Ich war Schutzkleidung probieren und brauche Hilfe

Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
Hey,

War letztens endlich Protectoren anprobieren.
Eigtl wollte ich nur welche fürs MTB also Enduro und leichte Lines beim Bikepark.
Aber dann sind mir die Prüfnormen aufgefallen.
Und jetzt die Überlegung wie ich das mit Skifahren, Motorrad und Roller kombinieren kann.

Ich bin für meine Größe breit sportlich gebaut. Mir passte vor allem O"neal.

Hat mir super in L gepasst. Allerdings hat die praktisch gar keinen Rückenschutz.
Was hat das denn für einen Sinn. Normale Ellen und Schulterprotektoren aber kein Rückenschutz? Wer kommt denn auf diese Idee? Oder gehört da nur ein Rückenschutz drüber. Die im Geschäft hatten keine Ahnung.

Ich priorisiere den Rücken immer über Ellbogen und Schulter oder seht ihr das anders? (gerade wegen Skifahren)


Dann hatte ich diese in M an:
War natürlich zu klein aber L sollte super passen.
Generell finde ich absoult toll. Guter Rückenschutz und rausnehmbare Rücken, Schutler sowie Ellbogenschoner.
Ich versteh nur nicht, warum das die Kinder variante ist.

Hier ist die Erwachsenevariante. Die kostet einfach nur bischen mehr.
Aber sind die nicht komplett identisch?:


Jetzt ist mir aufgefallen, dass diese Jacken die gleichen Normen erfüllen wie meine Motorradkleidung und auch fürs Motocross angeboten werden.
Das heißt wohl ich kann sie auch für das Motorrad verwenden.
Macht das schon jemand?
Für das Skifahren sollte es eh langen. Da geht es vor allem um einen gescheiten Rückenschutz.

Habt ihr sonst noch eine Marke die ich probieren sollte und mir passend könnte?

Einzelne Ellbogenschoner haben mir gar keinen Spaß gemacht. Die habe ich nicht anbekommen. Sowohl Fox als auch IPX.

Oder wie macht ihr das in der Praxis?


Als Helm habe ich mir jetzt den O'neal Fury gekauft.
Der ist ja nur nach der Fahrradnorm geprüft und nach der DH norm.
Trotzdem wird er fürs MX angeboten (Ja das braucht man keine Straßenzulassung).
Jetzt ist die Frage ob ich den auch für den Roller in der Stadt oder auf dem Motorrad nutzen darf.

Motorradhelme werden in der EU nach einer anderen Norm produziert, aber nach STVO muss der Helm nur geeignet sein. Was meint ihr?


Tragt ihr im Fullface eine Brille und wenn, dann welchen Sonnenschutz. Ich hab hier jetzt einmal 0 und einmal 2/3.

Wie macht ihr das mit Knieschonern?


Danke!
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.931
Ort
Am dunklen Walde
Hey,

War letztens endlich Protectoren anprobieren.
Eigtl wollte ich nur welche fürs MTB also Enduro und leichte Lines beim Bikepark.
Aber dann sind mir die Prüfnormen aufgefallen.
Und jetzt die Überlegung wie ich das mit Skifahren, Motorrad und Roller kombinieren kann.

Ich bin für meine Größe breit sportlich gebaut. Mir passte vor allem O"neal.

Hat mir super in L gepasst. Allerdings hat die praktisch gar keinen Rückenschutz.
Was hat das denn für einen Sinn. Normale Ellen und Schulterprotektoren aber kein Rückenschutz? Wer kommt denn auf diese Idee? Oder gehört da nur ein Rückenschutz drüber. Die im Geschäft hatten keine Ahnung.

Ich priorisiere den Rücken immer über Ellbogen und Schulter oder seht ihr das anders? (gerade wegen Skifahren)


Dann hatte ich diese in M an:
War natürlich zu klein aber L sollte super passen.
Generell finde ich absoult toll. Guter Rückenschutz und rausnehmbare Rücken, Schutler sowie Ellbogenschoner.
Ich versteh nur nicht, warum das die Kinder variante ist.

Hier ist die Erwachsenevariante. Die kostet einfach nur bischen mehr.
Aber sind die nicht komplett identisch?:


Jetzt ist mir aufgefallen, dass diese Jacken die gleichen Normen erfüllen wie meine Motorradkleidung und auch fürs Motocross angeboten werden.
Das heißt wohl ich kann sie auch für das Motorrad verwenden.
Macht das schon jemand?
Für das Skifahren sollte es eh langen. Da geht es vor allem um einen gescheiten Rückenschutz.

Habt ihr sonst noch eine Marke die ich probieren sollte und mir passend könnte?

Einzelne Ellbogenschoner haben mir gar keinen Spaß gemacht. Die habe ich nicht anbekommen. Sowohl Fox als auch IPX.

Oder wie macht ihr das in der Praxis?


Als Helm habe ich mir jetzt den O'neal Fury gekauft.
Der ist ja nur nach der Fahrradnorm geprüft und nach der DH norm.
Trotzdem wird er fürs MX angeboten (Ja das braucht man keine Straßenzulassung).
Jetzt ist die Frage ob ich den auch für den Roller in der Stadt oder auf dem Motorrad nutzen darf.

Motorradhelme werden in der EU nach einer anderen Norm produziert, aber nach STVO muss der Helm nur geeignet sein. Was meint ihr?


Tragt ihr im Fullface eine Brille und wenn, dann welchen Sonnenschutz. Ich hab hier jetzt einmal 0 und einmal 2/3.

Wie macht ihr das mit Knieschonern?


Danke!
Was meinst Du damit "Wie macht ihr das mit Knieschonern?"? Ich ziehe welche an und fahre. Nach Anwendung und Jahreszeit habe ich verschiedene Modelle.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
Welche nimmst du?
Zum überstreifen oder dran klicken?
Einige ziehen die Berg hoch aus.
Da fällt übertreifen weg.
Oder nehmen den Schutz aus den Pads.

Wenn die auf der Webseite unter "Motocross/Enduro" gelistet sind, dann werden die laut Hersteller wohl auch für Motocross geeignet sein.
Da bin ich vorsichtig. Außerdem ist Mx nicht StVO.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.587
Ort
Köln
Der StVO oder beim MX im Wettbewerb, ist die Norm der Schutzkleidung, abgesehen vom Helm, herzlich egal. Die Angaben gelten auch nur für die schlagaufnehmenden "Bauteile". Das kann man entsprechend nachlesen, für welchen Bereich man was verwenden sollte. So ein Protektorenhemd unter der Kombi kann besser als die "eingebauten" Protektoren sein.
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.931
Ort
Am dunklen Walde
Welche nimmst du?
Zum überstreifen oder dran klicken?
Einige ziehen die Berg hoch aus.
Da fällt übertreifen weg.
Oder nehmen den Schutz aus den Pads.


Da bin ich vorsichtig. Außerdem ist Mx nicht StVO.
Ich verwende zur Zeit die Ion K-Pact Zip Knieprotektoren, die Ion K-Pact Select Knie-Schienbeinprotektoren, für Bikepark habe ich noch O-Neal Hartschalen Knie-Schienbeinschoner.
Bei Touren werden die Schützer Berghoch ausgezogen wenn es sich lohnt.
Was du mit "Schutz aus den Pads" nehmen meinst verstehe ich nicht! Keiner bastelt aber die Schützer auseinander und nimmt die Platten (z.B. SasTec) aus den Schützern. Macht überhaupt keinen Sinn!
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.931
Ort
Am dunklen Walde
Also drei verschiedene.

Für Enduro wären dann die K-Pact Zip die richtigen, die kann man auch schnell ausziehen.

Danke
Drei verschiedene müssen natürlich nicht sein, hat sich einfach so angesammelt und die Anforderung hat sich leicht geändert. Es gibt hier auch einige Testberichte die eine Übersicht geben könnten.;)
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
Und wo ist jetzt dercUnterschied von Kinder zu Erwachsenenversion. Die sehen für moch komplett identisch aus. Und das Geschäft hatte auch nur die Kinder da
 

Cpt_Oranksch

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
11.703
Bike der Woche
Bike der Woche
Also drei verschiedene.

Für Enduro wären dann die K-Pact Zip die richtigen, die kann man auch schnell ausziehen.

Danke
Das ist glab ich Geschmackssache. Manche stört z.B. der Reißverschluss, weil es da zu zusätzlichen Scheuerstellen kommen kann.

Ich hab mir für Enduro die IXS Carve Evo+ gekauft. Wenn es berghoch geht, kann man die ja einfach am Bein nach unten schieben.

Viele Protektoren für den Oberkörper haben nix am Rücken, da oft mit Protektorenrucksack gefahren wird.
Ich will nächstes Jahr mein erstes Endurorennen fahren und mir ist auch wichtig, dass das Zeug nicht zu schwer und warm für den Uphill ist. Für den Oberkörper möchte ich deswegen entweder dies:
1624338854214.png
(Gibt es auch für Kinder)

Oder etwas ähnliches von EVOC
1624339087651.png


Ich möchte nicht mit Rucksack, sondern Hip Pack fahren, deswegen ein Shirt mit Rückenprotektor. Für ruppige DH Strecken im Bikepark würde ich wohl etwas schwereres wählen.

Für die Ellbogen nehme ich die passenden Evo Carve+ Schützer.
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
330
Fürs Enduro fahren (heißt für mich, dass du selber hoch pedallierst) sind die IXS Protektoren meiner Meinung nach vollkommen ungeeignet. Damit gehst du vor allem im Sommer absolut kaputt.
Nehm lieber den Fox Baseframe oder für etwas mehr Schutz den Leatt Airfit Lite. Am besten mit separatem Ellenbogenschutz. Sorgt nochmal für mehr Durchlüftung als wenn der komplette Arm in einem "Schlauch" steckt.
Es wird dir nämlich absolut keinen Spaß bereiten die dicken Protektoren anzuziehen und dich dann zu Tode zu schwitzen.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
148
Ort
Hofheim am Taunus
Hier mein Setup:

Knieschoner:
Ion K-Pact für alles - Hatte vorher die Zip Variante, nachdem die dann feddisch waren habe ich die gleichen wieder gekauft ohne Zip. Die besten Knieschoner die ich jemals hatte, ziehe die auch auf 45km+ Touren mit 1300hm+ nicht einmal runter.

Oberkörper - Enduro Touren:
ION Scrub AMP Protektorweste - Schön leicht, guter sitz und schützt den Rücken ausreichend. Trage je nach Tour dazu entweder einen Hip Pack oder Rucksack, geht beides.

Oberkörper - Bikepark
Evoc Protector Jacket - Bietet für mich genau das richtige Maß an Schutz für den Bikepark, auf Enduro Touren ist mir das allerdings zu viel des guten

Von diesen Oberkörperprotektoren in Form von einem Hemd halte ich nicht soviel, hatte mal eins von Oneal, habe darin geschwitzt ohne Ende und dadurch das es so eng anlag brauchte ich jedesmal nach dem biken Hilfe beim Ausziehen :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
27
Ort
Aachen
Hat mir super in L gepasst. Allerdings hat die praktisch gar keinen Rückenschutz.
Was hat das denn für einen Sinn. Normale Ellen und Schulterprotektoren aber kein Rückenschutz? Wer kommt denn auf diese Idee? Oder gehört da nur ein Rückenschutz drüber. Die im Geschäft hatten keine Ahnung.
Diese Dinger werden in der Regel mit einer Brust/Rücken Hartschale kombiniert.

Ich fahre obenrum meistens mit meinem Fox Raceframe Impact CE in Kombi mit Enduro Ellenbogenschonern. Brauche auch noch ein paar schwerere Ellenbogen und Knieschoner wenns mal auf krassere DH Strecken geht. Hab da teilweise mit den weichen Enduro Knieschonern etwas wenig Vertrauen in den Schutz
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.875
Ort
Oberland
Hey,

War letztens endlich Protectoren anprobieren.
Eigtl wollte ich nur welche fürs MTB also Enduro und leichte Lines beim Bikepark.
Aber dann sind mir die Prüfnormen aufgefallen.
Und jetzt die Überlegung wie ich das mit Skifahren, Motorrad und Roller kombinieren kann.

Ich bin für meine Größe breit sportlich gebaut. Mir passte vor allem O"neal.

Hat mir super in L gepasst. Allerdings hat die praktisch gar keinen Rückenschutz.
Was hat das denn für einen Sinn. Normale Ellen und Schulterprotektoren aber kein Rückenschutz? Wer kommt denn auf diese Idee? Oder gehört da nur ein Rückenschutz drüber. Die im Geschäft hatten keine Ahnung.

Ich priorisiere den Rücken immer über Ellbogen und Schulter oder seht ihr das anders? (gerade wegen Skifahren)


Dann hatte ich diese in M an:
War natürlich zu klein aber L sollte super passen.
Generell finde ich absoult toll. Guter Rückenschutz und rausnehmbare Rücken, Schutler sowie Ellbogenschoner.
Ich versteh nur nicht, warum das die Kinder variante ist.

Hier ist die Erwachsenevariante. Die kostet einfach nur bischen mehr.
Aber sind die nicht komplett identisch?:


Jetzt ist mir aufgefallen, dass diese Jacken die gleichen Normen erfüllen wie meine Motorradkleidung und auch fürs Motocross angeboten werden.
Das heißt wohl ich kann sie auch für das Motorrad verwenden.
Macht das schon jemand?
Für das Skifahren sollte es eh langen. Da geht es vor allem um einen gescheiten Rückenschutz.

Habt ihr sonst noch eine Marke die ich probieren sollte und mir passend könnte?

Einzelne Ellbogenschoner haben mir gar keinen Spaß gemacht. Die habe ich nicht anbekommen. Sowohl Fox als auch IPX.

Oder wie macht ihr das in der Praxis?


Als Helm habe ich mir jetzt den O'neal Fury gekauft.
Der ist ja nur nach der Fahrradnorm geprüft und nach der DH norm.
Trotzdem wird er fürs MX angeboten (Ja das braucht man keine Straßenzulassung).
Jetzt ist die Frage ob ich den auch für den Roller in der Stadt oder auf dem Motorrad nutzen darf.

Motorradhelme werden in der EU nach einer anderen Norm produziert, aber nach STVO muss der Helm nur geeignet sein. Was meint ihr?


Tragt ihr im Fullface eine Brille und wenn, dann welchen Sonnenschutz. Ich hab hier jetzt einmal 0 und einmal 2/3.

Wie macht ihr das mit Knieschonern?


Danke!
Ich fahr je nach Begleitung auch die Feierabendrunde mit Knieschonern (oder eben ohne).
Hab irgendwelche leichten von Troy Lee. Kumpel fährt die selben Schoner auch im Bikepark auf dem Downhill Radl. Da zieh ich dann lieber massivere Oneal Sinner (waren früher besser) oder ION K-Pact an.
Für den Rücken bin ich lange mit Hartschalen-Jacken mit integrieren Ellebogenschonern gefahren. Die Ellenbogenschoner haben nie richtig gut gesessen und gerne auch mal gescheuert, was nervig ist, wenn man mal 3 Wochen lang jeden Tag fährt.
Vor einigen Jahren hab ich dann angefangen mit Sastec-Rückenprotekoren (wegen der unter Hartplastik zerstörten Schulter gerne mit Sastec-Schulterprotektoren) und separaten Ellenbogenschonern zu fahren - sehr angenehm. Ellenbogenschoner gibts in verschiedenen Größen, in der passenden Größe kriegt man die auch angezogen.

Unter dem Fullface selten mit Brille weil die bei mir immer beschlägt aber wenn dann ne Goggle.

Ich würde das Zeug, das du beim Fahrradfahren anziehst, nicht zwingend für andere Sachen verwenden. Beim Radlen wird alles dreckig und verschwitzt, dann stinkst du die Gondel im Winter unnötig voll.

Hab auch Kumpels, die im Bikepark gar nix anziehen außer Fullface und Knieschoner. :ka:
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
Nun der Bericht:


Das Teil ins 1A kann mich nicht beklagen. evtl könnte der Rückenprotektor minimal tiefer gehen aber das wars auch.
P/L super, luftig und schützt.
Rausnehmbar. Die Innenseite des Ellenbogens bekommt Luft. Ich kanns empfehlen.
Ich nehms sogar für Motorrad, wenn es für ne Kombi zu heiß ist.

Knie und Schienenbein hab ich noch nicht, aber kommt im Herbst.
 

paburk

Grüssender eBiker
Dabei seit
9. August 2013
Punkte Reaktionen
121
Ich habe mittlerweile recht viel verschiedene Schoner. Ohne ein paar mal damit gefahren zu sein, kannst du leider nicht sagen ob ein Schoner/Weste etc. auch funktioniert. Resp. ob es bequem ist und nicht verrutscht. Nicht zu heiss ist und nicht durchschlägt. Der Rückenschoner ist auch so eine Sache. Das nützt dir was wenn du auf den Rücken fällst und ist auch nötig. Viele Rückenverletzungen entstehen leider jedoch nicht so. Das Problem ist die Kompression in Längsrichtung. Da hilft dir leider kein Protektor. Schulter ist am dümmsten. Die schwereren Verletzungen wie Risse am AC-Gelenk und Schlüsselbein kann man meines Wissens nicht mit Schoner verhindern.

Wo ein Schoner wirklich nützt ist meiner Meinung nach:
  • Brustbein > Fox Race Frame (Brustbeinbruch ist recht fatal)
  • Nacken > Neck Brace
  • Gesicht > Full Face Helm
  • Schleimbeutel > Knieschoner, Ellenbogenschoner
  • Rücken gegen Aufprall auf Stein > Rucksack, Rückenschoner
  • Becken, Steissbein > Crashpants

Auf dem Trail habe ich an:
Fox Race Frame, Evoc Rucksack, Crash pants, bequeme Ellenbogen und Knieschoner von ION.

Für den Bikepark habe ich die Ritterrüstung von Leatt über dem Shirt mit Leatt Neckbrace und die schweren und langen Knieschoner und Ellenbogenschoner.

Am besten gehst du davon aus, dass die Schoner primär gegen Schürfungen nutzen und lieber so fahren dass du wenig stürzt.

Was ein Rückenschoner beim Skifahren nützen soll weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ausser Du hast Steine auf der Piste :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.852
Ich nehms sogar für Motorrad, wenn es für ne Kombi zu heiß ist.
Wie bereits gesagt ist das pure Dummheit.
Dieses Oneal Ding zerlegt es einfach auf Asphalt und der Plastikstoff brennt sich in deine Haut ein.

Außer du hast noch eine extra abriebsfeste Lage darüber (Lederkombi, Textilkombi), aber das willst du ja wegen der Hitze vermeiden.
Kauf dir lieber ne gescheite Kombi, dann ist dir auch nicht zu warm.

Wenn du mit dem Motorrad eh nur mit 30 in der Stadt fährst zur Eisidele oder so, dann ist es wieder etwas anderes, weil langsam.
Wenn du aber mit zb. 100km/h oder schneller auf Asphalt fällst, dann ist das so als hältst du ne Schleifmaschine an deinen Körper, das hält diese Oneil Jacke niemals aus.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.086
Ich konnte mal mit einer Krankenschwester, spezialisiert auf Brandwunden, reden. Die Motorradfahrerproblematik kannte sie zur Genüge aus der Praxis und sie hat mir die Dynamik plausibel erklären können. Viele Jeansstoffe haben einen gewissen Kunststoffanteil, damit sich die Beinkleider geschmeidiger anfühlen. Problem ist, der Übergang zum Schmelzpunkt erfolgt idR. schlagartig. D.h. Plastik vermischt sich dann mit Dreck und der Unterhaut zu einem Brei (!). Lässt sich schlecht reinigen und hat oft jahrelange Entzündungen bis zur Hauttransplantation zur Folge. Spritzen in die offenen Stellen sorgen auch für bleibende Eindrücke.

Es wird schon seinen Grund haben, warum sich sportspezifische Ausrüstungen unterscheiden...
 
Oben