Handschuhe, Jacken, Hosen und Schuhe im Test: Die beste Bike-Bekleidung für den Herbst!

Handschuhe, Jacken, Hosen und Schuhe im Test: Die beste Bike-Bekleidung für den Herbst!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOS9oZXJic3QtS29waWUtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Um das Biken in der eher ungemütlichen Jahreszeit so angenehm wie möglich zu machen und die Biker*innen warm und trocken zu halten, haben wir jede Menge Mountainbike-Bekleidung im Test unter die Lupe genommen – Grund genug, euch diesen Artikel aus 2020 erneut zum Herbst zu präsentieren. Über 25 Produkte und einen Einsteiger-Guide für schlechtes Wetter findet ihr in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Handschuhe, Jacken, Hosen und Schuhe im Test: Die beste Bike-Bekleidung für den Herbst!
 
Zuletzt bearbeitet:

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
418
Ort
Dresden
Gibt es eigentlich irgendwie Wasserfest ausgerüstete Protektoren? Nicht dass ich Angst hätte, dass meine Knie nass werden, aber die bestehen ja schon aus einer Menge Stoff. Viel Stoff nimmt viel Wasser auf und wiegt dann viel, trocknet langsam, und so weiter..
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
3.059
Ort
NRW

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
5.258
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich suche schon länger einen transportablen Zwischenlayer. Packmaß ähnlich einer Windweste, aber für direkt über den Baselayer. Warum? Oft ist es ja so, dass man nicht sicher ist, wie warm man es heute braucht. Eine zweite windfeste Schicht würde nichts helfen, aber eben eine zusätzliche "dicke" Lage dazwischen, die man später dann noch nachrüsten kann.
Kann da jemand etwas empfeheln?
Oder einfach Winter-Baselayer 1-2 Nummern zu groß?
 
D

Deleted 8566

Guest
Sowas hab ich. Ist ein dickes (180er?) Merino Langarm Shirt von Ortovox. Ich verwende das für meine Abfahrten. Für uphill hab ich ein dünnes an.
 

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
820
Ort
Salzburg
Hat jemand die Fox Ranger Fire Softshelljacke in Gebrauch? Wenn ja, hält die gut warm oder ist die zu dünn? Schwitzt man mit dieser Jacke recht stark? Überlege mir die eventuell zu kaufen. 🤔

 
Dabei seit
26. März 2020
Punkte Reaktionen
12
Hat jemand die Fox Ranger Fire Softshelljacke in Gebrauch? Wenn ja, hält die gut warm oder ist die zu dünn? Schwitzt man mit dieser Jacke recht stark? Überlege mir die eventuell zu kaufen. 🤔


hallo, also ich nutze die jacke seit ein paar wochen - die kälteste fahrt war glaube ich bei 4-6 grad.....bergauf wird sie mir meistens zu warm und bergab find ich sie echt ideal. der fahrtwind wird gut geblockt und mir war bis jetzt noch nicht wirklich kalt. also ich würde sie mir wieder kaufen auch weil sie angenehm zu tragen ist.
 
Dabei seit
9. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
3
Ort
Mainhausen
Hab die Fox Ranger Fire Jacke mir letztes Jahr zugelegt und hab den Kauf nicht bereut.
Ab 8-9Grad draussen langt die Jacke mit einem Langarmtrikot drunter vollkommen aus.
Winddicht, dünn gehalten, Material gut verarbeitet.
Wenns dann kühler wird noch ein warmes Baselayer drunter, damit fahr ich auch wenns schneit.
Der Kragen stört mich bisschen, wenn man am Nacken schwitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Februar 2019
Punkte Reaktionen
145
gibt es schon.....z.B.

  • ...
  • VAUDE AM Moab Mid STX (hätte ich noch in 46 gut erhalten ungenutzt rumstehen)
Gerade gekauft, meiner Meinung nach die einzigen brauchbaren Schuhe auf dem Markt für kalte Jahreszeit + Flatpedal. Von Five 10 gibt es ein Freerider Paar, das aber "nur" wasserabweisend ist und den Trailcross, der mir aber zu sehr auf Kühlung ausgerichtet zu sein scheint, also sauwetter ja - Winter, also Saukälte - Fragezeichen. Ich finde das Angebot auch überschaubar und schade. Es gibt wirklich sehr gute Klicker für den Winter z.B. von Northwave (hatte damals den ersten Arctic, da konntest du bei -5 Grad locker 3 Stunden fahren), die Flatpedal Schuhe scheinen wohl nicht so stark nachgefragt zu werden.
 
Dabei seit
21. August 2021
Punkte Reaktionen
285
Persönlicher Tipp und leider zu selten bei MTBlern auf dem Schirm: Norrøna

Hab mir vorm Herbst eine Fjora Falketind flex1 Hose geholt und es war mit der beste Kauf seit langem.
Super bequem, gute Belüftung, super Windabweisend.
Auch im Alltag sehr gut tragbar. Lohnt sich in jedem falle mal anzuschauen.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.333
Ort
Dehemm
Was mir hilft, sind "Überschuhe", die kosten ca. 20 EUR und halten die Füße zusätzlich trocken und warm. Zudem nutze ich an kalten Tagen Fußwärmer, die ca. 1-2 EUR das Paar kosten. Da ich es nicht so häufig nutze, ist der zusätzliche Abfall aus meiner Sicht vertretbar.
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte Reaktionen
1.665
Ort
Pälzer im Exil
Vor ein paar Jahren hab ich mir bei Aldi Skiunterwäsche gekauft. Da brauch ich bei 0 - 10 Grad nur eine fast winddichte Softshelljacke drüber. Ist’s wärmer genügt sogar ein Wintertrikot.
Von Vaude hab ich die Termatic RC Schuhe und da kann ich bis weit unter 0 Grad lange Strecken fahren. Und ich bin eine Kaltfußsissi mit Söckchen beim Schlafen im Winter. Nachteil der Schuhe ist die dicke Sohle, weil ich die Sattelhöhe ändern muss.
 
Dabei seit
17. November 2019
Punkte Reaktionen
1
Den Fizik X2 fahre ich nun seit knapp 3 Monaten; der Schuh ist sehr komfortabel und funktioniert wie angegeben, aber erst seit ich die billige Einlegesohle gegen eine gute, anatomische geformte ausgetauscht habe, ist es auch ein richtig guter MTB-Schuh geworden. Diese Zusatz-Investition muss man noch miteinkalkulieren...
 
Oben