How to - Schotter Strecken an den Alpen

Dabei seit
3. August 2008
Punkte Reaktionen
3.003
@Dubbel:

hast Du ein Skipt am Laufen, das das Forum täglich nach Deinem Lieblingsfehler bei der Fahrtechnik durchforscht und dann sofort die entsprechenden Textbausteine einfügt?
 
Dabei seit
16. Juni 2010
Punkte Reaktionen
14
Ort
Leinfelden
1. ich behaupte mal, beim pumpen beschleunige ich durch die arme via vorderrad und bein -> hinterrad.
2. ich verstehe nicht, worauf du hinauswillst.
Ich will darauf hinaus, dass ich mit den Beinen im dynamischen Bereich (also nicht dauerhaft) einen viel höheren Druck auf das VR aufbauen kann als ich es mit Druck auf den Lenker kann. (Gleichzeitig erhöht sich auch noch der Druck auf das HR)
3. auch nicht ganz richtig. wenn schon haare spalten, dann die senkrechte projektion des KSP.
Vielleicht hätte ich von Körpermasse statt Körpergewicht schreiben sollen.
Beim Abbremsen kommt zur Gewichtskraft noch die Trägheitskraft hinzu. Damit die Gesamtkraft weiterhin zentral auf das Bike übertragen wird, muss der KSP nach hinten.
 
Dabei seit
16. Juni 2010
Punkte Reaktionen
14
Ort
Leinfelden
Tiefgehen beim Bremsen ...

Ausprobieren und kleines Wunder erleben.

Wenn Du meinst, Du seist schon tief, dann geht bestimmt doch noch was.

In tiefer Körperhaltung kann sich dann auch kein Überschlagsgefühl mehr einstellen, zumindest nicht in den für Schotter üblichen Gefällen.

Der Beitrag geht schon in die Richtung worauf ich hinaus will. Wenn du jetzt auch noch die Kräfte die von deinem Körper ausgehen möglichst tief auf das Rad überträgst (Tretlager statt Lenker) verstärkt sich der Effekt noch.
 
D

dubbel

Guest
@Athabaske: ich mach hier nur meinen job.


Ich will darauf hinaus, dass ich mit den Beinen im dynamischen Bereich (also nicht dauerhaft) einen viel höheren Druck auf das VR aufbauen kann als ich es mit Druck auf den Lenker kann.
...
Beim Abbremsen kommt zur Gewichtskraft noch die Trägheitskraft hinzu. Damit die Gesamtkraft weiterhin zentral auf das Bike übertragen wird, muss der KSP nach hinten.
aha. und beim beschleunigen (mit den armen) dann KSP nach vorne.
 
Dabei seit
7. April 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern Oberland
:daumen: die meisten Leute fahren sowieso mit dem Schwerpunkt viel zu weit hinten, beim anbremsen einer Kurve (vor allem im steilen Gelände) kann man ruhig mal kurz (je nach Untergrund) etwas hinter den Sattel gehen, aber spätestens beim Einlenken braucht man wieder richtig Druck auf den Lenker (und genau das machen sehr viele falsch und bleiben mit dem Schwerpunkt zu weit hinten) --> aber ich glaube der TE hat viel grundlegendere Probleme als einen nicht ganz passenden Schwerpunkt

absolut richtig, diese ganz hinten Position mag ein sicheres Gefühl vermitteln taugt jedoch nicht um im Schotter runter zu fahren, eine hohe Stufe kannst damit machen wenn es unten schön rund raus geht Dein Körper sollte etwas nach hinten aber immer noch zentral überm Bike bleiben. Versuch eher den Schwerpunkt weiter nach unten zu bekommen, und den Druck immer schön am Vorderrad aufrecht erhalten, du verlierst sonst die Kontrolle in den Kurven bzw. kannst ja gar keine Kurven mehr fahren, das ist nur noch hinein kippen und kein Fahren mehr. Wenn es extrem tief wird kurz mal zurück aber das ist die Ausnahmen.

Ich bin sehr gerne mit Slick in die Berge, Connti hatte mal so einen geilen im Programm, dem hat es eine Riefe nach der anderen rein geschlitzt aber nie bis auf das Gewebe. Auch auf Schotter hat der Spaß gebracht, wenn es richtig schön tief und grob ist macht es kaum Unterschied nur dieser feine Schotter auf festem Untergrund ist übel. Da hilft nur wenig Luftdruck.

Und was auch noch sher wichtig ist, lass deinem Lenker etwas Bewegungsfreiheit, nicht verkrampft festhalten. Mal wieder mit den Körper etwas abdrücken und wieder runter mit dme Schwerpunkt, du merkst sofort wie dein Bike plötzlich wieder zieht und du die Kontrolle zurück bekommst.

Aber generell hast mit dem Hardtail kein leichtes Spiel. Das braucht etwas Druck von dir sonst wird es bockig, ist halt kein Fully. Die Höhe des 29-iger bringt dann noch mal eine Steigerung, da hast dir eben gleich eine Herausforderung gekauft. Leider brauchst beim 29-ige auch noch mehr Kraft zum Kurvendrücken....

Ich hätte mir ein 100-er mit 26 Zoll besorgt und wäre später umgestiegen, Hardtail ist Königsklasse für Trailgenießer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. März 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemsee / Bayern
Erst mal lieben Dank an alle. :D

1. Buch gekauft
2. DVD bestellt kommt wohl morgen

3. gerade am überlegen ob ich mir noch nen 29´er Scalpel 2 in die Garage stelle. Bin damit letzte Woche mal Testweise bissl mit rumgeheizt und da geht doch schon erheblich mehr mit.

4. Mountain King Racesport werde ich mal drauf schnallen.
5. Bremsen bin ich gerade auch noch bissl am überlegen, hatte mir da so Formula R0 oder Hope M4 Race ins Auge gefasst.
Um einfach genügend Reserven zu haben.

6. Schwerpunkt nach unten also in Richtung Oberrohr aber dennoch vor dem Sattel?

Wie gesagt waren viele Infos bei die ich auch versuche am Wochenende um zu setzen. Dann mal schauen wie es weiter geht :D

Gruss Nils
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte Reaktionen
6.257
Ort
um Ulm herum
Wenn du jetzt auch noch die Kräfte die von deinem Körper ausgehen möglichst tief auf das Rad überträgst (Tretlager statt Lenker) verstärkt sich der Effekt noch.
Es ist völlig gleichgültig, wie, womit oder wo man die Kräfte in das Bike einleitet. Für das Resultat ist allein die Lage des Schwerpunktes* relativ zum Bike (genauer: zu den Berührpunkten der Reifen auf dem Boden) entscheidend.

*Beim Bremsen Gesamtschwerpunkt
*Beim Pumpen Körperschwerpunkt
 
Oben Unten