Hardtail Einstiegs trail / "touren" rad 1200,-

Dabei seit
4. Januar 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich bin seit 2 Wochen auf der Suche nach einem Rad. Habe mich ausgiebig über Fullys informiert und kam dann doch zu dem Entschluss,
dass ich als Anfänger erstmal mit einem Hardtail zurecht komme.

Ich suche ein Hauptsächlich Touren Rad (1x die Woche Arbeitsweg / 2x Fitnessstudio) mit Geländetauglichkeit (Freizeit).
Bei meinen Recherchen, hat sich Radon als immer Top Preisleistungsanbieter herausgestellt.

Ich bin 180, 85 KG und habe eigentlich bis auf 29 Zoll reifen nicht viele Ansprüche.
Das Radon Cragger 7.0

ist im Bereich von von 1200 mein Favorite. Hat jegliche Spielerein (Verstellbarer Sitz) 130mm Rock Shox Gold also für den Einstieg schon ganz gut.
Andere Bikes haben lediglich 100mm Federweg kann man die "komplett" raus nehmen. Geplant sind neben den Touren auch Trails und wobei kleine Drops mitgenommen werden max halben Meter. . . (Bei Radon würde ich das Bike abzgl Rabatt für 1080,- bekommen glaube das kann man nicht toppen? Gebraucht habe ich nichts vergleichbares gefunden außer halt Fahrräder mit 100mm Gabeln, welche glaub ich für meinen Einsatz im Vergleich zu der guten Rockshox Gold bemerkbar sein sollten...

Habt ihr Empfehlungen?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.938
Ort
Allgäu
Hier war das Thema schon mal etwas ausführlicher auch mit Eindrücken. Kannst ja mal durchlesen bei Interesse.

Ein Trail HT ist schon was richtig lustiges und näher dran an einem Fully als jedes andere HT. Aber zum "Rumrollen" ist es halt nicht die beste Wahl. Ein normales HT ist hier halt deutlich leichter rollend und kann auch was im Gelände ab. Ein Trail HT macht halt abseits der Straße erst richtig Spaß.
Zum Vergleich, die Reifenkombination am Cragger braucht grob die doppelte Energie, als leicht rollende Reifen von normalen HTs die weniger auf Geländespaß ausgelegt sind.
 
Dabei seit
4. Januar 2020
Punkte Reaktionen
0
Hier war das Thema schon mal etwas ausführlicher auch mit Eindrücken. Kannst ja mal durchlesen bei Interesse.

Ein Trail HT ist schon was richtig lustiges und näher dran an einem Fully als jedes andere HT. Aber zum "Rumrollen" ist es halt nicht die beste Wahl. Ein normales HT ist hier halt deutlich leichter rollend und kann auch was im Gelände ab. Ein Trail HT macht halt abseits der Straße erst richtig Spaß.
Zum Vergleich, die Reifenkombination am Cragger braucht grob die doppelte Energie, als leicht rollende Reifen von normalen HTs die weniger auf Geländespaß ausgelegt sind.

gut fällt dir eine Alternative ein mit mehr focus auf Straße aber nicht ganz nutzlos im Gelände? Wäre das bei Radon die Jealous serie oder die ZR ? Gerne auch von anderen Marken Bikes.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.938
Ort
Allgäu
Finde das Ghost Kato X 6.9 AL nicht so verkehrt. Nicht so extrem wie die reinen Trail HTs und wieder nicht ganz so konservativ wie die XC HTs.
Gibt es wohl hier zum fairen Preis
Vielleicht mag sich ja der @robzo dazu äußern, er hat es ja wie man hier sieht

Was ich optisch sehr ansprechend finde ist das Ghost Nirvana . Moderne Geo, Händlerbike. Wäre so mein Tipp. Gibt es ja noch günstiger.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.770
Ort
Albtrauf
Das Kato X 6.9 ist seit Mitte November bei mir im Einsatz. Seitdem habe ich knapp 600 Km damit runtergespult. Es ist mein Winter-/Ersatzrad für mein Scott Spark 910 mit 120 mm.

Ich fahre, so weit es das Wetter zulässt, im Winter nahezu die gleichen Strecken (Albtrauf bei Reutlingen) wie sonst mit dem Fully. Ein etwas größerer Flachstreckenanteil ist i.d.R. dabei, dafür lasse ich die ganz ruppigen und schmalen Wanderwege nach unten aus, wenn es nass, matschig, verschneit, eisig ist.

Bislang erfüllt das Kato meine Erwartungen. Es ist in keiner Disziplin überragend, sondern ein guter Allrounder. Bergauf eine angenehme Sitzhaltung und effizientes Kurbeln. Das Vorderrad bleibt gut am Boden. Auf Flachstrecken geht es mit den Racing Ralph sehr gut vorwärts, ich habe sie allerdings aufgrund der besseren Trail-Performance gegen MountainKing getauscht, die aber auch noch gut zum Strecke machen sind. Bergab ist es gut zu fahren, wobei es beim Hardtail natürlich immer etwas anders zugeht, wie beim Fully. Das passt hier aber, im Vergleich zu den früheren 100 mm Hardtails, die ich hatte gut. Der flachere Lenkwinkel, breite Lenker und der ausreichende Reach (habe das L, bin 184 cm) machen sich positiv bemerkbar. Die Suntour-Gabel habe ich zwischenzeitlich mit etwas mehr Sag (fast 30%) als gewöhnlich eingestellt und den Rebound auf "schnell", jetzt tut sie so, wie ich persönlich das mag.

Ich habe das Rad bei Sportsale24 gekauft und es kam sehr schnell zu mir. Erfreulicherweise war die GX schon perfekt eingestellt. Auch war alles gut gefettet und alle Schrauben, Speichen etc. fest.
Die Magura-Bremse habe ich an einen umpel weiterverkauft und eine gruppenlose Shimano 4-Kolben hingebaut, die ich noch rumliegen hatte (der Schwabe spart halt gern). Die Magura hätte aber sicher auch gut zu dem Bike gepasst.

Von meiner Seite aus durchaus ein Bike für den täglichen Einsatz, wie auch für Touren mit Trailanteilen.
 
Oben Unten