Hilfe bei Reifenwahl gesucht

Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Guten Abend,

Ich habe mir vor ein paar Monaten den Oberschenkel gebrochen, als mir das Rad auf einem matschigen Feldweg weggerutscht ist, und suche nun nach einem Reifensetup, das mir mehr Grip bietet aus die auf 3 bar aufgepumpten 2,1 Zoll Racing Ralph, mit denen ich damals unterwegs war. :)

Von der Idee, für den Neueinstieg dem ultimativen Grip alles unterzuordnen, bin ich wieder abgekommen - ich würde gerne ein Setup finden, das vom Grip deutlich besser ist als das letzte, vom Rollwiderstand aber so ist, dass ich dann auch dabei bleiben kann. (Neben der Reifenwahl selbst habe ich ja noch den Umstieg auf größere Laufreifen - 29 statt 26 Zoll - den geringeren Luftdruck und ev. den Umstieg auf Tubeless, damit sollte sich ja auf alle Fälle eine deutlich besere Traktion erreichen lassen.)

Voraussichtliche Einsatzgebiete: Harz, Wiener Wald, Alpen. Fahre keine Rennen, fahre häufig allein (muss also niemand einholen oder abhängen), fahre gerne steile Waldwege rauf und fände es toll, wenn das Rad nicht im entscheidenden Moment auf ner Wurzel oder nem Stein druchdreht. Möchte aber genauso auch mal ne Tour fahren können und auf nem asphaltierten Radweg nicht klebenbleiben. Insgesamt will ich das neue Material so wählen, dass es Lust macht und zu möglichst viel einlädt - welche der Einladungen ich dann wieder annehme, wird sich zeigen.

Da ich zuletzt Racing Ralph hatte, dachte ich mir außerdem, es ist vielleicht gar nicht so schlecht, auch bei Schwalbe mit der Suche nach neuen Reifen zu beginnen, weil ich dann den Vergleich habe (zumindest auf dem Papier gibt es da ja die Einteilung von Rolling/Grip/Protection/Durability). Wenn mir dann jemand sagt, es gibt was Besseres, dann habe ich ja trotzdem den Referenzpunkt.

Ursprünglich hatte ich eigentlich die Magic Mary oben auf der Liste, da aber der Rollwiderstand wirklich recht hoch sein soll, dachte ich mir, ich schaue mir auch die in diesem Forum bereits empfohlenen Hans Dampf an. Bei den Hans Dampf musste ich aber feststellen, dass sie laut Schwalbe-Webseite auch keinen besseren Grip bieten als die Nobby Nic (jedenfalls in der Theorie). Womit wir dann auch schon bei meiner provisorischen Auswahl wären:

VORNE: Schwalbe Nobby Nic Evo Super Trail 29" Addix E-50 2,35 SnakeSkin TLEasy Soft
HINTEN: Schwalbe Nobby Nic Evo Super Ground 29" Addix E-50 2,35 SnakeSkin TLEasy SpeedGrip


Die Überlegung hin zu den teureren Super * Snakeskin TLEasy-Reifen kommt zum einen von dem laut Schwalbe-Webseite besseren Grip bei gleichzeitig besseren Rolleigenschaften, zum anderen vom verbesserten Pannenschutz. Bin noch immer unsicher, ob ich mir Tubeless antun soll, aber ich denke, das könnte mir bei der Entscheidung helfen, und dann hätte ich ja auch wieder einen Faktor mehr, der mir zusätzliche Traktion verleiht.

Zur Breite: Ursprünglich dachte ich in Richtung 2,35 vorne und 2,25 hinten, aber die 2,25er haben laut Schwalbe einen Mindestdruck von 2 bar (gegenüber 1,6 bar bei den 2,35ern), und irgendwie wollte ich mir das Leben dann auch nicht unnötig kompliziert machen.

Wie gesagt ist das jetzt einfach mal die erste Idee. Maxxis Shorty, Conti Cross King, Mountain King und Vittoria Barzo habe ich z.B. noch auf der Liste - ernsthaft habe ich aber bisher bei anderen Herstellern noch nicht geschaut. Findet ihr, die Überlegungen oben klingen soweit sinnvoll bzw. denkt ihr, ich wäre bei den Nobby Nic gut aufgehoben - oder hättet ihr da bessere Ideen für mich?

Vielen Dank!

PS: Das dazugehörige Rad gibt's noch nicht, wollte da auch demnächst einen Thread aufmachen - denke aber, die Reifenwahl ist in meinem Fall ein separates (vorrangiges) Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben