Hinterbau Wartung an einem GT Force 3.0 - Baujahr 2013, Meine Erfahrungen und Tipps:

Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
15
Ort
BY
Hallo
Bisher konnte ich leider im Forum nichts über eine Wartung am GT Force 3.0 finden deswegen schreibe ich hier jetzt einfach mal meine Erfahrungen die ich damit gemacht habe bei einer Wartung des Hinterbaus.

Anfangen hat es bei mir das mein Hinterbau beim fahren häufig bzw. mittlerweile ständig knackende Geräusche von sich gegeben hat. Auf meinem MTB sind zirka 1800km und ich fahre bei Regen aber nicht übermäßig oft, auch Schlamm etc. umfahre ich nicht, also das Fahrrad muss schon einiges wegstecken, allerdings sind unter uns bestimmt Leute die es härter ran nehmen.
Meine erste Vermutung war das es das Tretlager ist da hier als Standart ja ein sehr preiswertes Modell von Shimano verbaut wurde und ich öfters gelesen habe das hier Probleme auftreten.
Also so einen Schlüssel (TL-FC33) bestellt und los ging die Demontage bzw. der Einbau. Das Problem bestand danach allerdings weiterhin. Das neue Lager blieb natürlich trotzdem drin.
Dann schaute ich mir die ganzen Gelenke etwas genauer an und musste feststellen das hier etliches an Schmutz ist der nicht hingehört. Also habe ich mir eine Zeichnung besorgt und habe mir vorgenommen den Hinterbau zu zerlegen. Auf Bild 1 seht ihr einen Lagersitz wie er vorher ausgesehen hat. Trotz O-Ring total verschmutzt und somit kein Wunder für komische Geräusche.
Macht euch vorher einige Bilder vom Aufbau, das könnte eventuell bei Fragen helfen.

Nachdem beide dieser Kappen herausgeschraubt sind seht ihr diesen Anblick. Passt allerdings auf und löst vorher auf jeden Fall die Klemmschrauben sonst macht ihr die Buchsen kaputt, diese sind mit den Innensechskantschrauben geklemmt.
Nachdem ihr alle Buchsen entfernt habt fällt euch der Hinterbau auseinander, hier sind zwei helfende Hände definitiv zu empfehlen und desweiteren habe ich in meiner Garage mit Spanngurten gearbeitet. Den vorderen Umwerfer habe ich ausgehängt und auch auf die Bremsen müsst ihr achten damit der Schlauch nicht kaputt geht. Wenn ihr alleine seit müsst ihr die Bremssättel und den hinteren Umwerfer ebenfalls entfernen, somit würdet ihr euch beim reinigen leichter tun.
Gereinigt ist das ganze relativ schnell und bei mir waren auch die Lager nicht defekt. Die O-Ringe konnte ich ebenfalls nochmal verwenden.
Lagerbezeichnung: TH Industries, 1 1/8" ACB, 36° x 45° 873 S#, Stainless. Stückzahl: 4x
O-Ringe habe ich leider nicht gemessen, auch hier benötigt ihr 4 Stück.
Zusätzlich empfehle ich euch noch ein gutes Fett das gute Eigenschaften gegen eindringendes Wasser hat.

Nachdem alles gesäubert war konnte der Einbau starten, alle Bauteile habe ich schön gefettet, die Gewinde aber natürlich nicht!
Ihr geht am besten wie bei der Demontage vor, wichtig ist hier das ihr die eine Hülse mit der "Nase" wieder an die richtige Position steckt. Diese Nase muss nämlich in dem Schlitz sitzen, das ist wichtig das sie sich nicht verdreht. Die Deckel selbst sind nicht stark angezogen, hier reicht ein Drehmoment von zirka 7Nm.
Da ihr auch den Dämpfer aushängen müsst müsst ihr diese Schrauben mit 12Nm anziehen, auch hier habe ich auf den Bolzen etwas Fett, das schadet schließlich nicht an beweglichen Stellen. Falls ihr den Hebel unten löst durch den die Kurbel geht müsst ihr diese mit 8,5Nm anziehen. Ich habe bei allen Schrauben ein paar Tropfen Schraubensicherung gegeben, so sollten die Schrauben sich nicht lösen. Die Klemmschrauben habe ich nach Gefühl angezogen und ebenfalls mit Schraubensicherung eingeschmiert. Beachtet hier bitte das euer Rahmen aus Aluminum ist. Also nicht volle Power, schließlich klemmt ihr hier nur die Buchsen.
Wichtig ist das ihr die Klemmschrauben für die Buchsen nicht vergesst damit diese das Lager halten und es hier nicht zu erhöhten Verschleiß kommt.

Die Montage geht eigentlich einfach, ich habe es aber auch zu zweit gemacht, alleine würde ich es euch nicht unbedingt raten da eine helfende Hand schon nützlich sein wird.
Anschließend die Hollowtech Tretlager wieder montieren, die Pedale montieren und die erste Probefahrt kann los gehen. Mein Knacken gehört seitdem der Vergangenheit an. Nehmt sicherheitshalber etwas Werkzeug mit falls ihr Probleme feststellt.

Werkzeuge benötigt ihr keine besonderen außer das Innenlagerwerkzeug für die Hollowtech Kurbel, diese Nuss kostet zirka 18€, es gibt allerdings auch Schlüssel nur hier wird es mit dem richtigen Drehmoment schwierig. Hier sind zirka 35-50Nm nötig.
Dann benötigt ihr für die Standart Kurbel das Spezialtool TL-FC16 für zirka 5€, mit dem löst ihr die Kappe für das Kurbelspiel, hier sind nur zirka 0,4 - 0,7Nm Drehmoment notwendig, das hält das Plastikteil auch aus. Ansonsten benötigt ihr eigentlich nur einen Satz Innensechskantschlüssel, Fett, Putztücher und eventuell etwas Spritus für gröbere Verschmutzungen. Eine Ratsche mit 1/2" für die Nuss (wenn ihr den Schlüssel kauft entfällt sie) einen Drehmomentschlüssel und eine Schraubensicherung. (möchte keine Werbung machen)
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr. Für Fehler in der Anleitung übernehme ich natürlich keine Haftung. Wer es sich zutraut für den soll es nur eine Hilfestellung sein. Bei Fragen würde ich euch gerne helfen. Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Wartung. Ich selbst war entsetzt wie viel Dreck ich entfernt habe. Hoffentlich konnte ich euch hiermit ein wenig helfen. Dauer kann ich leider schwer abschätzen da es an der Verschmutzung liegt aber ich würde mal 1,5h bis 2h sagen wenn ihr es zum ersten mal macht, nehmt euch aber die Zeit die ihr braucht und macht es nicht in der Hektik, es kann zu bösen Verletzungen führen wenn hier etwas nicht gewissenhaft zusammengebaut wurde.

IMG_8318.jpg IMG_8317.jpg

Sonstiges zu meinem Bike:
Mit dem MTB bin ich auch sonst sehr zufrieden.
Allerdings finde ich die AVID Elexir Standart Bremsen nicht gerade toll. Hier habe ich mittlerweile Shimano XT eingebaut.
Auch die Schaltung besteht jetzt bis auf die Kassette hinten aus XT Parts, allerdings war hier kein Verschleiß oder defekt der Grund für einen Wechsel. Der Rest am Bike funktioniert auch tadellos. Für mehr Komfort habe ich zudem eine RockShox Reverb Sattelstütze verbaut. Eine absenkbare Sattelstütze kann ich euch sehr ans Herz legen, sie bietet deutlich mehr Sicherheit beim fahren.
 

Anhänge

  • IMG_8318.jpg
    IMG_8318.jpg
    136,2 KB · Aufrufe: 42
  • IMG_8317.jpg
    IMG_8317.jpg
    159,9 KB · Aufrufe: 50
Dabei seit
18. September 2012
Punkte Reaktionen
580
Ort
HanGover
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe ja das 2011er Force Carbon Expert, da ist der Aufbau der gleiche. Nur die Schrauben selber sind getauscht. Ich habe festgestellt, dass das gesamte System doch recht wartungsintensiv ist, ich habe oft Probleme mit knacken.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
15
Ort
BY
Mit einem Carbonrahmen kenne ich mich leider nicht aus. Allerdings ist es wirklich wartungsintensiv und es kommt sehr viel Schmutz zu den Lagern. Zu warten ist es find ich relativ einfach für Leute die etwas handwerkliches Geschick haben, allerdings ist das zusammenbauen alleine etwas schwierig.
Waren ihre Lager schon mal defekt?

Sind sie denn sonst zufrieden mit ihrem Force?
 
Dabei seit
18. September 2012
Punkte Reaktionen
580
Ort
HanGover
Bike der Woche
Bike der Woche
Kannst ruhig"du" sagen ;)
Ich hatte das Bike gebraucht gekauft und ich hab einiges geändert. Hab ne 170 mm Lyrik an der Front, seit kurzem die Magura MT5 (mega zufrieden). Nachdem ich mir vor kurzem im Park den linken XT Kurbelarm geschrottet hab, baue ich jetzt um auf 1x10 mit 42er Erweiterung und neuer SRAM X1 Kurbel.
Du hast Recht, an sich ist die Wartung einfach. Hab das schon so oft auseinander- und wieder zusammengebaut, dass das wirklich leicht von der Hand geht. Bei mir ist allerdings auch noch dieses Schraubensystem verbaut, was man mit dem alten Shimano Innenlagerschlüssel öffnen muss. Die Lager selber waren noch nicht beschädigt, schmier die aber bei der Wartung auch immer ordentlich ab.
Im groben und ganzen bin ich aber wirklich zufrieden mit dem Force. Nächsten Monat kommt vielleicht noch ein neuer Dämpfer rein.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
15
Ort
BY
ok, alles klar =) danke!

das hört sich doch alles super an =) Vorallem hatte deines von Anfang an ja schon eine super Ausstattung. Bist du mit der 1x10 Kurbel dann zufrieden? Ich habe meine Schaltung von 3x10 jetzt umgebaut auf 2x10 aber ich bin damit noch nicht gefahren, habe das in einem Zug mit der Reinigung gemacht.

Ich finde solange nichts weiter kaputt geht am Bike und man wirklich nur eine Reinigung machen muss ist das ganze nicht so schlimm. Mit dem Schraubensystem weiß ich jetzt nicht genau was du damit meinst, ich musste bei mir vom Tretlager nur die zwei Lagerschalen des Tretlagers herausnehmen. (siehe Foto) dieses ist unterhalb des unteren Lagers angebracht und man benötigt den Spezialschlüssel zum öffnen.
IMG_8287.jpg
Ja, Fett ist hier glaub ich wirklich sehr wichtig vor allem dringt dadurch auch weniger Dreck ein, ich habe jetzt "Top2000" verwendet um die Kurbel etc. einzufetten, das Fett haftet auch bei Nässe relativ gut und schmiert super auch wenn es ziemlich klebrig ist. ;)

Welchen Dämpfer hast du denn aktuell verbaut, hast du nen Defekt oder zum besseren Handling?

___________________________________________

Ich habe bei mir auch schon einiges umgebaut aber die Grundausstattung war ja auch nicht sooo überragend.

- Die Standart AVID Elexier 1 musste einem XT Bremssystem weichen, hier war mir die Bremsleistung einfach zu schwammig und zu schlecht - ich habe mich damit nicht wohl gefühlt.
- Die Standart Tretlager habe durch die BB80 ersetzt (im Zuge der Reinigung, wusste nicht ob die Lager defekt sind, sie waren scheinbar noch in Ordnung)
- Die Kurbel wurde wie beschrieben umgebaut auf 2x10 Fach zum testen.
- Den Umwerfer vorne und hinten habe + Schalthebel ich auf die XT - Gruppe umgebaut, hinten hatte ich einen defekt nach einer Kollision mit einem Fels :D
- Eine RockShox Reverb Sattelstütze habe ich eingebaut die ich noch vom alten Bike hatte.
- und einen "Ritchey Carbon Lenker" habe ich mir noch gegönnt (allerdings merkt man hier nicht wirklich einen Unterschied außer ein paar Gramm die man auch nicht merkt)
 

Anhänge

  • IMG_8287.jpg
    IMG_8287.jpg
    124 KB · Aufrufe: 36
Oben