HILFE: GX Eagle funktioniert nicht mehr am Strive CF 7.0

Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Hallo Zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen - ich bin bereits am verzweifeln.

Problem: Die Schaltung schaltet zwar hoch (auf das größte Ritzel) jedoch nichtmehr runter.

Folgende Lösungen habe ich bereits probiert/durchgeführt:
  • Neues Schaltauge
  • Neuer Schaltzug
  • Sram Slick Wire Schaltzug + komplett neue Außenhülle (Sram) + neuer Liner innen
  • Umlenkrolle am Schaltwerk gereinigt und mit WD 40 eingesprüht
Wenn das Rad ausgebaut ist funktioniert die Schaltung eigentlich, naja außer die letzten Gänge werden nicht richtig freigegeben. Wenn ich den Seilzug in der Hand halte kann ich nicht genug zugkraft aufbauen um diesen nach dem hochschalten wieder zurückzubekommen (wenn ich runterschalte).

Ich kann es mir nicht erklären.

Kann es sein, dass der Schaltzug im Rahmen irgendwo eingeklemmt wird (durch die Bremsleitung/ Reverb)...? Oder bringt das Schaltwerk selbst keine Zugkraft mehr auf?

Ich danke euch für euere Lösungsansätze.

VG
 

Jekyll1000

Ohne Jekyll & Spaß dabei 😁
Dabei seit
9. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
175
Ort
Bonn-Mehlem
Stimmt der Abstand zw. größtem Ritzel und dem oberen Schaltröllchen ? Der Abstand muss ca. 15 mm betragen und kann bspw. mit dem SRAM B Gap Adjustment Tool eingestellt werden. Stimmt die Kettenlänge ? Die Kette darf nur 2 (Fully) bzw. 4 (Hardtail) Glieder "Überlänge" haben. Wenn beides nicht stimmt, "reitet" das obere Röllchen ggfs. auf der Kassette auf od. der Abstand zw. Röllchen ist zu groß und die Kette folgt dem Schaltwerk nicht nach.

Kannst Du alles hier nachlesen.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.622
Ort
Koblenz
Hallo Zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen - ich bin bereits am verzweifeln.

Problem: Die Schaltung schaltet zwar hoch (auf das größte Ritzel) jedoch nichtmehr runter.

Folgende Lösungen habe ich bereits probiert/durchgeführt:
  • Neues Schaltauge
  • Neuer Schaltzug
  • Sram Slick Wire Schaltzug + komplett neue Außenhülle (Sram) + neuer Liner innen
  • Umlenkrolle am Schaltwerk gereinigt und mit WD 40 eingesprüht
Wenn das Rad ausgebaut ist funktioniert die Schaltung eigentlich, naja außer die letzten Gänge werden nicht richtig freigegeben. Wenn ich den Seilzug in der Hand halte kann ich nicht genug zugkraft aufbauen um diesen nach dem hochschalten wieder zurückzubekommen (wenn ich runterschalte).

Ich kann es mir nicht erklären.

Kann es sein, dass der Schaltzug im Rahmen irgendwo eingeklemmt wird (durch die Bremsleitung/ Reverb)...? Oder bringt das Schaltwerk selbst keine Zugkraft mehr auf?

Ich danke euch für euere Lösungsansätze.

VG

Wenn ich dich richtig verstehe, kannst du den Seilzug nicht ohne Widerstand durch die Außenhülle bewegen?
Wenn dass der Fall ist, hast du irgendwo einen Knick /zu engen Radius in der Schalthülle. Den musst du dann finden. Häufig findet sich das beim Übergang vom Hauptrahmen auf den Hinterbau oder direkt am Schaltwerk.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Stimmt der Abstand zw. größtem Ritzel und dem oberen Schaltröllchen ? Der Abstand muss ca. 15 mm betragen und kann bspw. mit dem SRAM B Gap Adjustment Tool eingestellt werden. Stimmt die Kettenlänge ? Die Kette darf nur 2 (Fully) bzw. 4 (Hardtail) Glieder "Überlänge" haben. Wenn beides nicht stimmt, "reitet" das obere Röllchen ggfs. auf der Kassette auf od. der Abstand zw. Röllchen ist zu groß und die Kette folgt dem Schaltwerk nicht nach.

Kannst Du alles hier nachlesen.

Das B Gap Tool habe ich benutzt und die Kette wurde zwar getauscht, hat aber die gleiche Länge wie im Original.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Wenn ich dich richtig verstehe, kannst du den Seilzug nicht ohne Widerstand durch die Außenhülle bewegen?
Wenn dass der Fall ist, hast du irgendwo einen Knick /zu engen Radius in der Schalthülle. Den musst du dann finden. Häufig findet sich das beim Übergang vom Hauptrahmen auf den Hinterbau oder direkt am Schaltwerk.

Gruß xyzHero

Die Außenhülle läuft ja nur am Lenker und am Hinterbau. Anbei Bilder vom Hinterbau
IMG_20181230_172309.jpg
IMG_20181230_172408.jpg

Ich hsbe nochmal den getauschten Innerliner betrachtet und in der oberen Hälfte Quetschungen und abrieb gesehen.
Ich denke ich werde den Schaltzug komplett frisch verlegen und diesen über alle anderen Kabel im Rahmen legen (oder lieber dsrunter?) :confused:
 

Anhänge

  • IMG_20181230_172309.jpg
    IMG_20181230_172309.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 556
  • IMG_20181230_172408.jpg
    IMG_20181230_172408.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 671

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.622
Ort
Koblenz
Die Außenhülle läuft ja nur am Lenker und am Hinterbau. Anbei Bilder vom Hinterbau
Anhang anzeigen 809773 Anhang anzeigen 809774
Ich hsbe nochmal den getauschten Innerliner betrachtet und in der oberen Hälfte Quetschungen und abrieb gesehen.
Ich denke ich werde den Schaltzug komplett frisch verlegen und diesen über alle anderen Kabel im Rahmen legen (oder lieber dsrunter?) :confused:

Vielleicht täuscht das untere Bild, aber es sieht so aus als ob der Schaltzug am Austritt an der Kettenstrebe geknickt wäre, oder?

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
3
Ort
Kruft
hatte das selbe Problem ......hab den Inliner gegen eine vernünftige Schaltzughülle getauscht.
Die Schaltzughülle habe ich zusätzlich noch isoliert (damit sie nicht klappert) .
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Hast Du den Seilzug mit einem Inliner verlegt ? Kann es sein daß sich der Inliner zusammengeschoben hat ?
Ja hab ich, jedoch den alten (war zusammengeschoben) ausgetauscht.

hatte das selbe Problem ......hab den Inliner gegen eine vernünftige Schaltzughülle getauscht.
Die Schaltzughülle habe ich zusätzlich noch isoliert (damit sie nicht klappert) .
Wie hast du denn eine normale Schaltzughülle ins Innere gebracht? Die geht bei mir durch die kleine Öffnung am Rahmen nicht durch (CF)
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.811
Wenn Du den Rahmen aufbohrst und die Außenhülle im Rahmen verlegst, wozu braucht es dann einen Inliner ?

Was war der Grund warum Du die Außenhülle im Rahmen verlegst ? Etwa die Schwergängigkeit der Schaltung ? Das hat doch auch ab Werk ohne Rahmenaufbohren geklappt. Und einen Seilzug muß man gefühlt nur alle 3-5 Jahre mal wechseln wenn es ums schnelle und bequeme Wechseln geht.

Wenn es ohne eingebautes Hinterrad leichtgängig zu schalten geht, dann verstehe ich nicht warum Du die Außenleitung in den Rahmen verlegst.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Wenn Du den Rahmen aufbohrst und die Außenhülle im Rahmen verlegst, wozu braucht es dann einen Inliner ?

Was war der Grund warum Du die Außenhülle im Rahmen verlegst ? Etwa die Schwergängigkeit der Schaltung ? Das hat doch auch ab Werk ohne Rahmenaufbohren geklappt. Und einen Seilzug muß man gefühlt nur alle 3-5 Jahre mal wechseln wenn es ums schnelle und bequeme Wechseln geht.

Wenn es ohne eingebautes Hinterrad leichtgängig zu schalten geht, dann verstehe ich nicht warum Du die Außenleitung in den Rahmen verlegst.

Ich habe nichts aufgebohrt. Verwechsel uns nicht ;) Ich hab wie ab Werk meinen Liner im Inneren und möchte auch nichts aufbohren.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Also der Zug läuft ab dem Hinterbau schlechter egal ob ich ihn komolett verbunden habe (am Unterrohr) oder nicht.
Außenhülle nochmal ein und ausgebaut. Keine Verbesserung. Beim Zug per Hand muss man etwas Kraft aufwenden. Die Hülle habe ich nochmals gekürzt.

Es scheint als kann die Feder die Kraft/Spannung nicht aufbringen. In Kombination mit der Kettenspannung geht dann garnix.
 
Dabei seit
14. Januar 2004
Punkte Reaktionen
576
Ort
Freiburg
Ich hatte das Problem auch! Beim Aufbau meines Meta. Mit komplett neuem Schaltwerk. LÖSUNG: Austausch Schaltwerk.

Dann hat alles wunderbar funktioniert...
 
Dabei seit
25. Februar 2018
Punkte Reaktionen
117
Prüf mal wie weit auf dem 50er Ritzel das Schaltwerk nach vorne gezogen ist. Wenn das nur ein wenig über einem bestimmten Punkt weit nach vorne gezogen ist, hat das Schaltwerk nicht genug Power wieder zurück zu schalten. Dreh dann die Schraube hinten, die den Abstand 50er zum erstem Schaltwerk Ritzel anpasst, in viertel Schrauben-Drehungen näher an einander. Also den Abstand der Schablone missachten. Irgendwann kommt der Moment, da hat das Schaltwerk wieder Power und kann runter schalten.
Wenn das je funktioniert, die Nächste Kette mit einem Glied mehr ablängen und nochmal einstellen.
 

TrailProf

flowmotion
Dabei seit
27. Februar 2011
Punkte Reaktionen
305
Ort
am Biggesee
@sendit89 :
schreib mal wie es bei dir ausgegangen ist.
Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem bei meinem Strive CF. Hatte mir mein Schaltwerk beschädigt und in dem Zuge dann von XT 2x10 auf XT 1x11 umgebaut, also alles neue Komponenten. Der Schaltzug (erst Jagwire probiert, dann Shimano) läuft sooo schwergängig, ich versteh's nicht. Habe schon an etlichen Bikes Züge erneuert, aber so etwas ist mir noch nicht untergekommen.
Ich bin in der Tat am überlegen den Zugein- und ausgang am Hauptrahmen aufzubohren und die Außenhülle durchgängig zu verlegen.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
@sendit89 :
schreib mal wie es bei dir ausgegangen ist.
Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem bei meinem Strive CF. Hatte mir mein Schaltwerk beschädigt und in dem Zuge dann von XT 2x10 auf XT 1x11 umgebaut, also alles neue Komponenten. Der Schaltzug (erst Jagwire probiert, dann Shimano) läuft sooo schwergängig, ich versteh's nicht. Habe schon an etlichen Bikes Züge erneuert, aber so etwas ist mir noch nicht untergekommen.
Ich bin in der Tat am überlegen den Zugein- und ausgang am Hauptrahmen aufzubohren und die Außenhülle durchgängig zu verlegen.
Hi @TrailProf,

Ich hatte so die Schnautze voll, dass ich ein neues Schaltwerk + Trigger (Eagle X01) gekauft hatte und im gleichen Zug den Schaltzug durchgängig mit AUßenhülle durch den Rahmen verlegt habe. Hierzu habe ich die freie Reverbleitung (bei mir links) genutzt und mir das Ersatzteil hierfür (Anschluss + Schlauch , ich weiß gerade nicht die Bezeichnung) von Canyon besorgt. Unten habe ich dann das Plastikteil am Eingang in den Rahmen unten etwas aufgebohrt um die Schaltzugaußenhülle hindurch zu bekommen. Seit dem läuft alles super!

Falls du etwas genauer wissen möchtest schreib mir gerne :)

VG
 

TrailProf

flowmotion
Dabei seit
27. Februar 2011
Punkte Reaktionen
305
Ort
am Biggesee
Hallo sendit89:
Danke für das update:daumen:.
Ich denke, so in der Art wird's bei mir dann auch laufen. Allerdings ist mein Reverb Einlass belegt, so dass ich wie befürchtet einen Port am Hautrahmen etwas modifizieren muss. Dann wäre die Garantie zwar futsch, ist mir mittlerweile aber auch egal.
Dann bestelle ich die Tage wohl mal die notwendigen Teile und lege los.

Danke nochmal und schönes Wochende!
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte Reaktionen
427
Ort
HD
Hallo sendit89:
Danke für das update:daumen:.
Ich denke, so in der Art wird's bei mir dann auch laufen. Allerdings ist mein Reverb Einlass belegt, so dass ich wie befürchtet einen Port am Hautrahmen etwas modifizieren muss. Dann wäre die Garantie zwar futsch, ist mir mittlerweile aber auch egal.
Dann bestelle ich die Tage wohl mal die notwendigen Teile und lege los.

Danke nochmal und schönes Wochende!
Viel Erfolg :) Hast du keinen zweiten Port auf der anderen Seite? Eventuell die Reverb auf die andere Seite verlegen? Dann bleibt auch der Rahmen heile.
 
Oben Unten