ICB 2.0 - Geometrie: Wie müssen sich Rahmengrößen unterscheiden? [Ergebnis online]

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. duc-mo

    duc-mo Fahrradfahrer

    Dabei seit
    05/2011
    Du hast doch eine gangbare Lösung für das "Problem", insofern ist es doch eigentlich gar kein Problem...
    Mir geht's genau anders rum... Bei meinen 74° SW, mit ganz nach vorn geschobenem Sattel auf der 0mm Versatz Stütze fühlt es sich genau richtig an. Wird der SW flacher, dann hab ich meist das Gefühl "von hinten" in die Pedale zu treten...
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Mir fällt in der letzten Zeit, wenn ich in diverse Galerien reinschaue, auf, dass regelmäßig winzige Rahmen gekauft werden, die dann mit turmhohen Sattelstützen, Spacerturm und Riserlenker angepasst werden.
    Wenn dann gefragt wird, ob es den Rahmen nicht auch in passender Größe gegeben hätte, heißt es meist, dann wäre er zu lang, und der jeweilige Fahrer möge es gerne verspielt. Das spricht für mich dafür, dass vielen aktuelle Rahmen offenbar oftmals zu lang sind.

    Persönlich ist mir mein 26" Ghost mit 605er Oberrohrlänge bei 1,90 m und einigermaßen ausgewogenen Proportionen eher zu kurz. Würde ganz gerne einen kürzeren Vorbau verbauen, aber dann sitze ich noch kürzer, das passt dann gar nicht mehr.
    Aber die Geometrie von meinem AMR ist ja schon nahezu antik... das neue Riot ist ja z. B. deutlich länger.

    Insofern finde ich die Idee, die Größen jeweils mit zwei unterschiedllichen Oberrohrlängen anzubieten, echt interessant. Wenn sich das nicht zu sehr auf die Kosten niederschlägt, wäre das eine feine Sache.
     
  4. Lt.AnimalMother

    Lt.AnimalMother Neigschmeggder

    Dabei seit
    02/2008
    Ich bin 1,90, und finde ein 50er Sitzrohr als absolutes Maximum, ich versenke meine Reverb öfters nochmal zusätzlich weil mir 150mm Höhenverstellung nicht immer reichen. Meine Stütze steht knappe 30cm raus (420er Reverb, ca. 2cm bis max Markierung). Ist der Stylepolizei meistens ein Dorn im Auge, aber mir egal. Technisch kein Problem, daher mir egal.
    Ich hätte zwar gerne 20mm mehr Steuerrohr aber mit 25mm Spacer und viel Rise komm ich auch gut klar. Trotzdem ist mir der Rahmen nicht zu klein, von der Länge ist er super. Wer mit einer maximal tiefen Front fahren will kann das so aber auch tun, ohne dass ich irgendwelche Nachteile habe.
    Vom genöhle der Stylepolizei abgesehen. :D
     
  5. xTr3Me

    xTr3Me

    Dabei seit
    06/2010
    @Geisterfahrer@Geisterfahrer
    Dein Rahmen ist dir auch viel zu kurz... mein Rahmen hat die gleiche Oberrohrlänge und ich bin 12cm kleiner..
     
  6. scylla

    scylla likes chocolate Forum-Team

    Dabei seit
    01/2010
    Mein Beitrag zur Rahmengrößendiskussion aus dem Blick einer mäßig kleinen Person die Rahmengröße S fährt (170cm Körpergröße, 82cm Schrittlänge).

    Meine ideale Rahmengeometrie wäre ca. 580mm horizontales Oberrohr um einen 35mm Vorbau fahren zu können, und 370mm Sitzrohr. So etwas gibt es nicht!
    Ich fahre gerne technisch etwas anspruchsvollere Trails und will dafür den Sattel so weit es möglich ist aus dem Weg haben. Das 400mm Sitzrohr an meinem aktuellen Bike ist ok, allerdings gehe ich hier den Kompromiss ein eine konventionelle/starre Sattelstütze zu verwenden. Variostützen bauen konstruktionsbedingt meistens 4 oder mehr cm höher als starre Sattelstützen. Diesen Bereich würde ich verlieren. Da eigentlich fast jedes moderne Bike mittlerweile eine Variostütze verbaut hat, frage ich mich ernsthaft, warum die Rahmenhersteller nicht endlich mal kürzere Sitzrohre verbauen :ka:
    Ein weiteres entscheidendes Kriterium in diesem Hinblick ist für mich ein gerades und durchgehendes Sitzrohr. Dies würde z.B. den Einsatz einer Moveloc ermöglichen, oder beim AlpenX eben auch den Einsatz einer starren Stütze.

    Die allermeisten Rahmen mit meiner Wunsch-Sitzrohrlänge wären mir hinsichtlich des Oberrohrs deutlich zu kurz (hier müsste ich einen viel zu langen Vorbau montieren oder würde sitzen wie ein Affe auf dem Schleifstein), die allermeisten Rahmen mit meiner Wunsch-Oberrohrlänge sind mir wiederum hinsichtlich des Sitzrohres deutlich zu lang.

    Noch ein weiterer Punkt bei der Geometrie: bitte bei den kleinen Rahmen kein Steuerrohr über 100mm!

    Evtl off topic, aber ich wäre dafür, die Laufradgröße an die Rahmengröße anzupassen. Bei den kleinen Größen lieber 26''.
    Ich bin mit meiner Größe eigentlich noch recht gut bedient. Es gibt aber genug Leute (vor allem Frauen), die deutlich kleiner sind als ich. Die haben noch viel mehr Probleme, einen passenden Rahmen zu finden.
    Ist eigentlich auch ein "ganz kleines" Modell geplant, also in der Richtung XS bzw. 14''? Das wäre sicher für so einige Leute eine tolle Sache!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  7. xTr3Me

    xTr3Me

    Dabei seit
    06/2010
  8. scylla

    scylla likes chocolate Forum-Team

    Dabei seit
    01/2010
    Treffer... versenkt :daumen:
    Das Knolly kannte ich noch gar nicht, danke für den Link!
    Vielleicht noch den Lenkwinkel einen Ticken flacher und das Tretlager einen Ticken höher, aber ansich schon super. Wenn ich gerade was Neues bräuchte wäre das ganz vorne dabei.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. Kharne

    Kharne

    Dabei seit
    05/2012
    Puh, das Warden wäre emir schon wieder nen Ticken zu lang ;) Aber an sich ne super Geo :) M halt eher 415-420mm Reach.
     
  10. xTr3Me

    xTr3Me

    Dabei seit
    06/2010
    Das Knolly ist bei mir auch ganz oben auf der Liste.. mit einem Winkelsteuersatz und ner 160er Van wäre ich vermutlich lange glücklich.. die Anlenkung am Hinterbau ist halt Geschmackssache, wenn dafür alles andere passt ist mir das aber egal.
     
  11. Komischerweise hat man aber kein Problem mit 1,60 noch ein passendes Bike zu finden, ab 1,85 wird es aber schwierig.
    Die Hersteller bauen also tendenziell zu kleine Räder.

    Meine Erfahrung als 1,85 Mann mit 1,62 Freundin.

    Die fährt übrigens ein Speci Demo in S (da gibt es auch noch XS) und ein Kona Minxy (Stinky Six) auch in S, letzteres mit relativ langem Vorbau und einem Kilometer Sattelstützenauszug bei Endurotouren.
     
  12. scylla

    scylla likes chocolate Forum-Team

    Dabei seit
    01/2010
    Langer Vorbau geht imho halt garnicht. Das fühlt sich bergab für mich mittlerweile dermaßen dämlich an, dass ich mich nur noch wundern kann, wie ich früher mit >70mm Vorbauten rumgurken konnte.
     
  13. LIDDL

    LIDDL Leichtbauzerstörer

    Dabei seit
    08/2006
    Danke @Stefan.Stark@Stefan.Stark ! die Problematik Geo vs Freiraum für Piggy ist mir durchaus bewusst. Aber eins verstehe ich nicht: warum sollte ein Dämpfer für leichte Personen nicht heiß laufen? richtig eingestellt (Shims, Luftdruck, Ölviskosität) nutzt die leichte Person doch ebenso viel FW wie eine schwere. sonst würde der FW ja verschekt werden. und die Hitze im Dämpfer entsteht ja durch das ein- u ausfedern (Reibung), oder sehe ich das falsch?

    von der Preisgestaltung hast du sicherlich recht. macht sich denn der Zuwachs an weiblichen Fahrern im Bezug auf den Absatz von kleinen Rahmen bemerkbar? man sieht ja zum Glück immer mehr Damen auf Trail-FR MTB´s durch den Wald heizen :daumen:

    zum Glück list Sie hier nicht mit :lol:
     
  14. Big-Uphill-L

    Big-Uphill-L Normal sind die anderen !

    Dabei seit
    08/2006
    Die Knolly-Geo ist Klasse!
    Das Sattelrohr geht selbst für mich mit 1,98m und 102cm Schrittlänge gerade noch
    (nur mit 42cm Reverb) und das Oberrohr ist sogar 8mm länger als an meinem CD Prophet.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. Prof. Dr. YoMan

    Prof. Dr. YoMan Holger Rusch, DIMBo

    Dabei seit
    03/2006
    @scylla@scylla: Das liegt an "steil". Bei unserer Stolperei willst du da den Lenker direkt und nicht über den Monsterhebel.

    Für mich gibt's bei der Länge noch eines zu beachten.

    Welcher normale Fahrer hat die Fahrtechnik so gut drauf bei einem langen Rahmen mit kurzem Vorbau so satt vorne drauf zu stehen, das der Bock noch gut grippt?
    Also nicht zu lang.

    Ich (1,80m, 87cm Beine) sitze auf einem M-Fanes mit 50er Vorbau und finde ein L schon wie ein Panzer.

    Verschiedene Längen mit verschiedenen Höhen kombinierbar machen scheint sinnig, wobei der Kunde eh schon überfordert ist.

    Und das Knolly ist ein Fanes mit 1-2cm kleinerem Sitzrohr? :) <Spaß>
     
  16. Lt.AnimalMother

    Lt.AnimalMother Neigschmeggder

    Dabei seit
    02/2008
    Je leichter der fahrer desto weicher kann die Feder sein. Es wird also weniger Kraft aufgewendet um den Dämpfer zu komprimieren, somit muss die Druckstufe auch weniger Gegenkraft/Reibung aufbringen um die Komprimierung zu kontrollieren. Wenn ich somit schon weniger Kraft bzw. über den Weg Arbeit, in den Dämpfer eingebracht habe muss ich beim Ausfedern in der Zugstufe auch wieder weniger Energie in Wärme umsetzen. Deshalb heizt sich der Dämpfer nicht so stark auf wie bei einem 110kg-Mann.
     
  17. nuts

    nuts Open Innovation Forum-Team

    Dabei seit
    11/2004
    Das Warden ist schon geil, der flache reale Sitzwinkel würde mich allerdings stören. Ziel wäre für mich, einen gemäßigt steilen (73°+), aber so gut wie nicht versetzten Sitzwinkel zu haben.
     
  18. xTr3Me

    xTr3Me

    Dabei seit
    06/2010
    Der real flache Sitzwinkel hat den Vorteil, dass der Sattel wenn er versenkt ist weiter vorne steht und damit weniger im Weg ist. Das Resultat in der ausgefahrenen Position beim Pedalieren ist das gleiche.
     
  19. scylla

    scylla likes chocolate Forum-Team

    Dabei seit
    01/2010
    Noch ein Nachtrag zur Sitzrohrlänge, der mir gerade einfällt:
    Statistisch gesehen (siehe die Tabelle eine Seite weiter vorne) wären die kleinen Rahmengrößen eher für das weibliche Publikum interessant. Wenn man sich mal die ganzen Damenräder anschaut, machen die oft das, was ich oben kritisiere: ein im Verhältnis zum Oberrohr viel zu langes Sitzrohr. Als Begründung liest man ímmer wieder, dass Frauen längere Beine hätten, und gerne aufrechter sitzen würden. Käse! Statistisch gesehen gibt's da keinen Unterschied, ich meine sogar im Gegenteil mal eine Statistik gesehen zu haben, laut der Frauen im Verhältnis Körpergröße zu Beinlänge eher im Schnitt minimal kürzere Beine haben als Männer. Also ja nicht drauf reinfallen ;)

    zum Sitzwinkel des Warden:
    ich könnte mir vorstellen, dass der reale Sitzwinkel dem Hinterreifen mehr Luft verschaffen soll beim Einfedern. Man müsste sich mal die Raderhebungskurve genauer anschauen. Bei einem geraden Sitzrohr, das genau im Tretlager beginnt, könnte das evtl ein Kollisionsproblem ergeben. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Knick im Sitzrohr oder einem flachen realen Sitzwinkel, würde ich immer letzteres wählen, auch wenn's noch so hässlich aussieht. Siehe meine Argumente oben zu Moveloc und Versenkbarkeit einer starren Sattelstütze.
    Man muss dabei halt aufpassen, dass bei großen Rahmen und großen Sattelstützenauszügen der Fahrer nicht zu weit über dem Hinterrad landet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2014
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. Scili

    Scili

    Dabei seit
    08/2010
  21. LIDDL

    LIDDL Leichtbauzerstörer

    Dabei seit
    08/2006
    @Scili@Scili : auch Alutech bietet das Fanes in XS (< 163cm) an, danach wird es dann schon dünn ...
     
  22. Scili

    Scili

    Dabei seit
    08/2010
    Rischtisch :)

    Abgesehen von läppischen 450 EUR Aufpreis (bei der Zielgruppe nicht unerheblich).

    Und gerade wenn die Luft dünn ist/wird, darf ein XS beim ICB 2.0 nicht fehlen.

    Wie das allerdings ohne 26" Option gehen soll ist mir schleierhaft.

    Diese Zielgruppe muss auch nicht zwingend "die besten verfügbaren Teile" haben.
    Klar gibt's auch Menschen unter 1.65 die abgehen wie Schmidts Kätzchen, aber das Systemgewicht fahrfertig von so nem Drops erfordert dann auch nicht die teure Leicht&Stabil- Konfiguration.

    Bitte 26" als Option im Hinterkopf behalten!
    Tretlager höher als der fragwürdige Trend vorgibt, damit man es zur Not selber anpassen kann auf 26".
     
  23. Nachdem mir heuer im Winter mein Rad gestohlen wurde und ich danach viele Räder probiert habe, kann ich nur sagen bei den Rädern ist es wie bei Hemden, Jeans, Anzügen oder T-Shirts welche Größe angegeben ist, hat nichts damit zu tun, ob einem das Rad nachher passen wird. Ich fahre als 1,78 Fahrer wieder ein SJ FSR diesmal 29". Das M wäre mir zu kurz gewesen. Beim L des Cube AMS hätte ich keine Freude gehabt (hohes Oberrohr). Das MD war mir beim 2013 Modell zu kurz. Bei Trek war es beim Fuel EX ähnlich. Auch wenn es vielleicht eine super detaillierte Liste wäre, aber es wäre schon sehr interessant, was jeder für ein Bike fährt, damit man einen Bezugspunkt zu den Angaben hat. Ebenso wären die üblichen Maße wie Schrittlänge interessant, um zu sehen wie weit der jeweilige Biker von der "Norm" für seine Körpergröße abweicht.
     
  24. Levent

    Levent

    Dabei seit
    02/2008
    404mm Reach ist schon lang für die kleinste Größe finde ich, in etwa den gleichen Reach habe ich bei 1,69m an meinem 16" Rad und das geht gerade so mit 40mm Vorbau. Wer noch ein paar cm kürzer ist oder nicht allzu lange Arme hat, für den wird sich ein Rad mit 404mm Reach immer etwas unhandlich und gestreckt fühlen. Da ist dann nur eine Crosscountrysitzposition möglich.

    Also eine sehr oft nicht vorhandene XS Größe wär schon nicht verkehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2014
    • Gewinner Gewinner x 1
  25. scylla

    scylla likes chocolate Forum-Team

    Dabei seit
    01/2010
    genau das!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. Totoxl

    Totoxl Emskopp

    Dabei seit
    03/2008
    Ich gebe zu nicht alles gelesen zu haben. Aber ich finde einen kleinen Biker mit einem großen zu vergleichen Blödsinn. Sorry.
    Ein kleiner Biker wird es in engen Anliegern zB. immer leichter haben als ein großer. Die Proportionen wirken sich einfach zu unterschiedlich aus.
    Meiner Meinung nach ist es "egal" ob einen Kettenstrebe 10mm länger oder kürzer ist (für Große). So wendig wie ein kleiner Biker mit kleinem Rad wird der Große nie. Leider bekomme ich meine Gedanken nicht richtig getippt, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Dennoch finde ich es sehr sehr wichtig auf die Wünsche der einzelnen Körpergrößen einzugehen.
    Xs für Xs, Xl für Xl und natürlich alle dazwischen. Ich selber finde den den "alten2 Ansatz von Liteville gar nicht verkehrt.
    Xs mit 26", M/L mit 27,5" und Xl mit 29" Rädern zu bauen. Und ja ich weiß das auch für kleine 27,5" Sinn macht,
    genau so für die Großen.

    Zu meiner Person: Ich bin 1,97cm mit langen Beinen und fahre momentan eine Remedy 27,5".
    Für mich, von den Proportionen her, eines der besten Bikes seit langem :daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.