Hilfe! ist das eine Carbon - Reparatur?

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
Und schwupps ist ein Sockel für den Bremssattel dran....... :lol:
Hinterbau und Haupt-Triangel sind meistens getrennt von einander gefertigt. Hier hat man vielleicht in eine Sub-Form investiert und die Hauptrahmen-Form gleich gelassen.
Natürlich alles Vermutung. Sowas nachträglich in eine Form einzubringen ist auch möglich, aber aufwendig. Laut CC Store haben beide Rahmen 130mm Einbaumaß. Vielleicht doch Hinterbau-Form umgearbeitet...wer weiß.
Deshalb hab ich dem TE geschrieben, er solle sich die Integration des PM Sattels genau anschauen.
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Hinterbau und Haupt-Triangel sind meistens getrennt von einander gefertigt. Hier hat man vielleicht in eine Sub-Form investiert und die Hauptrahmen-Form gleich gelassen.
Sicherlich, viel Spekulation, aber schon mal erstklassige "Detektivarbeit". Natürlich wird man, wenn eine Form für den "Hauptrahmen" existiert, diese nicht ohne Not ändern, wenn an einer Strebe noch ein zusätzlicher Anschluss für PM nötig ist. Formenbau ist teuer und aufwändig, vor allem wenn diese aus Metall gefräst sind. Da liegt es nahe, mindestens für eine Übergangzeit Formen ggf. auch weiter zu verwenden.

Der ts kann die Frage leicht auflösen: Ist auch an der anderen Seite vom Oberrohr ein ähnliches Bild sichtbar, muss man Colt_Seavers Beifall klatschen für eine hervorragende Recherche und Vermutung. Dann kann man diesen Rahmen gewiss bedenkenlos fahren. Andernfalls tendiere ich weiter zu "Finger weg".
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
1.145
Standort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Ist zwar etwas OT, ich würde mich gerne trotzdem mit einer Frage dranhängen:
Ich habe heute einen Rahmen gesehen, der durch den Einschlag eines Brems-/Schaltgriffs beschädigt wurde. Der Fahrer und ich waren uns einig, dass das Carbon geschädigt ist. Man sieht und fühlt deutlich eine Bruchkante. Der Fahrer ist der Meinung, dass das an der Stelle nicht so schlimm sei und war deshalb heute wieder mit dem Rad unterwegs. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, da der Rahmen an der Stelle doch ordentlich auf Zug belastet wird.
Was sagen die Experten?
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Ist zwar etwas OT, ich würde mich gerne trotzdem mit einer Frage dranhängen:
Ich habe heute einen Rahmen gesehen, der durch den Einschlag eines Brems-/Schaltgriffs beschädigt wurde. Der Fahrer und ich waren uns einig, dass das Carbon geschädigt ist. Man sieht und fühlt deutlich eine Bruchkante. Der Fahrer ist der Meinung, dass das an der Stelle nicht so schlimm sei und war deshalb heute wieder mit dem Rad unterwegs. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, da der Rahmen an der Stelle doch ordentlich auf Zug belastet wird.
Was sagen die Experten?
Man muss das wirklich sehen, nur durch Beschreibung schwer zu beurteilen. Mein Focus O1E Rahmen hat am Trelagergehäuse recht starke Schleifspuren, wenn man die Wanddicke des Materials dort oder auch im Bereich Steuerrohr sieht, würde ich mir wenig Sorgen über kleinere Cuts durch "Einschläge" machen. Kritisch ist für Carbon eher Quetschung bzw. generelle Überlastung der Struktur.

Meine Sattelstütze (ultraleicht) hat auch trotz Klemmung mit nur 4Nm an der Klemmstelle bereits nach einer Fahrt eine ausgeprägte "Kante" entwickelt, trotzdem denke ich dass sie die volle Festigkeit hat. Epoxidharz ist auch nicht so extrem hart, d.h. manchmal hat man Kanten die nur das Harz, Gelcoat oder Lack betreffen. Kann man wirklich nicht pauschal beurteilen. Bspw. kann man auf 60 Grad erwärmte Carbonteile unter Umständen sogar biegen und dauerhaft verformen ohne dass sie ihre Stabilität verlieren. Auf der anderen Seite gibts Fasern denen schon Wasser den Garaus macht wenn kein Harz oder Lack drüber ist (Aramid, auch als Kevlar bezeichnet).
 
Zuletzt bearbeitet:

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
1.145
Standort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Man muss das wirklich sehen, nur durch Beschreibung schwer zu beurteilen.
Das ist nicht nur 'ne oberflächliche Macke. Man sieht die Risse im Oberrohr. Man fühlt eine Welle. Wir waren uns eigentlich einig, dass der Rahmen da wirklich beschädigt ist, da das Oberrohr auch sehr dünn ist und man es ohne größere Kraft eindrücken kann.
Also nehmen wir mal als gesetzt an, dass das Carbon wirklich geschädigt ist. Gefährlich?
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Das ist nicht nur 'ne oberflächliche Macke. Man sieht die Risse im Oberrohr. Man fühlt eine Welle. Wir waren uns eigentlich einig, dass der Rahmen da wirklich beschädigt ist, da das Oberrohr auch sehr dünn ist und man es ohne größere Kraft eindrücken kann.
Also nehmen wir mal als gesetzt an, dass das Carbon wirklich geschädigt ist. Gefährlich?
Wenn man Risse sieht ist auch die Faser mit ziemlicher Sicherheit beschädigt und damit die strukturelle Festigkeit nicht mehr 100%ig gegeben. Gefährlich? Definitiv! Möchte mir nicht ausmalen was passiert wenn bspw. bei einer bergab Bremsung bei hohem Tempo das Oberrohr versagt.

Kommt dann noch eine geringe Wandstärke dazu (eindrücken ist möglich) wird es besonders heikel, da dann schnell ein Bruch komplett durch gehen kann. Eine Reparatur scheidet an solchen Stellen auch oft aus - von innen kommt man nicht ran, außen würde eine unansehnliche Wulst oder Manschette entstehen. Da können ein paar winzige Risse schon Totalschaden bedeuten. Wie gesagt, muss man sehen. Und im Zweifel jmd finden der es reparieren kann und dafür auch die Hand ins Feuer legt.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
Ist zwar etwas OT, ich würde mich gerne trotzdem mit einer Frage dranhängen:
Ich habe heute einen Rahmen gesehen, der durch den Einschlag eines Brems-/Schaltgriffs beschädigt wurde. Der Fahrer und ich waren uns einig, dass das Carbon geschädigt ist. Man sieht und fühlt deutlich eine Bruchkante. Der Fahrer ist der Meinung, dass das an der Stelle nicht so schlimm sei und war deshalb heute wieder mit dem Rad unterwegs. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, da der Rahmen an der Stelle doch ordentlich auf Zug belastet wird.
Was sagen die Experten?
Pauschalisieren kann man bei faserverstärktem Kunststoff nicht. Fakt ist ein Riss im Rahmen muss fachmännisch beurteilt werden bevor man sich wieder aufs Rad setzt. Ein Totalausfall mit Todesfolge ist zwar extrem, aber möglich. Es ist eben kein Metall was man kalt verformen kann. Aber selbst aktuelle Alurahmen mögen keine Dellen. Diese schwächen das Metallgefüge und können zum Versagen führen.
Wenn im Carbon durch eine einmalige Krafteinwirkung ein derartiger Schaden entsteht, sodass eine Kante entsteht, ist die Struktur des ganzes Rahmens stark geschwächt. Am Oberrohr sind meist keine dicken Wandstärken vorzufinden. Der Fahrer sollte den Rahmen nicht mehr fahren und bei einem Fachmann reparieren lassen, was bei dieser Art von Schaden durchaus möglich ist. Klar ist das nicht billig, aber notwendig für die Erhaltung der Gesundheit
 
Zuletzt bearbeitet:

NomadTom

La vita è bella
Dabei seit
15. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
207
Standort
München
vielleicht hilft das hier ja was. Ich habe hier ein neues Speiseeis S-Works Enduro der zwar lackiert wurde aber man sieht trotzdem die Struktur vom Carbon durch. Ich hoffe man kann es auf den Bildern
IMG_4755.jpeg
IMG_4754.jpeg
erkennen, will damit sagen dass Sicht-Carbon durchaus ,komisch, aussehen kann.

LG
Thomas
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
Das ist nicht nur 'ne oberflächliche Macke. Man sieht die Risse im Oberrohr. Man fühlt eine Welle. Wir waren uns eigentlich einig, dass der Rahmen da wirklich beschädigt ist, da das Oberrohr auch sehr dünn ist und man es ohne größere Kraft eindrücken kann.
Also nehmen wir mal als gesetzt an, dass das Carbon wirklich geschädigt ist. Gefährlich?
Lebensgefährlich!
Wenn die Stelle weich ist und man sie leicht Eindrücken MUSS repariert oder entsorgt werden.
Wenn man den Rahmen weiter fährt, könnte der Riss unbeobachtet währen einer Fahrt langsam weiter wachsen, dafür könnte man sich jedoch Markierungen setzen um das Wachstum besser beurteilen zu können. Aber es kann auch zum abrupten Totalausfall ohne Vorwarnung kommen.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
1.145
Standort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
@mat_x01 @Colt__Seavers
Danke für eure Einschätzungen. Ich sehe das genauso. Er will den Rahmen auch reparieren lassen. Ich verstehe gar nicht, dass er überhaupt noch damit fährt.
Das wirklich Ärgerliche ist, dass der Rahmen erst letzte Woche von einem Garantieaustausch zurück gekommen ist und eigentlich einen "Knock Block" verbaut hat. Der war aber nicht richtig angezogen und damit hat er seinen Job nicht machen können.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
@mat_x01 @Colt__Seavers
Danke für eure Einschätzungen. Ich sehe das genauso. Er will den Rahmen auch reparieren lassen. Ich verstehe gar nicht, dass er überhaupt noch damit fährt.
Das wirklich Ärgerliche ist, dass der Rahmen erst letzte Woche von einem Garantieaustausch zurück gekommen ist und eigentlich einen "Knock Block" verbaut hat. Der war aber nicht richtig angezogen und damit hat er seinen Job nicht machen können.
Gerne.
Solche Schäden sind immer ärgerlich und kommen immer ungelegen. Gefeit sind wir davor alle nicht. Da hilft nur Stahlrahmen, der wird sogar stabiler wenn man ihm Dellen verpasst ;)
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Übrigens, auch wenn immer vor allem Carbonteilen eine solche Empfindlichkeit zugesprochen wird. Aluteile sind da nicht wirklich besser, vor allem brechen die auch gern mal schlagartig durch. Also auch da: Augen auf bei Schäden, Stürzen etc.

Lieber mal ein Teil für 100, 200 oder gar 1000 Euro weg werfen oder reparieren lassen. Ein Sturzschaden ist im schlimmsten Fall womöglich durch kein Geld der Welt wieder zu beheben.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
3.392
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Ganz schön viel Wind um das Carbonteil. Ob zu Recht oder nicht, vermag ich aus der Ferne nicht zu sagen. Wenn ich, wie eingangs geschrieben, meinen Rahmen so ansehe, lehne ich mich trotzdem entspannt zurück und fahre weiter.


IMG_20200803_065921_resize_59.jpg


IMG_20200803_065834_resize_30.jpg


Ich hoffe, es kommt deutlich genug rüber, bei Sonne sieht man das noch besser. Die war leider heute anderweitig beschäftigt. Der kam so vom Hersteller und das ist nicht der erste Rahmen, dessen Struktur so offen dargestellt wird, den ich fahre.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
Übrigens, auch wenn immer vor allem Carbonteilen eine solche Empfindlichkeit zugesprochen wird. Aluteile sind da nicht wirklich besser, vor allem brechen die auch gern mal schlagartig durch. Also auch da: Augen auf bei Schäden, Stürzen etc.

Lieber mal ein Teil für 100, 200 oder gar 1000 Euro weg werfen oder reparieren lassen. Ein Sturzschaden ist im schlimmsten Fall womöglich durch kein Geld der Welt wieder zu beheben.
Richtig! Wenn Alu eine Vorschädigung durch eine Delle hat kann leicht ein Riss entstehen, welcher sofort auftritt. Bei Carbon zwar auch, aber hier versagen die einzelnen Schichten meist nacheinander und Risse fangen klein an und wachsen.
Carbon hat wesentlich bessere Fatigue Eigenschaften als Alu.

Ganz schön viel Wind um das Carbonteil. Ob zu Recht oder nicht, vermag ich aus der Ferne nicht zu sagen. Wenn ich, wie eingangs geschrieben, meinen Rahmen so ansehe, lehne ich mich trotzdem entspannt zurück und fahre weiter.


Anhang anzeigen 1093000

Anhang anzeigen 1093001

Ich hoffe, es kommt deutlich genug rüber, bei Sonne sieht man das noch besser. Die war leider heute anderweitig beschäftigt.
das kannst du auch, hier sieht alles normal aus! Bei dem Gunsha Rahmen gab es bloß eine Unregemäßigkeit direkt auf dem Oberrohr, was etwas untypisch ist. Bei gebrauchten Carbonrahmen würde ich auch einmal mehr nachfragen. Ein Rahmen ohne Lackierung würde ich grundsätzlich eher gebraucht kaufen als ein Rahmen mit Lackierung. Denn ohne hat man es einfacher mögliche Defekte auszumachen, aber Obacht, man sieht längst nicht alles! Carbon kann an der Oberfläche noch völlig intakt sein aber die tieferen Schichten zerstört sein. Hier kann eine Druckprobe mit dem Daumen helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Ganz schön viel Wind um das Carbonteil. Ob zu Recht oder nicht, vermag ich aus der Ferne nicht zu sagen. Wenn ich, wie eingangs geschrieben, meinen Rahmen so ansehe, lehne ich mich trotzdem entspannt zurück und fahre weiter.


Anhang anzeigen 1093000

Anhang anzeigen 1093001

Ich hoffe, es kommt deutlich genug rüber, bei Sonne sieht man das noch besser. Die war leider heute anderweitig beschäftigt. Der kam so vom Hersteller und das ist nicht der erste Rahmen, dessen Struktur so offen dargestellt wird, den ich fahre.
An Deinem Rahmen ist auch überhaupt nichts auszusetzen, so kann und darf eine Carbonstruktur aussehen, selbst wenn es für "Sichtcarbon" nicht unbedingt einen Schönheitspreis gewinnt.

Die fragliche Stelle am Rahmen des ts sieht aber deutlich anders aus, da insbesondere die "Naht" zwischen den beiden Rahmenhälften nicht durchgängig ist, sondern überlaminiert wurde.

Aufgrund der daraus möglichen resultierenden Folgeschäden, die sich schlimmstenfalls über den Rahmen hinaus auch auf den Fahrer selbst erstrecken könnten, ist eben Vorsicht geboten. Ich denke aufgeregt war doch der thread bisher nicht, sondern sachlich :)
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
3.392
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Die fragliche Stelle am Rahmen des ts sieht aber deutlich anders aus, da insbesondere die "Naht" zwischen den beiden Rahmenhälften nicht durchgängig ist, sondern überlaminiert wurde.
Die nicht durchgängige "Naht" auf dem Oberrohr betreffend gebe ich dir recht. Ob das aber eine Reparatur ist? Da müsste ein absoluter Könner am Werk gewesen sein, der das so makellos hinbekommt. Egal, ich kann das nicht beurteilen, dazu weiß ich zu wenig. Carbon habe ich noch nicht repariert. Als ich vor einigen Jahren meinen 26er Fullyrahmen lackiert habe, hatte ich ähnliche Laminierungen gefunden. Da war nicht alles durchgängig, sah so aus als hätte er sich die Knochen gebrochen, wurde verbunden und käme gerade aus dem Krankenhaus.
selbst wenn es für "Sichtcarbon" nicht unbedingt einen Schönheitspreis gewinnt.
Mich stört es nicht, vieles ist auch mit schwarzem Mattlack abgedeckt. Gefällt mir besser als 3k.


Ich denke aufgeregt war doch der thread bisher nicht, sondern sachlich :)
Ja klar, das passt schon.
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
50
Die nicht durchgängige "Naht" auf dem Oberrohr betreffend ... Da müsste ein absoluter Könner am Werk gewesen sein, der das so makellos hinbekommt.
Noch nicht mal. Das bekommt man durchaus mit etwas Kenntnis und Feinmotorik hin. Problematisch wäre, wenn die Reparatur nur optisch gelungen ist (das ist sie zweifellos!).

Die volle Festigkeit erreicht man bei dünnwandigen Carbonrohren nur sehr, sehr schwer wieder, man muss bspw. mit ausreichender Überlappung arbeiten und die Trennflächen müssen gut angeschliffen sein. Ich würde behaupten dass ein Rahmenbruch an dieser Stelle selbst bei fachgerechter Reparatur kaum die ursprüngliche Festigkeit erreichen wird.

Wenn hier tatsächlich ein Bruch nur auf dem kurzen Stück und mit den außen sichtbaren Kanten repariert wurde, dann wäre das Pfusch hoch 3. Dazu kommt, dass ein solcher Bruch an der Oberseite auch Auswirkungen auf das umgebende Gewebe an den Seiten und unten hätte, das müsste zwingend mit repariert werden.

Hoffen wir also wirklich mal dass da nur eine Öffnung nachträglich verschlossen wurde. Vielleicht kann es der ts noch aufklären über die Frage nach der 2. Öffnung.

Das vielleicht mal als zusätzliche Erläuterung warum ich diesen Rahmen für den Fall einer erfolgten Reparatur für bedenklich halte.
 
Zuletzt bearbeitet:

---

Angel Of Death
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
6.028
Standort
Allgäu
Der Verkäufer sagt er habe es so gekauft und das er auch keine Schaden an der Stelle verursacht hat.
Dann sag ihm das führende Experten auf diesem Gebiet anderer Meinung sind und er schuldig ist. Rahmen ist schrott und muss fachgerecht entsorgt werden.
 

Hardtailhucker

trailsnotrails
Dabei seit
20. August 2006
Punkte für Reaktionen
93
@mat_x01 @Colt__Seavers
Danke für eure Einschätzungen. Ich sehe das genauso. Er will den Rahmen auch reparieren lassen. Ich verstehe gar nicht, dass er überhaupt noch damit fährt.
Das wirklich Ärgerliche ist, dass der Rahmen erst letzte Woche von einem Garantieaustausch zurück gekommen ist und eigentlich einen "Knock Block" verbaut hat. Der war aber nicht richtig angezogen und damit hat er seinen Job nicht machen können.
Ich habe mir vor einigen Jahren hier im Bikemarkt einen Bergamont Platoon geholt, der auch einen Lenker/Bremshebeleinschlag im Oberrohr hatte. Man konnte das Rohr an der beschädigten Stelle ohne Probleme von außen eindrücken... Ich hab den Rahmen dann repariert und fahre ihn nun seit fast 5 Jahren ohne Zwischenfälle.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
1.325
Standort
Rostock
Ich habe mir vor einigen Jahren hier im Bikemarkt einen Bergamont Platoon geholt, der auch einen Lenker/Bremshebeleinschlag im Oberrohr hatte. Man konnte das Rohr an der beschädigten Stelle ohne Probleme von außen eindrücken... Ich hab den Rahmen dann repariert und fahre ihn nun seit fast 5 Jahren ohne Zwischenfälle.
du selbst? Vielleicht könntest du das dann ja auch für den Bekannten von @TitusLE was machen... bei Profis ist man hier gerne mal mindestens 200€ los.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
1.145
Standort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
bei Profis ist man hier gerne mal mindestens 200€ los.
200 € wären mir mein Leben und meine Gesundheit aber locker wert, wenn's dafür professionell gemacht ist.

Nicht persönlich nehmen. Ich habe nicht zwei linke Hände und mache am Rad fast alles und auch sonst vieles selbst. Aber ich finde, man muss auch seine Grenze kennen.
Andererseits...ich habe früher mal Subwoofergehäuse für den Kofferraum selbst mit GFK laminiert. Da kann doch so ein Rahmen kein Problem sein. 🤣
 

Hardtailhucker

trailsnotrails
Dabei seit
20. August 2006
Punkte für Reaktionen
93
200 € sind sehr günstig...
Wobei es natürlich immer vom Schaden abhängt, wie viel Arbeit man reinstecken muss.
Die Frage ist natürlich auch, ob man mit ein bisschen Klarlack zufrieden ist, oder die alte Farbe wieder rauf soll...
 
Oben