Harzer Roller - Bikepackingrunde Volume IV: 11.06.2020 9:00 Uhr

Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Anscheinend steht sie ja... Ist doch oben im ersten Post. ;)
Vorläufig als Entwurf, ja. Ich habe bei einem Abschnitt schon Tips von einem Lokalen eingearbeitet.
Der Track bleibt hochdynamisch ;).

Es kann jeder gerne mitfahren. Ich entscheide da nichts. Ich verteile nur eine Strecke im Vorfeld und freue mich wenn ein paar zum Starttermin kommen. Da es keine richtige Veranstaltung ist (aus rechtlichen Gründen) bleibt das offen und locker.
 
Dabei seit
8. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Peine im flachen Land...
Fett, mal vormerken! Grundsätzlich ist der Harz so gut erschlossen, das es überall Wegalternativen gibt, die mit einem Crosser o. ä. befahren werden können.
 

qwn

Dabei seit
6. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
54
Ich bin wahrscheinlich auch dabei, Urlaub kann ich kurzzeitig nehmen und halte ich mir frei.
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Kennt sich jemand von euch im Ostharz besser aus als ich?
Da könnte ich noch ein bischen Hilfe bei der Überarbeitung gebrauchen.
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Die gesperrten Trails sind nicht in der Planung vorgesehen.

(Leider ist somit das Bodetal auch raus :aufreg: )
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Im Kodex vieler dieser Aktionen steht ja immer, das die Strecke aus eigener Kraft zu bewältigen ist.
Damit sind Pedelecs natürlich ausgeschlossen.
 

scratty

Gesäßquäler
Dabei seit
16. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
71
Standort
FFB
Nach kurzer Absprache mit Initiator Nils habe ich am Wochenende den nordöstlichen Abschnitt des "Harzer Rollers" gescoutet. Ganz viel Abwechslung, ganz viel Natur, ganz viel Abenteurerromantik und gaaaanz viele flowige Singletrails! Das wird eine ganz feine Runde, auf der sich mein Starr-MTB gut bewährt hat. Im September fahre ich aber wahrscheinlich mit dem Fully.

Wer sich über den "Roller" auch bei Facebook informieren möchte, dem sei diese Gruppe empfohlen. Dort gibt es noch ein paar andere Bilder.

Hier nun einige Eindrücke meiner Scouting-Tour:

DSC01345_TrailzumElverstein.jpg

DSC01354_Felswerke.JPG

DSC01372_HexenstiegvorRübeland.jpg

DSC01385_HütteTiefeSitteamHexenstieg.jpg

DSC01394_HoherKleef.jpg

DSC01405_BodetalbeiNeuwerk.jpg

DSC01412_Diabas-Hütte.JPG

DSC01420_Wendefurth.jpg


DSC01435_Treseburg.jpg

DSC01438_Luppbodetal.jpg

DSC01449_Tiefenbachtal.jpg

DSC01452_Hexentanzplatz.jpg

DSC01473_Teufelsmauer.jpg

DSC01476_Teufelsmauer.jpg

DSC01508_Selketal.jpg

DSC01512_Selketal.jpg

DSC01519_BurgFalkenstein.JPG
 

Anhänge

Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
Hallo @scratty; kannst du mir sagen wie es da mit schieberei aussieht. Das vertragen meine lädierten Sprunggelenke nicht mehr so.

Aber eine wirklich schöne Runde die sich der Nils da ausgedacht hat :daumen:
 
Dabei seit
10. September 2012
Punkte für Reaktionen
98
Das Foto mit der Schmalspurbahn ist super!

Ich werde wohl -auch mangels MTB- nicht mitfahren. Aber ganz sicher werde ich mir die Route genau angucken und sie schotterradtauglich umarbeiten.
 

scratty

Gesäßquäler
Dabei seit
16. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
71
Standort
FFB
Hallo @scratty; kannst du mir sagen wie es da mit schieberei aussieht. Das vertragen meine lädierten Sprunggelenke nicht mehr so.
Ich habe versucht, Uphillpassagen möglichst geschmeidig zu legen, aber ganz kommt man um Schieben nicht herum. Bei Foto 1 sind einige Treppenstufen im Fels zu bewältigen (etwa 3 m) und auch die letzten Schritte zur Burg führen über ganz wenige Stufen. Ansonsten kommt es auf Deine Waden an, ob es für Dich zu steil ist oder nicht. Technisch zu steil zum Fahren ist im Nordostteil kaum etwas. Der Weg zum Brocken ist zuletzt sehr steil, aber ich bin ihn ohne Gepäck auch schon komplett gefahren. Auf der GST habe ich dort geschoben. Kommt eben auch immer auf die Umstände an. Wie es auf dem Rest aussieht, kann ich nicht beantworten. Vielleicht kann Nils noch etwas weiterhelfen.
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Mega Bilder, danke vielmals fürs Scouting.

Ich kann zum schieben noch nicht viel sagen. Erst nach meiner Erkundung. Allerdings lässt sich die eine oder andere Schieberei nicht vermeiden.
Ist ja kein Ausflug zur Eisdiele.
 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
@roundround @scratty ; ja schon klar, hin und wieder schieben is ja auch okay. Aber letztes Jahr auf der GST hab ich an einem Tag über 6km geschoben, und das dann in etwa jeden Tag. da war nach Fünf Tagen einfach schluss o_O:D

Ich muss es wohl doch probieren. Also... dann sehn wir uns wohl im September :daumen::lol:
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Bei der GST geht es auch häufig querbeet und durch Waldwege, die im Frühjahr noch befahrbar waren.
Da bleibt schieben nicht aus.

Ich bleibe aber bei Aktion bei offiziellen Wegen. Das muss in einem Nationalpark einfach so sein.
 

scratty

Gesäßquäler
Dabei seit
16. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
71
Standort
FFB
Der höchste Punkt der Tour ist, wie sollte es anders sein, der 1141 Meter hohe Brocken. Das letzte, steile Stück auf einem früheren "Kolonnenweg" der DDR-Grenztruppen wird den Fahrern noch einmal alles abverlangen. Wer die Grenzsteintrophy einmal von Nord nach Süd gefahren ist, kennt diesen konditionell anspruchsvollen Teil. Oben wartet dann hoffentlich eine klare Rundumsicht, aber nur am frühen Morgen und späten Abend ist der Gipfel menschenleer und ruhig. Bei einer frühen Scoutingrunde Ende Juni präsentierte er sich morgens um 6 Uhr wie gewünscht:

01_20170619_060740.jpg

04_20170619_060117.jpg


06_20170619_061107.jpg


Bikepacker übernachten gern mal im "Wolkenhäuschen" von 1736. Im ältesten Gebäude auf dem Gipfel, in dem schon Goethe und Heine pausierten, träumt es sich gut davon, wie still und entspannt es dort oben vor 300 Jahren noch gewesen sein muss - aber nur bei gutem Wetter. Bei Nebel oder Sturm (durchschnittlich an rund 300 Tagen pro Jahr) kann man nur davon abraten, dort zu nächtigen...
05_20170619_060942.jpg


Nach zügiger Abfahrt, zunächst über die Brockenstraße, und einem abenteuerlichen, aber kurzen Abstecher, bietet sich von der Großen Zeterklippe noch einmal ein Blick zurück auf den Berg. Der von Borkenkäfern befallene und daher zur Zeit recht unansehnliche Fichtenwald dürfte nicht mehr lange dort stehen und könnte langfristig einem natürlichen Wald Platz machen. Wer sich für die Zusammenhänge interessiert, kann z. B. hier mehr dazu erfahren.
14_20170619_064032.jpg


Welchen weiteren Weg der "Harzer Roller" talwärts nimmt, wird sich in den kommenden Wochen noch entscheiden. Ich habe verschiedene Optionen, die sich an Nils' ursprünglicher Planung orientieren, erkundet und er wird ganz bestimmt auch für diesen Teil eine spannende Route präsentieren.
 

Anhänge

sigggi

Ditfurter
Dabei seit
31. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Köln
Gibt es noch weisse Stellen im in der Planung?
Bin im August ein paar Tage im Harz. Könnte da eventuell ein paar unklare Stellen abfahren.
Wenn bei mir terminlich alles gut läuft bin ich im September auch dabei.
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.202
Ich scoute vermutlich nächstes WE selbst so viel ich schaffe und würde dann gerne noch einmal auf dich zurück kommen.
 
Dabei seit
21. August 2013
Punkte für Reaktionen
797
Standort
Zürich
Bin kommendes Wochenende im Westharz und könnte ebenfalls noch ein paar Streckenteile abfahren, falls Bedarf besteht.
 
Oben