Helm in der Stadt vs Trail

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.863
Ort
Oberland
Immer mit Helm, auch wenn es nur 250m zum Geldautomaten sind. Das war aber nicht immer so. Seit ich meinen Schwiegervater in Spe nach dem Clippen seines Hirnaneurysma auf der Intensiv besucht habe und nebenan ein Mann lag, der nach einer (vermutlich nicht erfolgreichen) Kopf-OP nur noch zappelnd wie ein Karpfen auf dem Bett liegen konnte -> Der Zentralrechner ist heilig. Ich merke den Helm sowieso nicht mehr.
Ja, ich lag mal im Krankenhaus wegen nem verstauchten Knöchel. Im Nebenzimmer war ein Skateboarder, der hat echt krasse Sachen in der Halfpipe gemacht und hatte echt gute Fotos von sich im Zimmer aufgehängt.
Wir haben immer lässig auf seinem C64 gezockt, Red Barett oder wie das hieß? Green Barett? Red Ninja? Gute Zeit.
Auf jeden Fall war das also dieser krasse Skateboarder und was soll ich sagen, der ist natürlich immer mit Helm gefahren und was passiert? Er kriegt Leukämie!
Schöner Scheiß! :( Ich hoffe ihm geht's gut.

Seit dem lasse ich bei ner halbierten Avocado immer den Kern drin, damit sie nicht braun wird.
 

honkori

alter Mann
Dabei seit
22. November 2012
Punkte Reaktionen
514
Ort
Berlin - Adlershof
und auf allen drei wegen komme ich zur Erkenntnis, dass der Helm nicht die entscheidene Stellschraube ist, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.
Trotzdem wird von offizieller Seite viel Zeit und Geld investiert für Helmpropaganda. Das geht sogar soweit, dass Radfahrern die Teilschuld (nicht juristisch, aber moralisch in der Berichterstattung) für Unfälle gegeben wird, weil sie keinen Helm tragen.
Das finde ich ein viel interessanteres Thema, als wer genau sich jetzt für die fahrt zum Bäcker einen Helm aufsetzt.

Ich glaube der Teil mit der (Selbst)"erkenntnis" kommt erst mit zunehmendem Alter.
Selbst wenn der Helm nicht schützen würde...schadet er auch nicht, ausser man muss ständig die Hände vom Lenker nehmen um sich auf die Brust zu trommeln was für 'n "harter Hund" man doch ist.
Ich wohne in Berlin, da fährste nur mit dem Bike zum Bäcker, wenn du es dort mit hineinnehmen darfst.
Ansonsten muss von mir aus niemand einen Helm aufsetzen, Familie mal ausgenommen, da ich kein Rettungssänitäter oder Feuerwehrman bin muss ich auch nicht die Reste wegmachen die Leute wie du auf der Straße hinterlassen...
 
Dabei seit
2. März 2019
Punkte Reaktionen
271
Im schlimmsten Fall hätte eine Sonnenblende noch den Kopf nach hinten gedrückt.
Hab auch schon mal mit dem Gesicht im Waldboden gebremst.
Außer ein paar Schrammen am Kinn nix.
Dank überstehender Helmkante war auch die Brille heil und am Platz.
Die Sonnenblende hatte schon frühzeitig das Weite gesucht, ist ja nur geklipst.
 
Dabei seit
21. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Ich bin Biker und spiele auch Airsoft. In beiden Sportarten ist das Helemt essentiell und kann einem das Leben retten
 

Sladi

bergauf bergab
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
12
und auf allen drei wegen komme ich zur Erkenntnis, dass der Helm nicht die entscheidene Stellschraube ist, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.
Trotzdem wird von offizieller Seite viel Zeit und Geld investiert für Helmpropaganda. Das geht sogar soweit, dass Radfahrern die Teilschuld (nicht juristisch, aber moralisch in der Berichterstattung) für Unfälle gegeben wird, weil sie keinen Helm tragen.
Das finde ich ein viel interessanteres Thema, als wer genau sich jetzt für die fahrt zum Bäcker einen Helm aufsetzt.
Leider bringt es nicht viel, dieses aufgeladene Thema hier zu diskutieren. Die Polizei und Hersteller freut es. Die Kinder unter Helmpflicht eher nicht.
 
Dabei seit
30. Juli 2005
Punkte Reaktionen
1.830
Ort
LP
In der Regel trage ich beim Radfahren Helm. Ich hatte in der Vergangenheit mehrere Situationen, wo mich ne Halbschale und nen FF vor schlimmeren bewahrt haben.
Ein Kollege lag schon auf der Motorhaube, weil er als 40 km/h Pedelecfahrer übersehen wurde. Der Helm war gebrochen, er hatte aber sonst nur wenige Blessuren.
100% Schutz wird es nicht geben, das wäre auch nicht gut für den Selbsterhaltungstrieb.
 

BigMaaaac

der neue, schweinische Doppeltriefer
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
613
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
wobei man natürlich sagen muss,
dieses Vorurteil "mit Helm führe man leichtsinner" totaler Bllsht ist.

meist sieht das Gefährt nach einem Unfall bei dem ein Helm nötig ist,
nicht mehr sogut aus,
das es nicht um Portmorney schmerzt :wut:
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.215
Ort
Augusta Vindelicorum
wobei man natürlich sagen muss,
dieses Vorurteil "mit Helm führe man leichtsinner" totaler Bllsht ist.
Sehe ich nicht so, gerade beim Skifahren fahre ich viel riskanter / schneller, seit ich einen Helm habe. Im Gegensatz zum Fahrrad deckt der nämlich auch die Ohren ab (außer bei Fullface, hab ich noch nicht versucht) und man fühlt sich durch die reduzierten Windgeräusche erstmal langsamer, was man dann kompensiert.
Helme führen nachweislich zu einer Risikokompensation. Wie andere Protektoren auch.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.215
Ort
Augusta Vindelicorum
Du kompensierst nicht das Risiko sondern die mangelnden Sinneseindrücke. Normale Halbschale hat kaum Auswirkungen auf die Sinneseindrücke.
Eine Protektorenweste auch nicht, dennoch fahre ich damit riskanter.
Andersrum ist es so, das ich nach jahrelangem Helm tragen die paar Mal wie ich den Helm nicht auf hab (kann man im Jahr an einer Hand abzählen) vorsichtiger fahre. Windiger ist es um den Kopf dann dennoch, das wirkt zumindest bei mir unterbewusst.
 
Dabei seit
25. März 2021
Punkte Reaktionen
77
Ich will mal diesen Thread ausbuddeln da ich auch gerade auf der Suche nach einer "günstigen" Protektorenweste bin...

Warum "günstig"? Ich habe die Hoffnung das ich durchs MTB wieder 10-15 kg abnehme... Ich möchte jetzt keine 250€ für eine Weste in XL ausgeben, welche mir im Idealfall dann in 9 Monaten nicht mehr passt.

Leat
Evoc
Alpine

Habt ihr noch weitere Vorschläge? Also günstig soll nicht heißen das es nix taugen braucht :) Aber ich fahre auch kein extremes Downhill... Ist mehr für Technik-Training auf Kategorie 3-4 Trails gedacht.

Was das hier angeht...:
wobei man natürlich sagen muss,
dieses Vorurteil "mit Helm führe man leichtsinner" totaler Bllsht ist.
Du kompensierst nicht das Risiko sondern die mangelnden Sinneseindrücke. Normale Halbschale hat kaum Auswirkungen auf die Sinneseindrücke.

Hierzu mal mein Senf... Ich bin seit einigen Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr und bin auch mehrere Jahre im Rettungsdienst gefahren... Wir hatten mal einen Einsatz wo ein Profi-Rennradfahrer sich den Kopf aufgeschlagen hat. Aber nicht mit 50kmh auf der Landstraße, sondern vor Beginn seiner Tour wo er an einer Roten Ampel umgefallen ist (vermutlich vergessen auszuklicken) und mit den Kopf auf den Boardstein geschlagen ist. Trotz Helm.... Er kann heute nicht mehr laufen...

Also... Wir erwarten immer das die Gefahr nur auf den anspruchsvollen Passagen passieren kann... Aber nein, du kannst auch in Zeitlupe über den Zebrastreifen laufen und wirst vom Auto überfahren, vom Blitz getroffen und vom Regen davon gespült...

Ein Helm gehört auf n Kopf... Nicht untern arm... Nicht an den Rucksack... Nicht an den Lenker^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.101
Hierzu mal mein Senf... Ich bin seit einigen Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr und bin auch mehrere Jahre im Rettungsdienst gefahren... Wir hatten mal einen Einsatz wo ein Profi-Rennradfahrer sich den Kopf aufgeschlagen hat. Aber nicht mit 50kmh auf der Landstraße, sondern vor Beginn seiner Tour wo er an einer Roten Ampel umgefallen ist (vermutlich vergessen auszuklicken) und mit den Kopf auf den Boardstein geschlagen ist. Trotz Helm.... Er kann heute nicht mehr laufen...
Was willst du uns damit sagen?
Ich kenne einen, der sich den Kopf angeschlagen hat, was mit 20 Stichen genäht wurde. Er war zu Fuß.
 
Dabei seit
25. März 2021
Punkte Reaktionen
77
Was willst du uns damit sagen?
Ich kenne einen, der sich den Kopf angeschlagen hat, was mit 20 Stichen genäht wurde. Er war zu Fuß.
Jaa... hast es doch erfasst... ganz genau das...

Der Helm gehört auf denk Kopf... Punkt..
Nicht untern Arm, nicht an den Lenker...

Zu Fuß auf die Nase zu fallen kann schon schlimme Folgen haben... Aus 1m Höhe und "lachhaften" 15 km/h vom Fahrrad zu fallen... Joar... Kann gut gehen... kann auch dein Ende sein... Und ich habe mich auf den Post bezogen der da oben zitiert war: "Ein Helm würde (Sicherheit) verschaffen, was am ende (Gefährlich) wäre"...
Was für ein Blödsinn... Ohne Helm bist du noch viel viel ärmer dran...
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.101
Ja, aber kein Fußgänger trägt einen Helm :ka:
Eine Trekkingschüssel bringt ein Bisschen was, ein BMX Helm bringt ein wenig mehr. Ein Fullface wäre am Besten. 99 Prozent fahren mit einfacher Trekkingschüssel.
Man kann auch Krebs bekommen, dagegen hilft kein Helm.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.101
Diese Diskussionen führen zu nichs.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.415
Was ist denn das für eine Diskussion? Das soll doch jeder für sich selbst entscheiden. Von mir aus können die Leute auch ohne Gurt im Auto fahren. Oder Fallschirmspringen ohne Ersatzschirm, oder ...
Wenn sie das so wollen, ok.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben