Helm Unterschiede Preisklassen, Abus?

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Moin!

Nach 10 Jahren steht ein Helmwechsel für Ruhrpottsingletrails an.

Mangels Alternativen habe ich das Helmsortiment bei Karstadt durchgetestet. Gut haben (nur) Abus Acoma (50 eur) sowie Giro Phase 2009 (90 Euro) gepasst.

Beim Acoma gefällt mit das Verstellsystem besser, stört mich jedoch (WEIL ÜBERFLÜSSIG) die integrierte Rückleuchte.

Das tatsächliche Gewicht der Helme konnte ich leider nicht herausfinden.

Der Wurstwarenfachverkäufer ;-) von Karstadt wollte mir den teureren Helm aufschwatzen. Nach gezielten Facfragen musste er jedoch den Rückzug antreten ;-)

Der Preisunterschied ist beim Kauf nicht ausschlaggebend.
Spricht etwas gegen den günstigen Helm von Abus?

Ich habe durch Onliehelmtestergebnisse gestöbert und fand es recht erschreckend, dass Zeitschrift A sagt: perfekt durchlüftet und Zeitschrift B: schlecht durchlüftet...

Lohnt es weitere Shops nach hochwertigeren Helmen zu durchstöbern, oder meint ihr: Wenn Acoma passt, dann kaufen!?
 

Eike.

Zurück dank Rückenwind
Dabei seit
10. September 2005
Punkte Reaktionen
55
Ort
Karlsruhe
Bei der Schutzwirkung spielt der Preis keine Rolle. Selbst die billigen Modelle vom Discounter erfüllen die einschlägigen Normen was auch bei Tests in Fachzeitschriften immer wieder bestätigt wird. Ein Helm muss passen, sollte nicht zu schwer sein und wenn er dann auch noch gefällt ist es egal ob es ein "billiger" oder teurer ist (wenn man sich das leisten kan ;))
 
S

Schwatzwild

Guest
Was spricht dagegen, beispielsweise mal nach Bocholt zu fahren, um eine wirklich repräsentative Helmauswahl durchzutesten, Rose ist von DIN aus doch nicht übermäßig weit?

Wichtig finde ich außer Belüftung etc. auch vernünftige Kinngurte. Da hapert es selbst bei den Topmodellen von Giro oder Bell.
Es macht auf Dauer keinen Spaß, einen schlecht sitzenden, halbverdrehten schmalen Billiggurt bei einem 150€-Helm unterm Kinn zu haben. Eher preiswerte Hersteller wie LAS haben da teilweise wertigere Lösungen. Als Freebie einen zweiten Satz der natürlich austauschbaren Polsterpads, wie bei Giro, sind auch zu begrüßen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten