Hope Mono M4 Deluxe? Bräuchte dringlich Kaufsupport!

Don Bert

Freybeuter
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Hey Ho liebe Community!
Ich bin ein völliger Noob im Bereich Hopebremsen. Da ich ja nicht unbedacht einfach so größere Mengen Geld ausgeben will, wollte ich meine
spezielleren Fragen an euch richten um mir wirklich sicher sein zu können. Nicht zuletzt hab ich mir die SuFu zur Hilfe genommen um das Forum
nicht mit Sinnlostreads zu vermehren, aber leider kann ich mit den spezifizierteren Hopetermini bzw. mit allgemeinen Fachbegriffen nicht so viel
anfangen.

Zur Erklärung meiner Situation:
Ich trage mich mit dem Gedanken einen Hope Mono M4 Deluxe - Satz zu bestellen.
Dieser würde dann mit Stahlflexleitung, fertig befüllt und mit Floatings daher kommen. Die Entscheidung zur Deluxeversion rührt vom
unwesentlichen Aufpreis zur Normalversion her.
Vorher bin ich eine Magura Louise (2003er Modell) gefahren, die vormontiert war und ich demnach - was Montagearbeiten betrifft - keinerlei Erfahrung hab.

Daher ergeben sich für mich einige Fragen:

1.)Wie lässt sich - einfach erklärt - eine Stahlflex bestenfalls ohne Entlüften kürzen?

2.)Wenn es mir wegen fehlender Erfahrung nicht möglich ist, die Leitung wie bei 1.) zu kürzen... wie funktioniert dann die häufig erwähnte, von mir
allerdings als Beschreibung nicht gefundene Methode der Entlüftung ohne Spezialwerkzeug? Denn:

3.)Wäre es für mich nicht der sicherste Weg, erstmal das Komplettsystem zu belüften, dann zu kürzen (um die Diffusion der Hydraulikflüssigkeit
unter die Kunststoffhülle zu vermeiden) um dann wieder zu entlüften?

4.)Muss ich die jeweiligen IS2000-Aufnahmen vorher wirklich nochmal nachfräsen lassen? (der Rahmen ist frisch gepulvert, somit auch die Aufnahme,
die Gabel hat auch noch nie eine Bremse gesehen)

5.)Gibt es ein Patentrezept für die schleiffreie Montage der Sättel an IS2000-Aufnahmen?

Vielleicht könnte mir auch jemand ein paar Erklärungen zu den jeweiligen Bezeichnungen der Einzelteile (was zB. eine Olive ist) bzw. zum Grundaufbau
der Bremse geben, das würde mir vielleicht schon eine ganze Menge erklären (zumal die Hopeseiten dahingehend ja nicht so aussagekräftig sind...
wär ja auch blöd, seine Technologie derartig aufwandsfrei offen zu legen)
Auch für allgemeine Tipps zu Umgang und Wartung der Bremse wär ich sehr dankbar!

Habt schonmal vielen Dank, ihr würdet mir sehr helfen.

Greez, der Bert
 
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
60
Ort
Kirchhorsten
Leitungen Kürzen ist kein Hexenwerk. Bremse einbauen, dann entsprechend an der Seite vom Bremsgriff abschneiden. Die abgeschnittene Leitung dann vorsichtig vom Griff abschrauben, das kann man auch vor dem abschneiden machen, und das neue Ende dann wieder anschrauben. Die Hopefittings sind dabei wiederverwendbar, allerdings achten, dass die Kupferscheibe mittig sitzt und nicht irgendwie platt oder undicht ist. Dann die Leitungen abklopfenund einige Male bremsen. Die eingedrungene Luft ist beim kürzen recht wenig und steigt nach oben in den Ausgleichsbehälter. Wenn du merkst, dass der Druckpunkt nicht merh härter wird, dann die Kolben am Bremssattel ganz zurückdrücken, dazu vorher die Beläge ausbauen. Nun kannst du die beiden Schrauben am Ausgleichsbehälter lösen und die Abdeckplatte mit Dichtung abnehgmen. Vorsicht geradehalten. Den Behälter randvoll mit Dot 5.1 füllen, gibts vir wenig Geld im Auto Motorradhandel. Dann die Dichtung so auflegen, dass möglichst keine Luft darunter ist und deckel wieder Anschrauben, Beläge einbauen und fertig. Händewaschen und übergelaufenes Dot abwischen nicht vergessen, dass Zeug greift alles mögliche wie Lack und Haut an.

Mit dem Planfräsen kann man schlecht sagen. Horizontale Fehler kann man durch die Postmount Langlöcher ausgleichen, ist die Aufnahme vertikal nicht plan, dann muss man damit leben oder fräsen. Koolstop Beläge sind gegen Quitschen gut geeignet, die Rückseite kann man mit Kupferpaste beschmieren, das kann nicht schaden. Viel Spass...
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Was ist denn die Deluxe Version? :confused:
Hab da noch nie von gehört.

1. Wurde ja schon erklärt.
2. Mit einer Spritze, Schlauch und Dot 5.1
Einfach vom Bremssattel aus mit der Spritze Dot durch drücken.
Da wenn ja nur Oben Luft reingekommen sein sollte ;)
4. Ich würde sie plan fräsen lassen erspart eine Menge Ärger.
5. Mittig Ausrichten und es passt meist.
 

Don Bert

Freybeuter
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Merseburg
bei bikepartsonline.de haben die der m4 stahlflex verpasst. zusammen mit floatings ist das dann das deluxe paket.
So sieht´s aus.


Ich hab mich gestern noch mit denen auseinandergesetzt und mir wurde, da grad nicht vorrätig, anstelle des Hopeadapters für die 203er Schreibe
ein Avidadapter angeboten. kann man das machen oder spricht irgendwas gegen Avidadapter?
Für mich hätte es einfach den Vorteil, dass das Set recht schnell bei mir wär.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Der Avid ist zum ausrichten in horizontal Position geeignet.
Ich würde aber den Hope nehmen, der ist schön leicht ausserdem trauf ich den Avid Dingern irgendwie nicht.:D
 

Don Bert

Freybeuter
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Merseburg
So, ich hab das gute Stück bestellt.
Dürfte morgen oder Mittwoch da sein.

Kann mir noch jemand Auskunft darüber geben, was ein fairer Preis für das Nachfräsen ist bzw. ob nur die HR-Aufnahme
oder zwangsläufig auch die Aufnahme an der Gabel gefräst werden muss?
Oder anders: Ist damit für den Zweiradmechaniker ein größerer Arbeits-/Zeitaufwand verbunden? Denn danach richtet sich
ja in etwa der Preis.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Naja das plan fräsen geht wohl von 10-20€ pro Bremse!
Ich durfte bei mein neuen Händler 15€ löhnen :(
Weil dieser verdammt Hope Planfräser nicht passen wollte....:mad:
Wenn du vorne PM hast brauchste es vorne schonmal nicht machen :D
 

Whitey

Whip it like you don´t care.
Dabei seit
30. August 2006
Punkte Reaktionen
39
Ort
Heilbronn
Nochmal ne Frage zum Leitungskürzen - ich muss eine meiner Leitungen auch noch kürzen - die Bremse ist aber am Bike verbaut und will sie nicht unbedingt entlüften müssen (hab weder Tools noch nen fähigen Bike Mech momemtan).

Wenn ich die Leitung vom Bremsgriff abschraube, sifft dann Bremsflüssigkeit raus aus dem Griff?

Leitung nach oben halten = keine Luft, richtig? 2 cm abschneiden, den Anschluß neu auf die gekürzte Leitung montieren und Leitung wieder an Griff ... passt das?
 

Don Bert

Freybeuter
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Merseburg
....Weil dieser verdammt Hope Planfräser nicht passen wollte....:mad:

Damn! Heißt das, dass die Fachkraft dann einen speziellen Hopeplanfräser benötigt? :eek:
Ich dachte, eine solche Fräse wär universell! Ich mein es geht doch nur darum, ein klein wenig Material abzutragen,
sodass die Gewindeanbindungen des jeweiligen Adapters auf blankem Metall liegen bzw. sich kein Lack bzw. keine
Beschichtung dazwischen ist und dass der Sattel dann leichter auszurichten ist (bzw. eine Grundausrichtung bekommt), oder?
An sich wäre es demnach doch aber nicht so, dass sich die Fräsung nicht nach dem zu verbauenden Sattel richtet....
Wenn ich das falsch verstanden hab, würde ich um Aufklärung bitten.

@StillPad: nee, leider hab ich auch vorn IS2000 -.-
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
3.352
Ort
Augsburg
@ Don Bert: natürlich kann man jede Fräse nehmen. ich habe mir bei meinem Händler mal kurz den Magura Gnannomat geliehen...

@Whitey: wenn die Deckeldichtung richtig sitzt ist das kein Problem. Habe ich bisher 4-5 mal so gemacht.
- Leitung abschrauben (Bremsgriff bleibt waagerecht)
- Olive weiter nach unten schieben
- Leitung kürzen (am besten mit dem offenen Ende nach oben)
- leicht am Bremshebel ziehen, so dass sich nen kleiner Tropfen am Anschluss bildet
- und Leitung wieder drauf schieben
- Olive etc alles wieder in Position bringen und festschrauben

ist eigentlich kein Thema. Nur wenn beim Abschneiden der Leitung mehr Dot raus läuft muss man Entlüften
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Damn! Heißt das, dass die Fachkraft dann einen speziellen Hopeplanfräser benötigt? :eek:
Ich dachte, eine solche Fräse wär universell! Ich mein es geht doch nur darum, ein klein wenig Material abzutragen,
sodass die Gewindeanbindungen des jeweiligen Adapters auf blankem Metall liegen bzw. sich kein Lack bzw. keine
Beschichtung dazwischen ist und dass der Sattel dann leichter auszurichten ist (bzw. eine Grundausrichtung bekommt), oder?
An sich wäre es demnach doch aber nicht so, dass sich die Fräsung nicht nach dem zu verbauenden Sattel richtet....
Wenn ich das falsch verstanden hab, würde ich um Aufklärung bitten.

@StillPad: nee, leider hab ich auch vorn IS2000 -.-


Ne hast mich falsch verstanden :)
Ich habe mir vor ein paar Monaten ein Hope Planfräser gekauft. Das Teil für 130€ :rolleyes:
Dieser Fräser passt aber nicht in mein Rahmen, dort sind die Locher ein wenig verschoben.
Fakt war also das der Fräser dadurch nicht passt, der Magura Planfräser ist wesendlich besser, da man den komplett frei verstellen kann.

Für Hope Bremsen brauchst du natürlich kein extra Hope Fräser.

Vorne solltest du auch fräsen lassen.
Hat dein Kumpel den interesse an der M6? :)
 

Don Bert

Freybeuter
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Merseburg
So, die M4 ist nun da. :love:
Für die Allgemeinheit wollte ich meine Eindrücke schildern und festhalten:


Ich hab sie ausgepackt und nach kurzer Überlegung musste ich feststellen, dass die Leitungen eigentlich erstmal ungekürzt bleiben können.
Dieser Eindruck bestätigte sich, nachdem ich Hebel und Sattel angeschaubt und die Leitungen provisorisch verlegt hatte. Jetzt haben sie
vielleicht 5 Zeintimeter Überlänge, die - wie ich finde - zu vernachlässigen ist.

Die Sattelmontage stellte sich als erwartungsgemäß relativ einfach heraus. Lediglich der VR-Adapter machte mir rein optisch ein wenig Sorgen,
da es ein QR20 Adapter ist, der von Natur aus sehr breit ausfällt und sich anstellte, an der Scheibe zu schleifen.
(Im übrigen eben jener oben genannte Adapter von Avid. Ich hab noch einen "normalen" Avidadapter von IS2000 auf PM mit dazu bekommen,
der mir zum Vergleich dienlich war... und ich kann unter dieser Maßgabe StillPads Misstrauen gegenüber Avidadaptern nur bestätigen :D )

Hingegen den Sattel zu justieren stellte sich - ebenso erwartungsgemäß - als schwierig heraus. Die Bremse nun weitestgehend schleiffrei eingestellt,
ging es hinaus...

Ich mein, die originalen Hopebeläge stehen ja meistenteils in schlechter Kritik, aber dass die derartig schlecht sind, hätte ich nicht erwartet.
Nach der Testrunde nämlich waren die vorderen Beläge bis kurz vor´s Metall weg. :eek: Nach deren Demontage war desweiteren festzustellen, dass
die Belagssubstanz allein mit den Finger herunterzureiben war...

Also neue Beläge rein und...... nun mal schauen, bisher kann ich mich nicht beschweren. Ein solch heftiger Verschleis ist diesmal jedenfalls
nicht festzustellen und sie bremst - trotz dass sie alles andere als eingefahren ist - doch sehr zufriedenstellend oder viel mehr einwandfrei.



@StillPad: nee, der hat grad seine Schwinge zerschossen und muss daher grad einen Finanzplan aufstellen, um diesen Punkt erstmal zu
beheben, tut mir leid


Ich erwähne nochmals, dass ich für allgemeine Tipps zu Pflege und Umgang mit dieser Bremse sehr dankbar bin. Viielleicht gibt es ja ansonsten
noch irgendwelche Probleme, die sich verhindern ließen, wenn man von vornherein den richtigen Umgang an den Tag legt.

ROCK ON! Der Bert​
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Also das die Beläge mal eben verschließen sind ist nicht normal.
Biste damit 2000HM in Stoppie Position runter?

Das würde ich mal reklamieren, Hope Beläge sind zwar nicht toll, aber so schlecht nun auch wieder nicht.
Hast wohl einfach Ausschuß erwischt.
 

Whitey

Whip it like you don´t care.
Dabei seit
30. August 2006
Punkte Reaktionen
39
Ort
Heilbronn
Krass hab ca 500 km auf meiner Moto6 mit Hope Belägen (vorne) und da ist keinerlei Verschleiß zu sehen ... bei dir war evtl. irgendwas auf der Disc oder auf dem Belag - würde ich auch reklamieren, sowas darf einfach nicht passieren. Von der Bremsleistung her sind die HOPE Beläge IMHO nicht zu schlagen - egal ob CoolStop oder Trickstuff - nur neigen die Hope Beläge zum Quitschen (drum fahre ich hinten Trickstuff blau - das hilft ein wenig).
 
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
60
Ort
Kirchhorsten
Das mit den Belägen kann nicht normal sein. Ich vermute dass da was mit dem Binder was nicht stimmt oder was beim pressen/sintern schief gelaufen ist.
Und bei meinem Hope Belag ist es so, dass des auch nach 2000hm gezogener Bremse nicht weg ist. Der wird nur heiß und bremst nicht mehr. Und durch die dann mangelnde Bremskraft verschleißt er auch nicht mehr.
Also, mit den Belägen stimmt was nicht, würd ich reklamiern. Ich kann nur Koolstop empfehlen, die haben kaum Einfahrzeit und bremsen sehr gut. Verschleiß ist auch in Ordnung.
 
Oben