Hellste zu kaufende Bike Lampe?

D

Deleted 151460

Guest
was ist dir wichtiger?
- schmaler langer lichtkegel, bei dem du zwar in 100m entfernung jeden kieselstein siehst, aber 2m links und rechts von dir alles in dunkelheit gehüllt ist

- oder eher geringere reichweite, die dafür den trail auch in der breite sehr gut ausleuchtet

- oder einfach nur was fettes helles zum autos blenden
 
Dabei seit
30. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rostock
ich nehm das dritte :D

nein ich such quasi was von beidem und wollte desswegen wissen welche lampe dafür die hellste auf dem markt ist.

hab zur zeit die wilma und wollte nur mal wissen obs noch was fetteres als die betty gibt?
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
318
Ort
Hanau
Mit drei DX-Funzeln (eventuell zwei am Lenker eine an der Birne) hast Du sogar mehr Lichtstrom als die Betty und bei geschickter Ausrichtung auch die bessere Ausleuchtung. Für rund 200 Euro.

Gruß
Thomas
 
Dabei seit
30. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rostock
Die "Waridi R3 MC-E" soll ca 2000 Lumen haben & ie betty hat etwa 1750 Lumen.

RTEmagicC_R3_01.JPG.JPG


link: http://www.waridi.de/34.html

welche würdet ihr dann nehmen?
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
318
Ort
Hanau
Prinzipiell haben drei MC-E mehr Schub als sieben XP-G. Die Betty habe ich zwar noch nicht gemessen, rechne aber mit rund 1500 Lumen. Eine dreifach MC-E kann -wenn alles optimal ausgelegt ist- durchaus 2000 lm bringen. Eine einzel MC-E habe ich mit 750 lm (bei 1,25 A) gemessen. Wenn die Waridi mit Nennstrom gefahren wird (750 mA) sind eher so 1700-1800 lm realistisch, was jedoch auch eine Menge ist.

Man kann auch davon ausgehen, das die Waridi eine deutlich breitere Ausleuchtung hat, was bei dem Lichtstrom auch vernünftig ist. Von der technischen Seite würde ich ganz klar die Waridi nehmen.

Bei 600 Euro für die Waridi und knapp 1000 Euro für die Lupine ist klar was der bessere Kauf im Hinblick auf das Licht ist. Natürlich ist die Lupine vom Design eine andere Klasse. Die Waridi sieht eben sehr nach "form follows function" aus.
Und eine Bitte an die Jungs von Waridi: Der Internetauftritt ist peinlich! Wer eine Lampe für 600 Euro verkaufen will sollte auf solche Domina-Bildchen verzichten. Das wirkt sehr, sehr unseriös und gehört in Tuningshops wo Xenon-Nachrüstkits für einen Golf II angeboten werden.


Gruß
Thomas
 
D

Deleted 151460

Guest
die Betty ist mit 840€ gnadenlos überteuert (meine Meinung).
Gut, aus eigener Erfahrung (2 Bettys und eine Wilma aus der ersten Serie) kann ich sagen, die Teile sind robust, der Akku hat auch nach zwei Jahren eine gute Leistung, die Halterung ist super und die Bedienung auch.

Wer keine Möglichkeit/Lust hat sich selber in die Materie einzuarbeiten,
macht mit diesen Teilen nichts falsch.

Den Trend nach mehr Lumen halte ich persönlich für Schwachsinn.
Meine erste Eigenbaulampe ist deshalb auf gute Ausleuchtung im Trail (da brauche ich keine 2km Reichweite) und vor allem hohem CRI Wert ausgelegt.
Viéle High Power LEDs sind zwar hell, aber die Lichtfarbe und Verteilung ist oft so ungünstig, daß der Fahrbahnzustand schlecht ausgeleuchtet bzw. wahrgenommen wird.

Die Waridi habe ich mal in der Hand gehabt (war wohl ein Proto).
Die Verabeitung ist gut, nicht mehr, kann mM nicht mit Lupine mithalten.
Was mir nicht gefallen hat, war die Halterung und die schlechte Bedienung, war vielleicht aber nur der Proto. Auch den Preis halte ich für reichlich ambitioniert.

Dafür, macht sie in der Tat gutes Licht mit breiter Ausleuchtung.

Eine importierte DX ist Preis/Leistungsmäßig super, die Verarbeitung gut (und ja die Chinesen können Konstanstromquellen bauen - die können sogar Elektronik entwickeln!!!).
Ansonsten ist die Wilma 5 eine gute und vernünftige Wahl.

Betty ist zwar sauhell (und auch sauteuer), aber die Lumen werden halt so irgendwie nach vorne geworfen (meine Meinung).
Zur Beleuchtung auf dem Trail taugt sie nur bedingt. Wenn Betty, dann auf dem Helm um in Blickrichtung zu leuchten und ein breiteren Fluter am Lenker.
Wobei ich finde daß bei diesen LEDs die Kontraste untergehen.
Ich zue mich schwer den Fahrbahnzustand zu erkennen, geht alles irgendwie im Licht unter.

Und nur mal so am Rande, da meine Firma LEDs vertreibt (werden u.a. im KFZ als Scheinwerfer eingesetzt).
Mich wundert es immer wieder, wie manche Leute auf ihre Lumenangaben kommen.
Da werden die Kennlinien der Datenblätter auf interessante Weise interpoliert...
Ist dann schon überraschend, was aus 1700lm dann in wirklichkeit werden, jetzt rein vom Lichtstrom betrachtet.
So manche 1000lm Lampe ist auf der Straße heller wie die 1400lm-ichtreibediekennlinienachobenlampe.
Deshalb würde ich auf die 2000lm nicht soo viel geben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
528
Ort
Ilmenau
Es handelt sich bei diesem Bild um einen Vergleich von Bike Sport News, also kein Promobild der Firma Waridi.

Wenn du dir den Vergleichstest mal anschaust, finde ich die Idee mit dem Tunnel gar nicht so schlecht. Immerhin haben die ja bestimmt 15 Modelle getestet und der Tunnel hat im Vergleich mit anderen Locations zur Abwechslung mal die Möglichkeit das Licht darzustellen, was nicht nur in die Ferne sondern auch im Umkreis ausgeworfen wird. Ob das in der Realität wirklich so aussieht, sei mal dahingestellt. Dennoch ist der Vergleich mal was anderes und innerhalb des Testfeldes durchaus brauchbar ... finde ich.
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
815
Ort
Planet Erde
Die kommt nicht mal an eine DX an. Habe ich schon beim Nightride 2008 gesehen...

Da sind meine Erfahrungen eher anders, ich war überrascht, wie hell die BB ist:eek:
Von der DX konnte ich da nicht mehr viel sehen, als die BB an war. Allerdings habe ich die noch nie mit Streuscheibe gesehen, die hat der Spezi immer vergessen...

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
318
Ort
Hanau
Zwar habe ich die DX nicht im direkten Vergleich gesehen (gab es November 2008 noch nicht), aber absolut betrachtet war die Big Bang schon sehr, sehr dunkel. Mit sicherheit extrem weit von einer 3-fach MC-E entfernt. Ist doch auch klar, da steht eine 10W HID mit 500 Lumen laut Hersteller mit einem auf StVo optimierten Reflektor. Wenn da 300 Lumen rauskommen ist das viel. Die Streuscheibe schluckt dann noch einmal zusätzlich Licht. Da ist man schnell auf dem Niveau einer einzelnen XP-G. Und beim Fahren ohne Streuscheibe ist da diese extrem unangenehme Hell-Dunkel-Grenze. Und dafür dann fast genauso viel ausgeben wie für eine dreifach MC-E die mit Sicherheit sehr, sehr viel heller macht. Auch wenn die Waridi Lampen nicht wirklich wie high-end aussehen so sind die Teile meines wissens die einzigen offiziell verkauften mehrfach-Vierfachemitter-Lampen.

Gruß
Thomas
 
Dabei seit
14. Januar 2009
Punkte Reaktionen
3
Ort
-
Eventuell Waridi R3 MC-E klick
Über deren Seriosität oder Service weiß ich aber nix.

Die "Waridi R3 MC-E" soll ca 2000 Lumen haben & ie betty hat etwa 1750 Lumen.

RTEmagicC_R3_01.JPG.JPG


link: http://www.waridi.de/34.html

welche würdet ihr dann nehmen?

Prinzipiell haben drei MC-E mehr Schub als sieben XP-G. Die Betty habe ich zwar noch nicht gemessen, rechne aber mit rund 1500 Lumen. Eine dreifach MC-E kann -wenn alles optimal ausgelegt ist- durchaus 2000 lm bringen. Eine einzel MC-E habe ich mit 750 lm (bei 1,25 A) gemessen. Wenn die Waridi mit Nennstrom gefahren wird (750 mA) sind eher so 1700-1800 lm realistisch, was jedoch auch eine Menge ist.

Man kann auch davon ausgehen, das die Waridi eine deutlich breitere Ausleuchtung hat, was bei dem Lichtstrom auch vernünftig ist. Von der technischen Seite würde ich ganz klar die Waridi nehmen.

Bei 600 Euro für die Waridi und knapp 1000 Euro für die Lupine ist klar was der bessere Kauf im Hinblick auf das Licht ist. Natürlich ist die Lupine vom Design eine andere Klasse. Die Waridi sieht eben sehr nach "form follows function" aus.
Und eine Bitte an die Jungs von Waridi: Der Internetauftritt ist peinlich! Wer eine Lampe für 600 Euro verkaufen will sollte auf solche Domina-Bildchen verzichten. Das wirkt sehr, sehr unseriös und gehört in Tuningshops wo Xenon-Nachrüstkits für einen Golf II angeboten werden.


Gruß
Thomas

Die Trailtech 30W HID sollte den LED Lämpchen "leicht" überlegen sein und ist dabei noch relativ günstig für eine Kauflampe.

Der Nikolauzi

die Betty ist mit 840€ gnadenlos überteuert (meine Meinung).
Gut, aus eigener Erfahrung (2 Bettys und eine Wilma aus der ersten Serie) kann ich sagen, die Teile sind robust, der Akku hat auch nach zwei Jahren eine gute Leistung, die Halterung ist super und die Bedienung auch.

Wer keine Möglichkeit/Lust hat sich selber in die Materie einzuarbeiten,
macht mit diesen Teilen nichts falsch.

Den Trend nach mehr Lumen halte ich persönlich für Schwachsinn.
Meine erste Eigenbaulampe ist deshalb auf gute Ausleuchtung im Trail (da brauche ich keine 2km Reichweite) und vor allem hohem CRI Wert ausgelegt.
Viéle High Power LEDs sind zwar hell, aber die Lichtfarbe und Verteilung ist oft so ungünstig, daß der Fahrbahnzustand schlecht ausgeleuchtet bzw. wahrgenommen wird.

Die Waridi habe ich mal in der Hand gehabt (war wohl ein Proto).
Die Verabeitung ist gut, nicht mehr, kann mM nicht mit Lupine mithalten.
Was mir nicht gefallen hat, war die Halterung und die schlechte Bedienung, war vielleicht aber nur der Proto. Auch den Preis halte ich für reichlich ambitioniert.

Dafür, macht sie in der Tat gutes Licht mit breiter Ausleuchtung.

Eine importierte DX ist Preis/Leistungsmäßig super, die Verarbeitung gut (und ja die Chinesen können Konstanstromquellen bauen - die können sogar Elektronik entwickeln!!!).
Ansonsten ist die Wilma 5 eine gute und vernünftige Wahl.

Betty ist zwar sauhell (und auch sauteuer), aber die Lumen werden halt so irgendwie nach vorne geworfen (meine Meinung).
Zur Beleuchtung auf dem Trail taugt sie nur bedingt. Wenn Betty, dann auf dem Helm um in Blickrichtung zu leuchten und ein breiteren Fluter am Lenker.
Wobei ich finde daß bei diesen LEDs die Kontraste untergehen.
Ich zue mich schwer den Fahrbahnzustand zu erkennen, geht alles irgendwie im Licht unter.

Und nur mal so am Rande, da meine Firma LEDs vertreibt (werden u.a. im KFZ als Scheinwerfer eingesetzt).
Mich wundert es immer wieder, wie manche Leute auf ihre Lumenangaben kommen.
Da werden die Kennlinien der Datenblätter auf interessante Weise interpoliert...
Ist dann schon überraschend, was aus 1700lm dann in wirklichkeit werden, jetzt rein vom Lichtstrom betrachtet.
So manche 1000lm Lampe ist auf der Straße heller wie die 1400lm-ichtreibediekennlinienachobenlampe.
Deshalb würde ich auf die 2000lm nicht soo viel geben.
Wenn man nicht den letzten Designschrei sucht, ist die R3 der Betty völlig überlegen. Und der Service war bisher bei mir top
 
F

F.O.B.

Guest
@ siam & nicolauzi: Wenn man die BB bei fast leerem Akku nicht rechtzeitig ausschaltet, fängt die an, zu flackern. Passiert das mehrere Male, wird die leider deutlich dunkler und gelblicher...
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
815
Ort
Planet Erde
@ siam & nicolauzi: Wenn man die BB bei fast leerem Akku nicht rechtzeitig ausschaltet, fängt die an, zu flackern. Passiert das mehrere Male, wird die leider deutlich dunkler und gelblicher...

Das ist natürlich blöd mit der Abschaltung, aber beim ständigen Wiederzünden wird der kleine Brenner natürlich sehr schnell altern. Die meines Kollegen war noch sehr neu. Auch denke ich, daß der Wirkungsgrad des Reflektors eher gut ist, da er auch recht groß ist. Dürfte sich ja ähnlich wie bei den Halogenlampen verhalten?!?

Ohne Streuscheibe im Gelände ist die aber echt grausam:mad:

Dachte die gibts nicht mehr:confused:
Hatte nur schnell mal gegoogelt:
http://www.trail-tech.de/index.php?main_page=index&cPath=26_27

Der Nikolauzi
 
Oben