierte Kunststoffhülse kann die Vorspannung der Feder erhöht werden, wodurch die Federrate steigt.“

Aua, das tut weh beim Lesen. Muss 2021 nicht mehr sein, das war schon in den 80ern ein bauernmythos.
Um minimal konstruktiv zu bleiben: kidgoo ist auch ganz gut bis auf die irgendwann nicht mehr funktionierende fußbremse. Hat auch eine integrierte dämpfung, die echt was bringt.

In den 80ern haben weder ich noch der Autor an solchen Diskussionen teilnehmen können - also sei doch so gut, und kritisiere nicht nur (auf eine recht merkwürdige Art) die Passage im Text sondern erläutere doch gleich: Was ist hier der Mythos, und wie funktioniert es in Wirklichkeit?
 
Dabei seit
6. August 2021
Punkte Reaktionen
1
mit dem kann man aber sonst nichts anfangen......

Zum Test, das er zusammengeklappt nicht in einen Kofferraum passt ist natürlich schwach.
Auch ich muss hier eine Lanze für die Verladbarkeit brechen. In unseren Cupra/Seat Ateca passt er ebenfalls problemlos rein, ohne klappen zu müssen, etc.

Ansonsten kann ich den Testbericht vollumfänglich bestätigen, toller, stabiler Anhänger, der auch mit fies ausgefahren Waldwegen klarkommt. Natürlich kein Tout Terrain.

Die Babyschale scheint gerade ein Update bekommen zu haben. Da gab es letztes Jahr noch ein Exemplar mit deutlich weniger ausgeprägten Seitenwangen zu kaufen, was zwar auch seinen Dienst bei unserem Sohnemann getan hat, das neue schaut aber deutlich überzeugender aus.
 
Dabei seit
6. August 2021
Punkte Reaktionen
3
Ein sehr guter und detaillierter Testbericht! Ich kann die positiven Eindrücke nur bestätigen. Wir nutzen den Outback in der Einsitzervariante am E-Bike meiner Frau. Das Gewicht war daher eher nebensächlich für uns. Die Qualität der Materialien und die Verarbeitung sind absolut herausragend, insbesondere im Vergleich zum Preis und den Mitbewerbern (bei Thule hätten wir deutlich mehr für eine vergleichbare Ausstattung zahlen müssen). Auch ist die Verwendung von Alu statt Plastik (im Vergleich zu vielen Mitbewerbern) herauszustellen. Die durchgehende Bodenwanne bietet zusätzlichen Schutz auf Waldwegen vor evtl. Ästen die von unten durchstoßen könnten. Das Sitzsystem und die Polsterung sind super, bieten einen klasse Schutz und verhindern unangenehmes scheuern auf der Haut. Lediglich negativ ist meiner Meinung nach die Kopfpolsterung, die für sich gekommen Sehr gut ist, jedoch bei der Verwendung eines Helmes für den kleinen Passagier zu stark aufträgt und nicht entfernbar ist. Das einstellbare Fahrwerk ist im normalen Betrieb (Stadt, Schotter, Waldwege) über jeden Zweifel erhaben und schluckt auch Bordsteine ohne Probleme. Wir würden ihn jederzeit wieder kaufen und können ihn uneingeschränkt empfehlen.
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte Reaktionen
155
Ort
Aachen (doch etwas länger)
Den Singletrailer kauft man sich natürlich nicht, wenn man damit vorwiegend einkaufen oder zum Kindergarten usw fährt.

Unser Einsatzbereich war:
  • Anhänger wurde ausschließlich in Kombination mit dem Rad verwendet
  • Trails (also Sport gemeinsam mit den Kindern bzw Ausflüge wo andere Biken oder wandern)
  • Urlaub (Griechenland und Kroatien): diverse Wege zu Stränden, einkaufen usw usf.

Wir haben, nachdem die Kinder selbst zum Radlfahren angefangen haben einen Chariot CX 1 gekauft (war billig, weil es quasi ein Unfallfahrzeug war. Wurde geschweißt...).
  • er zieht sich im Vergleich richtig scheiße (enorm höherer Rollwiderstand)
  • er kann kippen
  • die Blattfederung geht erstaunlich gut.

Den Singletrailer haben wir, nachdem wir ihn nicht mehr gebraucht haben, verkauft. Den Chariot verwenden wir zu 90% als Lastentransporter im Urlaub. Ganz selten hockt eines der Kinder (beide zu groß dafür) drin. Wenn man eine Kombination Anhänger+Kinderwagen braucht, kommt man um die zweispurigen (außer Kolofogo) eh nicht herum. Wenn man das Ding aber prinzipiell am Radl dran lassen kann, würde ich immer zum Singletrailer greifen. Auch wenn ich nur auf Asphalt herum rollen würde.
Ich gebe dir recht. Den Singeltrailer finde ich super für Familien, die Trails fahren wollen und das Teil hauptsächlich für die Freizeit nutzen! Aber sein Einsatzbereich ist mir zu eingeschränkt, und die Ausgaben für 2 Anhänger kann ich nicht rechtfertigen.
Der Singletrailer ist in diesem Test natürlich der Exot und passt damit nicht so recht ins Testfeld.
 
Dabei seit
9. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Hat jemand den Hamax mit Babyschale und kann sagen, ob sich der Outback auch mit eingebauter Babyschale zusammenfalten lässt?
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
1.915
Ort
München / Bodensee
Geht ihr noch darauf ein, wo genau das funktionierte? Der Thule steht schon im Keller - aber wenn da die Babymatte von Hamax reinginge… sieht schon deutlich stabiler aus als diese Hängematte von Thule.
Erst mal Danke für dein konstruktives Feedback und offenes Lob :) Das ermuntert sehr zu weiteren detaillierten Themen ;)

Bzgl. der Baby-Schale habe ich Dich nicht vergessen, muss aber erst noch wieder einen Thule in die Finger kriegen. Die Hamax Schale wird mit zwei Gurten befestigt - einem oben quer um die Rücksitzlehne und einen unter der Sitzbank durch nach hinten. Letzteres könnte bei Thule schwer sein glaube ich. Wir hatten die Hamax Schale im Burley, im Qeridoo und im Leggero montiert. Die beste Aufnahme finde ich nach wie vor mit sechs Gurten vorne unten, mitte, hinten oben... gerade Qeridoo und Croozer lösen das super. Wenn ich den Thule zu greifen bekomme, kann ich Dir auch mal nachschauen ob die Qeridoo Hängematte kompatibel sein könnte.

Link zur Bedienungsanleitung: https://www.hamax.com/wp-content/uploads/2021/02/User-Manual-Baby-Insert.pdf

Bildschirmfoto 2021-08-09 um 21.47.38.png


@mthShax Jetzt wo ich das Bild so anschaue denke ich nicht, dass das klappen wird mit dem Einfalten bei montierter Schale. Die Rückbank klappt beim Einfalten nach vorne (so ich mich recht erinnere) und dann ist die Schale mit ihrer steifen Struktur im Weg. Hier noch mal das komplette Manual: https://www.hamax.com/wp-content/uploads/2016/03/UM-Outback-2-in1.pdf
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
673
Ort
In der Heide
Ich meine es war 8"
200x45 mm
Das was ich gekauft habe gibt es nicht mehr.

Das müsste aber passen. Kann es nicht versprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte Reaktionen
89
Ort
Deister
Wie ist eure Meinung? Reicht der Wechsel auf ein Luftrad vorne zum zügigen spazieren oder doch lieber das Joggerkit? Da würde ich auf jeden Fall die Bremse abbauen damit die Montage nicht immer solange dauert. Oder geht das zügig? Danke
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
1.915
Ort
München / Bodensee
Wie ist eure Meinung? Reicht der Wechsel auf ein Luftrad vorne zum zügigen spazieren oder doch lieber das Joggerkit? Da würde ich auf jeden Fall die Bremse abbauen damit die Montage nicht immer solange dauert. Oder geht das zügig? Danke
Ich würde sagen das reicht mit dem Luftrad - das Joggerkit ist vor allem für den Geradeauslauf wichtig und das Thema hast Du beim Spazieren ja nicht.
 
Oben