Hardtail-Empfehlung für schweren Fahrer

Dabei seit
23. November 2002
Punkte Reaktionen
6
Hallo,

nach der Aktion mit der Felge vorne

suche ich m, 190 cm, Ü110 kg

ein Nachfolgefahrrad für mein 26" Specialized Rockhopper. Gefahren werden Waldwege und Waldpfade, aber mir kommt es eher auf das Fitnesstraining bergauf im Mittelgebirge an. Vor Downhill-Geschichten und irgendwelchen Trails habe ich Respekt und lande manchmal eher versehentlich darauf.:rolleyes:

Ich hatte einen Neukauf immer wieder mal auf dem Schirm. Inzwischen haben sich im MTB-Bereich aber die Dinge weiterentwickelt. Die Industrie hat 27,5 und 29" erfolgreich und dauerhaft etabliert. Ich dachte immer, blöd, aber OK, dann nehme ich notfalls halt ein 27,5er - so wird der Schritt von 26 nicht zu groß. Das Thema hat sich offenbar mittlerweile erledigt, da in den für mich passenden Rahmengrößen offenbar nur noch 29" angeboten werden...

Das andere ist das Thema "Systemgewicht". Zu den Zeiten, als ich das Rockhopper gekauft habe, hat Specialized 130 kg Fahrergewicht angegeben und war damit nach meiner Erinnerung in guter Gesellschaft. Jetzt lese ich zum Teil von 100 kg Systemgewicht, d.h. Bike+Fahrer+Gepäck... D.h. mit so einem Bike bekomme ich ja schon mit Idealgewicht Probleme, wenn ich noch einen größeren Rucksack dabei habe! Anscheinend ist es eine Mischung zwischen einem Trend zu High-Performance-Downhill, wo sich irgendwelche hochagilen 1,69m-Flöhe waghalsige Trails hinabstürzen (eine ähnliche Entwicklung gab es AFAIK auch schon früher bei BMX, das waren auch mal robuste(!) Fahrräder) und Sparwut der Hersteller sowie ein verstärktes auf Nummer-Sicher-gehen der Hersteller.

Laut dieser Tabelle

wäre ich aber auch heute noch bei Specialized (Rockhopper) an einer guten Adresse...

Vorgestellt hatte ich mir grundsätzlich Deore-Niveau, gern auch mit 1x12...
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.493
Ort
München
Giant gibt auch 136kg frei, Canyon glaube ich 130kg.
suche ich m, 190 cm, Ü110 kg

Um was gehts denn bei der Freigabe? Soll die im Gewährleistungfall greifen? Dann ist aber wichtig, dass du nachweislich unter dem Systemgewicht bleibst.

Was mich etwas wundert: die Hersteller verbauen die gleichen Komponenten, die Rahmen werden sich auch nicht so stark unterscheiden...bei den Herstellern die 136kg freigeben liegt's wohl eher am amerikanischen Markt? 136kg sind halt runde 300 Pount?
 
Dabei seit
23. November 2002
Punkte Reaktionen
6
Bei Ghost, was mir als Marke eigentlich symphatisch ist, hatte ich z.B. mal etwas von 110 kg Systemgewicht gelesen. Und ich glaube Focus war ähnlich (https://www.focus-bikes.com/de_de/faq).

Und ich habe eben genau bezüglich Rahmen die Befürchtung, dass dann teilweise eher in Richtung Wettkampf und leichtes Gewicht optimiert wird als auf Haltbarkeit. Bzw. also offiziell Streben und Schweissnähte zur Gewichtsersparnis eingespart werden, aber inoffiziell werden (auch) Kosten gesenkt... Ich will jetzt nicht einen Rahmenbruch riskieren und hätte gerne das gute Gefühl, noch etwas Reserven zu haben, als ein Bike bis zum Limit ausgereizt zu haben.

(Anmerkung: Mir hat auch schon mal jemand erzählt, dass ich bei Ritzelpacks eher Deore (oder SLX) als XTR nehmen sollte, da XTR ultraleicht und hochoptimiert sind und von den meisten Käufern nach wenigen Wettkämpfen sowieso ersetzt werden würden, während Deore angeblich zwar simpler und schwerer, aber robuster seien... Und ich fahre sie ja meistens, bis die Kette anfängt zu rutschen... :rolleyes: Hat sich aber inzwischen erledigt bei 3x9...)

Ok, also zurück zum Fahrrad:
-Specialized, Trek, Giant scheinen in Frage zu kommen. Was sehr gut ist, da sich die Auswahl vergrößert. Habt ihr Modellvorschläge?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. April 2008
Punkte Reaktionen
1.017
Ort
OF & AB
Ok, also zurück zum Fahrrad:
-Specialized, Trek, Giant scheinen in Frage zu kommen. Was sehr gut ist, da sich die Auswahl vergrößert. Habt ihr Modellvorschläge?

Wird für dich schwierig sein ein Bike zu bekommen weil der Markt so gut wie leer gefegt ist aufgrund der Pandemie. Ich fahre ein Trek X-Caliber 8 aus 2020 mit dem ich sehr zufrieden bin. Es hat eine Luftfedergabel welche ich dir auch raten werde weil z.B. eine Suntour XCR hat nur eine Spiralfeder verbaut und bei deinem Gewicht drückst du die Gabel schon nach unten alleine nur wenn du dich aufs Bike drauf setzt. Da fährst du deine Federgabel nur spazieren ohne das du sie nutzen kannst.

Mein Trek X-Caliber 8 kaufte ich vor ziemlich genau einem Jahr als der Markt auch schon leer gefegt war bei einem Händler nahe Darmstadt in Weiterstadt. Da hatte ich richtig Glück weil es genau das Bike war das ich in den Wochen zuvor online überall nicht bekommen habe und nur 30 km von meinem Wohnort fand ich es und konnte das Bike gleich mit nehmen. Hier der Händler. https://freetimefahrraeder.de/

Trek X-Caliber.jpg


Weitere Bilder und Infos zum Bike findest du hier: https://www.mtb-news.de/forum/t/achtung-es-wird-scharf-geschossen-der-trek-x-caliber-thread.922174/

Cube gibt 115 kg an als Systemgewicht an kann man aber überziehen. Ich war mal in einem Radgeschäft und dort war gerade zufällig der Cube Vertreter vor Ort. Laut ihm halten die Cube Bikes mehr aus als die 115 kg. Ein genaues Gewicht nannte er aber nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen er hat recht. Ich wiege 120 kg.
 
Dabei seit
23. November 2002
Punkte Reaktionen
6
Bugdet: Nunja, ich ging erstmal von einer Deore-Ausstattung aus. Deore-Hardtail und 1,90 m solle ja schon einen Preis-Korridor ergeben. Evtl. 1x12. Ich hoffe, dass ich da mit 1500 Euro hinkomme. Oder ist das unrealistisch? Wenn es die Schwelle überschreitet, sollten sich Kompromisse wirklich in Grenzen halten.

@MTBpleasure: Bei den Darmstädter Fahrradhändlern blicke ich sowieso nicht mehr durch. Das oben verlinkte Specialized Rockhopper stammt jedenfalls auch aus Darmstadt, ich hatte gestern noch den Fahrradpass in der Hand mit dem Stempel von City Bike, Wilhelminenstraße 21 **hust
Und jetzt noch zusätzlich diverse Märkte in Weiterstadt...

Aber wieso schreibst du man könnte nach deiner Erfahrung Cube überladen, wenn du selber mit Trex unterwegs bist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. April 2008
Punkte Reaktionen
1.017
Ort
OF & AB
Specialized Rockhopper mit der gehobenen Ausstattung um ca. 1300 € herum (ausverkauft) https://www.specialized.com/de/de/rockhopper-expert-29/p/184111?color=291620-184111 oder Specialized Chisel wenn dir die Sitzhaltung nicht zu sportlich ist. Kann man aber auch mit einem etwas kürzeren Vorbau entschärfen. Ansonsten noch Trek Procaliber liegt aber wahrscheinlich über deinem Budget.

Aber es nützt nix wenn du dich auf ein bestimmtes Bike fest legst. Das Bike muss auch verfügbar sein und das wird die Herausforderung sein.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
2.937
Ort
Staffelsee
Also ich fahre das Procaliber 9.7 mit 112kg Duschgewicht ohne Probleme, musst halt noch was drauf packen, aber ein geiles Sportgerät


Ansonsten das x Caliber 9, da bleibst du noch ein wenig unter deinem Budget

 
Dabei seit
23. November 2002
Punkte Reaktionen
6
Ansonsten das x Caliber 9, da bleibst du noch ein wenig unter deinem Budget

Das ist so ziemlich genau das, was ich mir vorgestellt hatte!:daumen:

Und offenbar sogar halbwegs flott lieferbar!
 
Dabei seit
12. April 2008
Punkte Reaktionen
1.017
Ort
OF & AB
Ansonsten das x Caliber 9, da bleibst du noch ein wenig unter deinem Budget


Und wenn das Budget ausgereizt werden soll dann noch in gute Bremsen investieren weil mit den MT400 Bremsen kann es bei Ü110 kg im Mittelgebirge eng werden. Ich spreche da aus Erfahrung. Scheiben vorne und hinten 180 mm im Durchmesser und wenn man noch mehr Sicherheit haben möchte 200 mm vorne und hinten 180 mm. Da man eh eine Scheibe kaufen muss spielt es keine Rolle groß vom Preis ob 180 oder 200 mm im Durchmesser sofern es die Gabel her gibt. Man gewinnt aber deutlich an Sicherheit und ich fahre auch kein Downhill.
 
Dabei seit
12. April 2008
Punkte Reaktionen
1.017
Ort
OF & AB
Das ist so ziemlich genau das, was ich mir vorgestellt hatte!:daumen:

Und offenbar sogar halbwegs flott lieferbar!

Bevor du kaufst kontaktiere erstmal den Händler ob das Bike lieferbar ist. Nicht das du das Bike schon bezahlt hast und das Bike ist nicht lieferbar. Manche Händler nehmen die Bikes nicht aus dem Shop raus um die Werbung über die Suchmaschinen zu erhöhen. Ist das Geld erstmal weg ist es blockiert für etwas anderes so lange bis du es wieder zurück hast.

Letztes Jahr hatte ich mich auch schon gefreut das ich ein Bike online gefunden hatte. 24h später geärgert da der Händler die Bestellung storniert hat. Zum Glück hatte ich noch nicht bezahlt.
 
Dabei seit
13. Juli 2016
Punkte Reaktionen
346
Noch zum Thema Systemgewicht, ich weiß nicht ob ich das hoch bewerten würde, wenn Du keine Trails fährst.
Ich mag mich jetzt vielleicht irren, aber ich gehe eigentlich davon aus dass wenn ein Systemgewicht von 100 oder 110 KG angebeben ist, das dann auch unter extremeren Bedingungen getestet sein sollte. D.h. eben auch Trails und Sprünge. Das sind ja dann nochmals andere Belastungen, als Waldwege auf denen Du recht normal fährst.
 
Dabei seit
23. November 2002
Punkte Reaktionen
6
@Wubber: sicher, aber wenn man kein Leichtbau-Freak ist und das Bike länger fahren möchte, dann nehm ich doch lieber eins was mit 130 kg unter extremen Bedingungen getestet ist... Ich fühl mich einfach wohler, wenn ich Reserven habe, anstatt zu wissen, dass das Material schon im Normalbetrieb am Anschlag ist.
 
Oben