Hardtail für Einsteiger ca. ~ 800 € (erledigt) erweitert um Fragen

Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Ich würde mir gerne ein neues bzw. erstes "richtiges" (falls man davon bei dem Budget schon sprechen kann) zulegen.
Bisher habe ich recht wenig mit dem Hobby zu tun, möchte mir aber ein Bike zulegen, um rein zu kommen. Daher ist mein Wissenstand auch recht begrenzt. Und da ich noch nicht weiß, wie lange ich dran bleiben werde, habe ich erstmal dieses Budget angesetzt.
Zuerst einmal die Fakten:
  • Größe, Gewicht , Schrittlänge
    185 cm, 85 kg, ca. 87 cm +- 1 cm
  • Evtl Wohnort ?
    Kreis Offenbach a. M. (Falls jemand gute Händler in der Umgebung empfehlen kann)
  • Budget ?
    800 €
  • Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
    Kann ich noch nicht genau spezifizieren, da ich mit dem Hobby erst anfangen möchte.
    Befestigte sowie unbefestigte Waldwege, vielleicht finde ich hier auch ein paar coole Trails.
    Ggf. die Option einen Gepäckträger zu befestigen um auch mal Gepäck + Zelt mitzunehmen...
  • Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
    Fahre momentan ein geerbtes, uraltes (20+ Jahre) Steppenwolf Fully, was von der Größe aber wahrscheinlich zu klein ist.
    Im Bekanntenkreis habe ich die Möglichkeiteit ein Ghost Kato 9.9 zu testen 29", leider nur Rahmengröße M, was mir vermutlich zu klein ist. Desweiteren ein Cube 29", Modellname weiß ich gerade nicht hat aber ca. 1100 € letztes Jahr neu gekostet und der Fahrer ist ca. so groß wie ich, könnte vom Rahmen also hinkommen.
  • Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?
    Wie oben beschrieben, nicht wirklich.
Die Option gebraucht zu kaufen möchte ich nicht ausschlagen. Auf Ebay Kleinanzeigen habe ich auch schon ein paar vermeintliche Angebote gefunden, vielleicht kann der ein oder andere ja was dazu sagen. Lohnt es sich generell ein ca. 2-4 Jahre altes Gebrauchtrad zu kaufen, was dann je nach Zustand und Alter wohl schätzungsweise 20 - 40 % günstiger als das gleiche Modell diesen Jahres wäre?

Als Neumodelle habe ich nach Recherche im Internet rausgesucht:
Rose Count Solo - 800 € - Ich würde schätzen Größe L? Kommt das hin?
BULLS COPPERHEAD 1 29 GRAU (2020) - 700 € - Rahmengröße 51 cm?
Ghost KATO 7.9 AL - 880 € - Größe L

Gebraucht habe ich in der Umgebung folgende interessanten Modelle gefunden:
Cube MTB Reaction SL 29 XT-Ausstattung RH21, 2015/2016 gekauft und ca. 800 km runter für 680 € VHB.
Cube Race One, Modell 2016, Rahmenhöhe 23" für 730 € VHB
Corratec Superbow, noch nie von der Marke gehört. 650 € VHB, neuwertig
Cancon Grand Canyon AL 5.9, Modelljahr noch unbekannt, Größe L, 490 € VHB
Bulls Copperhead 29 plus, Modell 2014, Rahmengröße 51 cm, 725 €
MTB Cube Limited pro, Rahmengröße 21", ca. 700 €

Vielen Dank im Voraus.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
107
Schau dir mal die rockhopper von specialized an
Die gehen bei 500 Euro los und gehen bis 1200

Ich persönlich würde aber noch etwas sparen und im Bereich von knapp 1000 Euro schauen da das Preis Leistungsverhältnis da besser sein kann. Mit Glück läufst auf ein Sonderangebot zu wo du dann ein1500 Euro Rad für knapp 1000 bekommst
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Von Gebrauchtkauf hälst du eher weniger? Ich dachte da könnte ich evtl. mehr für mein Geld bekommen.
Das Budget zu erhöhen liegt ist leider aktuell nicht geplant, und da das Jahr ja jetzt schon etwas fortgeschritten ist, würde ich auch ungerne noch allzu lange mit dem Kauf warten wollen.
Evtl. lohnt es sich ja auch etwas günstigeres gebraucht zu holen für ca. 500-600 € was einem Neuwert von ca. 800 € entspricht und erstmal zu schauen wie es dann weitergeht? Oder könnte mir ein weniger wertiges Bike vielleicht direkt die Lust an dem Hobby nehmen? Wobei ich das eher weniger glaube...

Ich hätte da ein Cube Acid 2017 in Aussicht für ca. 550 €, liegt neu auch bei 900 €.
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Das ist natürlich wahr.
Ich habe nochmal zwei neue Räder gefunden, die mir interessant scheinen:

GHOST KATO 700 LE und
COMPEL HT 10.9 beide für 800 €, da eine von 999 € runtergesetzt, das andere von 1299 €, wobei mir der Preis recht überzogen scheint.

Kann zu den beiden Modellen vielleicht jemand was sagen? Zu Compel finde ich kaum was im Netzt. Ist das vielleicht die BOC Eigenmarke?
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Okay, das dachte ich mir bereits. Das Ghost habe ich aufgrund von 3x10 Schaltung auch ausgeschlossen.

Kann jemand was zum Merida Big Nine XT Edition (Link nur fürs Datenblatt) sagen bzw. eine Empfehlung aussprechen? Rein optisch sieht es etwas altbacken aus, aber die Optik alleine soll nicht entscheidend sein.
War gestern bei einem Händler vor Ort und fand es so vom ersten Eindruck her ganz ansprechend. Es war das 2019er Modell mit einer uvp von 1350 €. Der Händler hat 1100 € angeboten.
Ebenso habe ich das gleiche Modell allerdings von 2018 auf Kleinanzeigen gefunden für 750 € in vermeintlich sehr gutem Zustand.
Lohnt das Rad oder gibt es in dem Preisbereich was besseres? Alternative vor Ort wäre nur ein Scott Scale 970 für 999 €.

Edit:
Ich sehe gerade, das Rose Count Solo 2 hat ähnliche Komponenten wie das Merida verbautund wird hier wohl sehr gerne empfohlen. Wäre das eher zu empfehlen? Hier wirds nur schwer bzw. unmöglich mit dem Probefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
33
Okay, das dachte ich mir bereits. Das Ghost habe ich aufgrund von 3x10 Schaltung auch ausgeschlossen.

Kann jemand was zum Merida Big Nine XT Edition (Link nur fürs Datenblatt) sagen bzw. eine Empfehlung aussprechen? Rein optisch sieht es etwas altbacken aus, aber die Optik alleine soll nicht entscheidend sein.
War gestern bei einem Händler vor Ort und fand es so vom ersten Eindruck her ganz ansprechend. Es war das 2019er Modell mit einer uvp von 1350 €. Der Händler hat 1100 € angeboten.
Ebenso habe ich das gleiche Modell allerdings von 2018 auf Kleinanzeigen gefunden für 750 € in vermeintlich sehr gutem Zustand.
Lohnt das Rad oder gibt es in dem Preisbereich was besseres? Alternative vor Ort wäre nur ein Scott Scale 970 für 999 €.

Edit:
Ich sehe gerade, das Rose Count Solo 2 hat ähnliche Komponenten wie das Merida verbautund wird hier wohl sehr gerne empfohlen. Wäre das eher zu empfehlen? Hier wirds nur schwer bzw. unmöglich mit dem Probefahren.

ich habe mir gerade ein Merida Big Nine Carbon aufgebaut, toller Rahmen. Altbacken ? Naja, scheiss drauf, Hauptsache es passt Dir und Du hasst Spass damit. Alles andere ist Marketing-Müll
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Seh ich prinzipiell genauso, also Optik < Funktionalität. Aber ich kenne mich mit Rahmen etc. überhaupt nicht aus, Qualität, "modern" oder "old school" bzgl. der Geometrie...
Wären denn 1.100 € ein guter Preis für das Rad und die verbauten Komponenten? Ich gehe mir das Bike für 750 € auf Kleinanzeigen die Tage wahrscheinlich mal anschauen.
 
Dabei seit
3. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
33
Ich persönlich würde nurmehr 1x12 Schaltungen kaufen... hatte nur Probleme mit den Umwerfern, die montiere ich nie wieder auf ein Rad. Habe auf meinem Radon die NX verbaut und funktioniert auch super. Auf dem Merida carbon die 1x12 XT von Shimano, sehr gut aber wahrscheinlich nicht in deinem Budget. Die SLX ist sicher auch gut.

Für unter 1000 bist eben ein bischen limitiert in Bezug auf Felgenauswahl, Federgabel, etc.


Seh ich prinzipiell genauso, also Optik < Funktionalität. Aber ich kenne mich mit Rahmen etc. überhaupt nicht aus, Qualität, "modern" oder "old school" bzgl. der Geometrie...
Wären denn 1.100 € ein guter Preis für das Rad und die verbauten Komponenten? Ich gehe mir das Bike für 750 € auf Kleinanzeigen die Tage wahrscheinlich mal anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Selbst 1x12 wird schwer bei Neukauf bei dem Budget, soweit ich das bisher gesehen habe... Oder welches Modell gäbe es da bis 1.000? Habe da km laden nur das Scott Scale 970 gesehen.
 
Dabei seit
3. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
33
Schau mal auf Ebay Kleinanzeigen, da findest Du sicher ein 1x12 für 1000 oder etwas drunter
 

Anhänge

  • 185C72A0-E81D-4549-94F3-4782A81DFA13.jpeg
    185C72A0-E81D-4549-94F3-4782A81DFA13.jpeg
    495,1 KB · Aufrufe: 44
  • 9A461088-8D94-4827-A95E-030E08B24F62.jpeg
    9A461088-8D94-4827-A95E-030E08B24F62.jpeg
    252,8 KB · Aufrufe: 36
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Danke für den Hinweis.
Bei mir ist es jetzt "leider" doch eine 2x11 schaltung geworden. Bin jahrelang 3x8 gefahren, allerdings keine krassen Strecken, hauptsächlich Straße und Waldwege, hatte aber nie ernsthafte Probleme damit.
Habe mir jetzt ein Merida Big Nine Xt edition für 750 € gekauft. Hatte ein gutes Bauchgefühl bei der Sache. Ich hoffe das bewährt sich :D.

Nur die Griffe sagen mir gar nicht zu und Pedale brauche ich auch noch. Gibt's hier Empfehlungen bzw. Ein Unterforum zu?
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Ritchey WCS Griffe sind leicht und günstig. Kann ich empfehlen.

Pedale: Klick oder Flat?


Oh sorry hab ich vergessen zu erwähnen. Pedalen sollen Flat sein, im Idealfall nicht über 50 €, außer da gibt's was super empfehlenswertes. Schuhgröße ist 45, falls das relevant ist.

Die Griffe sehen interessant aus, gibt's die auch als lock on?
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Danke, ich denke es werden diese oder die Nukeproof Evo. Sehen beide nicht schlecht aus.

Bei den Griffen werde ich mich noch etwas umschauen.

Eine Pumpe bräuchte ich noch! Gibt's hier eine Standard Empfehlung? Bis ca. 30?

Und Schutzbleche hätte ich für den Notfall auch gerne. Gibt's hier Empfehlungen an Modellen bzw. zur Anbauweise?
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Danke bis hierhin.
Eine Frage hätte ich noch.
Was gibt es denn alles einzustellen am Bike? Ich nehme an, die Federung müsste auf mein Gewicht angepasst werden? Kann ich das selbst nach Anleitung erledigen, oder ist das etwas super komplexes?
Schaltung scheint gut zu laufen, Bremshebel haben auch eine angenehme Position. Sonst noch irgendwas?
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Nochmal eine Frage.
Und zwar "wackelt" mein Vorderrad etwas, oder zumindest scheint es mir so. Wenn ich im stehen dran rüttel, scheint aber alles fest zu sein.
Ist das normal so?

 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
916
Ja, das ist der "normale" Seitenschlag, den Reifen aufweisen. Billige meist mehr, Teure meist weniger. Schwalbe mehr als Conti, so zumindest meine Erfahrung.
Wenn Du oben das Laufrad greifst und kräftig in axialer Richtung hin und her bewegst, darf kein Spiel von der Achse spürbar sein sonst ist ggfs. ein Lager defekt, oder, bei Shimano, der Konus schlecht eingestellt. Aber danach sieht es in Deinem Video nicht aus.
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Ja, das ist der "normale" Seitenschlag, den Reifen aufweisen. Billige meist mehr, Teure meist weniger. Schwalbe mehr als Conti, so zumindest meine Erfahrung.
Wenn Du oben das Laufrad greifst und kräftig in axialer Richtung hin und her bewegst, darf kein Spiel von der Achse spürbar sein sonst ist ggfs. ein Lager defekt, oder, bei Shimano, der Konus schlecht eingestellt. Aber danach sieht es in Deinem Video nicht aus.

Super, danke. Hab ich mir gedacht, wollte nur nochmal sicher gehen.
Sonst sitzt alles fest.
 
Oben