Hebie Wingee - Praxiserfahrungen?

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
2.774
Hi,

die Hebie Wingee Schutzblech/Gepäckträgerkombi ist ja seit diesem Jahr auch ganz normal im Handel erhältlich. Ganz feine Lösung, wie ich finde. Ich fahre jetzt seit vielen Jahren die Kombi Bluemels/Tubus im Pendeleinsatz- mehr oder weniger problemlos.
Hebie-Wingee-Schutzblech-Gepaecktraegersystem-Set-VR-HR-schwarz-52-mm-28--76568-322940-158454...jpeg

Bevor ich das zugunsten der stabileren Bleche und der cleaneren Optik aufgebe, wollte ich mal den Erfahrungsschatz des Forums anzapfen. Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Fragen beantworten:

  1. Wie steif ist das Ding? Fährt sich das okay mit nur einer Tasche?
  2. Kann man das hintere Blech auch mit nur einer Bohrung befestigen? Bei mir geht das nur so (M4 Gewinde von unten in der Sattelstrebenbrücke)
  3. Wieviel Platz/Reifenfreiheit braucht man (grade bei der Brücke)?
  4. Das kantige Profil des Bleches von unten sieht so aus, als würde der Matsch sich richtig schön festsetzen können. Gibt's da Erfahrungen dazu?
  5. Reicht der Platz von z.B. voll bepackten Ortliebs zu den Speichen? Hätte da Bedenken bei etwas mehr Gewicht.
  6. Kann man den Träger bei allen normalen Rahmen wirklich waagerecht montieren?

Herkelmann hat hier ein Video zur Montage gemacht:


Cheers
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte Reaktionen
46
Hi,
Ich habe das Teil seit über zwei Jahren an meinem Croix de Fer. Es gab nur zwei Probleme. Ich hatte den Platzbedarf des Wingees am Sattelrohr zuerst unterschätzt. Zum anderen hatte sich die Befestigung des Wingees an der oberen Bohrung mal gelöst. Ich habe es dann so fest es ging angeknallt und außerdem mit einem Hammer das Verbindungsstück überhalb der Bohrung etwas umgebogen. Das Schutzblech ist dort mit einem rechtwinkligen Verbindungsstück über einer horizontale Bohrung an der Brücke zwischen den Sitzstreben befestigt.

  1. Wie steif ist das Ding? Fährt sich das okay mit nur einer Tasche? Für mich steif genug bei zwei vollen Ortlieb Backloadern. Ich fahre meistens mit nur einem. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es mit zwei Taschen besser sein kann als mit nur einer.
  2. Kann man das hintere Blech auch mit nur einer Bohrung befestigen? Bei mir geht das nur so (M4 Gewinde seitlich in der Sattelstrebenbrücke) Ich habe es oben auch nur mit einer Schraube befestigt. Ob das jetzt eine M4 ist weiß ich nicht, allerdings ist das Loch in waagerechter Richtung gebohrt. Wie es bei einer vertikalen Bohrung aussieht, weiß ich nicht. Wahrscheinlich kann man den Wingee mit einer Schraube dann direkt befestigen.
  3. Wieviel Platz/Reifenfreiheit braucht man (grade bei der Brücke)? Bei mir war das Problem am Sattelrohr. Die Kettenstrebenlänge ist 435 mm und es gehen jetzt maximal 35er Reifen rein denke ich. Es ist jedenfalls sehr eng und ich musste einen anderen Umwerfer kaufen welcher weniger Platz benötigt.
  4. Das kantige Profil des Bleches von unten sieht so aus, als würde der Matsch sich richtig schön festsetzen können. Gibt's da Erfahrungen dazu? Ich habe da noch nie saubergemacht, fahre aber auch nicht in richtigem Matsch sondern nur auf Forstwegen.
  5. Reicht der Platz von z.B. voll bepackten Ortliebs zu den Speichen? Hätte da Bedenken bei etwas mehr Gewicht. Verstehe nicht, warum das vom Gewicht abhängt. Es ist auf jeden Fall genug Platz. Die Taschen stehen ja nicht nach innen über.
  6. Kann man den Träger bei allen normalen Rahmen wirklich waagerecht montieren? Also ich habe die zwei Löcher oben für das rechtwinklige Verbindungsstück selbst gebohrt. Dann halten zwei Schrauben die Verbindung zum Schutzblech und die andere Schraube geht in den Rahmen. (Deshalb meine Antort zur ersten Frage.) Durch die Position dieser Löcher lässt sich die Position des Schutzbleches relativ zur Bohrung am Ausfallende rotieren. Ich habe es nicht komplett waagerecht montiert, sonst hätte ich am Sitzrohr noch mehr Platz gebraucht. Der Wingee ist bei mir also eigentlich etwas zu weit hinten. Dadurch habe ich aber auch etwas mehr Fersenfreiheit.
 
Dabei seit
12. Januar 2015
Punkte Reaktionen
218
Habe den erst seit ein paar Tage naber ein bisschen was kann ich beitragen.

  1. Wie steif ist das Ding? Fährt sich das okay mit nur einer Tasche?
    Der Träger ist ziemlich Steif. Ca. 5 Kg Gepäck einseitig, sind kein Problem. 8Kg sind ja schon max. Mehr habe ich noch nicht getestet
  2. Kann man das hintere Blech auch mit nur einer Bohrung befestigen? Bei mir geht das nur so (M4 Gewinde von unten in der Sattelstrebenbrücke)
Hier gibt es mehrere, mitgelieferte Befestigungsmöglichkeiten. Auch für die von dir genannte Option.

6. Kann man den Träger bei allen normalen Rahmen wirklich waagerecht montieren?
Hängt sicher von der Positionierung deiner Ösen ab. Bei mir habe ich die höhere der beiden Ösen gewählt und dadurch fällt ein leicht zum Rahmen hin ab. Ist aber ganz gut, weil sich dadurch die untere Klemmung der Taschen besser verkeilt. Die hintere Strebe lässt sich auf jeden Fall in der Länge anpassen und auch die anderen Befetigungspunkte haben etwas Anpassungsspielraum
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
2.774
Super! Danke euch. Das ist sehr hilfreich. Ich befürchte, es wird bei mir auch zu knapp. Ansonsten klingt das vielversprechend.
 

mape1983

Freizeitpedalierer
Dabei seit
23. Februar 2011
Punkte Reaktionen
26
Ort
Waiblingen
Hallo zusammen,
nach langer Schutzblechorgie habe ich mir die Hebie Bleche gekauft. Das Rad wird hauptsächlich für das tägliche Pendeln und normal große Einkäufe, aber auch mal die eine oder andere nicht zu längere Ausflugstour, benutzt. Ich hab die 52mm Variante gekauft, der Rahmen ist ein No-Name Trekkingrahmen. Die Bleche haben von der Breite perfekt gepasst, breiter geht aber nicht mehr. Die 28"x47mm Reifen werden knapp aber vollständig abgedeckt. Die Taschenbefestigung habe ich noch nicht benutzt, allerdings macht die Konstruktion einen stabilen Eindruck. Ich gehe nicht von Problemen aus, wenn man das angegebene Gewicht von max. 2x8 kg nicht überschreitet.
Das Einzige was mich störte ist die Montage eines Rücklichtes. Habe einen Nabendynamo und bis dato ein Rücklicht am Gepäckträger verbaut. Da habe ich mir mit Winkeln aus dem Baumarkt Abhilfe geschaffen, dass das Gesamtbild nicht ganz zerstört wird habe ich diese schwarz lackiert, im Zubehör gibt es die Variante mit integriertem Licht leider (noch) nicht. Bei Bedarf kann ich gerne ein paar Bilder einstellen.

Grüße
Markus
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
1.312
Ich fahre die Wingees nun seit mehreren Monaten und bin recht angetan von den Blechen. Der integrierte Gepäckträger ist für den Alltag stabil genug und man kann alles wunderbar auf den Rahmen anpassen. Das Zubehör war wirklich sehr umfangreich und komplett. Ich bin froh nun endlich eine schicke und vor allem stabile Alternative zu den üblichen Schutzblechen (SKS etc) gefunden zu haben. Klare Kaufempfehlung!

IMG_20200822_182643645.jpg
 
Dabei seit
12. Januar 2015
Punkte Reaktionen
218
Ohne Querrohr musst du basteln. Gibts sowas bei normalen Rahmen überhaupt ohne? Die Lösung für die Variante ohne Schraubloch ist doch in der Anleitung zu sehen. Dafür gibts dann optional das Schellen-Adapterset.
 
Dabei seit
27. Februar 2012
Punkte Reaktionen
41
Ort
Wien
Naja es gibt den Wingee auch für 26" und damit passend für ältere MTB.
Meinem fehlt dieses Rohr und auch ein Gewinde unten.
Daher das Interesse wie das gelöst ist weil wenn die Befestigung fehlt sicher ein Teil der Seitenstabilisierung fehlt.
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
Bei mir war das Problem am Sattelrohr. Die Kettenstrebenlänge ist 435 mm und es gehen jetzt maximal 35er Reifen rein denke ich.

Australier hier, der kein Deutsch spricht. Bitte entschuldigen Sie die Übersetzung von Google.

Welche Rackgrößen haben Sie auf Ihrem Croix de Fer? 40mm oder 52mm?

Diese würde ich gerne an meinem neuen Orbea Vibe montieren, der auch 435 mm Kettenstreben und 45 mm Reifen hat. Hebie Wingee werden in Australien nicht verkauft, daher würde ich online bestellen, und es wäre zu teuer, sie nach Deutschland zurückzuschicken, wenn ich sie nicht fit machen kann.
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
Könnte mir ein Besitzer bitte eine Messung bestätigen?

Was ist der tatsächliche Außenradius Ihrer Wingees?

Die technischen Daten sind bei Henklemann Bikes erhältlich. Für die 28" 52mm Version wird der 'Biegeradius' mit 358mm angegeben. Dies scheint fast genau der Radius der 45-mm-Kenda-Reifen an meinem Fahrrad zu sein. Da ein Schutzblech für Reifen bis 50 mm empfohlen wird, gehe ich davon aus, dass meine Reifen passen sollten.

Welcher Mindestabstand muss zwischen meiner Achse und den relevanten Teilen des Fahrradrahmens (Sitzstrebenbrücke, Kettenstrebenbrücke, Sitzrohr) sein, damit das Schutzblech passt?

(Wieder entschuldigen Sie bitte meine Verwendung von Google Translate)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte Reaktionen
46
Australier hier, der kein Deutsch spricht. Bitte entschuldigen Sie die Übersetzung von Google.

Welche Rackgrößen haben Sie auf Ihrem Croix de Fer? 40mm oder 52mm?
40
Könnte mir ein Besitzer bitte eine Messung bestätigen?

Die technischen Daten sind bei Henklemann Bikes erhältlich.

Für die 28" 52mm Version wird der 'Biegeradius' mit 358mm angegeben.

Dies scheint fast genau der Radius der 45-mm-Kenda-Reifen an meinem Fahrrad zu sein. Da ein Schutzblech für Reifen bis 50 mm empfohlen wird, gehe ich davon aus, dass meine Reifen passen sollten.

Worauf bezieht sich „Biegeradius“? Ist es der Außenradius des Schutzes (der Bit, der das Sitzrohr berühren würde) oder ist es der Innenradius?

(Wieder entschuldigen Sie bitte meine Verwendung von Google Translate)
I cannot tell you which tyre size would fit for your bike.

In my case, the rack significantly decreases the space between the rear axle and the seat tube.
Without the rack a maximal tyre size of 40 mm is specified by the bike company, although I never tried larger than 35. After fitting the rack, 35 mm seems to be the maximum.
Also my original front derailleur didn't fit anymore and I had to switch to a different design (FD-5800 to FD-5801).
You could construct a cardboard model to see what is going on, or you accept that you maybe have to run smaller tyres. The racks can also be bent into a slightly different shape which could help.
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
In my case, the rack significantly decreases the space between the rear axle and the seat tube.
Without the rack a maximal tyre size of 40 mm is specified by the bike company, although I never tried larger than 35. After fitting the rack, 35 mm seems to be the maximum.
Danke DrMTB91

(Entschuldigung an andere Forumsmitglieder für das Schreiben auf Englisch)

I've since found the Assembly Instructions on the Herklemann site contains much more useful information about sizing than the Technical Specifications. It seems like the outer radius of the mudguards is equal to the listed 'Biegeradius' (which I now understand to be the mudgaurd's inner radius, which also happens to equal the recommended largest tyre radius) plus about 18mm.

If I'm correct then for the 28" 40mm version that would mean the minimum rear axle to seat tube distance would be 364mm (346+18), and for the 28" 52mm version it would be 376mm (358+18).

I've tried cutting templates as suggested by Herklemann and it does miss by about 2-3mm at the closest point of the seat tube

Based on what you have said and comparing a picture of a Genesis Croix de Fer with 40mm tyres fitted — unfortunately that website doesn't list a chainstay length in the geometry table — with a picture of my orbea Vibe with 45mm tyres I think that if a 35mm tyre is the maximum that would fit on your bike with guards then I would probably have to drop down to the same size rear tyre as well, or perhaps try to bend them a bit to get a ~40mm tyre in. (My bike has a single front chain ring, so that won't be a problem.)

i really like the minimalist look, so I'm very tempted to buy them, even though I'd probably be more sensible just getting a Tubus rack and some SKS mudguards.

Thanks for you help
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte Reaktionen
46
I've tried cutting templates as suggested by Herklemann and it does miss by about 2-3mm at the closest point of the seat tube

Based on what you have said and comparing a picture of a Genesis Croix de Fer with 40mm tyres fitted — unfortunately that website doesn't list a chainstay length in the geometry table — with a picture of my orbea Vibe with 45mm tyres I think that if a 35mm tyre is the maximum that would fit on your bike with guards then I would probably have to drop down to the same size rear tyre as well, or perhaps try to bend them a bit to get a ~40mm tyre in. (My bike has a single front chain ring, so that won't be a problem.)
The Croix de Fer has a chainstay length of only 430 mm. (They did have this information for the models of previous years. Apparently they forgot to list it in their current version of the website.) It also has a relatively flat seat tube angle of 72.5 degrees. Yours has 435 mm and 75 or 74 degrees. So I think there should be much more space on your bike than on mine.
Here is a picture of my bike with 35s: https://www.mtb-news.de/forum/t/a-croix-de-fer-alltags-reiserad.871051/page-3
They look good with the 40 mm Wingees in my opinion. Although the Wingees and the tyre could not be installed perfectly concentric. There is more space between them towards the back and it is tight at the front.

https://geometrygeeks.bike/bike/orbea-vibe-h30-2021/ https://geometrygeeks.bike/bike/genesis-croix-de-fer-2017/
i really like the minimalist look, so I'm very tempted to buy them, even though I'd probably be more sensible just getting a Tubus rack and some SKS mudguards.

Thanks for you help
If I were you I would probably take the risk and buy the Wingees. You can also contact Herkelmann for advice. They could certainly give you the geometries of bikes for which their products fit well.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
Here is a picture of my bike with 35s: https://www.mtb-news.de/forum/t/a-croix-de-fer-alltags-reiserad.871051/page-3
They look good with the 40 mm Wingees in my opinion.

The Wingees look great on your bike. I notice you have Ortlieb Back Rollers. Do the Wingees handle them just fine? Do you ever exceed the recommended weight (8kg per side)?

Thanks for supplying your chain stay length and seat tube angle. I had tried comparing the two bikes on the similar comparison site 99spokes.com, but it was also missing that info.

I assume from your stated 72.5º seat tube (and your photos) that you have an XL frame. Assuming the numbers for both bikes are correct then my bike is ~ 8mm longer from axle to the closest part of the seat tube - 418mm v 410mm from centre to centre if my maths is to be believed.

But measuring to the edge of the seat tube I get 376mm, which is exactly what I think the outer radius of the 52mm 28" Wingee is. My current 45mm tire is only 15mm from the seat tube at that point. So I think the Wingee will just fit. If I follow the manufacture's advice then I'd probably need to buy a 40mm tire to maintain a 5mm buffer (although looking at the section drawings of the 40mm and 52mm designs I think a tyre should be able to sit inside the 52mm Wingee by about 3mm more than inside a 40mm Wingee whilst still maintaining the minimum 5mm buffer between the tyre and the mudguard and its mounting hardware )
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte Reaktionen
46
The Wingees look great on your bike. I notice you have Ortlieb Back Rollers. Do the Wingees handle them just fine? Do you ever exceed the recommended weight (8kg per side)?
Yes but you will need to protect the aluminum from abrasion caused by the bags.
At first I strapped some inner tube around the contact points. Later I ordered a bunch of those, which look much better: https://herkelmannbikes.com/produkt/spiralschlauch-stuetzstrebenschutz-schwarz-wingee-ersatzteile/
I don't know if I ever exceeded the recommended weight. Probably not, 8 kg is a lot for one Backroller.

But a strong tightening of the top screw was required. My first installation did not last because the rack slipped downwards soon after and rubbed on the tyre. I have a steel frame so when doing it again I was not very much concerned that I would cause damage to the seat stay bridge, and used all my strength to tighten the screw. Afterwards I also bent the top of the L shaped metal connector a bit with a hammer, so that it cannot slip again. After the second installation I didn't need to touch it again.
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
If I were you I would probably take the risk and buy the Wingees.
I did. And then waited six weeks for them to arrive, which is understandable given how few flights are coming into Australia at the moment.

But it was worth it. So thank you so much for answering my questions.

It's a super tight fit, but as a result it looks like a custom job that Orbea commissioned Hebie to create. The front fender just squeezes between the fork legs, and is bolted into the bottom of the fork crown.

IMG_9596.jpg


It's really tight near the bottom bracket. The chain stays aren't symmetrical, but I think I'll get away with the minimal clearance on the drive side (otherwise I'll have to file away some of the fender). I drilled a hole in the fender where it touches the seat tube, and bolted the fender to the lower bottle cage mount.

IMG_9597.jpg


At the moment the fender isn't attached to the seat stays at all, because the bike doesn't have a traditional bridge between the stays so I'll need to find some suitable small straight brackets but I'm currently not allowed to leave my house after a recent Covid outbreak in my neighbourhood.

Overall my girlfriend is super happy, and now she has an e-bike that hopefully doesn't attract much attention, but makes carrying groceries much easier. She just can't ride for another ten days…

Thanks again.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte Reaktionen
46
At the moment the fender isn't attached to the seat stays at all, because the bike doesn't have a traditional bridge between the stays so I'll need to find some suitable small straight brackets but I'm currently not allowed to leave my house after a recent Covid outbreak in my neighbourhood.

Nice pictures but I find that a bit concerning. How do you plan to attach the straight brackets to the frame?
If the seat stays are not designed to take loads then I expect the metal to be very thin there. This is a picture from Orbea's website. With their solution, which is not as elegant as the Wingees but still looks good, the dropouts take all the load.
But maybe I am overly careful, and also I have no experience with such problems. I just hope you know what you're doing and don't damage the frame.
L351TTCC-YF-SIDE-VIBE_H30_EQ.jpg
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
4
Nice pictures but I find that a bit concerning. How do you plan to attach the straight brackets to the frame?
If the seat stays are not designed to take loads then I expect the metal to be very thin there.
The Orbea actually has two separate sets of threads on the seat stays near where the brake bridge would normally be (one set on the inside of the stays, and another set on the bottom).

It's just that I can't find anything suitable to modify at home, and I'm literally not allowed to leave my house for another week.

Orbea even make a custom plastic mount for their mudguard, which you can just see in the picture you posted, attached to the bottom/front of the seat stays. But I think a couple of simple straight brackets will probably work better, which I will definitely add when I get a chance.

When I initially attached the fender at just the bottom bracket and with the struts to the dropouts, it worked as a mudguard, but wasn't stiff enough to take any panniers without rubbing the tyre. Adding the additional attachment to the seat tube made it quite stiff – enough that I can barely move it by hand. So once I add some brackets near the seat stays it should be really strong (enough to stand on, if Hebie's video is anything to go by, not that I'm planning on doing that.)

Thanks once again for your assistance. I love that somebody on the other side of the world was happy to help me out, and in English too.

(And apologies to anybody who'd prefer that all posts in this forum were in German. I'm yet another English speaker who is monolingual, and I'm incredibly fortunate that so many people in the world can speak in my native language.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
20
Kurze Frage in die Runde:

Gibt es Unterschiede von Hebie zu Herkelmann?
Hab mir die Schablone von Herkelmann ausgedruckt, das passt soweit...

Nur ist das Teil im Moment nicht verfügbar, das von Hebie schon.

Vielen Dank!
 
Dabei seit
2. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
20

Scheinbar sind diese Produkte identisch. Ich kann auf Photos auch keinen Unterschied sehen.
Top! Danke für deine Rückmeldung. Habe heute mit Herkelmann telefoniert... Es gab wohl mal einen Kooperationsvertrag zwischen den beiden. Dieser ist aber nicht mehr gültig, die angebotenen Teile sind der Abverkauf.

Herr Herkelmann war total nett und kompetent am Telefon, war ne super Beratung. Habe jetzt bei denen bestellt!
 
Oben