Helm Kaufberatung (Cross Country) muss MIPS sein? Unter 100 Euro?

Dabei seit
15. April 2019
Punkte Reaktionen
9
Moin :)
Ich stehe vor dem Helm Kauf und will mir davor noch ein paar Meinungen einholen damit ich nicht zweimal kaufen muss.

Mein jetziger Helm ist ein billig Discounter Fahrradhelm für 20 Euro... Abgesehen davon das er schlecht sitzt habe ich ein großes Problem mit diesen Helm :
Ich bekomme unter den Helm Juckreiz beim fahren, vor allem im Sommer ist es sehr nervig. Aber selbst heute bei -2 Grad hat mein Kopf am Anfang der Tour angefangen zu Jucken also liegt es definitiv nicht an der außen Temperatur. Das Jucken tritt vor allem bei Anstrengung auf z.B. wenn ich den Berg hochfahre (also eigentlich immer Bergauf). Das ist nicht nur nervig sondern es stört richtig! Teilweise kann ich mich nicht mehr ans Training konzentrieren. Komischerweise ist es oft nur am Anfang der Tour unangenehm, nach den ersten Kilometern gewöhne ich mich irgendwie dran :ka:.

Hat einer von euch das gleiche Problem? Und ist es bei teuren Helmen auch so?
So viel dazu...

Was haltet ihr von dem MIPS System? Sollte man nur noch Helme mit MIPS kaufen?

Und wie siehts aus, könnt Ihr irgendwelche Helme für Cross Country Touren Helme empfehlen?

Preislich möchte ich nicht mehr als 100 Euro ausgeben bekommt man dafür was anständiges ?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.124
Ort
Leipzig
Helmkauf:
  • anprobieren ist das A und O. Und jemanden mitnehmen, der einem sagt ob es doof aussieht!
  • neben MIPS gibt es auch andere Systeme, die einen besseren Schutz gegen Rotationskräfte proklamieren
  • es geht auch ohne MIPS, aber zumindest sollte man einen Test lesen, wie der Helm so abschneidet, da gibt es nämlich doch immer wieder Totalausfälle
  • Vorteil bei MIPS etc ist zB aber auch, dass die Polster sehr sehr dünn sein können, was evtl auch bei deinem Juckreiz hilft.
  • ich habe noch nie mehr wie 80€ ausgegeben, auch für Top Helme die 150€ kosten sollten
 
Dabei seit
15. April 2019
Punkte Reaktionen
9
Helmkauf:
  • anprobieren ist das A und O. Und jemanden mitnehmen, der einem sagt ob es doof aussieht!
  • neben MIPS gibt es auch andere Systeme, die einen besseren Schutz gegen Rotationskräfte proklamieren
  • es geht auch ohne MIPS, aber zumindest sollte man einen Test lesen, wie der Helm so abschneidet, da gibt es nämlich doch immer wieder Totalausfälle
  • Vorteil bei MIPS etc ist zB aber auch, dass die Polster sehr sehr dünn sein können, was evtl auch bei deinem Juckreiz hilft.
  • ich habe noch nie mehr wie 80€ ausgegeben, auch für Top Helme die 150€ kosten sollten
Danke für die Tipps :)
Aufgrund der Pandemie wird Anprobieren vor erst nichts. Ich habe da z.B. denn Giro Radix MIPS im Blick, dazu gibt's aber recht wenig Tests. Hast du bzw. ihr Erfahrung mit der Marke Giro? Die haben ja immer die Road Bike Profis an 😅
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.124
Ort
Leipzig
Giro hatte ich meistens, aber nie mit Mips, die passen mir nicht. Von E2 über Xen bis Feature. Aktuell Giro Feature, und Smith Session MIPS. Der Smith ist für jetzt zu gut belüftet, da frierts mich.
Manche Helme machen unangenehme Druckstellenam Kopf, manche haben e in schlechtes (fragiles) Visier, manche bescheuerte Gurte - Fidlock zB ist ein praktisches System.

Es hilft nix, anprobieren. Bestell dir halt einen Sack voll auf Rechnung.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
53
Hilft alles nichts, am besten 5 oder 6 Helme raussuchen und dir schicken lassen. Am besten verschiedene Hersteller. Mir zb passen Giro fast durch die Bank alle super, Specialized kein bisschen. Da ist jeder Kopf anders.
 
Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
42
Ort
Würzburg
Ich habe das gleiche Problem mit dem Juckreiz und bin ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Helm.
Ich habe gerade einen Met Terranova MIPS hier und er fühlt sich an sich bequem an.

Eine allgemeine Frage aber, ich habe schon das Gefühl, dass er fest sitzt. Ich kann auch ohne Träger zu schließen mich nach unten Beugen und auf und ab hüpfen, ohne dass mir der Helm vom Kopf rutscht.

Drücke ich aber von vorne leicht auf die "Stirn" des Helmes, dann schiebt es ihn super einfach nach hinten und meine Stirn wird freigelegt. Das war bisher bei all meinen Helmen so, ich frage mich aber, ob das überhaupt so sein darf. Vllt hat mir ja noch nie ein Helm gepasst o_O
 
Oben