HNF CD1 Cargo im Test: Kann ein Lastenrad ein Auto ersetzen?

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
3.044
Standort
Spessarträuber
HNF CD1 Cargo im Test: Kann ein Lastenrad ein Auto ersetzen?

Wer seinen Verbrenner durch ein elektrisch angetriebenes Zweirad ersetzen möchte, sollte seine Lebensplanung etwas umgestalten. HNF Nicolai ist die urbane Sparte von Nicolai Mountainbikes und bietet spannende Lösungen an für eine neue Mobilität in der Stadt. Wir haben den Test mit dem dreirädrigen CD1 Cargo von Nicolai Heisenberg gemacht. Bosch-Motor, Automatiknabe, Neigungstechnik, reichlich optionales Zubehör und ein zulässiges Gesamtgewicht von 280 kg machten uns mehr als neugierig.

Den vollständigen Artikel ansehen:
HNF CD1 Cargo im Test: Kann ein Lastenrad ein Auto ersetzen?
 

shiba

Fisch fährt Fahrrad
Dabei seit
26. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
1.554
Wie fährt es sich denn auf dem Singletrail und vor allem im DH? Klappen Manual, Wheelie und Bunny Hop gut? Was für Reifen hast du aufgezogen, eher Trailreifen oder DH-Reifen mit stabilerer Karkasse (wegen dem hohen Gewicht)?

Bei dem dicken Ding ist eine stabile Gabel Pflicht, paßt da auch eine Fox 38 oder RS Boxxer rein?
 

Night-Mare

Alp/en/T/Raum
Dabei seit
29. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zürich
Interessanter Artikel und ein cooles Konzept mit der Lenkung. Aber ist da wirklich die Firma Nicolai dahinter oder bauen die "nur" das Rad?

Leider zeigen die ersten Kommentare schon, wohin die Diskussion laufen wird. Leute, die nicht einmal Zeit mitbringen, die Einleitung zu lesen - aber dann genug davon haben um einen völlig überflüssigen Kommentar loszuwerden. Schade, eigentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
796
Standort
Malmsheim
Ersetzen? 6000€ für ein Ungetüm von was auch immer mit dem man eigentlich nie was anfangen kann wenn man nicht gerade einen Großeinkauf macht? Sicher nicht. Total nutzlose Vorstellung hier. Denn sowas wird sich doch kein normaler Mensch kaufen sondern lohnt sich höchstens für Verleihstationen. Was das zudem mit MTB zu tun hat ist mir schleierhaft. Ist ja nicht einmal ein normales Rad.
 

PeterHi

bremst auch für Tiere
Dabei seit
8. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
246
Standort
Hildesheim
Mountainbiker mit Familie sollten sich das Konzept doch mal ansehen. Da außerdem in den meisten Städten ja auch noch Leute in den Fußgängerzonen wohnen und dort Autoverkehr nur eingeschränkt möglich ist wären solche Transportmöglichkeiten eine echte Alternative. Leider liegen die Preise immer auf dem Niveau eines guten Gebrauchtwagens und deshalb wird das Umdenken noch eine Weile dauern.
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte für Reaktionen
1.321
Standort
middle east
Ersetzen? 6000€ für ein Ungetüm von was auch immer mit dem man eigentlich nie was anfangen kann wenn man nicht gerade einen Großeinkauf macht? Sicher nicht. Total nutzlose Vorstellung hier. Denn sowas wird sich doch kein normaler Mensch kaufen sondern lohnt sich höchstens für Verleihstationen. Was das zudem mit MTB zu tun hat ist mir schleierhaft. Ist ja nicht einmal ein normales Rad.
naja für gewerbliche Nutzer sicher interessant, auch wenn in Zukunft die Einfahrt in Innenstädte für Autos eingeschränkt werden wird. Zumal solche Cargo Bikes teilweise auch gut gefördert werden.
 

PeterHi

bremst auch für Tiere
Dabei seit
8. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
246
Standort
Hildesheim
Ersetzen? 6000€ für ein Ungetüm von was auch immer mit dem man eigentlich nie was anfangen kann wenn man nicht gerade einen Großeinkauf macht? Sicher nicht. Total nutzlose Vorstellung hier. Denn sowas wird sich doch kein normaler Mensch kaufen sondern lohnt sich höchstens für Verleihstationen. Was das zudem mit MTB zu tun hat ist mir schleierhaft. Ist ja nicht einmal ein normales Rad.
Mit so einem Teil kannst Du Dein MTB zur Reparatur bringen wenn Du es auf nem Trail zerlegt hast...:lol:
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
796
Standort
Malmsheim
Mountainbiker mit Familie sollten sich das Konzept doch mal ansehen. Da außerdem in den meisten Städten ja auch noch Leute in den Fußgängerzonen wohnen und dort Autoverkehr nur eingeschränkt möglich ist wären solche Transportmöglichkeiten eine echte Alternative. Leider liegen die Preise immer auf dem Niveau eines guten Gebrauchtwagens und deshalb wird das Umdenken noch eine Weile dauern.
Was soll ein Mountainbiker mit Familie mit sowas? Dafür gibt es ja schließlich auch Anhänger mit denen man deutlich flexibler ist.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
796
Standort
Malmsheim
naja für gewerbliche Nutzer sicher interessant, auch wenn in Zukunft die Einfahrt in Innenstädte für Autos eingeschränkt werden wird. Zumal solche Cargo Bikes teilweise auch gut gefördert werden.
Welche gewerbliche Nutzung? Handwerker z.B. fahren schließlich nicht umsonst sowas wie nen T6 oder Sprinter. Oder willst du 100x die Anfahrt bezahlen weil nix rein passt? Zumal es mit dem Ding dann trotzdem keinen Parkplatz gibt weil so viel kleiner wie nen Auto ist das jetzt auch nicht.
 
Dabei seit
29. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Bielefeld
für bringdienste klingt das doch top. viele kurze wege, sodass man bei bedarf einfach den akku tauschen kann wenn man grad wieder bei der pizzeria ist.
keine steuern, keine versicherung, parkplatzsuche einfacher - kann funktionieren sowas
 
Dabei seit
10. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Weimar
Fragt sich allerdings welche Sachen die Bringedienste denn bringen sollen, wenn sie mit solch einem Ungetüm rumfahren.

Für 2-4 Pizzen reicht in der Regel ein normales E-Citybike mit Koffer.
 

Night-Mare

Alp/en/T/Raum
Dabei seit
29. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
646
Standort
Zürich
Was soll ein Mountainbiker mit Familie mit sowas? Dafür gibt es ja schließlich auch Anhänger mit denen man deutlich flexibler ist.
Welche gewerbliche Nutzung? Handwerker z.B. fahren schließlich nicht umsonst sowas wie nen T6 oder Sprinter. Oder willst du 100x die Anfahrt bezahlen weil nix rein passt? Zumal es mit dem Ding dann trotzdem keinen Parkplatz gibt weil so viel kleiner wie nen Auto ist das jetzt auch nicht.
Kommentare aus einem Kaff bei Benz-Town. ;)

Da wo ich wohne fahren bereits eine Menge Familien (-Teile) und Lieferdienste mit solchen Dingern durch die Stadt. Tendenz klar steigend. Kann man schon ignorieren. Aber dass Dinosaurier wie Daimler mit Ihren überholten Konzepten bald Probleme (nicht nur in der Stuttgarter Innenstadt) haben werden solltest Du besser nicht ignorieren.
 
Dabei seit
6. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
124
Standort
Krefeld
Für Innenstädte sicher eine gute Alternative. Ich sehe für mich kein Anwendungsgebiet, weil ich zu weit Pendeln muss, aber für den Nachwuchs ist das sicherlich ne gute Option. Auch wenn's Nicolai Preise sind
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte für Reaktionen
94
Standort
Saarland
Technisch ein wirklich tolles Gerät; der zentrale Satz steht zu Beginn des Textes:

"Wer seinen Verbrenner durch ein elektrisch angetriebenes Zweirad ersetzen möchte, sollte seine Lebensplanung etwas umgestalten."

... und auf Familie verzichten ... Verkehrsproblematik wird nicht gelöst, es kommen immer mehr Verkehrsteilnehmer auf die Straßen und Wege; schlechte Akkus in Massenproduktion;
 

shiba

Fisch fährt Fahrrad
Dabei seit
26. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
1.554
Leider zeigen die ersten Kommentare schon, wohin die Diskussion laufen wird. Leute, die nicht einmal Zeit mitbringen, die Einleitung zu lesen - aber dann genug davon haben um einen völlig überflüssigen Kommentar loszuwerden. Schade, eigentlich.
Leider lassen die ersten notorischen "Toleranzler" und "Tellerrändler", die nicht einmal Zeit mitbringen, den Namen der Webseite - Mountainbike News - zu lesen, nicht lange auf sich warten, aber dann genug von berechtigten Kommentaren haben, um einen völlig überflüssigen Kommentar loszuwerden. Schade, eigentlich.

Was versteht ihr Leutchen denn nicht an den simpelsten Dingen? Man schaut auf MTB News, wenn man MOUNTAINBIKES sehen will, nicht E-Mofas, Rennräder mit Stollenreifen, Kinderanhänger/-sitze, Lastenräder, Kaffeemaschinen, Toaster, Kühlschränke, elektrische Zahnbürsten und Oma's Kochrezepte. Zu kompliziert für euch?

Und bevor jetzt noch mehr Unsinn von dir und dem restlichen Toleranzlermob kommt: ich fahre regelmäßig mit Lastenrädern, sind eine tolle Sache, bin auch über Neuentwicklungen stets auf dem Laufenden, weil ich das sehr interessant finde, aber eben nicht hier. Ein Küchenmesser gehört auch nicht ins Kinderzimmer, sondern in die Küche.
Ist der Groschen jetzt endlich gefallen??? Falls noch immer nicht; spart euch doch diese überflüssigen Toleranzkommentare
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte für Reaktionen
146
Bike der Woche
Bike der Woche
Das eine Company mit soviel MTB-Genen mal über den Tellerrand hinaus denkt, und das Ergebnis hier mal vorgestellt wird, finde ich wesentlich weniger schlimm, als die dauernde Gravel-Beschallung.
Interessantes Ergebnis, insbesondere die Ingenieursperspektive ist schon spannend.
Ist das Teil denn noch bei Nicolai geschweißt? Nähte sehen eher untypisch aus.
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte für Reaktionen
262
Standort
im Wald
Ich wohne in der Stadt, mein Plan ist es, das Auto irgendwann abzuschaffen und durch ein E-Lastenrad zu ersetzen.
Selbst 2 Kinder kann man damit in die Kita bringen, danach auf Arbeit und auf dem Rückweg einkaufen.

Aber diese Version hier ist mir mit 50kg echt zu schwer.
 
Oben