Herbstflucht - Sardinien mit dem Bike entdecken

Thomas

Thomas Paatz
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
26. September 2000
Punkte für Reaktionen
1.543
Standort
Mandel / Bad Kreuznach
Ein Samstag im Oktober in Deutschland: knapp 10°C, die Wolken hängen tief und grau, ab und zu geht ein Schauer nieder, Matsch bedeckt die Wege und prasselt vom rotierenden Reifen an die Steckschutzbleche, nasser Sand knirscht zwischen den Kettengli


→ Den vollständigen Artikel "Herbstflucht - Sardinien mit dem Bike entdecken" im Newsbereich lesen


 

Frank´n Furter

Asphaltschneider
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
MUC
Ich kann rob nur zustimmen. War Ende September, Anfang Oktober auch auf Sardinien. Die Temeperaturen lagen zwischen 25-30°C. Einzigartige Landschaft. Schöne einsame Badebuchten.

Allerdings gibt es keine guten Karten für Sardinien und so kann man sich auch schnell mal verfahren. Ich habe die zwei auf dem deutschan Markt erhältlichen Bikeführer benutzt. Sind ganz nette Touren drin. Aber wenn man dort ist, merkt man, dass es auf dieser Insel noch viele Gebiete gibt, die man für Biketouren erschliessen könnte.

Als Reisezeit ist der Herbst optimal. Dann sind die Tempereaturen dort angenehm zum biken. Mir war es jetzt noch fast zu warm. Aber für "Bike & Beach" optimal :D

Wenn man auf der Insel flexibel sein möchte, lohnt es sich mit dem eigenen PKW dorthin zufahren. Es gibt soviel zu entdecken und die Mietwagen sind sehr teuer. Ausserdem kann man dan das eigene Radl bequem in den Kofferraum packen. :)

Bei der Überfahrt mit der Fähre empfiehlt es sich unbedingt eine Isomatte und einen Schlafsack einzupacken oder eine Kabine zu mieten. Ich hatte auf der Hinfahrt einen Schlafsessel gebucht der seinen Namen nicht verdient. Nach der 10-stündigen Überfahrt in der Nacht kam ich ziemlich unausgeschlafen in Sardinien an. Auf der Rückfahrt habe ich mir eine Kabine gegönnt. Das ist super. Man legt sich ins Bett und wenn man aufwacht ist man schon da...




...
 
Dabei seit
16. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Mellrichstadt/Rhön
Also da muss ich doch ma wiedersprechen.
Bei Sardinia Ferries waren die Sitze sehr bequem zum Schlafen. Und wir sind tagsüber gefahren, also die normalen Sitze und keine Schlafsessel! Der Teppichboden war aber auch top :)

Wir waren auch Ende September/Anfang Oktober und es hätte ehrlich gesagt net gestört, wenn wir die Fahrräder daheim gelassen hätten :)
Außer im Gennargentu am Bruncu Spina/Punta La Marmora haben wir kein gscheiten Touren gefunden |-: Ist vor allem was für Rennradler die Insel
Dafür waren die Strände um so besser (:)
 

rob

Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Spongohausen bei Berlin
flocu schrieb:
Außer im Gennargentu am Bruncu Spina/Punta La Marmora haben wir kein gscheiten Touren gefunden |-: Ist vor allem was für Rennradler die Insel
Dafür waren die Strände um so besser (:)
deshalb auch mein tipp, für die ersten ausfahrten einen local guide zu rate zu ziehen. die kennen sich am besten aus. auf eigene faust ist es nicht so einfach, da benötigt man etwas erfahrung. und wenn man nur mal die option aufs biken nutzen möchte, kann man sich ja ein bike ausleihen. dann muss man nicht sein eigenes mitschleppen.

@thomas: der kerl mit den vielen tatoos ist der henri, seineszeichens mitarbeiter in der redaktion des größten europäischen bike-magazines :)
 
M

Moritz

Guest
Hallo Flocu

flocu schrieb:
Außer im Gennargentu am Bruncu Spina/Punta La Marmora haben wir kein gscheiten Touren gefunden |-: QUOTE]

Da habt ihr wohl was verpasst: ich kenne super Trails auf Sardinien, bin allerdings seit ein paar Jahren Guide bei http://www.bikeholiday.net ;)

@rob: super Bericht :daumen:

Auf meiner HomePage hat es noch ein paar andere Bilder aus der Baronia in der Nähe von Orosei an der Ostküste.

Keep the rubber side down
Moritz
 

rob

Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Spongohausen bei Berlin
phatlizard schrieb:
Singlespeed-Tauglich Rob?
oh, ich wußte ich hatte etwas vergessen...

prozenteinschätzung:

(1) das sardische bier (ital. birra) kann durchaus empfohlen werden. nach einer anstrengenden tour oder einfach nur wegen der sommerlichen temperaturen bietet es eine äußerst entspannende erfrischung. es wird im übrigen in 0,66er flaschen feilgeboten. trotzdem rate ich dazu, auf sardinien verstärkt in den weinkonsum zu investieren.

(2) alle steigungen bei meinen beiden touren in der gallura waren mit etwas muskelkraft zu fahren (übersetzung 2:1).

rb
 
Dabei seit
8. November 2004
Punkte für Reaktionen
0
Hab zwar über den bericht drüber gescrollt. Aber Sardinien kann ich für alle Trampmaschienen und Tretwütigen empfehlen.
Ich bin nächstes Jahr als Mech dort. und Zieh mir das mal wieder rein wie dort geschwitzt wird. :lol:
 
Dabei seit
2. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
LA
.. die wahren Schätze liegen im Verborgenen. :daumen: Der Norden ist leider zunehmens überlaufen :heul: . Ich kenne Sardienen jetzt schon seit über zehn Jahren und noch treibt es uns immer wieder mind. einmal ím Jahr auf dieses herrliche Eiland. Da wir zum Glück Mobil und geländetauglich sind haben wir Plätze entdeckt und erkundet, die einmalig sind. Man muss halt viel probieren und das gilt auch fürs Biken. Gerade auf der südlichen Hälfte gibt es noch echte Herausforderungen. Das gilt für Up wie auch für Down. Und passt gut auf die Hunde auf.. die laufen verdammt schnell :D bleiben dann aber doch auf ihrer Grenze wie von Geisterhand stehen :mad:

Also jedem von euch viel Spaß :lol:.
 

rob

Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Spongohausen bei Berlin
Neuigkeiten vom Gallura-Bikepoint auf Sardinien

Es tut sich was beim gallurabikepoint auf Sardinien. Die Fahrradstation hat sich 20 brandneue 2005er Stevens-Bikes geleistet. D.h. einer der einstigen Kritikpunkte
Ausserdem bietet der Bikepiont in Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft HLX ab dieser Saison Komplettreisen an. In dem Preis von 399 oder 450 Euro pro Woche sind der Transfer von und zum Flughafen, 7 Uebernachtungen mit HP, das Mietbike, drei gefuehrte Biketouren u.v.m. inbegriffen.

Weitere Informationen au den Bikereisen


gruesse, rob
 
Oben