"Himmelfahrtskommando" Tour 3 Abenteuer im Karwendel Mai / Juni 2019

Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
735
Ort
München
Fortsetzung aktuell folgt: Das wird freundlicherweise von @mcada übernommen.

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 006.JPG


Leider hat Schnee unseren ursprünglichen Plan eingeschränkt und behindert. Dennoch war es eine wunderbare
Klassiker-Ausfahrt, bei akzeptablem Wetter, im herrlichen Karwendelgebirge. Es soll nicht die letzte gewesen sein!
 

Anhänge

  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 006.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 006.JPG
    2,4 MB · Aufrufe: 54

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
6.551
Ort
Nähe GAP
Du bist ja flott Manni: Erst vor 'ner guten Stunde ist der Tübinger Matthias bei mir gewesen.
Obwohl ich wieder nur am ersten Tag dabei war, es war einfach nur genial!
Danke Manni für's Auskundschaften und Führen. :daumen:
Ach ja, für den Matthias aus Hamburg: Hier sind die Bilder vom Freitag https://fotos.mtb-news.de/s/89843?page=2
 
Dabei seit
7. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
1.656
Ort
HAM
Griast´s eich und Moin -

Nach langem Bibbern und Bangen wegen dem Wetter und einigen Absprüngen, war es wieder so weit -

(Manni hats schon angekündigt und bereits den Titel des Threads angepasst angepasst, sodass ich hier schreibe und keinen neuen Thread eröffnen)


Himmelfahrtskommando oder auch schlicht - ne schöne Classic Tour durchs Alpenland Mai/Jun 2019.

ich fange an mit einem Gedanken losgelöst von Bergen und Bikes. Es ist eine Erkenntnis, die m.E. viel zu selten hervorgehoben wird, insb für Leute wie mich, die in den letzten Wochen und Monaten immer weniger aktiv im Forum wurden, weil sich der Wert und Nutzen auf andere Plattformen oder Bikes oder ganz ander Interessen verteilt.

Hier geht es um Räder, die gefahren werden wollen. Räder, die +/-30 Jahre alt sind, die nur wenige weit verteilte Liebhaber noch zu schätzen wissen. Und diese Räder machen am meisten Spass, wenn man drauf sitzt und mit andern Liebhabern nicht nur radelt, sondern sich austauscht - vom Luftdruck im Alpa Bite zum Stoßdämper in der Rock Shox, vom Breezer zum Yeti - Fahrgefühl oder vom Traillehrgang zum regenerierendem isotonischem alkoholfreiem Weißbier. All das gehört dazu zum Classic Mountain Bike(n) und es macht am meisten Spass, wenn man das mit Gleichgesinnten macht. Danke ans IBC, dass es über euch möglich ist, diese in erreichbarer Umgebung kennenzulernen, sich auszutauschen oder eben zu treffen und anschließend hier davon zu berichten. Das gibt mir keine internationale Community oder Fotoplatform, auch nicht meine Website und leider auch nicht oder wenn nur selten der nächstgelegene MTB Bikeshop mit inzwischen mehr gefederten eBikes als schönen Hardtails.


Aber nun zurück zum Kommando, Anreise für 6 Classic Freunde zwischen 20km - 1000km Anreise.

Endlich habe ich es auch geschafft, nach Baby- und Arbeitspause bei den letzten beiden Touren (Mai 2018, Herbst 2018) durch Mannis und Armins Home Turf: ein 2,5 Tagestrip durchs Karwendel Gebirge in Bayern und Tirol

Meine Reise startete am Vatertag aus Hamburg mit dem Flieger samt Familie

nachdem ich das Rad die Woche davor mit dem ZUg runter gebracht habe. Daniel und Manni kamen aus dem Pott mit dem Auto, wie auch Matthias aus Tübingen. Wir alle haben uns bereits am Vorabend in Vorderirß im Gasthof zur Post getroffen. Bei gemütlichem Bierchen und Knödeln wurde sich eingestimmt



Die Lokalmatadore Manni und Armin kamen dann am nächsten morgen.
Nach der Wiedersehensfreude mit alten Tourbegleitern, gab es eine kurze Lagebesprechung.


Es ging los entlang der Isar, Einfahren auf Schotter und ersten Waldstücken, leicht hügellig, die Luft war feucht, fast nebelig.


Nach ersten Bächen und Österreichern, die uns rieten, hier lieber die Schuhe auszuziehen und das Rad zu tragen,



holten wir tief Luft bzw. legten warmes ab, um in den ersten Anstieg einzufahren, die Fischbachalm.

Der erste Test für die, die sich nicht sicher waren, wie fitt sie sind - klar, ich zählte mich dazu.
Wie immer, jedes Ende von fordernden Anstiegen bringen Zufriedenheit und Mut für weitere. :D
Hier ein paar Eindrücke







Die zweite Belohnung folgte nach einer kurzen Brotzeit: die erste Abfahrt zurück zum Isartal.




...mit wirklich schmalen Zwischenpassagen..

Freudenmomenten

und netten Schnappschüssen

In Städten wohl gar nicht mehr zu sehen -


Ab in die Sonne und erstem Rädershooting

@ArSt , Armin und sein <8kg Federgewicht, das Litespeed - so viel feine Details und Sorgfalt habe ich lange nicht gesehen - bis in die gleine Staubkappe der Schaltwerksschraube...


@miles2014 Kevin´s Maschine mit gewohnter Seatpost Bag


@Thias Mathias und sein Bike Tech mit den wahnsinnig geilen, selbstgedrehten Bremsen - WOW!


@AirTomac Daniel und sein einfach schönes P-23


@Silberrücken - Manni`s P-20 - die Maschien, ich will auch so eins


Und mein Mitarbeiter, Custom Plexus - Nr. 15te mit Logic Gabel


Wir beschlossen eine Pause in der wieder nahen Post einzulegen und danach weiter zum Handtuchtrail mit Abfahrt bei P2 nach Hinterriss zu machen.



Doch da geschah es, was das Foto zuvor vielleicht schon ankündigte

das Knie von Daniel zickte nicht nur, sondern signalisierte: Das wars, mind. für heute. Daniel fuhr zurück zur Post, um dann mit dem Auto zur Eng nachzukommen; in der Hoffnung, dass sich das Knie mit der Kräuterhex-Creme von Kevin regeneriert.

Vom kleinen Aufstieg, den Anfängen des Handtuchtrails will ich nur Bilder sprechen lassen. Schön, so muss das sein:



Es folgten erste technisch forderte Trails - Eng, große Steine, Steil. Was macht man da, richtig. Ruhig, gut bremsen und hintern hintern Sattel, dann läufst.

Doppelbelohnung, nicht nur der Trail, sondern auch der Blick auf die Alpen und den reißenden Schneeschmelzstrom.

Weiter gings zum schönen Aussichtspunkt und Fotospot

Fein, mit dem Isartal im Hintergrund




und schlussendlich, die letzte Etappe für den 1. Tag: zum großen Ahornboden. Wir waren alle recht müde und da war der kleine, aber über mehrere KM stetige Anstieg schon anstrengend.
Zum Tagesabschluss gabs noch einen Bock linker Hand

Froh in Eng und dem dazugehörigen Gasthof angekommen zu sein, hatten wir ein schönes Abendessen.
Hier die Tour


Am nächsten Morgen, wurden schon beim ersten Blick vor die Tür klar, das wird ein fantastischer Tag. Sonne, spitzen Temperatur
Leider hat selbst Manni´s Streicheleinheit Daniels Knie nicht geheilt, Daniel fuhr nach Hause

Wir also zu viert weiter, Manni zeigte den Weg Richtung Plumsjochalm

Da wir beschlossen haben, in der Eng zubleiben, hatten wir auch alle wenig Gepäck

Über Stock, Stein und Schneeschmelzbachbach zum Aufstieg

Durch den schon bei der letzten Tour bekannten Bach nach ca. 200 Höhen Meter, das war ein schöner, abkühlender Spritzer - es wurde echt heiß.

und auf einmal war er da, trotz Hitze, der Schnee

und wurde mehr

bis wir schieben bzw. tragen mussten


Dann geschah es, Kevin rutschte ab und fiel 2,3 Meter den Hang runter, Phew, nix passiert. Aber erschrocken hatte ich mich schon im Moment.

Der Bagger Sound siganlisierte, dem Schnee am Weg wird nun im JUni hier ein Ende gesetzt.

Schon krass, was da noch lag, so im Juni

Oben angekommen, ein Traum Blick, hier ein paar der schönsten Bilder des WEs




nach einer angenehmen Cafe pause, gings auf der anderen Seite wieder runter - Abfahrt b zur Gern Alm.Manni´s Tipp: einige Stellen sind unfahrbar steil, ein Tacho behauptete bis zu 25° mit Geröll. Na mal schauen.

bereit

Go


Vom Weg runter gabs wirklich keine Bilder, das wäre unklug gewesen. Ich erinnere mich noch wie Kevin rief: "HALT, Matthias, absteigen." Das Ceramic der MAvic 117 glühte.

das Schild stand oben nicht, zumind, ist es mir nicht aufgefallen
Wieder Glücklich und zufrieden unten angekommen, geiler Ritt, da hat sich der Schneespaziergang gelohnt: hier ein paar Impressionen


in die andere Richtung war es dann weniger angenehm

Selbst Kevin hat er bezwungen, der Anstieg wieder hoch zum Plumsjoch.
Totz ausgiebiger Pause unterwegs am berg, ging suns oben so


Die Abfahrt dann runter war geprägt von dem gewohnten tragen, am und übern Schnee, eng wars oft, aber nicht weniger Spass als bis Dato

unten sah man den Rädern dann schon die Trailbeschaffenheit an


wir machen uns wieder auf durch den großen Ahornboden zur Eng zum Essen - Sau schön das Tal!


inzw. 2300m in die Höhe.
Gute Nacht.

....

Nächster Morgen - da wollte der Wettergott nochmal einen drauflegen

Alle Sachen wieder gepackt.


Auf gehts in Richtung Hinterriss, dann hoch in Richtung Falkenhütte zum kleinen Ahornboden hoch.
Nach einer langen abfahrt auf der Strasse zum Einfahren, ging es flott, steil hoch. Die ersten beiden Tage steckten noch in den Knochen, sodass die erste kurz Pause gern genommen wurde

aber weiter gehts.


Oben angekommen, wieder belohnt mit feinster Alpensicht.

Leider war hier Stop wg zu viel Schnee, dies berichtete der Fat Biker - ein Salsa :)

nach einer sehr entspannten Zeit unterm Baum

gab es noch ein nettes Gruppenfoto bis wir dann runter bis nach Vorderiß durchfuhren, um das
2019er Himmelsfahrkommando

erfolgreich abzuschließen

Stats
- ca. 3300m Höhenmeter
- ca. 160km
- kleiner Stürz
- kein Platten
- ein Abbruch :(
- jede Menge Spass
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2012
Punkte Reaktionen
904
Ohne Worte.....naja doch eins....Chapeau...:daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen:
Ich ziehe den Hut....

MfG
Chris

Edith sagt: Ich bin echt etwas neidisch...nicht auf die Räder....naja...vielleicht etwas....aber Ihr müsst unglaublich viel Spaß gehabt haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
6.551
Ort
Nähe GAP
Vielen Dank für's Schreiben Matthias! :daumen:

Und von mir noch ein Bildchen von Dir beim Schinden bergauf zur Fischbachalm:
2388429-csfen8b7ytli-cimg6556-large.jpg


Bis hoffentlich bald mal wieder, mit lieben Grüßen,
Armin.
 
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
735
Ort
München
Vielen Dank Matthias :daumen:

Du auf der Abfahrt vom Plumsjoch .......

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 055.JPG

wobei dieser wunderbare, alpine Trail

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 060.JPG


leider noch fast zur Hälfte unter Schnee lag.

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 032.JPG

Das dumpfe Grollen der abgehenden Lawinen haben wir

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 042.JPG


haben wir oft gehört.

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 036.JPG

Diese zarten Pflanzen fand ich Samstag am Sattel auf fast 1700 Meter Seehöhe. Ein paar Meter war noch Winter.....

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 053.JPG


Hier wird normalerweise der Trail auf den Bikes abgeritten.

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 020.JPG

Und auch dieser tapfere Mountainbiker zeigte sich trotz aller Anstrengungen von seiner besten Seite und hart im Nehmen :)

Grosse Karwendeltour Mai - Juni 018.JPG

Wurden wir etwa vom Steinadler-Geheimdienst beobachtet? Im Oktober- und dann am liebsten auf schneefreien Trails und dann auch ein wenig höher, wollen wir wieder hin.
 

Anhänge

  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 055.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 055.JPG
    2,7 MB · Aufrufe: 47
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 060.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 060.JPG
    2,3 MB · Aufrufe: 45
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 032.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 032.JPG
    1,7 MB · Aufrufe: 73
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 042.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 042.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 45
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 036.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 036.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 54
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 020.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 020.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 45
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 053.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 053.JPG
    2 MB · Aufrufe: 44
  • Grosse Karwendeltour Mai - Juni 018.JPG
    Grosse Karwendeltour Mai - Juni 018.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 44
Oben