Hinterreifen vergleichbar mit High Roller 2

Dabei seit
2. Januar 2007
Punkte Reaktionen
158
Hallo

Suche für ein 29" Trail-Fully einen Hinterreifen vergleichbar/besser mit dem aktuellen 2.3" Maxxis High Roller II, EXO, Dual
  • Ein Reifen der in allen Disziplinen brauchbar ist
  • sollte sich im Uphill bis 1500 Hm/Tour gut fahren lassen
  • ein Enduro für Bahn/Shuttle bergab habe ich, deshalb nicht zu schwer, nicht zuviel Rollwiderstand, nicht zu breit
  • fahre damit hauptsächlich Naturtrails/Wanderwege in den schweizer Voralpen/Bergen
  • lege mich eher wenig in die Kurven, drifte in Kurven sehr wenig
  • fahre gerne sehr technische Passagen langsam, zu gross sollte der Unterschied zum Grip am Vorderrad nicht sein
  • habe das Gefühl, dass die Maxxis bei Nässe/Kälte nicht ideal sind, fühle mich bei solchen Bedingungen mit dem Conti Mountain King I/II besser bereift, obwohl sie grundsätzlich viel weniger Gripp haben
  • Felgenbreite innen sind 25mm
  • Gewichtsklasse Fahrer 80 - 90 kg
  • fahre "richtiges" S3 +/- durchgängig
  • fahre tubeless, in aller Regel 1.2 - 1.5 Bar

Alternative wäre den Minion DHRII nach hinten zu zügeln, nur was nehme ich dann vorne? Magic Marry Super Trail soft in 2.25?

Fuhrpark zur Einordnung:
AM-Fully 27.5" 140/130 mm:
VR: 27" 2.4" Conti Mountain King (I) Protection
HR: 27" 2.3" Conti Mountain King (II) Protection, Black Chilli

Trail-Fully/Trailduro 29" 160/150 mm:
VR: 29" 2.3" Maxxis Minion DHR II, TR, EXO, Dual
HR: 29" 2.3" Maxxis High Roller 2, TR, EXO, Dual

Enduro 29" 170/150 mm:
VR: 29" 2.5" WT Maxxis Assegai, 3C MaxxGrip, TR, DD + Durchschlagschutz
HR: 29" 2.3" Maxxis Minion DHR II, 3C MaxxTerra, TR, DD + Durchschlagschutz
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
12
Auch wenn du den Hinweis wohl kennst: MaxxTerra und Maxxgrip verhärten merklich bei kalten Temperaturen, dass merkt man meiner Erfahrung eher beim langsamen stolpern.

grade für den Winter würde ich deshalb Marken bevorzugen die nicht so diese Verhärtungsproblematik haben wie Schwalbe, Continental, spezialiced (keine Ahnung bei den neuen T5/7/9 Mischungen).

Paar Reifen die meiner Meinung nach geeignet wären für Winter und mehr Grip bieten bei ähnlichem Rollwiderstand:

- Magic mary in soft in super Trail (gibt vielleicht noch alte in SnakeSkin die deutlich leichter sind) wird bisschen schlechter rollen


- Conti kaiser Projekt Protection, bisschen schwere aber kann eig. Alles besser als der bestehende Dual

- Wolfpack Enduro sicher auch nicht ganz unpassend da du keine wirklichen Seitenstollen benötigst, dass Gummi gilt als wirklich gut bei Nässe und Kälte.

Ich persönlich würde bei dem Anwendungsbereich mit Nur s3 (gibts meiner Meinung nach eig. nur in Alpen) auch vorne auf was wirklich griffiges wechseln: das wäre bei mir dann der kaiser apex dh von Conti, auch wenn der wahrscheinlich mehr Zum shuttleduro passt. Aber grade vorne wäre der Gripzuwachs mir es wert und der RollUnterschied ist m.M wirklich vernachlässigbar.


grüsse.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.541
Ort
Leipzig
Dualcompound verhärtet doch nicht?
Im Vergleich finde ich rollt ein DHR2 besser als ein HR2. Ob das stimmt?
Als Schmalreifen hinten mit ähnlich wenig Grip wie der HR2 finde ich den Slaughter Grid ok, ist allerdings auch so hart wie Dualcompound und natürlich ein Semislick.
Onza Ibex 2.25 ist sehr ähnlich zu HR2.
Maxxis Dissector? Den Aggressor fand ich schwach, allerdings gibt es den in schmal als DD.

Wenn mehr Grip auch im Winter gefragt ist, bleibt an sich nur Conti. Allerdings verhärten die auch, aber nicht so krass wie Maxxgrip oder Maxxterra.
 
Dabei seit
2. Januar 2007
Punkte Reaktionen
158
Auch wenn du den Hinweis wohl kennst: MaxxTerra und Maxxgrip verhärten merklich bei kalten Temperaturen, dass merkt man meiner Erfahrung eher beim langsamen stolpern.

Ja, ist mir irgendwann aufgefallen. Auf dem Enduro - das ich hauptsächlich im Frühling oder Herbst in Finale Liguare fahre - spielt es keine grosse Rolle, zu Hause ist es nicht ideal. Darum der Wunsch nach einer Alternative zu Maxxis. Der Dual soll bei Kälte weniger verhärten, ist aber bei Nässe auch nicht ideal.

grade für den Winter würde ich deshalb Marken bevorzugen die nicht so diese Verhärtungsproblematik haben wie Schwalbe, Continental, spezialiced (keine Ahnung bei den neuen T5/7/9 Mischungen).

Paar Reifen die meiner Meinung nach geeignet wären für Winter und mehr Grip bieten bei ähnlichem Rollwiderstand:

- Magic mary in soft in super Trail (gibt vielleicht noch alte in SnakeSkin die deutlich leichter sind) wird bisschen schlechter rollen


- Conti kaiser Projekt Protection, bisschen schwere aber kann eig. Alles besser als der bestehende Dual

- Wolfpack Enduro sicher auch nicht ganz unpassend da du keine wirklichen Seitenstollen benötigst, dass Gummi gilt als wirklich gut bei Nässe und Kälte.

Danke, schaue ich mir an. Den Kaiser hatte ich bislang nicht auf dem Schirm.

Ich persönlich würde bei dem Anwendungsbereich mit Nur s3 (gibts meiner Meinung nach eig. nur in Alpen) auch vorne auf was wirklich griffiges wechseln: das wäre bei mir dann der kaiser apex dh von Conti, auch wenn der wahrscheinlich mehr Zum shuttleduro passt. Aber grade vorne wäre der Gripzuwachs mir es wert und der RollUnterschied ist m.M wirklich vernachlässigbar.
Mit durchgängig wollte ich sagen, dass ich S3 durchweg fahre und nicht nur mit Glück mal ein paar Passagen. Im Gelände gibt es auch darunter, wobei die gefahrenen Strecken durchaus steinig, verblockt etc. sind.
 
Oben