Hardtail gesucht, Stevens Colorada od. Trek Procaliber 9.6 od.?

Dabei seit
29. Mai 2019
Punkte Reaktionen
0
Ich wohne am Alpenrand, 195 cm 125kg (Tendenz fallend) und suche ein Hardtail mit 29er Reifen. Ich möchte dabei Touren in den Bergen fahren (aktuell noch Anfänger aber mit mehr Kondition dann auch ausbauen).
Downhill und Trails sind nicht im Fokus. Ebene als Ergänzung mit Waldwegen und Asphalt dagegen schon.
Budget wäre bis 2000 EUR und aktuell habe ich 2 Favoriten im Auge:

Mein Stammhändler hat mir das Stevens Colorado 401 ans Herz gelegt (hat aber keine zum Testen)
https://www.stevensbikes.de/2019/index.php?bik_id=37&cou=DE&lang=de_DE

zuletzt brachte er auch das Giant Terrago 1 ins Spiel, das hätte er auch da
https://www.giant-bicycles.com/de/terrago-1-2019

Mir ist noch das Trek Procaliber 9.6 aufgefallen, das wird halt leider nicht vom Stammhändler angeboten
https://www.fahrrad.de/trek-procali...IVGuJ3Ch0D2gHbEAYYAiABEgIfzvD_BwE&ev_chn=shop

Das mit dem Ausprobieren und anschauen ist trotz Großraum München keine einfache Sache. Es wird mein erstes Mountainbike sein. Habt Ihr hier Denkanstöße für mich
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
3.233
.... 125Kg ist schon nicht wenig.

Das Trek ist mit dem Systemgewicht bei 136Kg angeben, da bist du mit 125 kg Eigengewicht schon ein wenig drüber - das ist auch eins der wenigen Vorzüge des trek gegenüber der anderen Räder.

Vorteil auch (o. Nachteil wie man es nimmt ) ist die 1 x 12 Schaltung und ganz klar der klasse Carbon Rahmen mit isospeed, die Bremsen beim 9.6 sagen mir persönlich nicht zu ... gerade wenn es viel bergab geht, wirst du mit 125kg da an deine grenzen kommen können.

Davon ab würde ich persönlich nicht mehr das 9.6 nehmen, wenn ich vom Listenpreis ausgehe, sondern direkt das 9.7er nehmen.

Das Stevens bzw. Giant kenne ich nicht - das Stevens ist z.B. Nur mit 115kg Systemgewicht freigegeben.
Wenn du nur Waldwege und Strasse fährst, denke ich ist das sicherlich nicht so tragisch. Wenn aber was an dem bike kaputt geht könnte sein, das man dir die Garantie verwehrt - wenn du eh vorhast abzunehmen umso besser.

Bei beiden Rädern sind die besseren Bremsen hervorzuheben beide haben XT.

Dazu haben beide noch eine 2 x 11 XT Schaltung, was in deinem Fall wahrscheinlich (Kondition) gar nicht mal so schlecht ist.


Die beiden haben auch eine Fox 32 Float Rhythm Gabvel VS. der Recon RL beim Trek.

Schwierig alle genannten Räder haben Vor & Nachteile.
 
Dabei seit
8. März 2018
Punkte Reaktionen
60

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
3.233
das alternativ vorgeschlagene Rose Count Solo 3 ist P/L kaum zu schlagen - SRAM GX EAGLE 12 & Reba RL ist schon nicht schlecht, davon ab sieht es in Schwarzmatt richtig gut aus. Wenn du es Vorort testen kannst, würde ich es mir definitiv ansehen!
 
Dabei seit
29. Mai 2019
Punkte Reaktionen
0
Warum Procaliber 9.7 statt der 9.6, wegen der Bremsen?

Ich hatte das Glück, heute in München ein Stevens Colorado in die Hand nehmen zu können. Bei Schrittlänge 85 cm (bin wohl Sitzriese) war die 20" Größe ausreichend. Der Eindruck war top und es hätte den Vorteil, dass ich keinen Konflikt mit meinem Stammhändler hätte.
Da ich das Bike vor allem fürs Berg hochfahren auf normalen Strassen und Wegen nutzen will und die wilden Sachen eh nicht so mein Ding sind, denke ich wird das Bike die Übergangszeit verkraften, bis das Gewicht <110kg ist
Vielen Dank für Eure Unterstützung!! Ein tolles Forum mit tollen Mitgliedern Vielen Dank
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.778
Der Trekstore ist gut, die Leute freundlich.
Die Auswahl ist überschaubar, auch was die Größe betrifft. Vorbeigucken lohnt sich aber.
Deren Konzept ich nicht Masse.

Das ist Ungererstr Höhe Nordfriedhof.
 
Oben