Hope Tech3 mehr Dampf mit Duo Leverblade

Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
786
Seid gegrüßt freunde der gepflegten fräs- und eloxalkunst aus barnoldswick.

Ich bin mit meinen tech3 rundum zufrieden, habe die V4, E4 und X2 im fuhrpark. Ich habe mir allerdings durchaus gedanken gemacht wie man der guten noch ein bisschen mehr bums verpassen könnte, habe einige ideen durchdacht und geistig reifen lassen. Dabei bin ich freund von simpel und am besten günstig wodurch für mich der wechsel auf einen anderen geber keine option war, erst recht optisch nicht. Die einfachste lösung kam nun von Hope selbst.

Wer aufmerksam ist wird festgestellt haben das es einen neuen tech3 geber von hope gibt, den Tech3 Duo. Eigentlich sind es ja zwei Tech3 geber die in einem gehäuse sitzen wobei jeweils der untere einen deutlich längeren hebel besitzt.
B8ADD646-95AF-4145-AFEA-949BB5BE91BE.jpeg
Wer im physikunterricht aufgepasst hat weiß noch längerer hebel -> mehr bums, allerdings auch einen größeren weg, in dem fall leerweg.
ich habe mir nun zum testen die neuen längeren hebel besorgt und heute an der v4 eingebaut. Der umbau geht wirklich einfach und ist für jeden machbar der sich einen hebelwechsel zutraut.
Benötigt werden nur die nackten hebel
4D8689AC-3A3C-4027-A057-33D9FEA0DAB8.jpeg

der rest wird von den vorhandenen hebeln übernommen. Die Hope teilenummern unter denen jeder händler bei hope ordern kann sind folgende:
HBSP383LN
HBSP383RN
Das R und das L und der teilenummer geben die seite an. Es ist zwningend notwendig beide zu ordern da man diese hebel aufgrund der form nicht flippen kann.
Längenvergleich:
A6CFC23B-049E-475D-9D7D-EFCFC8EDAB16.jpeg

Formvergleich:
BB32B1C3-85CA-46A4-95AC-077EB06B31DC.jpeg


Ich habe mich beim einbau erstmal dazu entschieden die hebel „verkehrt herum“ einzubauen. Auf dem bild sieht es zugegeben etwas eigenartig aus, ist aber eher meinen fotografie skills geschuldet
BC98D11E-0F16-4CEA-B7AF-1289E667874E.jpeg

Da der leerweg größer geworden ist werde ich morgen genauer testen wie weit sich das mit dem bpc einsteller kompensieren lässt, ich habe vorerst die einstellschraube durch eine längere M6 schraube ersetzt die mir ein größeren verstellweg bietet.

Heute war nur ein kurzes proberollen vor der tür drin. Der erste eindruck ist „heftig!“ ich bin kein großer schisser aber auf asphalt habe ich mich heute nicht getraut voll reinzulangen und den anker zu schmeißen.
Für morgen steht eine testrunde auf dem programm, am abend gibt es dann (wenn ich mich nirgendwo in den boden ramme) ein feedback von mir wie sich das ganze macht.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
786
Ok bei der optik stimme ich 100%ig zu. Kommt wirklich unterirdisch. Allerdings muss ich nun nach knapp 150km sagen, das guckt sich weg. Mittlerweile fällts mir nicht mehr auf. Ergonomisch sind se auch top. Ich habe nun auch den anfänglichen schiss überwunden und mal beherzter zugepackt. Auweia, fast schon zuviel, gerade in verbindung mit der 225er floating scheibe. Ich weiß gar nicht wie ich das gescheit beschreiben soll bei wie wenig kraft am hebel das ding einen brutal entschleunigt. Ich hab einmal den fehler gemacht und während der fahrt am bpc rumgespielt, dabei kurz leicht an den hebel gekommen, wirklich nur leicht, ich dachte gleich kuschelt meine kauleiste mit dem Lenker.

Um auch neutrales feedback zu bekommen hab ich zwei buddys mal proberollen lassen. Buddy 1 fährt Mt7, Buddy 2 die Dominion. Buddy 1 meinte nur „krass“, Buddy 2 hat schiss vor „dem anker“. Wer auch mal möchte kann mir ne pn schicken, Berlin und Umgebung sowie Dresden und Umgebung sind für mich problemlos möglich.

Die dosierbarkeit hat etwas gelitten, woran das genau liegt habe ich noch nicht genau rausgefunden. Ich hätte bei einem längeren hebel erwartet das sich der bereich vom anlegen der Beläge bis zum blockieren vergrößert. Man muss ja mehr weg zurücklegen mit längerem hebel. Vielleicht liegt es daran das ich den bpc recht weit reingedreht habe (weiter als normal möglich), werde ich die tage noch etwas testen. wenn es sich nicht vernünftig einstellen lassen sollte dann werd ich jedenfalls wieder auf originalhebel zurückrüsten. Die sehr gute dosierbarkeit war für mich immer ein dickes plus der hope bremsen.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.391
Ok bei der optik stimme ich 100%ig zu. Kommt wirklich unterirdisch. Allerdings muss ich nun nach knapp 150km sagen, das guckt sich weg. Mittlerweile fällts mir nicht mehr auf. Ergonomisch sind se auch top. Ich habe nun auch den anfänglichen schiss überwunden und mal beherzter zugepackt. Auweia, fast schon zuviel, gerade in verbindung mit der 225er floating scheibe. Ich weiß gar nicht wie ich das gescheit beschreiben soll bei wie wenig kraft am hebel das ding einen brutal entschleunigt. Ich hab einmal den fehler gemacht und während der fahrt am bpc rumgespielt, dabei kurz leicht an den hebel gekommen, wirklich nur leicht, ich dachte gleich kuschelt meine kauleiste mit dem Lenker.

Um auch neutrales feedback zu bekommen hab ich zwei buddys mal proberollen lassen. Buddy 1 fährt Mt7, Buddy 2 die Dominion. Buddy 1 meinte nur „krass“, Buddy 2 hat schiss vor „dem anker“. Wer auch mal möchte kann mir ne pn schicken, Berlin und Umgebung sowie Dresden und Umgebung sind für mich problemlos möglich.

Die dosierbarkeit hat etwas gelitten, woran das genau liegt habe ich noch nicht genau rausgefunden. Ich hätte bei einem längeren hebel erwartet das sich der bereich vom anlegen der Beläge bis zum blockieren vergrößert. Man muss ja mehr weg zurücklegen mit längerem hebel. Vielleicht liegt es daran das ich den bpc recht weit reingedreht habe (weiter als normal möglich), werde ich die tage noch etwas testen. wenn es sich nicht vernünftig einstellen lassen sollte dann werd ich jedenfalls wieder auf originalhebel zurückrüsten. Die sehr gute dosierbarkeit war für mich immer ein dickes plus der hope bremsen.

Dennoch interessant. Es wäre ja ein leichtes für Hope eine höhere Bremskraft zu generieren. Priorität liegt halt woanders. Aber für jene die reine Power ala Mt7 wollen, doch ein leichtes Upgrade.
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte Reaktionen
369
Vielleicht liegt es daran das ich den bpc recht weit reingedreht habe (weiter als normal möglich),
Mit der BPC Schraube schiebt man den Geberkolben immer weiter Richtung Bohrung zum AGB und verkürzt so den Leerweg(im Geber). Wenn man jetzt mit einer längeren Schraube nachjustiert, könnte die Bohrung verschlossen bleiben. Danach stellt man direkt die Beläge nach was sich mit dem Belagverschleiß aber wieder egalisiert bzw. vorher gibt's eh schon Probleme weil keine Bremsflüssigkeit ausgeglichen wird.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
786
Mit der BPC Schraube schiebt man den Geberkolben immer weiter Richtung Bohrung zum AGB und verkürzt so den Leerweg(im Geber). Wenn man jetzt mit einer längeren Schraube nachjustiert, könnte die Bohrung verschlossen bleiben. Danach stellt man direkt die Beläge nach was sich mit dem Belagverschleiß aber wieder egalisiert bzw. vorher gibt's eh schon Probleme weil keine Bremsflüssigkeit ausgeglichen wird.

ja das ist mir bewusst, die bohrungen scheinen aber noch frei zu sein. Hatte es ohne beläge und scheibe probiert. Die kolben fahren aus und lassen sich auch problemlos wieder reindrücken.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
786
Dennoch interessant. Es wäre ja ein leichtes für Hope eine höhere Bremskraft zu generieren. Priorität liegt halt woanders. Aber für jene die reine Power ala Mt7 wollen, doch ein leichtes Upgrade.
Genau das war ja der sinn der sache, einfach mal testen was es bringt. Und für knapp 60€ inkl. Versand wohl das günstigste upgrade.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
830
Ort
Münster (Flachland)
du machst mir gerade das leben schwer :D eigentlich hatte hab ich mich wegen dem preis gegen die V4 und für die magura MT7 entschieden, wobei wobei mir die hope-optik deutlich besser gefällt. Aber wenn diese konstruktion einem mt7-fahrer ein krass entzaubert ...
Wie sehr leidet die dosierbarkeit? Die ist für mich bei hope immer noch ein großes plus.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
786
Wie sehr leidet die dosierbarkeit? Die ist für mich bei hope immer noch ein großes plus.
Ich hab mittlerweile wieder die originalschraube zum druckpunkt verstellen eingebaut (bpc) und die dosierbarkeit ist wieder da. Ich hab es wohl etwas zu gut gemeint mit dem verstellen. Nach der Eingewöhnungsphase jetzt fährt sie sich gefühlt wie vor dem umbau, nur eben mit bedeutend mehr bums :) Ich hab vor ein paar tagen mal mit dem kleinen finger getestet,auf Asphalt, hab mich kurz erschrocken und dann breit:D.
ich kann das wirklich nur jedem empfehlen der ein bisschen mehr bremskraft aus egal welcher tech3 holen will. Für mich hat es sich gelohnt und die eigenartig geformten hebel fallen mir gar nicht mehr auf.
 

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
115
Ort
75433
Also ich bin beim ersten mal Bremsen mit neuen Scheiben und Belägen auch erschrocken dass sich fast nichts tat.
Jetzt nachdem die Tech3 E4 eingebremst ist bin ich aber erst mal begeistert vom Bumms :daumen: das war bei den alten MonoM4 leider nicht so ?
 
Oben