Hayes Dominion Bremse im Test: Massive Rückkehr mit vier Kolben [Update]

Hayes Dominion Bremse im Test: Massive Rückkehr mit vier Kolben [Update]

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOC8wOC9Gb3RvX0plbnNfU3RhdWR0X2hheWVzX3RpdGVsLTk4NTkuanBn.jpg
Wer an Bremsen denkt, wird aktuell nicht an erster Stelle Hayes im Kopf haben. Dafür ist es in den letzten Jahren zu still um die Marke gewesen. Die Amerikaner haben diese Zeit aber nicht ungenutzt verstreichen lassen: sie tüftelten fleißig an ihrem Comeback in Form der Vierkolben-Bremse „Dominion“. Wir waren gespannt wie sich die Stopper in einem ersten Test schlagen würden. Update: Der Test wurde um die Fahrten mit den gesinterten Belägen und zusätzliche Infos erweitert!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Hayes Dominion Bremse im Test: Massive Rückkehr mit vier Kolben [Update]
 
Dabei seit
5. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
259
Ort
Bad Grund
Schön dass Hayes wieder da ist. Allerdings klingt das mit dem Druckpunkt nicht so gut. Die HFX hatte einen richtig schön harten Druckpunkt, das vermisse ich bei den Bremsen der letzten Jahre.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von foreigner

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
18. März 2011
Punkte Reaktionen
62
Hayes ist ein Player im Bremsenmarkt den keiner braucht! Ich hatte gehofft, dass Hayes aufhört Bremsen zu bauen. Das einzige was die Jungs wirklich gut gemacht haben, sind die Madenschrauben zur besseren Einstellung des Lüftspiels. Ansonsten einfach nur Ressourcenverschwendung >.<
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.178
Ort
Chiemgau
Zu schwer, hässlich aber technisch ganz nett... fraglich nur, ob die sich so viele ans Bike schrauben werden?!
 

RoedeOrm

Laser 142862
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
84
Ort
Frankfurt am Main
Zitat: "Leerweg Bereits beim kleinsten Zug am Hebel zuckt der Bremszylinder. Leerweg gibt es nicht direkt. Nur der Weg zur Scheibe ist zu überbrücken: dieser ist durch Hebelweg realisiert. FahrerInnen mit kleinen Hände könnten Probleme bekommen."

Kann mir das jemand in anderen Worten erklären? Wenn ich eine Hebelverstellung habe, erwarte ich, dass sich allein der Abstand zwischen Hebel und Lenker verstellt zwecks Anpassung an die Fingerlänge oder auch Vorlieben bezüglich der Hebelstellung beim Einsetzen der Bremswirkung. Wenn es quasi keinen Leerweg gibt, müsste die Hebelverstellung idealerweise diesem Anspruch gerecht werden. Außer die Modulation ist auf der Wegstrecke so ausgedehnt, dass bei Verstellung des Hebels in Richtung Lenker sehr schnell nicht mehr genug Wegstrecke übrig bleibt, um die Bremse noch bis zur Blockiergrenze nutzen zu können. Dann wird ein Problem daraus.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
4.042
Ort
Spessarträuber
Technisch finde ich die Bremse ganz nett, aber das Design und vorallem das Finish ist dermaßen gruselig.

Zur vollkommenen Markreife wird sich da sicher noch etwas tun. Ist auch im Text vermerkt. :daumen:

Zitat: "Leerweg Bereits beim kleinsten Zug am Hebel zuckt der Bremszylinder. Leerweg gibt es nicht direkt. Nur der Weg zur Scheibe ist zu überbrücken: dieser ist durch Hebelweg realisiert. FahrerInnen mit kleinen Hände könnten Probleme bekommen."

Kann mir das jemand in anderen Worten erklären? Wenn ich eine Hebelverstellung habe, erwarte ich, dass sich allein der Abstand zwischen Hebel und Lenker verstellt zwecks Anpassung an die Fingerlänge oder auch Vorlieben bezüglich der Hebelstellung beim Einsetzen der Bremswirkung. Wenn es quasi keinen Leerweg gibt, müsste die Hebelverstellung idealerweise diesem Anspruch gerecht werden. Außer die Modulation ist auf der Wegstrecke so ausgedehnt, dass bei Verstellung des Hebels in Richtung Lenker sehr schnell nicht mehr genug Wegstrecke übrig bleibt, um die Bremse noch bis zur Blockiergrenze nutzen zu können. Dann wird ein Problem daraus.

Es gibt im Grunde zweimal einen Leerweg. Der Geberkolben bewegt die Ölsäule nach unten in Richtung Bremssattel. Dabei passiert er irgendwann die Bohrung zum Ausgleichsbehälter (im Bild rot markiert):



Erst ab dem Zeitpunkt an dem der Kolben dort vorbei ist drückt er nur noch Bremsflüssigkeit in Richtung Bremssattel.

Danach drückst du dein Bremsmedium weiter in den Sattel bis die Kolben ihren Abstand zur Bremsscheibe überbrückt haben. Dieser ist unter anderem vom Hersteller über die Größe der Quadringe definiert und wie viel Rückzug die Kolben haben.

In folgendem Video sieht man den Hebelweg bis zum vollständigen Anliegen der Beläge und wie weit man den Hebel danach noch ziehen kann:

 
Dabei seit
24. April 2017
Punkte Reaktionen
107
Potthässliche Bremse. DOT. Scheint nichteinmal ihr aussehen mit Performance zu kompensieren.
Kommt bei mir im Leben nicht ans Rad.
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.644
Zuletzt bearbeitet:

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
4.769
Ort
Stuttgart

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
4.118
Ort
Zentralschweiz
Und stell dir vor: die neue Cura4 hat wieder DOT
Na, das solltest du aber schnellstens Formula mitteilen. Die schreiben nämlich auf jeden Cura4 Sattel "Formula Mineral Oil Only". ;)

Zur Dominion, bislang erweckt die bei mir nicht den Eindruck eines Produkts, mit dem erfolgreich die Rückkehr in den Markt zu lancieren wäre.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Was genau ist denn daran so unglaublich unsinnig? Funktioniert bei meinen drei paar Hope absolut problemlos.
Mit ungiftigerem Mineralöl würden sie ganauso gut funktionieren.
Praxisbeispiel vom Wochenende: Bei einem Mitfahrer ist oberhalb der Baumgrenze der Geber kaputt gegangen, das Bike war mit Bremsmedium eingesaut. Mit DOT hätte ich das Bike nicht einfach in meinen Kofferraum gelegt. Bis man das Bike reinigen kann vergeht viel Zeit, da könnte DOT zu Lackschäden führen. Von Umweltaspekten will ich gar nicht reden. Klar, wäre DOT besser, würde ich es auch noch benutzen. Ist es am Bike aber nicht.
 
Oben Unten