Hope Floating Disc inkompatibel - schlechter Witz!?

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.050
Ort
Erfurt
wo sollen denn da unterschiede herkommen?
die scheiben werden gestanzt/gelasert und dann plan geschliffen.
hab aber nur vorn an den stegen gemessen, hinten direkt die reibfläche.
 
D

Deleted 173968

Guest
V2: geht durchaus auch mit anderen Bremsen, es wird halt nicht der ganze Reibring genutzt, ist aber bis auf die Optik egal.
Vented: stimmt.
V2 wohl mit den wenigsten: die V2 ist innebelüftet und damit um einiges dicker (insgesamt 3,3mm? -wenn ich's richtig im Kopf habe) als nicht innebelüftete Scheiben.

mv2_vented_rotor.jpg
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.612
Ort
Niederbayern
Es gibt für die V2 sowohl Vented als auch normale. Zumindest hängt so eine normale, nicht innenbelüftete, bei mir im Zimmer.

Edit: es gibt/gab sogar reine Stahlscheiben für die V2.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maik_vom_See

Mimimi... Mimimi everywhere
Dabei seit
27. März 2015
Punkte Reaktionen
11
Ort
Haltern am See
Schön, dieser Thread hat mir den Montag morgen etwas versüßt :D
Zum Thema:
Fox 40 Float, Hope V4, kein Adapter, Aktuelle Hope Floating 203mm (1,85mm Stärke) -> kein Schleifen
Fox 40 Float, Saint Sattel (M820), kein Adapter, Aktuelle Hope Floating 203mm -> Ganz minimales Schleifen der Nieten am Bremssattel (hat nicht mal merklich das Rad gebremst, man hat nur ein leichtes Klingen durch Kontakt gehört)
 

Kastel67

sebamed Bike Team
Dabei seit
22. Juli 2010
Punkte Reaktionen
71
Ort
Wo der Main in den Rhein mündet
Mir hat die Hope Floating Disc in Verbindung mit einer Formula Bremse einen recht harten Sturz beschert. Zuerst funktioniert alles, sobald der Belag hinten auf 50 % runter war berührte die Trägerplatte des Belages die Niete welche Reibbelag und Spider verbindet. Dies machte sich erst durch ein leichtes Ruckeln beim bremsen bemerkbar, welches ich nicht zuordnen konnte. Später in einer Geröllabfahrt im Allgäu reichte dieser Impuls dann aus um das Hinterrad in einer Abfahrt auszuhebeln und ich schlug ohne erkannte Vorwarnung hart im Geröll ein. Also nicht alles was im neuen Zustand geht, funktioniert dann auch auf Dauer.
 

Kastel67

sebamed Bike Team
Dabei seit
22. Juli 2010
Punkte Reaktionen
71
Ort
Wo der Main in den Rhein mündet
Welche Formula? Erkläre "auszuhebeln".

Danke.
Formula Oro K Irgendwas. Im Prinzip ein ungewollte Handbremswende. Vorderrad bremst noch ordentlich, Hinterrad bekommt einen kurzen "Blockier"-Impuls weil sich die Trägerplatte an der Niete abarbeitet und mein Hinterrad hat mich vermutlich in dem Augenblick überholt. Was wirklich die Ursache war konnte ich erst später feststellen. Bei gelöster Bremse drehte das Hinterrad frei.
 
D

Deleted 173968

Guest
Formula Oro K Irgendwas. Im Prinzip ein ungewollte Handbremswende. Vorderrad bremst noch ordentlich, Hinterrad bekommt einen kurzen "Blockier"-Impuls weil sich die Trägerplatte an der Niete abarbeitet und mein Hinterrad hat mich vermutlich in dem Augenblick überholt. Was wirklich die Ursache war konnte ich erst später feststellen. Bei gelöster Bremse drehte das Hinterrad frei.
Danke.

Hast Du vielleicht auch Bilder? Kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die Trägerplatte anstösst, der Belag aber einwandfrei passt.

Danke. :)
 

Kastel67

sebamed Bike Team
Dabei seit
22. Juli 2010
Punkte Reaktionen
71
Ort
Wo der Main in den Rhein mündet
Bilder habe ich leider keine, die Kombi gibt es schon lange nicht mehr. Aber wenn man sich den Belag anschaut sollte es klar werden. Die Trägerplatte ist erheblich größer als der eigentliche Reibbelag. Der Reibbelag ist jetzt wiederum dicker als die Niete hoch ist. Somit kann Neuzustand die Trägerplatte über dem Nietenkopf vorbeidrehen. Verschleißt der Belag kommt die Trägerplatte der Niete immer näher ... bis es irgendwann zum Kontakt kommt. Der Überstand der Trägerplatte Richtung "Nabe/Niete" ist schon erheblich.
oro_org_best.jpg
 

Anhänge

  • oro_org_best.jpg
    oro_org_best.jpg
    56,1 KB · Aufrufe: 447

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.050
Ort
Erfurt
Ungünstige kombination könnte man jetz sagen. Ging ja nochmal gut. Blockierendes hinterrad kenn ich nur vom 2takter un das in kurven, ne, muss man nich haben.
 
Dabei seit
6. Mai 2010
Punkte Reaktionen
0
El Bucko: oder wie auch immer....

Montier mal den bremssattel nicht mittig und drück mal die Bremse!

Beobachte die Scheibe und erzähle mir was passiert....
 
Dabei seit
25. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5
Hallo Gemeinde,

Ich habe gerade genau das gleiche Problem:

Gabel: Pike (100 x 15)
Scheibe: neue hope Floating 203 mm
Bremssattel: Shimano Saint
Nabe: neue Syntace Straight
Adapter: Hope

Problem: Nieten berühren den Bremssattel

am alten LRs war schon ein Hauch an Spiel, bei meiner Frau auch, jetzt knallen die Nieten richten ran.

Frage wäre, welche zweiteilige Bremsscheibe dafür in Frage kommen könnte, als Ersatz
 
Dabei seit
3. Mai 2009
Punkte Reaktionen
16
Ort
Dornbirn, AUSTRIA
Haben eine 200mm und eine 203mm Hope floating Disc wie hier abgebildet

https://r2-bike.com/HOPE-Bremsscheibe-Floating-Rotor-zweiteilig-203-mm-farbig

eigentlich einen Alu Spider mit gleichem Durchmesser?

Sollte der Alu Spider nämlich den gleichen Durchmesser haben, dann wäre nach meiner Theorie der Reibring bei einer 203mm Scheibe breiter und mit entsprechendem PM 7 auf 203 Adapter die Nieten radial weiter weg vom Bremssattel. Das könnte zumindest erklären, weshalb bei manchen Kombis die Nieten am Sattel schleifen und bei anderen nicht.

Ich möchte die floating Disc mit einer SRAM Guide an einer 2019 Lyrik mit DT Swiss 240s Boost fahren und frage mich, ob 200mm oder 203mm die bessere Variante ist.
 
Oben