HELLE USB Lampe gesucht :-)

Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
338
Würde mir ja gerne mal eine neue Lampe kaufen, schaue immer wieder mal in die Beleuchtungs Threads rein, irgendein neues Modell wird empfohlen und anschliessend gibt es ewige Diskussionen.
Das ist der Sin eines Forums, sich über dinge Auszutauschen, um so mehr Input um so besser.;)

Echt ein Wunder, dass sich damals die Yinding Lampe als Empfehlung für preisbewusste Biker durchsetzen konnte.
Und der Yinding Diskussionsbeitrag ist tausende Posts groß, das ist größer als nur ewig.
Und diese ganzen ~10-30€ Varianten haben sich nicht nur damals 2012 Durchgesetzt sondern sind auch jetzt noch aktuell, da man von vielfach teureren Marken Technisch auch weiterhin gleiches wie 2012 vorgesetzt bekommt, Yindings nur zu Mondpreisen.

Der Vorteil für dich, yinding damals ~35€ jetzt gibts solche Lampen für ~15€, zudem in für Trails/Wald/Wiesen besseren Lichtfarben ohne Aufpreise.;)

Willst ne Empfehlung für Preisbewusste für Helm Nutzung, Sofirn SP40, ~100g, da liegste bei 20€.
Extrem leicht und kompakt, kannste auch über USB laden oder betreiben bei bedarf.
Ne echte Temperatur Regelung.

Ersatz/Zusatzakkus wiegen ~40 gramm und kosten mit ~5€ auch nix was der Rede wert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
281
Standort
München
Da ich einen SON Nabendynamo verbaut und einen Forumslader als Energiespeicher dran hängen habe suche ich eine USB Lampe ;-).
keine USB Lampe, aber schau Dir mal laempie.de an. Modifikation vom B&M Scheinwerfern mit neueren und mehr LEDs, bekommen zuschaltbares Fernlicht, Abblendlichtcharakteristik bleibt gleich. (StVZO Zulassung ist dann natürlich offiziell Essig...). Hat zudem einen Eigenbau im Angebot. Bis auf den Cyo gibt es die Lampen entweder als reine 12V Lösung sowie als Dynamo+Akku Variante.

Ich hab meine Cyo auf Fernlicht modifzieren lassen und bin sehr zufrieden. Vllt. nicht trailtauglich, aber fürs Pendeln durch nen dunklen Park oder Wald ausreichend bis 25-30 km/h. Mehr ist immer geil (weiß ich aus eigener Erfahrung), aber nicht zwingend benötigt, es sei denn Du hast in den dunkleren Abschnitten auch Autogegenverkehr, der dafür sorgt, dass deine Pupillen zumachen....

Aber nachdem Du ja den FL hast, kannst Du Dir ja mal seine anderen Scheinwerfer anschauen, da gibts dann mit 8-12W schon ordentlich Output, beim Luxos bis zu 1100 (Chip!)lumen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
338
keine USB Lampe, aber schau Dir mal laempie.de an. Modifikation vom B&M Scheinwerfern mit neueren und mehr LEDs, ....
Was soll neuer sein?
er schreibt was, von black flat.

davon gibts gut 3 generationen.

die teile sind mal locker 4 jahre alt.

Ich hab mir letztes jahr nen schwung white flats gekauft"quasi black flat generation 4"

Hat zudem einen Eigenbau im Angebot.
Zumindest hier hat er endlich mal nachgebessert, XHP50.2+ XP-L2. :daumen:

das andree zeugs ist naja, ne Lampe zu moden kosten paar einzel-Euros und ist mit bishen DIY kentnissen in paar minuten gemacht!!!!!

Sein im grunde schon alter, Eigenbau in der Aktuellen art würde vom preis her noch gehen, würde er auch schöne Farbbins kaufen/anbieten.
Hier sind zumindest in der annahme seine elektronik taugt was und die linse hat nicht viel verluste 200 Lumen pro watt stromverbrauch drin.

sprich bei 5 watt stromverbrauch 1000 Lumen output möglich.

Da er aber alle seine LEDs auf Aluminium statt kupferplatinen setzt wird viel mögliches zunichte gemacht.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
281
Standort
München
Was soll neuer sein?
er schreibt was, von black flat.
Neuer als die LEDs, die standardmäßig im Luxos oder Cyo Premium verbaut sind. Der Cyo Premium kam '13 (eher zweite Jahreshälfte), der Luxos noch davor auf den Markt. Die Entwicklung und LED Auswahl lief dementsprechend vorher.
Und die B&M Reflektoren sind halt nicht auf große LEDs wie die XHP ausgelegt, sondern auf die Größe und Leuchtcharakteristik der Original LEDs....
Zudem moddet er ja auch die Platine (bessere Wärmeableitung als Standard GFK) und die Elektronik (die Lampenleistung der Dynamovarianten geht von 2.4 auf 4W.)

das andre zeugs ist naja, ne Lampe zu moden kosten paar einzel-Euros und ist mit bishen DIY kentnissen in paar minuten gemacht!
Man kann theoretisch immer alles DIY machen, die Frage ist ob man die Erfahrung hat bzw es machen will. Seine Umbaupreise sind fair, man zahlt ja seine Zeit und er ist halt nun mal kein Chinese mit Chinalohn. Du willst ja in der Arbeit auch nicht den chinesischen Mindestlohn bekommen...

würde er auch schöne Farbbins kaufen/anbieten.
Wie du weißt scheiden sich die Geister bei der Auswahl der Lichtfarbe. Vermutlich würde er sogar ein anderes Binning der LEDs nehmen, wenn man es wünscht. Ich hab 5000K LEDs genommen, 4000K hätte er auch im Angebot gehabt.

Da er aber alle seine LEDs auf Aluminium statt kupferplatinen setzt wird viel mögliches zunichte gemacht.......
Ohne das jetzt durchgerechnet zu haben nehme ich mal stark an, dass das Material der Platinen nicht der Flaschenhals bei der Wärmeableitung sein wird, sondern eher der Übergang zum Gehäuse, gerade bei den Lampenmods. Es sind ja zudem beim Eigenbau mit entsprechend Leistung 3 LED's drin, d.h. er hat da auch keine unverhältnismäßige Wärmeentwicklung bei den 10-12W Leistung. zumal er seine LEDs ja auch nicht im Overdrive betreibt. Daher würde die Wahl von Kupfer vermutlich allerhöchstens den Preis treiben, ohne Vorteile bei der Lichtausbeute. Ich bin mir sicher er hat das probiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
338
Und die B&M Reflektoren sind halt nicht auf große LEDs wie die XHP ausgelegt, sondern auf die Größe und Leuchtcharakteristik der Original LEDs....
was wo wie ausgelegt ist, ist im bestesten fall mutmassen.

ne white flat haut ihre 1400 lumen raus, das auch nur so am rande.


Ohne das jetzt durchgerechnet zu haben nehme ich mal stark an, dass das Material der Platinen nicht der Flaschenhals bei der Wärmeableitung sein wird, ......
falsch und zwar völlig falsch. :daumen:

das ist eine der wichtigsten Sachen schlechthin.


LED= gigantische hitze quelle auf nem"punkt".
das größte Problem seit jeher ist es:
1. diese hitze schnellstmöglich aufzusaugen
2. dann auf Fläche zu verteilen.

Sobald es auf Gehäuse abgegeben wurde ist das ganze dann eher ....wenig wichtig.

Kupfer hat gegenüber alu eine vielfach höhere Leistung in der alles entscheidenden Hinsicht.
deutlich höhere wärmekapazität+ vielfach höhere wärmeleitfähigkeit.

LEDs auf alu greif ich schon seit jahren nicht mehr an da sowas nur noch ein witz ist.

Da aber selbst Kupfer board noch immer zu langsam waren und sind, ist mittlerweile DTP MCPCB das format geworden, wo die Zwischenschichten nochmals reduziert worden sind um den LEDs kern möglichst direkt ans Kupfer zu koppeln um endlich die überhitzungen halbwegs auf nem zumutbarem level zu halten.
LED kern möglichst direkt an nen Kupferkern zu binden ist heutzutage das A und O.

Es währe schön wenn du dich irgendwann auch mal mit etwas befassen würdest.

es ist durchaus ermüdent vor allem mit jemanden zu texten der technisch irgendwie völlig im dunkeln tapt aber immer meint genau da mitreden zu können und es eh nur vermutungen und spekulationen im besten fall sind........:rolleyes:


also ja LEDs auf schäbigen Alu boards, was vor 10 jahren noch normal gewessen ist, ist so ziemlich der größte misst den es leider noch gibt.

Das sich LEDs auf 200°C aufheizen und ablöten ist bei Alu boards auch keine Seltenheit.;)

Ebenfalls sind in der Praxis gigantische Leistungsunterschiede üblich je nach board, ne LED auf nem DTP kann durchaus locker 50% mehr licht bei gleicher bestromung bringen als selbige auf ner schäbigen Alu Platine.
Das die betriebs themperatur vielfach kleiner ist= höherer wirkungsgrad selber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
281
Standort
München
@rootsflyer solltest Du dich für eine der Lampenmods entscheiden erzähl doch bitte von deinen Fahreindrücken. Ich persönlich finde ja die Luxos Variante mit Fernlicht, Flutlicht und Panoramalicht am spannendsten. Ich hatte nur schon nen Cyo am Rad und hab keine FL. Sein Eigenbau hat dann für meinen Geschmack etwas zu wenig Streulicht über der Hell-Dunkel Grenze

@herbertR, statt die Vorschläge anderer Leute zu kritisieren bring doch bitte einfach weitere Vorschläge für den TE und seinen Anwendungsfall (NaDy mit Forumslader, USB Anschluss). Deine bisherigen Vorschläge (2 Stabtaschenlampen sowie der USB Yinding Clone) waren offensichtlich nicht passend für den TE. Ansonst schweig doch einfach. Ich schreibe hier nur wenn ich Vorschläge habe oder eine Erfahrung mit einem genannten Produkt habe (Space, B&M Mods)

was wo wie ausgelegt ist, ist im bestesten fall mutmassen. [Anm. des Zitierenden: "bestestens" gibt es nicht: gut,besser, am besten]
Öh, nein, das ist einfach so und sogar Erfahrung durch Nutzung meiner Umgebauten Lampe. Die winzigen LEDs (Diefläche ~ 1x1mm) sind übereinander angebracht (eine vorne, eine hinten), mit so wenig Abstand wie möglich. Die zweite LED schiebt bereits das ganze Licht über die HD Grenze. . Wenn ich in den Cyo eine XHP 35, 50 oder 70 packen würde, hätte ich eine komplett andere Lichtverteilung und würde mit Dauerfernlicht fahren. Bereits eine XHP35 hat mit ~2.4 mm Seitenlänge des Dies mehr als die doppelte Länge einer typischen Automotiven LED (~1.05-1.1 mm), der Die einer XHP 50 hat bereits ~3.8 mm Seitenlänge). In diese Scheinwerfer (Cyo, Luxos) gehen keine große LED rein, wenn man noch ein nutzbares Abblendlicht haben möchte und dabei die Blendfreiheit gewährleisten möchte.


Edit: auf die nachfolgendem Punkte gehe ich im neuen Faden ein, Post 5
Kupfer hat gegenüber alu eine vielfach höhere Leistung in der alles entscheidenden Hinsicht.
deutlich höhere wärmekapazität+ vielfach höhere wärmeleitfähigkeit.
....
Es währe schön wenn du dich irgendwann auch mal mit etwas befassen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
338
Achtung Spoiler: Aluminum hat eine 2,3 fach höhere (spezifische) Wärmekapazität als Kupfer. (Quelle: Wikipedia) Ist aber bei einem Wärmeleitungsproblem nicht relevant (das hat man Dir aber auch schon mal gesagt), die Wärme soll ja weg und nicht gespeichert werden.
manchmal frag ich mich echt............ich sagte dir schon mehrfach befasse dich mit etwas richtig und ganzumpfänglich oder lass es sein, was dir gefällt irgendwo rauszitieren, schönreden oder Erbsenzählerei, mehr und mehr halbwissen dir zurechtzuschustern von sachen die du eh nicht verstehst.

da du dir laufend nur Eigentore verpasst und das schon etliche male.

Kupfer ist ein Schwermetall, es wiegt bei gleicher größe 3-4x so viel wie Alu!!!!
LED Boards sind üblicherweise ~1,5-2mm dick bei gleichen größen selbstredend.

nehm ich nun besagtes Board aus Kupfer ist dieses ~4x so schwer wie selbiges aus Alu was ne 2x größere Wärmekapazität bedeutet!!!!

und das ist nicht wie du sagst eh belanglos, sondern sehr wichtig, da das Board gleichzeitig als der zentrale Wärmepuffer dient.

da die Übertragung Von LED auf da Board der kritische punkt ist und durch die Übertragung von da dann aufs Gehäuse eher schleppend ist ne möglichst große Kapazität besonders von belang.


Noch ein Spoiler: Kupfer (in Reinform) hat nur eine 1,7 fach bessere Wärmeleitfähigkeit als 99,5% Aluminium. Kupfer als Handelsware hat (je nach Qualität) nur eine um den Faktor 1,01 bis 1,61 bessere Wärmeleitfähigkeit als 99.5% Al.
Bitte nicht wirres irgendwas zusammentexten, könnte würde sollte,...... sondern bei der Sache bleiben.

Alle industriellen LED Kupferboards haben ~400 W/(m·K) gängige Aluboards ~200 W/(m·K)

also ebenfalls 2x.
beknackte erbsenzählerei betreiben zu wollen um nicht ganz so ..... da zu stehen kann man sich da sparen.;)

Auf deinen Exkurs über die Wichtigkeit von Kupfer gehe ich nicht ein,
biste doch gerade. :lol:

Und wenn man noch nie was mir Kühlkörpern und die Relevanz ganz speziell von den einzig wichtigen Werkstoffen dazu hatte nämlich Kupfer und Alu auch verständlich, das du über die basics stolperst.

aber Danke dass Du damit meine Aussage "das Material der Platinen ist nicht der Flaschenhals bei der Wärmeableitung" bestätigt hast,
nicht?????:confused:

Das material des Boards/Platine auf dem eine LED sitzt ist ein Zentrales Bauteil von besonders großer Relevanz sagte ich doch klar und deutlich!!!!!!

Und nur
einfache Kupferboards reichen auch schon lange nicht mehr das ganze hat sich vor etlichen Jahren zu DTP weiterentwickelt sagte ich auch.

und damit es eventuell doch klick macht.

Kupferboard mit DTP =Thermal Conductivity 385.0 W/m.K
Aluboard mit DTP= Thermal Conductivity 210.0 W/m.K

Typischen Aluboard, also eins das deine besagte Cyo Lampe drin hat= thermal conductivity of 2 W/m.K

durch so ein 2W/m.K board hat sich im obrigen link besagte LED auch selbst entlötet.
oder hier ne abgefackelte LED auch wieder das 2 W/ m.k Alu board .......

warum das so wichtig ist sieht man auch in thermo bildern,:rolleyes:


@herbertR, statt die Vorschläge anderer Leute zu kritisieren bring doch bitte einfach weitere Vorschläge für den TE und seinen Anwendungsfall (NaDy mit Forumslader, USB Anschluss).
Gesucht wird ne Wald und wiesen Lampe mit nem USB Stecker dazu gibts eh ne grenzenlose Auswahl von 5€ bis 15€ lämpchen die dafür alle bestens passen.
soll ich jetzt hunderte die mir google auf anhieb zeigt alle verlinken???

das einzige was bei manchen dieser lämpchen noch raussticht ist das es welche mit multi eingängen gibt.

USB stecker und passt.
oder 1S akkupack und passt.
oder 2S akkupack und passt.



 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
281
Standort
München
typischen Aluboard, also eins das deine besagte Cyo Lampe drin hat= thermal conductivity of 2 W/m.K
... durch so ein 2W/m.K board hat sich im obrigen link besagte LED auch selbst entlötet.
Im angesprochenen Fall steht bei laempie.de dass eine original GFK Platine durch eine Alu Platine ersetzt wird. Warum soll nur der Chines es hinbekommen, die LEDs anständig thermisch an die Metallplatine anzubinden? Oder nur irgendjemand der mit Taschenlampen rumbastelt? Das schaffen auch andere. Oder hast Du Dir so eine gemoddete Lampe gekauft, zerlegt und analysiert? Wenn ja bitte Bilder, ansonsten schweige anstatt unbelegte Behauptungen rauszuposaunen?

Auf den Rest deines Posts und das Thema ob das Platinenmaterial wichtig ist (ist es immer noch nicht), gehe ich hier ein (Post #7)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
574
Standort
Planet Erde
was wo wie ausgelegt ist, ist im bestesten fall mutmassen.
Über physikalische Tatsachen darf eigentlich nur Trump willkürlich mutmaßen...
Ebenfalls sind in der Praxis gigantische Leistungsunterschiede üblich je nach board, ne LED auf nem DTP kann durchaus locker 50% mehr licht bei gleicher bestromung bringen als selbige auf ner schäbigen Alu Platine.
Das die betriebs themperatur vielfach kleiner ist= höherer wirkungsgrad selber.
Mal aus reiner Neugierde: Welche LED hat ein Derating von 50% über Temperatur? Besonders im relevanten Bereich von 40 bis 150°C.
Wer sagte nochmal, daß 50% mehr Licht gerade eben erst sichtbar auffallen?
 

softcake

Frankenwadl
Dabei seit
11. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Gefichtelbirge
Hoffe, das passt hier rein...

Nach einem Umbau am Gravelbike kann ich meine Not-Lampe Lezyne Zecto nicht mehr montieren. Suche nun eine Alternative im Stil einer Blackburn Flea - quasi ein besseres Positionslicht zur Auf-Lenker-Montage.

Die einfachen STVZO-Lampen, z.B. von Sigma, sind mir zu groß, da ich die Lampen für den Notfall gerne im Trikot mitführe.

Für reine Nachtfahrten hab ich was aus der Oberpfalz ;)

Kann mir jemand was empfehlen?
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
281
Standort
München
Hoffe, das passt hier rein...
....Suche nun eine Alternative im Stil einer Blackburn Flea - quasi ein besseres Positionslicht zur Auf-Lenker-Montage.
.....Für reine Nachtfahrten hab ich was aus der Oberpfalz ;)
Ahja, die Produkte aus der Oberpfalz...Gerüchteweise kommen da ganz nette Lampen her:D
Keine USB Lampen, keine Dynamolampen aber wir wollen ja mal nicht so sein ;) : Wie wäre es als minimales Positionslicht mit den Froglights oder mit der etwas luxuriöseren Variante, batterie- und damit sorgenfreie, von Magniclight? Zu letzteren gibts hier auch eine Thread und die wären vom Lichtbild sogar StVZO konform, wenn LED Lampen nicht mindestens 20 Lux bräuchten (und nicht 10 lux wie das alte Glühobst)
 

softcake

Frankenwadl
Dabei seit
11. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Gefichtelbirge
Danke für die Vorschläge. Dachte eher an was kleines zum Gesehen-werden mit USB-Lademöglichkeit. Möglichst einfache Befestigung wie eben Zecto oder Flea.

Hat jemand mit der Falcon Eye Erfahrungen?
 
Dabei seit
28. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
166
Hab mir gestern spontan ma ne Sigma Buster 700 Hl bei Rose mitgenommen,vielleicht wär das was für dich
20200223_193230.jpg


Is auf jeden Fall hell und kann am Helm oder Lenker befestigt werden
 
Oben