IFP Nadel für unter 2 € selber in 5 Minuten bauen!

Ist diese Anleitung hilfreich?


  • Umfrageteilnehmer
    19

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1.322
Ort
Ebbelwoi
Ich habe bereits alle möglichen selbst gebauten und käufliche IFP tools gesehen. Alle Lösungen haben gemeinsam, dass sie einiges an Aufwand und Zeit brauchen bis sie fertig sind, oder man kauft eines, was nicht gerade als günstig zu bezeichnen ist. Oft werden Adapter gedreht, gefräst, mit 2K Kleber geklebt. Es fallen Späne usw..
Nicht mit meiner Methode!
Meine Methode proklamiere ich als die günstigste und einfachste, die ich je gesehen habe und wirklich von jedem mit einfachsten Mitteln bewerkstelligt werden kann.

Dieser Ansatz könnte für jeden interessant sein, der seine Dämpfer gerne selbst warten möchte ohne sich den verhältnismäßig großen Aufwand antun zu müssen, die herkömmliche IFP tools mit sich bringen.

Mein IFP tool wurde bereits vielfach bei meinen CCDB angewandt und es funktioniert zuverlässig wie es soll.

Was brauchen wir an Material?
1x Sclaverand auf Schrader Adapter, wie er meist für ca. 1€ überall zu finden ist



1x Injektionsnadel (Ich verwende sehr, sehr kleine von Tuberkulinspritzen beispielsweise)



1x Scharfes Messer zum Basteln

An der Unterseite der Nadel sieht man zwei Nasen. Diese muss man mit einem Messer leicht anschrägen als Einfädelhilfe.



Das sollte dann auf jeder Seite etwa so aussehen, wie hier erkennbar ist (wenn man näher zoomt).



Fast fertig! Nun wird die Nadel einfach mit Kraft und etwas juckeln zwischen den oberen Rand des Schrader adapters und den O-Ring gedrückt.

BITTE IMMER VORSICHTIG ARBEITEN!!! MAN KANN SICH SEHR SCHNELL AN DER NADEL VERLETZEN!!!

So sieht es dann fertig aus:



Voilá! Ein voll funktionaler IFP Adapter, der nur noch darauf wartet auf eure Dämpferpumpe geschraubt zu werden. :)
Er ist dicht, er hält Druck stand, sollte die Nadel stumpf werden könnt ihr eine neue Nadel anschnitzen und damit ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
18.125
Ort
Nürnberg
Da hätte ich kein Vertrauen, das die Nadel im Adapter bleibt. Bei 300 oder 400psi und gewackel beim pumpen ist mir eine fest verschraubte oder verklebte Kanüle lieber.
 

Vincy

I love Jeffsy
Dabei seit
6. März 2010
Punkte Reaktionen
639
Ort
Ostwestfalen
Er verwechselt da evtl den Luftdruck mit dem in der Luftkammer.

Beim 2016er Fox Float DPS ist zB IFP mit 500psi!

FLOAT DPS EVOL air sleeves are tuned to work with a 500psi IFP charge.
Use FLOAT X EVOL sleeves as upgrades for older BV LV shocks as the FLOAT X EVOL air sleeve is tuned to work with a 150psi IFP charge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
178
Ort
Österreich
Ich hab mir auch sowas gebaut und mittels Gabelpumpe 300 psi in die Stickstoff Kammer eines Fox RP23 DRCV gepumpt um das Propedal härter zu machen. Hat funktioniert.
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
18.125
Ort
Nürnberg
Dann verkleb sie doch zusätzlich.
Wozu brauchst du eig über 300 psi?

Vorneweg: ich hab mir sowas schon vor einigen Jahren gebaut, sprich ich bin so dreist, das ich denke ich weiss wovon ich hier schreibe ;) :



Das Plastik an der Kanüle war imho relativ weich und hat sich schnell verformt, auch sieht der Platz relativ knapp aus um noch nennenswert 2k-Epoxy in den Adapter zu bringen. Ich hab die Kanüle von hinten in den Adapter eingesetzt, d.h. wenn da Druck drauf ist, drückt es die Kanüle formschlüssig gegen den Adapter und nicht einfach nur aus dem Adapter raus. Ich brauch die Verklebung eher, um die Kanüle in den Gummistopfen eindrücken zu können und nicht als Sicherung das die nicht rausfliegt.

Vorschlag: du steckst die Nadel durch den Adapter durch, von der Autoventil-Seite her und schraubst dann ein Autoventil (z.B. von einem alten Schlauch) ohne Ventileinsatz in den Adapter. Der klemmt die Nadel im Adapter fest und du kannst deine Dämpferpumpe direkt auf's Autoventil schrauben.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.493
Da bräuchte man aber eine Hülse um die beiden Teile zu verbinden.

Ich hab ein AV Ventil genommen und auf die Unterseite eine Ventilkappe aus Metall mit einer 1mm Bohrung. Da kommt dann die Kanüle mitsamt Gummi (Stück von Rundschnur) als Abdichtung in die Kappe rein. Damit die Kanüle nicht nach innen rutscht, ein Stück Schlauch als Abstandshalter innen reingeben.
Mit der Zeit wird aber die Kanüle undicht durch das biegen, kann sein das 0.7mm schon etwas zu dünn ist.
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
18.125
Ort
Nürnberg
ja, so dachte ich mir das auch, quasi ne Hutmutter auf ein AV-Ventil, dazwischen die Nadel fixiert. Ob es eine Ventilkappe oder so ein Adapter ist, Details ;)
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.963
Ort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
Tipp von mir:

Als "Hutmutter" eigent sich IDEAL eine Mutter von einem Dunlup / Blitzventil

diese auf die kanüle, und kanüle + dunlopmutter auf ein abgesägtes ende eines schlauchventils schrauben
 
Dabei seit
10. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
8
Hallo, hatte bis jetzt immer DHX die ich aufschrauben konnte und mit Pumpe wieder befüllen konnte. Ich gehe jetzt mal davon aus dass ihr die Nadel in den Ausgleichsbehälter steckt um den wieder mit Luft zu befüllen. Aber wie wird das Loch wieder verschlossen dass ihr da rein gestochen habt? Oder habe ich jetzt hier was falsch verstanden?? Habt ihr dann wirklich einen kompletten Service bei Dämpfern mit Stickstoffülllung gemacht? Und geht das bei allen Dämpfern mit Stickstoffüllung? Danke schon mal für die Antwort(en)
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
178
Ort
Österreich
Das Loch verschließt sich von selbst durch die Gummimembran. Man öffnet den Innensechkant ganz leicht mit einem geschlitzten Inbuschlüssel und dreht wieder fest bevor man das Ventil entfernt. Wahrscheinlich sollte man nicht zu oft reinstechen :D Zusätzlich geben die Hersteller noch einen Kunststoffpropfen drüber dass nix dran kommt (auch kein Enduser). Ich habe mein Nadelventil auch wieder mit einem UHU Kügelchen verklebt.
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
18.125
Ort
Nürnberg
Hallo, hatte bis jetzt immer DHX die ich aufschrauben konnte und mit Pumpe wieder befüllen konnte. Ich gehe jetzt mal davon aus dass ihr die Nadel in den Ausgleichsbehälter steckt um den wieder mit Luft zu befüllen. Aber wie wird das Loch wieder verschlossen dass ihr da rein gestochen habt? Oder habe ich jetzt hier was falsch verstanden?? Habt ihr dann wirklich einen kompletten Service bei Dämpfern mit Stickstoffülllung gemacht? Und geht das bei allen Dämpfern mit Stickstoffüllung? Danke schon mal für die Antwort(en)

durch den Schrägschliff der Kanüle stanzt du kein Loch rein, sondern schneidest quasi einen Schlitz rein, wie wenn du eine schmale Messerklinge reinstichst. Da die Madenschraube den Gummistopfen etwas zusammenpresst, ist das problemlos wieder dicht, der Plaste-Böppel ist wohl nur als "Finger weg"-Hinweis drin, der würde ja auch keinerlei Druck aushalten, ist ja nur mit der Hand eingedrückt.
 
Dabei seit
11. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.610
Ich habe bereits alle möglichen selbst gebauten und käufliche IFP tools gesehen. Alle Lösungen haben gemeinsam, dass sie einiges an Aufwand und Zeit brauchen bis sie fertig sind, oder man kauft eines, was nicht gerade als günstig zu bezeichnen ist. Oft werden Adapter gedreht, gefräst, mit 2K Kleber geklebt. Es fallen Späne usw..
Nicht mit meiner Methode!
Meine Methode proklamiere ich als die günstigste und einfachste, die ich je gesehen habe und wirklich von jedem mit einfachsten Mitteln bewerkstelligt werden kann.

Dieser Ansatz könnte für jeden interessant sein, der seine Dämpfer gerne selbst warten möchte ohne sich den verhältnismäßig großen Aufwand antun zu müssen, die herkömmliche IFP tools mit sich bringen.

Mein IFP tool wurde bereits vielfach bei meinen CCDB angewandt und es funktioniert zuverlässig wie es soll.

Was brauchen wir an Material?
1x Sclaverand auf Schrader Adapter, wie er meist für ca. 1€ überall zu finden ist



1x Injektionsnadel (Ich verwende sehr, sehr kleine von Tuberkulinspritzen beispielsweise)



1x Scharfes Messer zum Basteln

An der Unterseite der Nadel sieht man zwei Nasen. Diese muss man mit einem Messer leicht anschrägen als Einfädelhilfe.



Das sollte dann auf jeder Seite etwa so aussehen, wie hier erkennbar ist (wenn man näher zoomt).



Fast fertig! Nun wird die Nadel einfach mit Kraft und etwas juckeln zwischen den oberen Rand des Schrader adapters und den O-Ring gedrückt.

BITTE IMMER VORSICHTIG ARBEITEN!!! MAN KANN SICH SEHR SCHNELL AN DER NADEL VERLETZEN!!!

So sieht es dann fertig aus:



Voilá! Ein voll funktionaler IFP Adapter, der nur noch darauf wartet auf eure Dämpferpumpe geschraubt zu werden. :)
Er ist dicht, er hält Druck stand, sollte die Nadel stumpf werden könnt ihr eine neue Nadel anschnitzen und damit ersetzen.

Viele Grüße
Max

gibts die bilder von der anleitung in scharf noch? suche aktuell nach "inspiration" für einen adapter
 
Oben