High Altitute Biking

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Hallo Leute

Wollte mal fragen ob von Euch schon jemand mal in grossen
Höhen (Himalaya,Anden etc.) mit seinem Bike unterwegs war.
Was waren Deine Erfahrungen bezüglich Höhe,Distanzen,Kultur
etc.
Ich habe letztes Jahr Lhasa-Kathmandu gemacht (ca.1000 km in 2 Wochen mit 3x 5000 Pässen).Das war mit Abstand das Beste
was ich je mit meinem Bike unternommen habe.Anstengend aber voll der Kick.:cool:

Foto:Lalung La Pass 5050m (im Hintergrund der Shishapangma
8015m)
 

Anhänge

  • 7.jpg
    7.jpg
    45,8 KB · Aufrufe: 2.788
P

Pan

Guest
Hi!

Hab´ ich zwar noch nicht gemacht, wollte ich aber mal in ca. 2 Jahren in Angriff nehmen.

Kannsze mal ein bischen mehr berichten...

...haste das auf eigene Faust gemacht oder über einen Veranstalter?


Gruß
Pan
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Ich war mit Bike Adventure Tours (Schweizer Veranstalter) unterwegs.Unsere Gruppe bestand aus 11 Bikern und 3
Bikerinnen.Das Altersprofile war von 20 bis 57 recht weit gespannt.Das grösste Problem war eindeutig die enorme Höhe und das fremde,ungewohnte Essen.Viele hatten nach 3 Tagen Höhenanpassung Durchfall vom "strübsten" so das einige sogar
2-3 Tage nur mit dem Begleitfahrzeug reisen konnten.
Neben guter körperlicher Verfassung ist also auch eine gute Höhenanpassung entscheidend.

http://www.bike-adventure-tours.ch

Hier noch eine Adresse von einem anderen Schweizer Veranstalter.

http://www.eng-him-tours.ch/2001/home/index.htm
 
P

Pan

Guest
Hab´ mir grad die HP´s angeschaut - genial!!!!

Fetten Dank!!!

Ward ihr tatsächlich bis ins Everest-Base-Camp?
Wenn ja, welches? Das am Rongbuk-Gletscher (nehme ich mal an) oder am Khumbu-Gletscherbruch?

Gruß
Pan
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Ja wir sind bis ins Everest Base Camp gefahren durch Zeitmangel
leider mit dem Begeleitauto.Wir waren fast zwei Tage dort,aber das Wetter wahr einfach spitzenmässig.Mann konnte den Everest sogar vom Toilettenzelt aus sehen.
Wir waren auf der Tibetischen Seite des Everests (Rongbok Kloster).

Auf dem Foto siehst Du das Everest North Face

Gruss
Himalayian
:D
 

Anhänge

  • nj everest.jpg
    nj everest.jpg
    52,3 KB · Aufrufe: 2.652
P

Pan

Guest
Geile Pics!!!!

Haste nich noch mehr davon? *hoff*

Oder einen richtig schönen ausführlichen Bericht?

Wie/wo/wielange haste Dich auf die Tour vorbereitet? War das ausreichend? Wie schafft man es, 23 Tage im Sattel zu bleiben? War in Tibet immer ein chinesischer Verbindungsoffizier dabei, oder konntet ihr euch relativ ungezwungen und frei bewegen...konntet ihr den Potala auch von innen besichtigen....wenn ja, is er immer noch "geschändet"...Überreste/Spuren von Mallory und Irvine gefunden... und, und und....

Bitte mehr!!!

Gruß

Pan
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Leider habe ich keinen ausführlichen Bericht nur eine
Power Point Presentation mit ausschliesslich Bildern dieser Reise.
Ich habe mich ca.1 Jahr lang auf diesen Trip vorbereitet wobei ich kein spezielles Training gemacht habe.Da Biken eh mein Hobby ist,ergibt sich das von ganz alleine.Aber ich kann sagen,das ich über die Winterperiode ins Fitnesstudio gagangen bin und meine Beinmuskulatur etwas ausgebaut habe.Bikemässig bin ich ca.2-4 mal ca. 2h unterwegs gewesen im Frühling/Sommer auch etwas länger.Gute körperliche Verfassung ist natürlich schon mal ne' gute Basis,aber das Hauptproblem ist eindeutig die extem dünne Luft.Das Tibetische Hochland befindet sich auf einer Höhe zwischen 4000m - 5000m,das heisst in der ganzen Zeit kommst Du nie unter 4000m!!!! Und das merkst Du natürlich auch beim schlafen.Deswegen oberste Regel:immer schön langsam angehen und versuchen gleichmässig durchzuziehen.Wir hatten zwei Jungsporne im Team die gleich bei der ersten Steigung voll in die Pedale sind aber nach ein paar Kilometern das Bike schieben mussten,weil nichts mehr ging.
Wir waren nicht 23 Tage im Sattel.3Tage waren wir in Kathmandu (sight seeing die bikes wurden nicht mal ausgepackt) dann gings mit dem Flieger nach Lhasa und auch dort haben wir drei Tage verbracht,aber hauptsächlich um sich an die Höhe zu gewöhnen.
Kathmandu liegt auf ca. 1700m und Lhasa bereits auf 3700m was man bereits beim verlassen des Flugzeuges merklich zu spüren bekam.
Noch ein Tip:sieh zu das Du unbedingt folgende Dinge beachtest:
-einen Sattel der deinen Allerwertesten und deinen Rücken auch nach 7h biken noch gerne hat
-bikerucksack mit Trinkblase (trinken,trinken und nochmals trinken)
-Neoprenüberschuhe(die Abfahrten vorallem am Morgen können verdammt kalt werden)
-und ein Fully wenn Du nicht schon eines hast!Ich war mit nem Hardrail unterwegs und meine Federgabel war nicht in der besten Verfassung das heisst die Abfahrten wurden zum reinen Horror erlebnis,ich habe meine Handgelenke noch nach einen Monat gespührt.(selber schuld ich weiss)

Ja wir hatten einen Verbindungsoffizier,der aber nicht weiter gestört hat.Der war eigentlich nur als Uebersetzer gut zu gebrauchen.

Der Potala ist gegen eine kleine Gebühr auch von innen zu bestaunen.Dieses Prunkstück hat über 10'000 Zimmer!!! und von oben hat man einen fantastischen Ausblick auf das neue (leider chinesische) Lhasa.


Gruss
Himalayian

Foto:Letzes Camp in den Bergen auf ca 3700m.Von dort ging es dann ca. 40 km Downhill Richtung Kathmandu
 

Anhänge

  • camp.jpg
    camp.jpg
    49,2 KB · Aufrufe: 2.574

Fubbes

Carbon statt Kondition
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.397
Ort
neben Bingen am Rhein
Hi Himalayian,

die Bilder sind wirklich super. Ich bin begeistert. Auch ich bin an mehr Bildern interessiert.
Planst du eine Webseite über deine Tour? Oder kannst du die erwähnte Präsentation per Mail schicken? Wie groß wäre die Datei dann?

Daniel
 

marco

boh
Dabei seit
24. August 2001
Punkte Reaktionen
80
Ort
Tessin
Hallo zusammen,

Himalayan, wenn du die bilder hast und eine geschichte schreiben willst, könnten wir auf www.bike-board.net das ganze veröffentlichen.
Es muss nicht unbedingt ein langer bericht sein, wichtig sind die eckdaten und die + - punkte.
Also melde dich!!!!
Ciao
Marco
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Wie gesagt ich habe eine ppt. Presentation mit meinen Bildern zusammengestellt welche aber alleine über 40 MB auf die Waage bringt.:D

Marco:Bin grundsätzlich daran interessiert einen Bericht mit Bildern auf Deiner HP zu veröffentlichen.Sag mir einfach wie Du
die Daten brauchst (Bildgrösse etc)

Ich habe schon verschiedene Bike Magazine angeschrieben um meinen Bericht an Mann/Frau zu bringen,aber die Begeisterung der Redakteure hielt sich schwer in Grenzen,was ich nicht ganz verstehen kann weil ich noch nie einen solchen Bericht in irgendeinem Bike Magazin jeh zu Gesicht bekam. Es wäre auf jedenfall mal was anderes als die üblichen Alpenmarathongeschichten die in jeder Ausgabe ihren Platz haben.aarrrrrrrggggh!!!

Regards

Himalayian

----------------------------------------------------------
No Sex,No Pleasure but 100 % pure pain
High Altitute MTBiking
 

Anhänge

  • flussüberquerung.jpg
    flussüberquerung.jpg
    36,3 KB · Aufrufe: 2.407

marco

boh
Dabei seit
24. August 2001
Punkte Reaktionen
80
Ort
Tessin
Himalayan,

in der mtb (irgendwann 2000) hab ich so einen bericht gelesen. Die leute sind bis zum everest basecamp gefahren. Ich dachte das wäre von dir...:confused: ..
Die bilder bräuchte ich max 600X600 pixel, auflösung wie du willst.
Text im word.
Grazie

Marco
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Hallo Leute

Eigentlich wollte ich hier keine "one way" Diskussion eröffnen.
Wo bleiben die Himalaya und Anden Biker, bei so vielen Mitgliedern wird doch sicher der eine oder andere dabei sein.Oder etwa nicht?:confused: Wo seid ihr FREAKS???

Lasst mich hier doch nicht am ausgestreckten Arm absaufen

:D

Gruss
Himalayian

----------------------------------------------
No sex,no pleasure but 100% pure pain
High Altitute MTBiking
 

axel

kaklakariada
Dabei seit
21. Mai 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ösistan
aeh, was erwartest du dir jetzt: haufenweise leute die auf 5000ern herumradeln? da wird's wohl nicht soviele davon geben.
:D :D :D

lass dich aber davon nicht abhalten, interessieren tut's die leute auf jeden fall.

ein paar kleine fragen:
was hat den die hetz gekostet?
was brauchst an zusatzausruestung (bekleidungsmaessig)?
was hast du dort fuer ein zeitfenster beim biken?
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Hast ja Recht,vielleicht hab ich zuviel erwartet,aber wo sonst kann ich Gleichgesinnte treffen wenn nicht hier.:bier:

was hat den die hetz gekostet?
-nur die reise hat ca. 6200 sfr. gekostet

was brauchst an zusatzausruestung (bekleidungsmaessig)?
-eigentlich nicht mehr als Du auch bei einer kalten Herbstausfahrt brauchst,habe mir die Colibri Jacke/Hose von Löffler zugelegt-spitzenmässig und tolles Packmass
-hab mir noch zusätzlich einen warmen Schlafsack(-18 °C) gekauft,weils da oben Nachts ziemlich "frisch" werden kann.

was hast du dort fuer ein zeitfenster beim biken?
-gestartet wurde immer so zwischen 8:00 a.m. -9:00 a.m.
und dann war so gegen 1:00 p.m. lunch time angesagt.Am Nachmittag dann nochmals 2-4h je nach Streckenprofil und Entfernungen. Wir hatten einen Ruhetag (oder waren's zwei:confused: )


Gruss
Himalayian
---------------------------------------------
No Sex,No Pleasure but 100 % pure pain
High Altitute MTBiking
 

axel

kaklakariada
Dabei seit
21. Mai 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ösistan
zeitfenster war bloed formuliert; ich meinte, in welchen monaten ist so eine tour ueberhaupt moeglich?

hatte eigentlich vor dieser tour jeder der teilnehmer erfahrungen mit der hoehe gesammelt?

wie sah's den mit den fahrleistungen aus: um wieviel niedriger (ungefaehr in %) wuerdest du persoenlich deine fahrleistung dort im verhaeltniss zu daheim einstufen?

noch ein paar bilder waeren toll.:D :D :D
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Wir waren September/Oktober unterwegs,das hat den Vorteil das die Monsumzeit so gut wie vorbei ist und die Wetterverhältnisse im Tibetischen Hochland sehr stabil sind,was wiederum heisst,das die Sonne den ganzen Tag scheint und die Temperaturen durch den Tag durch als angenehm betrachtet werden können.

Es hatten schon einige im Team Erfahrungen mit Höhe gemacht.Ich war z.B. schon auf 'm Mount Blanc,was aber nichts heisst,denn jedesmal wenn Du von neuem in grosse Höhen gehst musst Du Dich wieder neu anklimatisieren.Der einzige Vorteil ist Du weisst wie Dein Körper beim erstenmal reagiert hat,so kannst Du Dich beim zweitenmal besser darauf einstellen.

Du kannst die Fahrleistungen im Himalaya nicht mit denen Daheim vergleichen aus dem einfachen Grund weil Du auf 5000m nur noch 50% von dem Sauerstoff hast,der Dir auf Meershöhe zur verfügung steht und da werden selbst kleinere Steigungen zur Qual.:D
Entscheidend bei so einer Tour ist Deine psychologische Stärke,wenn die gut ist,dann hast Du schon die halbe Miete drin.
Beispiel: Am Nachmittag kam meistens Wind auf und wie sich das gehört natürlich von vorne.Der war teilweise so stark:mad:
das Du sogar bei den Abfahrten treten musstes um überhaupt voran zu kommen.Wenn Du so eine Etappe "überstanden":D
hast fühlst Du Dich wie "The king of the road" und nichts kann Dich auf der nächsten Etappe "zerstören".


Gruss Himalayian
---------------------------------------------
No Sex,No Pleasure but 100 % pure pain
High Altitute MTBiking


Foto:Himalaya range mit Everest,Lhotse und Cho Oyu
 

Anhänge

  • him.range.jpg
    him.range.jpg
    41,3 KB · Aufrufe: 2.236

fez

Ritter der Schwafelrunde
Dabei seit
26. Juni 2001
Punkte Reaktionen
5
Ort
Durlacco
davon träume ich schon seit Jahren...
Die Bilder... Wahnsinn. Ich war "nur" zu Fuß auf eigene Faust in Nepal im Khumbu-Tal unterwegs. Aber Tibet würd mich tierisch reizen. Oder die Mongolei + Tien-Shan-Gebirge. Oder Patagonien , oder oder...
Danke für die Bilder

Gruss Frank
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Der Gedanke auch mal zu klettern kam schon auf,aber wir mussten ja unser Tagespensum einhalten um unsere Tour zeitgerecht beenden zu können.
Ich kann mich noch an die zwei Tage im Everest Basecamp erinnern wo wir wirklich etwas Zeit hatten um die Gegend etwas näher zu erkunden.Ich habe versucht mit ein paar anderen einen der naheliegenden Berge zu besteigen,aber schon nach einigen Höhenmetern habe ich gemerkt das das nichts wird.Für den Rückweg zum Lager (ca 10 km alles flach) habe ich mehr wie zwei Stunden gebraucht.Als ich das Camp erreicht hatte bin ich fix und fertig ins Zelt gerollt,es ging einfach nichts mehr.Es ist sehr wichtig in dieser Höhe die Zeichen richtig zu deuten und sich auch dementsprechend zu verhalten.Ein Oedem in dieser Höhe könnte fatale Folgen haben weil es nicht möglich ist in kurzer Zeit in tiefere Lagen (<2500m) abzusteigen,denn das Tibetische Hochland geht praktisch nie unter 4000m.:D


Gruss Himalayian
---------------------------------------------
No Sex,No Pleasure but 100 % pure pain
High Altitute MTBiking
 

axel

kaklakariada
Dabei seit
21. Mai 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ösistan
hast du die anderen teilnehmer vorher gekannt bzw. wuerde mich interessieren, wie die veranstalter die eignung der teilnehmer einstufen (oder passiert in diese richtung gar nichts).

wie bist du den mit der organisation zufrieden gewesen? kannst du den veranstalter weiterempfehlen bzw. hast du vergleiche zu anderen?

hast du eigentlich schon neue ziele? :)


gruss axel
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
hast du die anderen teilnehmer vorher gekannt bzw. wuerde mich interessieren, wie die veranstalter die eignung der teilnehmer einstufen (oder passiert in diese richtung gar nichts).

Wir hatten ein Vorbereitungstreffen,aber es gab keinen Eignungstest oder ähnliches.Im Katalog wurde ausdrücklich daraufhin gewiesen das diese Tour nur für physisch und psychisch starke Personen vorgesehen ist.(was immer das heisst)

wie bist du den mit der organisation zufrieden gewesen? kannst du den veranstalter weiterempfehlen bzw. hast du vergleiche zu anderen?

Ich war sehr zufrieden mit der Organisation vorallem mit unserer Reiseleiterin.She was just perfect. Ich habe keine Vergleiche (noch nicht!!!)

hast du eigentlich schon neue ziele?

Ja die habe ich:D .Nächstes Jahr plane ich den Doppelschlag. Zuerst in die Anden nach Peru und dann wieder in den Himalaya,aber diesesmal nach Indien wobei hier der höchste mit Motorfahrzeugen befahrbare Pass der Welt (5650m) auf dem Programm steht.:D


Gruss Himalayian
---------------------------------------------
No Sex,No Pleasure but 100 % pure pain
High Altitute MTBiking
 
Dabei seit
4. Februar 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hasselfelde
@pan
himalaja ist auch ein großer traum von mir . ich spinne schon seit einiger zeit davon rum . meistens bleibt es bei mir nicht bei ner spinnerei .wir sehen uns zu himmelfahrt in hohegeiß .
gruß ingo
 

Himalayian

Into Thin Air
Dabei seit
18. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bern/Schweiz
Hallo Leute

Dieser Beitrag ist schon fast Verjährt,aber ich greife ihn trotzdem
nochmal auf.
Trotz aussagekräftiger Fotos gelingt es mir irgendwie nicht Biker zu finden die mein Interesse teilen.
Hier ist also mein zweiter Versuch.......ich suche Biker,die solche Touren machen oder zumindest daran interessiert sind.
Erfahrungsaustausch etc.

Hear from you

Himalayian

No Sex,No Pleasure But 100% Pure Pain
High Altitute MTBiking
 
Oben Unten