Hope Bremssattel auf Mineralöl umgebaut - Mehr Power durch andere Geber

Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.556
Standort
WR
Was ich nicht verstehe ist, warum beim Auftragen des Silikonöls auf die Kolben sich der Hebelweg verkürzen sollte (was er bei mir gemacht hat, jetzt aber wieder bei Status Quo ist). Klar kommen die Kolben dadurch wahrscheinlich leichter raus, aber sie gehen auch leichter wieder rein oder habe ich hier einen Denkfehler.

Übrigens ist im Ausgleichsbehälter einer DRT Pumpe nicht genügend Öl drin um die V4 Kolben alle an einen 3mm Inbus heranzupumpen. Irgendwann ist Schluss und der Letzte geht nicht weiter nach draußen, weil keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist oder so... Was ist oben dann eigentlich, wenn die gesamte Flüssigkeit in Leitung und Sattel verschwindet? Vakuum?
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
1.783
Standort
Stuttgart
Klar kommen die Kolben dadurch wahrscheinlich leichter raus, aber sie gehen auch leichter wieder rein oder habe ich hier einen Denkfehler.
Die Kolben gehen nur "rein" durch das Zurückbiegen der Quadringe.
Beim Rausdrücken biegen sich die Quadringe so lange bis die Hafreibung überwunden wird und dann rutschen die Kolben durch die Dichtung. So funktioniert die Belagsnachstellung.
Wenn jetzt die Haftreibung zwischen Kolben und Quadring vermindert wird biegen sich die Quadringe weniger durch weil dir Kolben früher rutschen.
Lässt man nun die Bremse los werden die Kolben weniger weit zurückgestellt und somit ist der Belagsabstand geringer und der Druckpunkt kommt früher.

Hier eine Animation dazu: https://www.mtb-news.de/forum/t/avid-juciy-five-schaerfer-stellen.282127/#post-3764851
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Zollernalbkreis
Habe nun die umgebaute V4 an mehreren Bikes ausgiebig in den Alpen getestet.
Nach vielen tausend Höhenmesser bin ich nach wie vor restlos begeistert von der Bremse!

Mittlerweile dauerhaft auf die grünen Pro-Beläge von Galfer gewechselt.
Die Pro lassen sich ausgezeichnet dosieren, zudem rubbeln sie nicht und müssen nicht eingefahren werden. Nachteil, teuer und schnell verschlissen.


Rein aus Neugier ist aktuell eine Cura 4 mit identischen Belägen montiert.
In Verbindung mit dem Direttissima Hebel noch stärker als die V4, allerdings wird der Hebelweg deutlich länger und die Dosierbarkeit ist spürbar schlechter.

V4 ist und bleibt Benchmark bei der Dosierbarkeit.
Einziger Kritikpunkt an der Öl V4 – die Kolben lassen sich extrem schwer zurückdrücken beim Belagwechsel
 
Dabei seit
27. März 2013
Punkte für Reaktionen
21
Das stimmt das zurückdrücken der Kolben ist schon recht schwer.

Übrigens hätte ich gerade ein Satz DRT Pumpen mit Hope V4 Sätteln abzugeben...
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.556
Standort
WR
Mittlerweile dauerhaft auf die grünen Pro-Beläge von Galfer
Die Pro lassen sich ausgezeichnet dosieren, zudem rubbeln sie nicht und müssen nicht eingefahren werden. Nachteil, teuer und schnell verschlissen.
Hast du mal die TS Power Beläge probiert und kannst evtl. vergleichen? Welche Scheibe fährst du?

Nachtrag: gerade gesehen, dass du Hope vented fährst. Warum meinst du, dass man normale Scheiben nicht sicher verwenden kann? Ich habe die TS HD und keine Probleme damit.
Übrigens hätte ich gerade ein Satz DRT Pumpen mit Hope V4 Sätteln abzugeben...
Was kommt denn stattdessen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben