• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Hayes Prime Pro / Expert | Erfahrungen?

Dabei seit
18. September 2012
Punkte für Reaktionen
1
Habt ihr gleich ein Komplettset gekauft oder die Scheiben und Adapter seperat bestellt.
Meine Wunschkombi wäre die Hayes prime expert(schwarz) mit F180/R180mm Rotoren.
Bei meinen Standard Onlineshops (BMO,Bike-components.de) gibt es die Teile nur einzeln und die kosten dann eben mehr, als ein Komplettsatz.
Also, wenn ihr auf der schnelle einen passenden Shop empfehlen könnten, wäre ich sehr dankbar.

Außerdem, wie sieht es mit Bremsgeräuschen aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Bergisches Land
Also, ich habe die Bremsen einzeln gekauft, weil ich auch schon die 180er Rotoren montiert hatte.

Nach einem Shop würde ich einfach einmal googeln, die Preise schwanken da schon ziemlich. Ich persönlich habe für meine Prime Pro 119 € bezahlt und seit drei Tagen später kosten sie im gleichen Shop 199 €.

Mit der Bremse bin absolut zufrieden. Und die Geräusche sind halt Sintermetall spezifisch. Vorne ist meine absolut ruhig und hinten im Nassen halt nicht :). Mal sehen, wie's jetzt nach dem Nachjustieren ist.
 
Dabei seit
18. September 2012
Punkte für Reaktionen
1
Kannst du noch zu den Scheiben was schreiben, welche du verbaut hast? Ich glaube von Hayes gibt es für die Expert und Pro nur zwei zur Auswahl.

Muß ich unbedingt die Rotoren und Adapter für die Bremssattel von Hayes nehmen???
 
Dabei seit
30. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Bergisches Land
An meinem Bike waren bereits serienmäßig die V7-Rotoren von Hayes verbaut. Für die Prime gibt's dann auch noch die neuen 2-teiligen Rotoren. Wie der Name F6 schon sagt, aber leider nur in 6" Größe.

Zur Kompatibilität anderer Rotoren ist hier im Forum schon was zu finden. Grundsätzlich funktioniert das schon, aber wohl nicht in jeder Kombination.
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
Für mich wäre noch interresant, ob ich die Prime auch mit der V9-Disk (224mm) fahren kann. Nutze die bisher mit meiner Stroker Trail und bin begeistert von der Bremspower.
Habe mal per Mail nachgefragt, ob das mit der Monsterscheibe geht.
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
Hab' eben Antwort von Hayes bekommen. Wer die V9 Disk fahren will, kann dies tun.

Hier der Mailtext:

hello ingo ,

for sure you can use the prime with a V9 ( 224mm ) rotorsize.
 

drusus

...wir machen nichts mehr zusammen ohne uns....
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rostock
bei nässe der horror, ansonsten tadellos...mal sehen, was die zeit so bringt.....
 
Dabei seit
2. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
755
Standort
Wolfsburg
Hab' eben Antwort von Hayes bekommen. Wer die V9 Disk fahren will, kann dies tun.

Hier der Mailtext:

hello ingo ,

for sure you can use the prime with a V9 ( 224mm ) rotorsize.
Die Bremse mag das mitmachen aber welche Gabel ist für sowas freigegeben? :what:

Gesendet von meinem Galaxy S3 LTE mit Tapatalk 2
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
OK, für Federgabeln nicht geeignet, die würde nicht lange halten. Ich fahre allerdings starr. Daher habe ich mal angefragt. Die Bremspower möchte ich nicht mehr missen.
Ich denke mal in knapp 2 Jahren werd' auch die Gabel wieder austauschen müssen. Die Belastung ist schon nicht ohne. Ne' starre Alugabel oder so'n Plastikgedöns ist auch nicht dafür geeignet. Hinten sollte man die Scheibe auch nicht einbauen. Erstmal gibt's keine Adapter (hab' jedenfalls nichts gefunden) und Hayes rät auch davon ab.
Habe die Scheibe übrigens nur mal gekauft, um zu testen, wieviel Power dann mehr in der Bremse stecken. Und das ist doch schon nicht ohne. Und da ich eher in die Schwergewichtsklasse mit meinen 100 kg gehöre, sind 180er Scheiben nicht wirklich geeignet für mich.
Ist aber gut zu wissen, welche Durchmesser man fahren darf.
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
Nu' auch mal von mir ein Erfahrungsbericht. Habe seit ein paar Tage 'ne Prime Pro (erstmal nur vorne). Mein erster Eindruck ein wenig entäuschend. Längst nicht soviel Titan dran, wie eigentlich sein sollte.
Trotzdem angebaut, Bremse eingestellt und ein wenig Bremsflüssigkeit am Geberzylinder. Na toll, erstmal die Undichtigkeit suchen. Zum Glück keine gefunden. Alles abgewischt und erstmal stehengelassen.

Sonntag erste Ausfahrt. Erstes bremsen, wenig Wirkung. Logisch, noch nicht eingebremst. Aber die erste Abfahrt war nicht weit. Da bremst's sich schon ein. Mit jeder Abfahrt immer mehr Bremswirkung. Wie gewohnt von meiner Stroker Trail. Allerdings bin ich nicht ganz zufrieden, was wohl an den Belägen liegt. Serienmässig sind Sinterbeläge verbaut. Sind nicht so mein Ding.

Jetzt war's an der Zeit, die Leerwegverstellung (auch Druckpunktverstellung genannt) auszuprobieren. In Mittelstellung ähnlich meiner Stroker. Erstmal ganz auf. Druckpunkt fast am Lenker. Ganz zu (Hebelchen nach oben), Druckpunkt weit außen, perfekt für mich. Während der Tour je nach Situation mit der Verstellung rumgespielt. Selbst bei meiner Code MAG hab' ich nicht so viel während einer Tour verstellt. Immer genau den richtigen Druckpunkt gehabt. Genial.


Fazit:
Bremsleistung ist OK (Sinterbeläge). Wird mit organischen Belägen wohl noch besser.
Die Leerwegverstellung funktioniert top. Ist schnell zu bedienen, könnte aber etwas leichter gehen (oder muss sich noch einfahren).
Die Bremse ist dicht. Das anfängliche austreten der Bremsflüssigkeit hing wahrscheinlich mit dem Transport zusammen.
Hebelweiteneinstellung funktioniert auch top. Ggenüber der Stroker ist ein feine Rasterung vorhanden.

Ich kann die Bremse nur empfehlen. Nach Hayes MAG, HFX Stroker Trail ist dies die vierte Hayes, von der ich begeistert bin. Nicht weil ich Hayes-Fan bin, sondern weil mich das Produkt überzeugt.
 
Dabei seit
19. April 2011
Punkte für Reaktionen
149
Hat jemand eine Idee, ob die Hope Bremsscheiben passen?

Ich hätte schon ganz gerne eine "schwimmende" Bremsscheibe, die Hayes wird aber nur mit 160mm Durchmesser angeboten...
 
Dabei seit
30. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Bergisches Land
Also, ich habe an meiner Hayes Prime mit den 2,05mm Trickstuff-Scheiben (180er) und organischen Belägen (Nukeproof bzw. BBB) mittlerweile meine Traum-Kombination gefunden.

Allerbeste Performance und keinerlei ungewollte Geräusche bei Traum-Dosierbarkeit und -Einstellmöglichkeiten.

Das System braucht den XT-Vergleich absolut nicht zu scheuen. Ich kenne den direkten Vergleich und würde niemals tauschen. :daumen::daumen::daumen:
 
Dabei seit
29. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
1
ich hab erst kürzlich gelesen (wo genau find ich nicht mehr), dass die neueste PRIME besonders wenig vibrationen verursacht.
am bremssattel sind zwei madenschrauben zu erkennen (oben und unten quer zu den befestigungsschrauben M6). kann mir von euch jemand sagen was die funktion der schrauben ist???
 
Dabei seit
11. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
50
ich hab erst kürzlich gelesen (wo genau find ich nicht mehr), dass die neueste PRIME besonders wenig vibrationen verursacht.
am bremssattel sind zwei madenschrauben zu erkennen (oben und unten quer zu den befestigungsschrauben M6). kann mir von euch jemand sagen was die funktion der schrauben ist???
Die Madenschrauben dienen zum justieren des Bremssattels, eine geniale Idee von Hayes.

 
Dabei seit
29. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
1
ah ok die schrauben haben also nichts mit den angeblich geringen vibrationen zu tun...
dachte hald dran, weil man ja ohne probleme so madenschrauben in jeden anderen bremssattel schrauben kann.
 

Frictionstinks

Baumarkt ist gut
Dabei seit
29. September 2013
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Lake titti kaka
fahr die prime pro nun seit ende letzten jahres. zugegebener maßen hatte ich anfangs probleme. die kolbn waren undicht. das wurde auf garantie aber gemacht und seit dem läuft sie das ganze jahr ohne probleme. habe eine the one zum geb bekommen. habe die verbaut udn nahc einem tag wieder abgebaut und die prime wieder verbaut. ergonomie und einstellmöglichkeiten sind bei der hayes einfach viel besser.
 
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
4
Bekomme die einstellerei auch ohne die Beiden Madenschrauben hin :D:D
Fahre die Prime pro mit ner Hope Saw scheibe vorne ( 203mm) hinten orginal Hayes ...
die hope schleift ein wenig, ich denke da wo die Scheibe am Aluspider verbunden ist. Da ich aber zur Zeit nen neues bike zusammenbaue, habe ich mir zu diesen kleinen problemchen noch nicht weiter beschäftigt ...:cool:
 

wolfi

..........................
Dabei seit
5. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
125
Standort
puddingtown
Moin,
Ich habe meine prime expert mittlerweile am neuen rad verbaut. Hierbei musste ich das erste mal in meinem bikerleben eine bremse entlüften, da ich die hintere bremsleitung innen liegend in den Rahmen gelegt habe. Bei dem zerlegen der bremse bemerkte ich eine undichtigkeit des nehmerzylinders. Ich habe gleich einen neuen dichtsatz und neue Druckzylinder verbaut. Das ging super easy! Zum entlüften habe ich mir das entlüftungskit aus dem Hause trickstuff gegönnt. Eine top Investition! Die neuen Bremsbeläge habe ich übrigens mit der feile im Randbereich leicht abgefasst, ich habe mal gelesen, dass soll dem quietschen vorbeugen. Und die bremse ist quitschfrei!!! Sogar bei nässe ..... Unglaublich!
Und die Bremsleistung ist subjektiv bester geworden.... das mag aber auch an den neuen Belägen liegen.
Gruss, wolfi
 
Dabei seit
15. November 2013
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Schweiz
Hallo Hayes Prime Fahrer

Ich fahre die Prime Pro nun schon seit über 2 Jahren und möchte kurz meine Erfahrungen mit dieser Bremse teilen. Wäre interessant, ob ihr meine Erfahrungen bestätigen könnt. Ende 2011 hab ich die Prime Pro gekauft, unmittelbar nachdem sie auf den Markt kam.

Direkt beim erstmaligen Auspacken ist mir aufgefallen, dass auf der Bremse Flüssigkeit drauf ist. Da ich aber auch eine Hope Tech V2 fahre, denke ich, dass das hier ähnlich ist wie bei Hope, wo auch immer Flüssigkeit drauf ist. Hab die Flüssigkeit weggewischt und das Teil an meinen RM Slayer 70 montiert. Die ersten Bremsungen waren nicht gerade vielversprechend. Also ab auf den nächsten Berg hier in Appenzell (CH). Im Laufe der ersten Abfahrt hat sich die Bremskraft sukzessive spürbar verbessert, bis ich zu Ende der Abfahrt die volle Bremskraft abrufen konnte. Das Einfahren der Prime dauerte aber extrem lange (ca. 700 HM), da es sich wohl um ziemlich extreme Sinterbeläge handelt. Hier ist anzumerken, dass ich die Bremskraft höher einschätze als die der ehemaligen Downhillbremse (bis 2013) Tech V2 von Hope. Dies kann ich auch nach 2 Jahren noch bestätigen, da ich noch beide Modelle immer noch fahre. Hohe Bremskraft hat allerdings meist den schalen Beigeschmack, dass die Modulation und die Sensibilität nicht so gut ist. Nicht aber bei der Prime Pro, wo man die Bremse erstaunlich gut dosieren kann und überhaupt keine Vergleiche mit der XT scheuen muss. Die Druckpunkt- (Dead Stroke) und Hebelweiteverstellung funktionieren immer noch tadellos. Am meisten an der Bremse gefällt mit der ergonomische, angenehme und superstylische Hebel. Als Zwischenfazit möchte ich erwähnen, dass die Prime der Hope Tech V2 in Sachen Bremsperformance und Modulation leicht überlegen ist.

Nun möchte ich noch auf die Qualität und Wartung der Bremse eingehen. Die Qualität ist von Hope sicherlich besser, wie könnte es auch anders sein. Inzwischen hat sich der Lack der Prime pro an verschiedenen Stellen etwas abgelöst, was aber auch auf verschiedene Stürze zurückzuführen ist. Auch scheint man die Prime etwas häufiger entlüften zu müssen also die V2. Zudem musste ich mal die Buchsen bei den Bremshebel auswechseln, da die Hebel noch etwa einem Jahr etwas wackelig wurden. Allerdings scheint es dieses Problem nur bei der 2011er Serie zu geben. Ansonsten gab es keine nennenswerten Probleme. Also Zwischenfazit hier, dass die Qualität der Hope Bremsen wie erwartet besser ist(wie könnte es auch anders sein bei Hope) und weniger häufig entlüftet werden muss, aus welchen Gründen auch immer.

Ansonsten habe ich durchaus positive Erfahrungen mit der Prime gemacht und hab sie eigentlich von der Charakteristik und Bremsperformance lieber als die Tech V2. Ich denke auch, dass die neuen Hayes Prime Bremsen eine zweite Chance verdient haben, nachdem sich Hayes in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.

Was meint ihr zur Hayes Prime? Was sind eure Erfahrungen damit?
 
Dabei seit
19. April 2011
Punkte für Reaktionen
149
Danke für den Erfahrungsbericht. Flüssigkeit auf der Bremse kann ich ebenfalls bestätigen. Der Rest wird sich zeigen, da ich die Bremse erst noch einbremsen muss.
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
Flüssigkeit hatte ich auch drauf. Kommt sehr wahrscheinlich durch das kleine Loch im Gehäusedeckel. Das einbremsen ging bei mir sehr schnell, 2-3 mal Bremsen. Kann aber auch daran liegen, das meine Scheiben schon öfter gefahren wurden (hatte die Bremse ohne Scheiben bestellt).

einen Dauertest kann ich leider nicht anbieten, da sich die Bremse (hatte zum testen nur vorne gekauft) bei einem Unfall ein wenig zerlegt hat. Das Autoblech war da 'ne stabiler. Mir ist dabei aber nix passiert. Konnte sie nur ca. 6 Monate fahren.
In dieser Zeit war ich sehr zufrieden mit der Bremse. Nur die Sinterbeläge hatte ich gegen organische ausgetauscht. Zur Zeit fahre ich 'ne 2009er Code. Da kann die Prime leider nicht mithalten.
Was die Verarbeitungsquali angeht, das könnte besser sein, vor allem bei den Schrauben. Die Leerwegverstellung funzte einwandfrei, sogar besser als bei bei der Code. Auc die Hebelweitenverstellung ging einfach und leicht.
 
Dabei seit
19. April 2011
Punkte für Reaktionen
149
Mit den mitgelieferten Hayes Bremsbelägen bin ich nicht glücklich geworden. Ich befürchte aber auch, dass meine Bremsbeläge verglast sind. Mit den Nukeproof Science "Enduro" Bremsbelägen funktioniert die Prime Pro hervorragend! Sehr gute Modulation und die Bremskraft reicht mir völlig aus :)

Beim Entlüften ist mir übrigens aufgefallen, dass am Geberzylinder durch ein ganz kleines Loch Bremsflüssigkeit austritt! Ich kann mir gut vorstellen, dass dies auch der Grund für die häufig erwähnten "feuchten" Bremsen ist! Benutzt ihr zum Entlüften eigentlich das original Hayes Kit? Mit dem Avid Kit hat es nicht ganz so gut geklappt.
 

OldenBiker

Durchgeknallter Flachlandbiker
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
93
Ich benutze nur das Avid-Kit und funzt bisher ohne Probleme. Allerdings habe ich die Gummiringe am Gewinde entfernt. Das Bremsflüssigkeit durch das kleine Entlüftungsloch austritt, ist eigentlich nicht normal. Ich hatte das nur einmal, nachdem mir die Bremse zugeschickt worden war. Seit dem ist es nie wieder vorgekommen. Kann eventuell sein, das der Deckel nicht richtig drauf-/festsitzt. Dann Bremsflüssigkeit an der Menbran vorbei. Oder die Membran ist undicht.
 
Oben