Hartes Ansprechverhalten bei der Tora 302

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
Hallo,

ich habe eine neue TORA 302 U-Turn von Rock Shox mit einer eingebauten Standartfeder 72-82kg.
Jetzt habe ich festgestellt, dass die Gabel bei kleinen Huckel sehr schlecht anspricht, also kaum am federn ist.
Auch habe ich, wenn ich mich aufs Bike daraufsetze, kaum negativen SAG.
Bin zum Vergleich mal eine eingefahrene Recon U-Turn mit Standard-Stahlfeder gefahren und die spricht mir viel besser an. Da habe ich auch schön einen negativen SAG von 20mm.

Kann es sein, dass ich die Gabel erst noch richtig einfahren muss? Oder was kann ich sonst machen?
Was habt ihr für Erfahrungen mit der Tora? Eigentlich sollte die Tora doch ähnlich wie die Recon vom Ansprechverhalten sein oder?

Achso, ich wiege 78kg, Feder müsste ja genau passend sein für mein Gewicht.

schönen Gruß

Markus
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.161
Ort
ausgewandert
die gabel kann

- neu und uneingefahren sein
- ne zu harte feder haben
- nicht geschmiert sein
- die druckstufe nen schuss haben
 

Hubschraubär

Radfahren ist out :-P
Dabei seit
5. September 2008
Punkte Reaktionen
35
Die Federn bei RS sind - genau wie Druckangaben auf den Luftfedergabeln - meist deutlich zu hart für das angegebene Gewicht.
Ausserdem ist doch die serienmässig verbaute Medium-Feder (rot markiert) für 63 - 72 kg. Und diese Feder war mir in einer Recon 351 bei meinen 74 kg schon zu hart. Hängt natürlich auch von der Rahmengeometrie und der Sitzposition ab.
Also wenn in der Tora die Feder bis 82 kg drin ist, dann dürfte die für dich - trotz anderslautender Angabe von RS - zu hart sein.
 

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
ok danke für die Tipps.
Aber ob es an der Feder liegt bezweifel ich noch ein bisschen. Mein Bruder hat die Recon mit der 82kg Feder und die ist eigentlich nicht zu hart.
Das die Druckstufe defekt glaube ich ehr nicht, da die Gabel ja sonst gut federt. Bekomme die Gabel auch locker um 110mm eingedrückt wenn ich die Gabel auf 130mm ausgefahren habe.
Naja vielleicht muss ich die Gabel doch erst noch richtig einfahren. Bin ja bis jetzt kaum damit gefahren.

Wie würde ich denn bemerken wenn die Druckstufe defekt ist? Also der Poplock, der funktioniert jedenfalls.


Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
die 302 hat ja auch HC2/Turnkey Dämpfung und die Recon MC. evtl würde ein umbau helfen. evtl auch mal die dichtringe mit gabelöl nachschmieren. dann spricht sie auch besser an.
 

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
Hallo,
irgendwas muss doch defekt an meiner Gabel sein.
Die ist nämlich jetzt total hart und federt keinen mm mehr ein.
Jetzt wollte ich mal die Feder rausschrauben und stelle fest das ich die gar nicht rausbekomme.
Mache ich was falsch oder ist da etwas kaputt in der Gabel wodurch es klemmt?
Ich habe einfach oben die Kunststoffschraube gelöst und unten an der Gabel die kleine Inbusschraube. Aber ich bekomme die Feder einfach nicht ausgezogen. Kann mir einer helfen?



Die Poplock-Einheit habe ich auch mal rausgeschraubt. Also das Blaue Kunststoffteil sieht soweit noch in Ordnung aus.
Auch selbst mit ausgebauten Poplock geht die Federgabel nicht einzudrücken.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
Hast du die Inbusschraube ein paar Umdrehungen gelöst und dann eingeschlagen? Die Stange der Feder sollt nämlich aus der Bohrung gedrückt werden.

siehe Seite 2
 

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
Hallo,
so ich bin heute mal wieder zum Schrauben gekommen und habe meine Federgabel auseinander geschraubt.

Ich habe hierbei festgestellt das sich das Öl aus dem Tauchrohr ganz unten in der Federgabel gesammelt hat, sodas beim einfedern die Tauchrohre auf das Öl geschlagen sind.
Daher auch das blockieren der Federgabel und der kleine Federweg von nur noch 5mm.

Habe auch schon die Suchfunktion genutzt und mir mal die Explosionszeichnung der Tora angeschaut, aber komm nicht so ganz weiter.

Habe dazu am besten mal ein Bild der Lage eingefügt:



Ich vermute das die Dichtung kaputt ist, sodass sich das Öl unten in der Gabel sammelt.
Normalerweise würde das sich das Öl doch zwischen den Linien 1 und 2 befinden, und sich beim Federn immer durch das Bauteil 3 bzw sogar durch das Ventiel des Bauteils 4 drücken.
So auf dem ersten Blick sehen die Dichtelemente noch ganz gut aus, und gebrochen ist da auch nichts.
Vermute aber trotzdem das die Dichtungen defekt sind oder habt ihr eine Erklärung warum sich unten in der Gabel Öl sammelt,sodass die Federung nicht mehr funktioniert?
Ach so, insgesamt habe ich ungefähr 180ml Öl aus der Gabel geholt.

Bauteil 4 ist ja die Poplockfunktion denke ich. Da wird sich ja auch Öl beim Federn rein bzw. rausdrücken?!

Und wo würde man neue Dichtungen bekommen?

Bitte entschuldigt wenn ich hier falsche Fachbegriffe nutzte oder die Einzelteile falsch beschreibe, aber leider habe ich noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Sachen.

Vielen Dank für eure Hilfe, freue mich auf eine Antwort.

Schönen Abend Markus
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
da war doch aktuell was mit den dichtungen bei neuen rockshox. hab vor ein paar tagen was bei einer pike hier gelesen. hört sich aber verdammt danach an. schick sie mal ein oder geh zu deinem händler
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
warum hat die gabel eigentlich einen motioncontrolaufkleber, wenn gar keins verbaut ist?

entweder du besorgst dir gleich eine MC Kartusche oder einen Servicekitt mit den Dichtungen. Kannst auch zum Hydraulikheinz um die ecke gehen.

vom aufrüsten auf MC hast du aber am meisten. wellenkraft wird dir das bestätigen. die gabel arbeitet mit mc viel besser
 

DenK

Rachel
Dabei seit
25. September 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
88400 Biberach
Das finde ich auch sehr kurios, hat da eventuell der Vorbesitzer dran gebastelt und ne HC2/Turnkey Dämpfung eingebaut?
aber warum sollte man sowas machen?

Meine Tora 302 spricht auch sehr schlecht an.
Bei mir liegts daran, dass der Zugstufenkolben (in deinem Bild links unten) ein hohes Losbrechmoment hat. Warum das so ist weiß ich nicht, sieht mir alles normal aus.
Außerdem hat die 302er Tora nicht wechselbare Gleitbuchsen. Die funktionieren bei mir auch nochmal deutlich schlechter als z.B. die wechselbaren einer Pike.
Ich denke das zusammen macht das bescheidene Ansprechverhalten aus.

Grüße,
Dennis
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
die gleitbuchsen sind die selben wie bei der recon und der alten revelation, da die gesamte tauchrohreinheit die selbe ist. kannst dir ja mal die teileliste von rockshox ansehen

z.B. S47
11.4310.652.000 Tora/Recon/Revelation Lower Leg No Boss Diffusion Black

das ansprechverhalten kommt von der HC2 (Druckstufe!). Zugstufe regelt die Ausfederrate. Und immer die Abstreifer gut mit Schmieröl feucht halten :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

DenK

Rachel
Dabei seit
25. September 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
88400 Biberach
Servus,

Also laut den RS-Dokumenten gibt es bei der Tora zwei verschiedene Tauchrohreinheiten.

Hier links eine 302 U-Turn mit HC2 und rechts eine mit Motion Control:





Grüße,
Dennis
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
eingezeichnet sind sie nicht, aber die teilenr ist trotzdem die selbe (siehe Seite 11 und 13)

habe für meine recon auch schon von der tora 289 die tauchrohre verwendet. kann nur keiner was mit anfangen - tora (da noch die aufkleber vorhanden) mit anodiserten standrohren :D
 

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
So die Gabel ist wieder dicht!!!

Also das Problem lag in der eingepressten Kunststoffbuchse. Diese war nicht mehr 100%ig dicht, sodass Öl zwischen Standrohr und weißer Kunststoffbuchse austrat.



So nun mal eine kleine Anleitung wie man sowas wieder dicht bekommt.
Als erstes mal habe ich die ganze Standrohreinheit mit Bremsenreiniger von Öl befreit, das diese komplett Öl-frei war. Ist wichtig damit später der Dichtkleber richtig hält.
Dann habe ich mir eine Unterlegscheibe genommen, die vom Durchmesser genau in das Standrohr passt. (Unten rechts auf dem Bild zu sehen) Den Innendurchmesser musste ich etwas auffeilen.

Die Standrohre mit der Schafteinheit spannt man dann verkehrtherum in einen Schraubstock rein.
Die Unterlegscheibe habe ich dann von einer Seite mit einer Silikondichtpaste bestrichen, womit man sonst Getriebe und Motoren abdichtet.
Dann mit einer Schraube und einem Teleskopgreifarm (Weiß gerade nicht wie ich das teil anders nennen soll ;-) ) habe ich die Unterlegscheibe in das Standrohr gezogen und gegen die Kunststoffbuchse von innen geklebt. Dann mit einer Schraube und Mutter fest angezogen, damit sich der Kleber schön in den Spalt zwischen Standrohr und Kunststoffbuchse drückt. Das alles schön über Nacht aushärten lassen und fertig.

Am nächsten morgen dann wieder alles schön zusammenbauen, Öl einfüllen und fertig.

Und sie da, es funktioniert einwandfrei.
Die Gabel federt wieder top, die Feder ist auch nicht zu hart. Das Ansprechverhalten ist auch besser geworden, zwar noch nicht so geil wie bei einer Recon, aber gut genug erstmal. Ich habe sogar 10mm negativen SAG, bei 72kg Gewicht :).

So ich hoffe ich konnte anderen mit meiner Anleitung auch weiterhelfen. Ansonsten einfach nachfragen.
Und ich hoffe ich konnte alles verständlich erklären ;-)

Gruß Markus
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
Hi!

du hast die weiße Zugstufendurchführung aber nie ausgebaut, oder? Mit was hast du die Beilagscheibe verklebt?

Grüße
Felger
 

Beckumer

Der Gerät wird nie müde
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
47
Ort
Beckum
nein die Zugstufendurchführung habe ich nicht ausgebaut.

Verklebt habe ich das mit einem Silikon-Dichtkleber. Diesen bekommt man beim Landmaschinenhändler, im Baumarkt und im KFZ-Bereich. Der wird verwendet um Motoren und Getriebe abzudichten. Ist Temperatur und Ölbeständig.
 

TFCMaKO

Räuber Hotzenplotz
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburch
Muss diesen Thread mal wiederbeleben.
Ich habe scheinbar dasselbe Problem...
Habe die Gabel auch schon zerlegt und festgestellt, dass diese Zugstufendurchführung aus Kunststoff locker ist, also ich kann sie in der höhe etwa einen Millimeter verschieben.
Allerdings war das meiner Ansicht nach auch schon bei dem ersten Service vor einem Jahr so, da war noch alles tip top.
Auffällig ist, dass dieses Teil bei mir schwarz und nicht weiß ist.

Meine Frage wäre eigentlich nur, ob das ganze normalerweise nur eingepresst ist und ich es normal austreiben kann, ohne etwas zu beschädigen.

Denn alte Standrohre mit diesem Weißen Kunststoffteil habe ich noch liegen, gesamte Standrohre tauschen geht aber leider nicht.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
Regensburg
wenn die kunststoffdurchfuehrung immer noch durch die gerollte rille des standrohres gehalten wird wuerde ich da nichts austreiben. lass es, solange es dicht ist und hällt. die schwarze durchfuehrung kenne ich aber nicht. evtl kannst du ja ein bild einstellen
 

TFCMaKO

Räuber Hotzenplotz
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburch
Hallo!

ich glaube ich bin einen Schritt weiter.
Ich hatte ja damals meine Tora 302 auf 318 Dämpfung umgebaut.
Ging lange gut, nur bei den extremen Minustemperaturen bis vor kurzem war es wohl dann ausschlaggebend, dass der Zugstufenkolben der 302 um etwa 0,5mm dicker ist, als der 318 Zugstufenkolben, ich dachte zuerst, ich habe nur einen Knick in der Optik, aber nachmessen brachte Gewissheit.
Daher habe ich nun einen Dichtring eingesetzt, der zu einer Tora 318 gehört und werde es dann erneut testen.
 
Dabei seit
29. März 2012
Punkte Reaktionen
1
bump .... :)

mal ganz nebenbei gefragt weiß jemand zufällig ob die federn der tora 318 uturn dieselben sind wie in der 302 uturn ?? finde dazu leider nix mehr im internet habe die 2011 er version der tora 302 und könnte gebraucht ne extra harte feder der tora 318 feder bekommen will aber uahc wissen ob die dann wirklich passt ^^

mit standart feder is dat ding nämlich ein bissl weich für meine 100 kilo =)
 
Oben