Hilfe: "Spiel" zwischen Gabel und Nabe?

Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
7
Meine Freundin und ich haben merkwürdigerweise das selbe Problem an unseren Bikes. Bei mir ist es allerdings nicht ganz so krass.
Es äußert sich so, dass es scheint als hätte die Nabe bzw. die Achse am Schnellspanner etwas "Spiel"; heißt: sie scheint nicht richtig an der Gabel zu stecken.
Beim Fahren macht sich das deutlich bemerkbar bei Schlaglöchern, Wurzel, Bordsteinen und sonstigen Rampen und Löchern. Das Rad schlägt einfach etwas voraus bevor die Gabel anspring; eben genauso als könnte sich die Achse selbst 5mm nach oben bewegen bevor dann die Gabel selbst den Schlag abbekommt.
Bei mir ist das Problem nicht so stark, aber deutlich spürbar. Bei meiner Freundin ist es mitlerweile so starkt, dass das Rad schon beim Bremsen bergabfahrend "stottert".
Ich hoffe ihr könnt euch das Problem ungefähr vorstellen.

Verbaut sind 04er Judys und Deore Naben.
 

Cubeteam

Gianter
Dabei seit
28. September 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Hi!
Habt ihr Schnellspanner?
Sind die auch richtig fest?
Wenn ja, wackel mal seitlich am Vorderrad. Hat das so Spiel?
Dann muss das Lager der Nabe eingestellt werden...
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
7
Ja, Deore Schnellspanner. Alles getestet, also fester kann man die nicht mehr anziehen als ich es schon probiert habe ;).

Im Stehen kann man das Spiel spüren indem man den Lenker leicht anhebt, allerdings das Rad nicht vom Boden entfernt.
Man spürt wie der Lenker etwas hochgeht (wenig wie gesagt, aber sehr nervig) das Rad allerdings auf dem Boden bleibt. Würde es direkt mit dem Rest gehen wäre es wohl in der Luft minimal drehbar.
Beim fahren ist dies wie gesagt ein sehr unangenehmes Gefühl. Irgendwie stockend und rappelig.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
7
Definiere richtig.

Das Problem ist auch nicht von Anfang an; trat bei mir nach ~500km, bei ihr nach etwas mehr Gesamtkilometern des Bikes auf.
 

roadrunner_gs

tune speedigel
Dabei seit
2. September 2003
Punkte Reaktionen
20
Ort
Berlin
Klingt als hätte sich der Steuersatz etwas gelockert (genauer die Steuersatzvorspannung).

Umfasse den Steursatz so, dass du noch etwa mit einer Hälfter der Hand den Steuersatz, mit der anderne Hälfte der Hand den Vorbau umfasst.
Nun die Vorderradbremse ziehen und das Fahrrad leicht vor- und zurück ruckeln.
Wenn sich der Vorbau in deiner Hand bewegt (und eventuell die Schutzkappe des Steuersatzes) ist der Steuersatz locker.

Vorbauschrauben lösen und die senkrecht im Vorbau in der Steuersatzkappe steckende Schraube reinziehen.
Ist kein Spiel mehr spürbar wieder die Vorbauschrauben festziehen, sollte wieder gehen.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
7
Danke :daumen:
Hat geklappt.
Hatte die Schraube schon mal angezogen allerdings ohne die Vorbauschrauben zu lösen. So hat es funktioniert.
Prima :)
 

roadrunner_gs

tune speedigel
Dabei seit
2. September 2003
Punkte Reaktionen
20
Ort
Berlin
Aus diesem Grund ist beim Kauf im Bikeladen nach den rund ersten 500km immer ein Check im Preis inbegriffen bei dem alle Schrauben noch mal konrolliert und nachgezogen werden, weil sich da die Schrauben alle noch etwas "setzen" können (aber nicht müssen).
 
Oben Unten