Hayes Stroker Ryde ruppiges Bremsverhalten

Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
127
Ort
Udenheim
Hallo,

mir gibt meine Hayes Bremse etwas Räsel auf....

Sie vermittelt das Gefühl als wenn die Bremsklötze verhärten, heißt als wenn man mit Metall auf Metall bremst. Es sind aber noch gut 60% vorhanden. Sie verzögern tadellos nur ist es ein sehr ruppiges hartes Gefühl, schlecht zu beschreiben.

Aber, wenn es naß wird oder ich die Klötze anschleife ist es für ich sage mal 20-30KM alles wieder optimal. Danach geht es von vorne los.

Muss sagen sie hat insgesammt 110 Kg zu verzögern...aber ich bin als Vergleich mit meinem Cube mit der kleinsten Shimano Bremse einige Strecken gefahren und dort auch Abfahrten drin wo ich stark verzögern muss undhabe diese Probleme dort zu keiner Zeit gehabt.

Drin sind noch die original Beläge, jetzt wäre die Option diese mal gegen organische zu tauschen oder gibt es andere Optionen? Weil vor jeder Fahrt die Klötze abschleifen ist jetzt nicht grad in meinem Sinne und ich würde die Hayes gerne behalten da WENN sie läuft ich damit hervorragend zurecht komme. Aber wenn das so bleibt überlege ich halt doch auf die XT Bremse zu wechseln.

Mfg Dirk
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.108
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Probleme kann es mit jeder Bremse geben.
Guck mal in meiner Signatur, Kapitel 1.8 auf Seite 12.
Man sollte auch immer kurz und kräftig bremsen und die Bremse nicht schleifen lassen.
Wenn es das nicht ist, wären andere Beläge eine Option.
Wobei ich selber eigentlich Sinterbeläge bevorzuge, gerade bei hohen Belastungen (Gewicht).
 
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
127
Ort
Udenheim
Probleme kann es mit jeder Bremse geben.
Guck mal in meiner Signatur, Kapitel 1.8 auf Seite 12.
Man sollte auch immer kurz und kräftig bremsen und die Bremse nicht schleifen lassen.
Wenn es das nicht ist, wären andere Beläge eine Option.
Wobei ich selber eigentlich Sinterbeläge bevorzuge, gerade bei hohen Belastungen (Gewicht).

Also ich habe alle deine Tipps soweit umgesetzt, allerdings hat sich keine Besserung ergeben, ich habe das Gefühl das es leider noch schlimmer wird, so das es langsam wirklich schlecht fahrbar wird. Ich werde jetzt noch die anderen Beläge testen und auch nochmal solche Strecken mit dem Cube mit der kleinen Shimano Bremse machen...wenn das funktioniert und die Hayes da weiter so bleibt sehe ich irgendwie keine andere Lösung als zu wechseln. Wenn ich jetzt jedes Teil austausche und am Ende hab ich nix gewonnen, hätte ich das Geld ja lieber in eine Bremse investieren können die halt ohne diese "macken" funktioniert.

Mfg Dirk
 
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
127
Ort
Udenheim
Waren die Bremsbeläge des öfteren verglast?
Oder hat sich das Problem schon gelöst?

Hi,

nein waren sie nicht, das Problem hat sich dahingehend gelöst das ich die Hayes erstmal abgebaut habe da ich sehr günstig eine Formula RX zum testen bekommen habe. Diese verrichtet nach dem einbremsen bisher ihren Dienst sehr gut, auch kein klingeln oder rappeln ist zu vernehmen. Aber da warte ich auch erstmal bis so 500KM ins Land gezogen sind bevor ich was endgültiges dazu sage. An sich war ich mit der Bremsleistung und allem schon recht zufrieden, denke ein Update auf größere Scheiben vorne wäre auch nochmal ein guter Schritt gewesen, da ich halt schon ein paar Kg zu verzögern habe. Überlege grad ob ich die Hayes mal auf mein 2. Rad schraube und mal etwas rumexperimentiere um die Ursache da zu finden.

Mfg Dirk
 
Oben