Hope RX4, schon einer von Euch damit gefahren? (gebremst?)

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
1.446
Standort
Stuttgart
Muss gerade lesen, dass die RX4 NICHT mit der GRX Di2 funktionieren soll: https://www.hopetech.com/products/brakes/road/rx4-flatmount-rear-caliper/#tech

Weiß jemand woran das liegen soll? Tatsächlich anderes Übersetzungsverhältnis der GRX-Di2-Hebel?
Vielleicht einfach noch nicht getestet, Die Komplettgruppe bei BC hat die gleichen Bremssättel für mit Di2 und ohne dabei, so groß kann der unterschied also nicht sein. Bremsleitungen sind auch gleich.
 

gunznoc

Systemintegrator
Dabei seit
12. September 2011
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Göttingen
Muss gerade lesen, dass die RX4 NICHT mit der GRX Di2 funktionieren soll: https://www.hopetech.com/products/brakes/road/rx4-flatmount-rear-caliper/#tech

Weiß jemand woran das liegen soll? Tatsächlich anderes Übersetzungsverhältnis der GRX-Di2-Hebel?
Vielleicht einfach noch nicht getestet, Die Komplettgruppe bei BC hat die gleichen Bremssättel für mit Di2 und ohne dabei, so groß kann der unterschied also nicht sein. Bremsleitungen sind auch gleich.
Exakt. So sieht’s aus. Hatte mich das auch schon gefragt und ich hatte die Di2 und die Sättel bereits hier liegen.
Antwort von Hope:
HI Niklas

It is not on our compatibility list simply because we haven’t yet tested it, we like to test everything ourselves before commenting on compatibility.

Kind regards,
 
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
79
Standort
Frankfurt
Komisch, habe von Hope die Antwort bekommen dass es definitiv nicht funktioniert, aufgrund der unterschiedlichen "Pivot Points" (da sind die Di2-Hebel ja tatsächlich anders). Aber nach erneuter Frage keine genauere Antwort, was da nicht oder schlecht funktionieren soll. Natürlich auzch komisch, wenn manche (gunznoc) das bereits so ausprobiert haben.
 

gunznoc

Systemintegrator
Dabei seit
12. September 2011
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Göttingen
Hm, seltsam. Bin erst gestern eine Runde gefahren und die Bremse funktioniert 1a.
Kein ungewöhnlicher Druckpunkt, Leerweg oder sonst was. Mir würde auch keine technische Erklärung einfallen, wieso das nicht kompatibel sein soll. Wäre interessant, was die Begründung von Hope dafür ist und ob sie es bereits getestet haben.
Die Antwort die ich bekommen habe lässt darauf schließen, dass Hope noch gar nicht getestet hat.

Und wie hier schon richtigerweise festgestellt wurde, sind an den STIs ST-RX810, sowie an den Di2 STIs ST-RX815 die Bremssättel BR-RX810 verbaut.
 
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
79
Standort
Frankfurt
"Hi Ken,

Thanks for your email, unfortunately as a result of testing we confirmed the caliper is not compatible with GRX Di2, potentially due to the different pivot point on these levers, we will continue to work on this and see if there is a solution, but presently they are incompatible.

Kind Regards,

Rob J"

Eine genaue Begründung habe ich auf Nachfrage allerdings auch nicht mehr bekommen, aber die Aussage, dass sie es weiter testen...
 
Dabei seit
12. August 2013
Punkte für Reaktionen
121
Standort
BY
Hallo,

weiß hier jemand was die RX4 an Scheibendicke packt?
Laut Hope sind sie für 1.8 er Scheiben ausgelegt.
Ich schiele allerdings auf 2.3 er Scheiben, könnte ja sein das die auch noch passen.
 
Dabei seit
17. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
27
Hm, seltsam. Bin erst gestern eine Runde gefahren und die Bremse funktioniert 1a.
Kein ungewöhnlicher Druckpunkt, Leerweg oder sonst was. Mir würde auch keine technische Erklärung einfallen, wieso das nicht kompatibel sein soll. Wäre interessant, was die Begründung von Hope dafür ist und ob sie es bereits getestet haben.
Die Antwort die ich bekommen habe lässt darauf schließen, dass Hope noch gar nicht getestet hat.

Und wie hier schon richtigerweise festgestellt wurde, sind an den STIs ST-RX810, sowie an den Di2 STIs ST-RX815 die Bremssättel BR-RX810 verbaut.
Ich wollte kurz nachfragen, ob du die Kombi immer noch fährst bzw. uneingeschränkt empfehlen kannst?
 

gunznoc

Systemintegrator
Dabei seit
12. September 2011
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Göttingen
@Luftzeit
Fährt immer noch wie eine 1. Bin in Summe jetzt ca. 650 km gefahren und kann von keinen Auffälligkeiten berichten.
Die Bremskraft in Verbindung mit den Trickstuff Belägen ist wirklich top. Selbst mit meinen 100 kg.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.757
Standort
chiemgau
Ich hoffe ihr nehmt mir die vielleicht etwas off topic Frage nicht übel, aber ich finde kaum info über 4Kolben Sättel und Rennrad Bremshebel.
Überlege, GRX RX815 Hebel mit Magura 4 Kolben Sätteln zu kombinieren
Ist anzunehmen, dass das auf Grund der unterschiedlichen Volumina der originalen Bremssättel und der Magura 4 Kopbem Bremssättel nicht funktioniert?
Immerhin fahre ich an zwei bikes problemlos XTR Race Hebel mit MT5 Sätteln...

Ich frage hier, weil die RX4 bisher die einzige 4 Kolben Bremszange am Gravel/Rennrad ist.
Weiß jemand vielleicht, wie die Ölvolumina von RX4 und Magura MT5/7 Sätteln zu vergleichen sind?
Herzlichen Dank!
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.723
Standort
Vor den Toren Stuttgarts
Warum willst du 4 Kolben?

als ich meine Sram S-700 auf Trickstuff Cleg umgebaut hab, hat mir Trickstuff gesagt, das die vierkolben nicht kräftiger sind, eher weniger, dafür besser modulierbar.

warum keine guten zweikolben? Piccola?
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.651
Naja, ich für meinen Teil würde sagen, dass ein einteiler Vierkolbensattel einfach schöner aussieht.
Ich hätte die RX4 schon lange, aber die kann erst ab 160mm Durchmesser. Im Moment habe ich hinten 140er...
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.757
Standort
chiemgau
Ich mag die Magura Bremssättel, gute Erfahrungen damit gemacht.
4-Kolben ist nicht zwingend, war einfach eine Überlegung. Das Bremsgefühl (Modulation, Verzögerung) meiner XTR/ Magura Kombi gefällt mir, daher der Gedanke, das auch am Gravel einzusetzen. MT4/6 Sättel würden sicher auch reichen.
 
Dabei seit
28. August 2007
Punkte für Reaktionen
240
Standort
Stuttgart
"Hi Ken,

Thanks for your email, unfortunately as a result of testing we confirmed the caliper is not compatible with GRX Di2, potentially due to the different pivot point on these levers, we will continue to work on this and see if there is a solution, but presently they are incompatible.

Kind Regards,

Rob J"

Eine genaue Begründung habe ich auf Nachfrage allerdings auch nicht mehr bekommen, aber die Aussage, dass sie es weiter testen...
Auch die Erklärung/Vermutung von Hope mit dem höheren Drehpunkt als Ursache für die Inkompatibilität ergibt nicht wirklich Sinn. Die Di2 R785-Hebel werden als kompatibel gelistet und die haben den gleichen hohen Drehpunkt wie die GRX Di2 Hebel.
 
Dabei seit
26. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
18
Hi zusammen, ich habe aktuell eine komplette Sram Force Gruppe am Gravel und bin super zufrieden - nur die Bremsen nerven. Je nach Außentemperatur / Untergrund quietschen die Teile (nervig bei Abfahrten), aber vorrangig ist die Bremsleistung mal OK (wenn frisch ausgerichtet). Ein paar Touren später ist das präzise Gefühl wieder weg und die Bremsleistung eher gummiartig und nicht auf den Punkt.

Ist da mit der Hope Besserung zu erwarten? Also ein knackiges / zupackendes Gefühl für steilere Abfahrten, um auch mal schnell und spontan zum stehen zu kommen.
 

rapidrabbit

(((o)))
Dabei seit
6. November 2017
Punkte für Reaktionen
473
Hi zusammen, ich habe aktuell eine komplette Sram Force Gruppe am Gravel und bin super zufrieden - nur die Bremsen nerven. Je nach Außentemperatur / Untergrund quietschen die Teile (nervig bei Abfahrten), aber vorrangig ist die Bremsleistung mal OK (wenn frisch ausgerichtet). Ein paar Touren später ist das präzise Gefühl wieder weg und die Bremsleistung eher gummiartig und nicht auf den Punkt.

Ist da mit der Hope Besserung zu erwarten? Also ein knackiges / zupackendes Gefühl für steilere Abfahrten, um auch mal schnell und spontan zum stehen zu kommen.
Eher nicht. Von der Bremsleistung nimmt sich das nicht viel, die Hope bietet etwas mehr Modulation. Bin allerdings noch keine wilden/langen Abfahrten damit gefahren. (Sram Force)

Im Nachhinein würde ich die Ausgaben und den Aufwand nicht nochmal tätigen. Aussehen tut sie natürlich gut. 🙂
 
Dabei seit
26. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
18
OK - das ja schonmal ne Meinung :) Dann muss ich mich wohl mit dem Bremsumstand abfinden :D ... bissel murksig ist das aber schon. Da funktioniert ne billige Shimano Deore Bremse am Stadtrad ja robuster und weniger zickig.
 
Dabei seit
26. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
18
Hab ich schon zweimal entlüftet und auch mein Händler nochmal. Sram meint auch die Dichtungen können durch das DOT aufquellen. Bei den anderen Punkte war die Aussage vom Support, dass man da nicht viel machen kann - außer regelmäßig nachjustieren ;) der Force Bremssattel sei wohl auch etwas fragil. Nun denn :)
 

gunznoc

Systemintegrator
Dabei seit
12. September 2011
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Göttingen
So gehen die Eindrücke auseinander :)

Den Umbau würde ich jederzeit wieder machen. Allerdings habe ich die GRX mit den Hope-Sätteln verbaut. Die Mineralöl-Sättel sind meines Wissens nach größer / bzw. die Beläge, als bei der DOT-Version für SRAM.

Die Bremse ist bei mir deutlich standfester. Wiege 100 kg und bin auch schon einige Trails gefahren mit ordentlich Gefälle. Zu Beginn bin ich mit Trickstuff-Belägen gefahren, aktuell bin ich mit den beiliegenden blauen Hope-Belägen unterwegs. Die sind von der Bremsleistung und Standfestigkeit nahe beieinander.
 
Oben