Hope Tech V4

Carcass

Pfützling
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
90
Ort
Lkr Ludwigsburg
Entlüften bis es passt. Hatte ich bei meiner V2 auch das der Hintere Druckpunkt einfahc zu Weich war. Ich hab mich gefragt ob es an der Leitungslänge liegen kann. Meine V4 hab ich am DHer ungekürzt verbaut Druckpunkt hier ist knallhart.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Nun ich war schon am überlegen ob der AGB vielleicht zu wenig Dot hat.

Als ich nach der Hope Methode entlüftet habe war nach 4-5 mal pumpen der AGB leer.

Beim HR musste ich 3-4 mal schon pumpen bevor überhaupt ein Druckpunkt das war.

Meine Shimanos hatten die Probs nicht:(
 

Carcass

Pfützling
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
90
Ort
Lkr Ludwigsburg
Hast leitung ebgeklopft? Ansonsten versuch mal das dot vom Sattel zum hebel durchzudrücken. Dann Saugst oben das Dot ab wenn es zuviel ist und weiter gehts.
So hab ich mal ne Shimano die gezickt hat erfolgreich entlüftet.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Hast leitung ebgeklopft? Ansonsten versuch mal das dot vom Sattel zum hebel durchzudrücken. Dann Saugst oben das Dot ab wenn es zuviel ist und weiter gehts.
So hab ich mal ne Shimano die gezickt hat erfolgreich entlüftet.

So entlüfte ich normal immer, da das aber bei der V4 nicht so wirklich geklappt hat habe ich dann anschließend das ganze nochmal mit den Bremshebel pumpen gemacht wie im Hope Video.

Habe das bestimmt über 10 mal den AGB "leer" gepumpt :D
Bis unten nix mehr kamm und dann noch 3 Durchgänge zusätzlich.

Naja ich fahre morgen mal ne Runde und gucken wie dann die Sache aussieht
 
Dabei seit
1. Februar 2011
Punkte Reaktionen
223
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Also bei mir hat das hope System gut geklappt, hinten war es etwas schwerer, im montierten Zustand ist die Bremse vermutlich nicht tief genug für perfektes befüllen, vielleicht mal auf den Boden legen.
Nach den ersten Fahrten entwickelte sich die V4 zu einem echten Anker. :daumen:
 

Brainman

Born and raised in Wedding
Dabei seit
7. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
2.276
Ort
Green Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Dem kann ich nur Zustimmen. :daumen:
Mit der "Hope" Methode habe ich null Probleme, in den letzten Jahren auch nie gehabt. Ich hab an allen meinen Bremsen einen knackigen Druck auf der Bremse. Mit der V4 in Verbindung mit den V4 Vented Scheiben habe ich von Anfang an eine super Bremsleistung. Wenn die Bremse jetzt noch richtig eingebremst ist und sie auch noch Standfest ist und bleibt, habe ich genau das was ich wollte, eine gut dosierbare Bremse mit rechlich Kraft.

Wer in einer halben Stunde 100ml "Durchpumpt" und dann keinen Druckpunkt hat, sollte mal schauen ob das System überhaupt dicht ist.
Ist mir mal passiert das zwar alles fest angezogen war aber es einfach nicht klappen wollte bis ich dann merkte das der 90° Anschluß nicht 100% dicht war. Zwei neue Scheiben rein und gut wars.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Also ich war vorhin ne 30-45 min fahren, immer schon gebremst und wieder beschleunigt.

Es bremste zwar besser weil die Beläge langsam eingefahren waren aber zufrieden war ich noch nicht.

Also den Bock nochmal aufen Ständer und nochmal entlüftet.
Kamm ein kleines Bläschen, ob das aussem System kamm oder nur aussem Entlüftungsnippel weiß ich nicht.

Dann is blöderweise ein Unfall passiert und ich durfte nochmal komplett von vorne beginnen :mad:

Also stand ich da bestimmt ne Stunde und habe durch den Bremsgriff das Dot gepumpt.
Nebenbei natürlich immer wieder mit nen Hammer die Leitung abgeklopft um auch die letzten Bläschen zu erwischen.

Warum ich das solange gemacht habe? Weil immer wieder mal große Bläschen kamm! Keine Ahnung wo die sich versteckt haben aber sie waren da.

Nun gut der Druckpunkt verbesserte sich je länger man nun stand und das Dot durchpumpte.

Nachdem nun auch nach ein längeren Zeit keine Bläschen mehr kammen glaubte ich das nun die Luft komplett raus ist.

Alles wieder dicht gemacht, Laufrad rein, zentriert usw. aber zufrieden bin ich damit gar nicht.
Es hat sich minimal verbessert aber ein harter und Knackiger Druckpunkt ist anders.

Die Vorderrad Bremse ist ok aber obwohl ich bei der Hinterrad Bremse das BPC komplett reingedreht habe kommt merke ich keine Verbesserung.
Der Druckpunkt kommt und dann kann ich noch 15mm den Hebel weiterziehen so weich ist der.

Klingt doch ganz klar nach Luft oder? Aber nach soviel Pumpen dürfte da nun wirklich keine mehr drin sein.
Und dicht ist das System auch.
Ist nicht meine erste Bremse, aber die erste die so rumzickt.

Langsam glaube ich das die Geberkolbendichtung nicht in Ordnung ist.:heul:
 
Dabei seit
1. Februar 2011
Punkte Reaktionen
223
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Also du hattest die ja zerlegt, richtig?

Vielleicht haste irgendwo ne Dichtung nicht richtig gemacht oder ist gequetscht, muss ja nicht gleich undicht sein, aber zieht vielleicht Luft.
Lässt der Druckpunkt denn nach wenn du den Hebel lange ziehst?

Haste die Kolben richtig ausgerichtet?
sitzen die Fittings korrekt in der Leitung?
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Also du hattest die ja zerlegt, richtig?

Vielleicht haste irgendwo ne Dichtung nicht richtig gemacht oder ist gequetscht, muss ja nicht gleich undicht sein, aber zieht vielleicht Luft.
Lässt der Druckpunkt denn nach wenn du den Hebel lange ziehst?

Haste die Kolben richtig ausgerichtet?
sitzen die Fittings korrekt in der Leitung?


Naja zerlegt nicht wirklich, Leitung gewechselt und die Borecaps getauscht.

Wenn unter Druck nix süfft kann da normal auch keine Luft rein kommen.
Die ist schon dicht.
Der Druck baut sich erst richtig auf wenn ich lange ziehe.

Und ja Kolben sind gleichmässig draußen und bewegen sich auch gleichmäßig.

Leitungen sind auch top, habe ich ja nix dran geändert is noch von meiner alten Bremse :)
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Bronx of Esslingen
Wenn Du die Borecaps getauscht hast, hast Du ja schon ziemlich viel zerlegt...
Und mit einem Hammer (???) die Leitung abklopfen, finde ich auch recht merkwürdig.
An Deiner Stelle würde ich das Bike mal in den Montageständer hängen, den Bremssattel abmontieren und an der Leitung hängen lassen. Dann von unten Dot zum Hebel durchdrücken.
Da steckt bestimmt noch in irgendeiner Ecke vom Sattel ein bisschen Luft.
Kleiner Tip: Zum Lösen solcher klebenden Luftblasen ist eine elektrische Zahnbürste super, damit kann man schön die Leitung abvibrieren.
Die gibt´s mit Batterie schon ab 6,- € im Drogeriemarkt!
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Bronx of Esslingen
Wieso?
Die Kappen gehen nach aussen auf.
Raus drehen, neue reindrehen, fertig

Ja, natürlich. Und hinter den Borecaps ist üblicherweise Bremsflüssigkeit, die Du vor oder beim Rausdrehen abgelassen hast.
Und beim Reindrehen hast Du Dir höchstwarscheinlich Luft mit eingebaut, die wie schon geschrieben jetzt irgendwo klebt...

Das ist schon eine andere Hausnummer als mal eben die Leitung kürzen, daher auch etwas aufwändiger beim Entlüften!
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Das Problem muss man dann aber bei jeden entlüften haben;)

Naja ich habe mal bei Robin nach gefragt, solangsam glaube ich das es die Kevlar Leitung sein könnte.

Das die mehr nach gibt als die Stahlflex.
 

acid-driver

made in germany
Dabei seit
29. September 2008
Punkte Reaktionen
18
Ort
Münster
Also DAS glaube ich nun nicht. Habe meine Leitung durch Sören von Stahlflex auf Kevlar umbauen lassen, der hat das ganz wunderbar hinbekommen, dass auch hinten ein super Druckpunkt ist.

Bei einer gebrauchten M4 aus dem Bikemarkt habe ich selber nach Hope-Methode entlüftet + oben DOT nachkippen, hat auch wunderbar geklappt.

Ich würde beim Erstbefüllen, die Bremsanlage "aufhängen", sodass Luft nach oben steigt und sich garnicht erst irgendwo Bläschen bilden können. Hat bei meinem Umbau auch super geklappt.
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Bronx of Esslingen
Das Problem muss man dann aber bei jeden entlüften haben;)

Warum sollte das so sein?
Wenn Du die Leitung öffnest, hast Du potenziell Luft ZWISCHEN dem Ausgleichsbehälter im Hebel und dem Entlüftungsnippel am Sattel.
Drehst Du allerdings die Borecaps raus, bekommst Du Luft HINTER den Entlüftungsnippel. Ähnliches Spiel natürlich auch bei Undichtigkeiten an den Nehmerkolben-Dichtungen...
Bei "normalem" Entlüften spülst Du die Bremsflüssigkeit nur durch die Leitung, der Bereich im Sattel unterhalb von Leitungsanschluß und Nippel bleibt weitestgehend unangetastet.
Daher musst Du in diesem Fall etwas aufwändiger vorgehen.

Da Luft die tolle Angewohnheit hat, in Flüssigkeiten nach oben zu steigen, würde ich in diesem Fall den Sattel vom Bike demontieren, mit Nippel nach oben abklopfen und am Entlüftungsnippel DOT bzw. Luft absaugen.
Hast Du Deine Bremse in Einzelteilen bekommen oder fertig montiert und entlüftet? Wenn der Bremssattel lose und leer war, kannst Du auch Luft auf der anderen Seite (an den inneren Kolben) haben, das macht es noch etwas schwieriger...
Ansonsten vielleicht die Borecaps nochmal rausschrauben, Bremssattel durch die Öffnungen "überfüllen" und die Caps ähnlich wie die Dichtung am Hebel in die Bremsflüssigkeit einsetzen.
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Bronx of Esslingen
Weil egal welche Methode du dann zum Entlüften benutzt die Luft sich immer in den Kolbenkammern sammeln müsste.

???

Solange Du keinen Lufteintritt im Bereich der Kolbenkammern hast (z.B. durch undichte Quad-Ringe), wandert da auch keine Luft hin.
Wieso auch, da die Kolbenkammern tiefer liegen als eine andere potenzielle Lufteintritts-Stelle.

Die Bremsflüssigkeit zirkuliert ja nicht im System hin und her, daher bleibt die Luft im Prinzip da, wo sie eingetreten ist ODER wandert nach OBEN....
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Wenn ich dich richtig verstehe ist die Bremse für dich so aufgebaut

Bremse1.jpg


So würde man aber nie die Luft aus dem System bekommen

Die Bremse wird eher so aufgebaut sein

Bremse2.jpg


Sonst bekommst du ja nie das Dot aus den Kolbenkammern gewechselt
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Bronx of Esslingen
Schön gezeichnet....
Im Prinzip ist die Bremse tatsächlich so aufgebaut wie in Deinem ersten Bild, solltest Du eigentlich gesehen haben, als Du die Borecaps rausgemacht hast.

Und genau aus diesem Grund hast Du vermutlich auch noch Luft im System, eben durch das Öffnen der Borecaps.
Dabei ist die Menge an "unwechselbarer" Bremsflüssigkeit so klein, daß es nicht weiter ins Gewicht fällt. Davon abgesehen kommt es im Betrieb natürlich auch zu einer dauernden Vermischung, das geht halt nur nicht auf einen Schlag.

Schau Dir Deine Bremssättel doch mal genau an!
Auf der einen Seite hast Du den Anschluß, von da geht eine Bohrung gerade durch auf die andere Seite, zu dem zweiten Paar Kolben. Und genau da sitzt der Entlüftungsnippel...
Im Sattel selbst hast Du nur einen großen Hohlraum, der durch Anschluß, Nippel und die 4 Kolben verschlossen ist.
Oder glaubst Du wirklich, daß Hope da noch diverse einzelne Kanäle reinfräst, um einen Aufbau wie in dem unteren Bild zu bekommen?

Edit:
A: Ja, mit meinem Aufbau hat man Probleme, die Luft rauszubekommen. Aber genau dafür ist der Nippel ja oben, damit die Luft im Betrieb dahin wandert. Oder wie schon geschrieben, mit Abklopfen dahin befördert wird.
B: Warum sollte auch Luft hinter die Kolben kommen? Doch nur, wenn ein Defekt vorliegt oder man den Sattel öffnet, richtig?
Um also auf den Kern zurückzukommen: Dann dauert das Entlüften etwas länger und ist nicht so einfach und schnell erledigt, wie üblicherweise beschrieben...
 
Zuletzt bearbeitet:

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Nun ich habe mir das beim öffnen nicht genau angeschaut aber wenn Hope wirklich die Bremse so gebaut hat wie im ersten Bild zweifel ich absolut an den ihr Ingenieur können.

Dann bekommt man das Ding ja nie entlüftet.

Falls das wirklich stimmt zerlege ich den Bremssattel nochmal und werde das Dot vorher dort einspritzen.
 

Zoda

Onroadwindschattenfahrer
Dabei seit
9. April 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erfurt/Jena
geht schon, da mussta halt den bremssattel lustig drehen und kolben raus- und reindrücken. aber wenn man sichs anschaut ist der entlüftungspunkt zwischen dem ersten und zweiten paar Kolben.
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte Reaktionen
20
Ort
Hang Over
Schön gezeichnet....
Im Prinzip ist die Bremse tatsächlich so aufgebaut wie in Deinem ersten Bild, solltest Du eigentlich gesehen haben, als Du die Borecaps rausgemacht hast.

Und genau aus diesem Grund hast Du vermutlich auch noch Luft im System, eben durch das Öffnen der Borecaps.

Ok du hattest recht Hope hat das wirklich so beknackt gebaut.
Vielen Dank für den Hinweis.

Der Unfall der mir passiert ist war das einer der Kolben rausgefallen war, gegenüber den Borecaps :rolleyes:

Naja habe nun die gegen überliegenden Kolben ein wenig raus gepumpt und dort dann vom Anschluß aus mit einer Spritze+Kanüle dort Dot rein gespritzt.

[Auf der Borecap Seite sind die Bohrungen fast verdeckt wenn die Kolben zurück gedrückt sind, sehr schlecht dann die Luft raus zu bekommen:mad:]

Nachdem einspritzen auf den Bremssattel rumgeklopft und gedreht um die Luft raus zu bekommen.
Ich hoffe das ist mir gut gelungen das ich nicht weiß wie dort die Bohrungen liegen und ich die Kolben nicht komplett raus pumpen wollte.

(Wie hat sich Hope das überhaupt gedacht die da wieder raus zu bekommen?!)

Nun gut dann zur Borecap Seite gewechselt.
Borecaps raus und die Kolben ein wenig in Richtung der anderen Kolben drücken, nun kann man die Bohrungen sehen.

Jetzt die Leitung wieder an den Anschlußschrauben.

Anschließend die Kammern komplett mit Dot aufgefüllt und die Borecaps dann schräg aufgesetzt damit keine Luft rein kommt.
Borecaps festgeschraubt und die Kolben zurück gedrückt.
Erst den Klein, dann den Großen.

Nun ist theoretisch die Luft aus den Kolbenkammern raus.

Jetzt gehts mit der Hope Entlüftungsmethode weiter.
Dot durch den Bremsgriff zum Bremssattel pumpen.

Ergebnis:
Ein Druckpunkt hart wie eine Bautenzug-Bremse.:daumen:


Ich kann total verstehen das Leute bei Hope über ein weichen schwammigen Druckpunkt meckern.
Die haben bestimmt Luft in der Kolbenkammer und mit der normalen Methode bekommt man die dort nicht raus.

So is die V4 übrigens aufgebaut falls sie noch jemand nicht geöffnet hat ;)

BremseV4.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben