Hardtail Beratung bis 1700,-€

Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Leute,

habe hier schon ein wenig was mitgelesen.
Fange aber mal brav mit den wichtigen Fragen an.

Größe, Gewicht , Schrittlänge ?
180 cm, ca 85kg, 82,5cm

Evtl Wohnort ?
südlicher Landkreis Würzburg

Budget ?
Bis 1.500,- € vielleicht auch noch 1.700,-€, aber dann muss es schon passen.

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
Waldautobahnen, Schotter, Feld- und Wiesenwege, kaum Trails, mal hier und da ein paar längere Anstiege und XC bzw. vielleicht in Zukunft auch mal einen Marathon. Länger Ausfahrten und auch mal weitere Strecken.

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
Keine aktuellen, der Händler im direkten Umfeld ist extrem unfreundlich gewesen, bei den 3 Mal bei denen ich dort war. Und der andere verkauft mehr Quantität als Qualität und bietet Beratung auf NaJa-Niveau.

Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?
Komme vom Rennrad, hatte mal ein Focus MTB, zuletzt einen Crosser und möchte wieder aufs MTB.

Habe hier ein paar Dinge mitgelesen. Bis 1500,-€ gehen viele auf Alu-Räder.
Ich möchte einen soliden Rahmen, der auch in 2-4 Jahren noch gut dasteht und kein oder kaum Tuning braucht. Die Teile werden, wenn das Rad passt, sicherlich irgendwann getuned und getauscht.

Bei der Rahmengröße bin ich wohl eher bei M/ 18,19'', weil ich doch recht "kurze" Beine habe.

Hatte mal folgende Bikes im Blick:
Focus Raven 8.6
Canyon Exceed CF SL 5.0
Rose Psycho Path 1

Auch mal ein Specialized Chisel (Expert)

Würde aber auch ein gutes Gebrauchtes Rad nehmen. Hier in der Börse stehen schon ein paar Schönheiten mit guter Ausstattung, aber der Preis muss eben auch stimmen.

Wichtig ist mir eine solide Basis. Die Gabel sollte halbwegs was taugen. Evtl. ein Remote Lockout wäre ganz cool.
Boost Standard haben eh die meisten. Vielleicht wären noch Tubeless Ready Laufräder ganz toll. Und die Schaltung soll auf jeden Fall das tun für das sie da ist.
Ob nun 1-fach oder 2-fach ist mir egal.

Bin auch für 11-fach offen. Kommt einfach deshalb, weil ich dann mit dem Radtrainer nicht so viel umbauen müsste. Aber ein 12-fach Freilauf und Kassette sind auch schnell besorgt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2.274
Standort
Allgäu
Servus,

Bei der Rahmengröße bin ich wohl eher bei M/ 18,19'', weil ich doch recht "kurze" Beine habe.
du kommst vom RR, leider passen die Geos RR und MTB gar nicht. Damit meine ich wirklich überhaupt nicht.
Du bist in meinen Augen ganz klar ein L Kandidat. So kurz finde ich deine Beine nicht.

Auch mal ein Specialized Chisel (Expert)
Das ist vom Rahmen auf jeden Fall brauchbar und gut verarbeitet.

Bin auch für 11-fach offen. Kommt einfach deshalb, weil ich dann mit dem Radtrainer nicht so viel umbauen müsste. Aber ein 12-fach Freilauf und Kassette sind auch schnell besorgt.
Leider gibt es zwischenzeitlich 1x11, meist mit XD Freilauf und 1x12 mit verschiedenen Freiltypen.
SRAM NX/SX Kassette mit 11-50 auf Shimanofreilauf wie auch für 2fach Antriebe.
SRAM GX aufwärts Kassette 10-50 mit XD Freilauf. Die NX wiegt dabei 160gr. mehr als die GX. Sonst ist alles kompatibel. Glaube SX (Bei NX nicht sicher) lässt sich der Trigger nicht matchen auf eine Schelle am Lenker.
Shimano mit verschiedenen Kassten meist 10-51 auf Micro Spline Freilauf.

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
Waldautobahnen, Schotter, Feld- und Wiesenwege, kaum Trails, mal hier und da ein paar längere Anstiege und XC bzw. vielleicht in Zukunft auch mal einen Marathon. Länger Ausfahrten und auch mal weitere Strecken.
Meine persönliche Meinung, durch die Reifenwahl bestimmst du sehr viel. Bei deinem Profil wäre ein tubeless Aufbau mit leicht rollenden Reifen sinnvoll.

Am Focus sind z.B. Schwalbe Performance verbaut. Hier lohnt sich der Tausch auf Addix für 80-90€ der Satz. Performance rollt schlechter, schwerer und weniger Pannensicherheit. Ist am Canyon auch verbaut.
Das Canyon sollte Maulweite 25mm haben und das Rose 22.5mm.
Auf den ersten Blick sind am Focus 21mm Felgen verbaut. Ist das Focus wirklich ein 27.5 wie es bei den Felgen steht? Dann wäre es sowieso raus für mich.
Die breiten Felgen finde ich sinnvoll, kannst etwas weniger Druck fahren. Für Racer vielleicht nachrangig, aber auf langen Strecken können 0,1 Bar weniger schon Komfort und Grip bringen.

Aber ich bin zu wenig in dem Thema Strecke und Kilometer schrubben drin. Da wissen hier andere bestimmt mehr darüber.
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Das Focus ist ein 29“.
27,5 ist für mich auch keine Option!
Danke für deine Ausführungen!
Jetzt weiß ich ein wenig mehr.
Bin aber bei der Auswahl noch immer nicht sicher. Bin aber wie gesagt auch offen für andere „Kandidaten“.

Ich würde auch noch ein Scott Scale 940 mal mit in meinen Blick aufnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2.274
Standort
Allgäu
Ich würde auch noch ein Scott Scale 940 mal mit in meinen Blick aufnehmen.
In der Nähe hatte es mal jemand angeboten mit gerade 300-400km, hab mir mal die Daten deswegen angeschaut.
Die SX finde ich wirklich wenig berauschend. Dazu die eher sehr günstige Gabel. Die Bremse zu tauschen wäre ja noch günstig, die ist wirklich unterste Schublade für mich. An einem Carbon Race-HT so riesige Bremshebel für die ganze Hand, Ahhhh.
Wäre mir persönlich schon zu viel was ich tauschen würde um es effektiv zu bekommen.
Optisch schönes Bike, aber umso näher in die Details gehst wird es für mich uninteressant.

Eine Bekannte hat gerade bei Händlern vor Ort ein Ghost Lector in S aus 2018 entdeckt. Neu aber nicht das aktuelle Modell, ist die Ausstattung besser als bei den aktuellen Modellen. Müsstest nur mal vor Ort schauen.
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Cool, darauf haben ich natürlich nicht zu 100% geachtet.

Das Ghost Lector steht auch im Kopf.
Und ein Rad aus 2018 muss ja nicht zwingend schlechter sein!
Muss hier im Umkreis mal schauen ob es einen Ghost Händler gibt.
Freund von mir fährt ein Rocky Mountain Vertex und ist absolut glücklich damit. Liegt preislich aber deutlich über meinem Budget...
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe meinen Blick vom Ghost Lector 3.9 LC U noch ein wenig schweifen lassen.

Ich bin dabei auf das Specialized EPIC Hardtail Carbon gestossen. Der Rahmen scheint ja, was man so liest, nicht der schlechteste zu sein und eine sehr gute Basis. Klar, die verbauten Komponenten gehören definitiv nicht zu den Hochwertigsten am Markt, sehe ich das richtig? Die Gabel bietet definitiv Tauschpotenzial für die Zukunft, aber zum reinfühlen sicher OK.
Schaltung hat definitiv Luft nach oben. Aber auch hier denke ich, dass dies nach und nach kommen wird. Hier mal das Schaltwerk gegen ein höherwertiges SRAM, hier die Schalthebel...
Die Bremsen, da bin ich mir nicht so sicher, aber die werden sicherlich ihren Job verrichten...
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hört und liest sich ganz ordentlich. Oder wie sieht es im Vergleich zu einem Lector 3.9 oder dem Specialized aus?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
2.331
Standort
Albtrauf
Schade, ist leider nicht mehr verfügbar. Das wäre ein Bike gewesen, das hätte ich wohl gleich geordert!
Das 2020er gibt es hier reduziert (hat SX statt NX)
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
So, ich habe mich entschieden und mich für ein Specialized Chisel Expert aus 2019 entschieden.
Danke für eure Hilfe!!!
 
Oben